Internet-web-browser.svg

Mitteleuropa

Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Europa > Mitteleuropa
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Region Mitteleuropa erstreckt sich zwischen der Ostsee, der deutschen Nordseeküste und den Alpen sowie dem nördlichen Rand der Balkanhalbinsel.

Länder[Bearbeiten]

Norwegen Schweden Dänemark Finnland Estland Lettland Litauen Kaliningrad Polen Russland Weißrussland Ukraine Rumänien Slowakei Ungarn Tschechien Serbien Bosnien und Herzegowina Kroatien Slowenien Italien Frankreich Schweiz Liechtenstein Österreich Luxemburg Belgien Niederlande DeutschlandKarte
DeutschlandFlagge Deutschland Deutschland
LiechtensteinFlagge Liechtenstein Liechtenstein
ÖsterreichFlagge Österreich Österreich
PolenFlagge Polen Polen
SchweizFlagge Schweiz Schweiz
SlowakeiFlagge Slowakei Slowakei
SlowenienFlagge Slowenien Slowenien
TschechienFlagge Tschechien Tschechien
UngarnFlagge Ungarn Ungarn
EstlandFlagge Estland Estland
LettlandFlagge Lettland Lettland
LitauenFlagge Litauen Litauen

Regionen[Bearbeiten]

Grenzüberschreitende Großregionen:

Grenzüberschreitende Panoramarouten/Themenrouten:

  • Bernsteinstraße
  • Iron Curtain Trail entlang des ehemaligen Eisernen Vorhangs radeln und dabei alle paar Kilometer die Grenze passieren. (Berührt alle Länder außer Lichtenstein und die Schweiz)
  • Rhein, Donau, Elbe mit Nebenflüssen und -landschaften

Das Baltikum mit den Ländern Estland, Lettland und Litauen wird meist aus historischen Gründen zu Mitteleuropa gezählt. Kulturell und politisch ist jedoch die Einordnung der baltischen Staaten in die Großregionen Nordeuropa oder Osteuropa häufig.

Städte[Bearbeiten]

Die bedeutendsten Metropolen und Wirtschaftszentren sind:

  • Berlin
  • Budapest
  • Wien/Bratislava
  • Prag
  • Warschau
  • Hamburg
  • München
  • Riga
  • Köln
  • Zürich
  • Frankfurt am Main
  • Ruhrgebiet
  • Oberschlesische Agglomeration (Ostrava-Katowice)
  • Tri-City-Area um Danzig
  • Krakau

Hintergrund[Bearbeiten]

Mitteleuropa ist kein einheitlich zu definierendes Gebilde:

  • Historisch-kulturell betrachtet werden meist jene Gebiete als Mitteleuropa bezeichnet, die vor 1918 zum Deutschen Reich und zur KuK-Monarchie Österreich-Ungarn gehörten.
  • Politisch war Mitteleuropa von 1945 - 1989 durch den Eisernen Vorhang getrennt, dadurch wurden die zentraleuropäischen Staaten östlich davon auch oft zu Osteuropa gezählt. Die Trennung ist auch 25 Jahre nach dem Fall des Vorhanges und der Berliner Mauer in den Köpfen vieler Menschen immer noch vorhanden.
  • In der britisch-amerikanischen Sichtweise Europas liegt Mitteleuropa (Central Europe) weiter westlich als in der Definition im deutschen Sprachraum: Mitteleuropa beginnt da am Ärmelkanal und umfasst noch Frankreich und die Benelux-Staaten. Alles östlich des ehem. Eisernen Vorhanges wird hingegen zu Osteuropa gezählt.
  • Trotz der ethnischen Vielfalt, haben sich im Laufe der Jahrhunderte eine gemeinsame Kultur und Geschichte der Großregion aufgebaut. Auch bedingt durch die lange Zugehörigkeit zu den beiden Großreichen überwiegen kulturelle Gemeinsamkeiten gegenüber trennenden ethnischen und sprachlichen Barrieren. So findet man beispielsweise das typische "Wiener Kaffeehaus" nicht nur in Wien, sondern in der gesamten ehemaligen Donaumonarchie von Bregenz bis Lemberg und von Prag bis Siebenbürgen. Gemeinsamkeiten findet man auch im Bereich der nationalen Küchen, die sich durch die starke Arbeitsmigration seit dem Beginn der Industrialisierung gegenseitig beeinflusst und ergänzt haben.

Sprache[Bearbeiten]

  • Die Sprachen der Tschechen, Slowenen, Polen und Slowaken zählen zum slawischen Sprachraum, während in Deutschland, Österreich und einem Großteil der Schweiz verschiedene Dialekte der deutschen Sprache gesprochen werden. Ungarisch sowie estnisch gehören zur finno-ugrischen Sprachgruppe.
  • Es werden folgende Sprachen gesprochen:
    • Deutsch (Deutschland, Österreich, Schweiz, Liechtenstein)
    • Estnisch (Estland)
    • Französisch (Schweiz)
    • Italienisch (Schweiz)
    • Lettisch (Lettland)
    • Litauisch (Litauen)
    • Polnisch (Polen, regional Slowakei und Litauen)
    • Rätoromanisch (Schweiz)
    • Russisch (Oblast Kaliningrad sowie als bedeutende Minderheitensprache in Estland und Lettland)
    • Slowakisch (Slowakei)
    • Slowenisch (Slowenien, Kärnten)
    • Tschechisch (Tschechien)
    • Ungarisch (Ungarn, Südslowakei, Ostslowenien)
  • Bedeutende Minderheitensprachen:
    • Kroatisch (Slowenien, Westungarn, Burgenland)
    • Sorbisch (Lausitz)
    • Ruthenisch (Karpatenraum von Polen und der Slowakei)
  • Als Bildungssprachen sind darüber hinaus verbreitet:
    • Englisch - gilt in den meisten Staaten Mitteleuropas als bedeutendste Bildungssprache
    • Deutsch - in den meisten Mitteleuropäischen Staaten Fremdsprache Nummer 2 nach Englisch
    • Russisch - speziell in den Ländern des ehemaligen Ostblocks haben ältere Menschen in der Schule russisch gelernt, die jüngere Bevölkerung lernt jedoch eher englisch und/oder Deutsch.

Anreise[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

  • Die Fahrtzeit mit den Bahnen zwischen den Großstädten Mitteleuropas ist in den meisten Fällen kürzer als 20 Stunden.
  • Viele Metropolen Mitteleuropas sind durch direkte Flugverbindungen miteinander verbunden; die Flugzeit beträgt dann bis zu drei Stunden. Wenn man beispielsweise in Prag oder München logiert, kann man viele Städte im Tagesausflug bereisen.
  • Die schiffbaren Flüsse werden durch Binnenkanäle ergänzt. So kann man innerhalb von Mitteleuropa auch auf Binnenwasserstraßen reisen.

Literatur[Bearbeiten]