Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Mansfeld

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mansfeld
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Mansfeld ist eine Stadt in Sachsen-Anhalt.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Bergbau seit dem Mittelalter ("Mansfelder Kupferschiefer") führte zu einer frühen Blüte der Stadt, die auch Residenz der Grafschaft Mansfeld war, einem bis ins 16. Jahrhundert unabhängigen Territorium im Heiligen Römischen Reich. Der Bergbau zog zahlreiche Zuwanderer an, so auch den späteren Hüttenunternehmer Hans Luder, dessen Sohn Martin, nunmehr mit hartem d, entgegen den Willen des Vaters nicht im elterlichen Unternehmen einstieg, sondern es vorzog von Wittenberg aus die Welt zu verändern. Mansfeld hat sich daher den halboffiziellen Namenszusatz Lutherstadt gegeben, im Gegensatz zu Wittenberg und Eisleben aber mit dem Lutherstadt nach dem Stadtnamen.

Zur Stadt Mansfeld gehören heute die eingemeindeten Ortsteile Abberode, Abberode, Biesenrode, Braunschwende, Friesdorf, Gorenzen, Grossörner, Hermerode, Leimbach, Möllensdorf, Molmerswende, Piskaborn, Ritzgerode, Siebigerode und Vatterode. Gemeinsam kommen sie auf etwa 10.000 Einwohner.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Nächstgelegener Bahnhof ist im Vorort Klostermansfeld, etwa 5 km östlich. Es halten dort zweistündlich Regionalexpresszüge von den Fernverkehrshalten Erfurt - (Sangerhausen) - Magdeburg. Die durch Mansfeld führende Wippertalbahn, die Wipperliese, hat nur noch saisonal touristischen Verkehr.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Buslinie 420 des Landesnetzes Sachsen-Anhalt (Eisleben-Hettstedt) fährt Mansfeld mindestens alle zwei Stunden an und hat in Eisleben Anschluss an Regionalzüge Halle-Nordhausen (-Kassel).

Nächster, wenn auch selten bedienter, Fernbushalt ist Aschersleben. Mehr Auswahl an Verbindungen hat man in Halle und Magdeburg.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Mansfeld wird durch die nord-süd verlaufende Bundesstrasse B 180 und die Richtung Westen verlaufende B 242 ("Harzhochstrasse") erschlossen. Nächste Autobahnabfahrt ist die Abfahrt Eisleben an der A 38 Halle-Göttingen, etwa 25 km südlich über die B 180.

Zu Fuß[Bearbeiten]

Mansfeld ist eine Station des Lutherwegs.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Mansfeld

Innerhalb Mansfelds kann man laufen, auch wenn gelegentlich Höhenunterschiede zu bewältigen sind. Es gibt eine Grundversorgung mit Bussen, die aber dem Besucher wenig hilfreich ist.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kirchen, Moscheen, Synagogen, Tempel[Bearbeiten]

  • 1 Stadtkirche St. Georg. Tel.: (0)34782 20320. erneut geweiht 1497/1502 ist dies die Kirche, die Martin Luther in seiner Kindheit und Jugend aufsuchte. Cranach-Gemälde, mehrere Altäre (darunter einer von Hans Luther gestiftet) Geöffnet: Mai-Okt 10-16.
  • 2 Schlosskirche.

Burgen, Schlösser und Paläste[Bearbeiten]

  • 3 Schloss Mansfeld. ehem. Höhenburg aus dem 11. Jahrhundert, seit dem 13. Jh stark befestigt und im 16. zu einem repräsentativen Fürstensitz der Grafen von Mansfeld umgebaut. Nach Erbteilung (Lösung von Erbstreitigkeiten war Auftrag der letzten Reise Luthers im Januar/Februar 1546) war Platz für drei Schlösser, von denen zwei sowie die Festung nach dem Niedergang der Grafen Mansfeld verfielen. Heute existiert noch Schloss Vorderort, das ein christliches Bildungswerk beherbergt und die Schlosskirche Geöffnet: tgl. 8-18 (Aussenanlagen), Führungen Juni-Sept. Preis: 2 €.
  • 4 Rammelburg. auf einem Felssporn hoch über dem Wippertal gelegen. Einstige Burg der Grafen von Mansfeld, erhielt sie ihre heutige Gestalt weitgehend im 19. Jh. im Stil des Historismus. Nach Enteignung der Alteigentümer 1945 als Kinderheim genutzt, seit der Wende leerstehend und einem schleichenden Vandalismus anheimgefallen. Geöffnet: nur von aussen zu besichtigen.
  • 5 Luthers Elternhaus, Lutherstrasse 26, 06343 Mansfeld. Tel.: (0)34782 919 3810. mit Dauerausstellung zu Martin Luthers Kindheit Geöffnet: Di-So 10-17. Preis: 4€, erm. 2,50 €.
  • 6 Bürger-Museum, Hauptstraße 14, 06343 Mansfeld (OT Molmerswende). Tel.: (0)34779 20580. erinnert an den Dichter der Aufklärung Gottfried August Bürger ("Feldzüge und lustige Abenteuer des Freiherrn von Münchhausen") Geöffnet: tgl. 11-16.

Parks[Bearbeiten]

7 Vatteröder Teich. Das Naherholungsgebiet rund um den im gleichnamigen Vorort gelegenen Vatteröder Teich, einem einstigen Mühlteich, wurde zu DDR-Zeiten für die Werkstätten des Mansfeld-Kombinates angelegt. Einst mit der Wipperliese gut erreichbar (Bahnstation), bietet das Gelände noch eine Parkeisenbahn mit Spurweite 500 mm, Tretbootverleih.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Mit Ausnahme gelegentlich zünftiger Schlägereien aufm Saal Fehlanzeige.

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Nächstes Krankenhaus mit 24/7 Notaufnahme ist die Helios-Klinik Hettstedt, Robert-Koch-Strasse 8.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg