Reiseroute
Brauchbarer Artikel

Fürstenstraße der Wettiner

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Burg Wettin am Saaleufer

Die Fürstenstraße der Wettiner bezeichnet eine Themenstraße mit fünf Teilrouten auf dem einstigen Regierungsgebiet der Wettiner in den fünf deutschen Bundesländern Bayern, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sowie in Teilen Polens. Die Länge der Gesamtstrecke beträgt 3.330 Kilometer.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Wettiner sind ein deutsches Uradelsgeschlecht, deren Name sich von der Burg Wettin ableitet. Mitglieder dieser Herrscherfamilie stellten zahlreiche Markgrafen von Meißen, Landgrafen von Thüringen, Herzöge und Kurfürsten von Sachsen sowie Herrscher in Sachsen, Polen, Belgien, Portugal, Bulgarien und Großbritannien.

Das Geschlecht existierte in zwei Hauptlinien, den Ernestinern, die ältere Linie, und den Albertinern. Die Königin Elisabeth II. von Großbritannien und Nordirland und König Albert II. von Belgien entstammen der ernestinischen Linie.

Träger des Projekts ist der Verein „Fürstenstraße der Wettiner“.

Routen[Bearbeiten]

Zur Fürstenstraße der Wettiner gehören fünf Routen, in deren Zentrum natürlich der Ursprungssitz Wettin befindet. Die nachfolgenden Entfernungen beziehen optionale Abstecher nach Polen nicht mit ein. Kreuzungspunkte der verschiedenen Routen sind in Fettschrift dargestellt.

Ostroute (302 Kilometer)

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.