Hauptseite

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Willkommen auf Wikivoyage
Wikivoyage verfügt über die größte deutschsprachige Sammlung von freien, unabhängigen, aktuellen und weltweiten Reiseinformationen. Das am 10.12.2006 vom Wikivoyage e.V. ins Leben gerufene Projekt umfasst bereits 16.332 Artikel und 73.704 Seiten in deutscher Sprache, aber es gibt auch noch viele Lücken. Wir freuen uns über Dein Interesse an diesem Projekt. Damit Du Dich bei uns zurechtfindest, haben wir einen Wegweiser durch Wikivoyage und Hilfestellungen sowohl für Leser als auch Autoren. Weitere Informationen findest Du auch in unserem Autorenportal.
Muenchen Siegestor01.jpg

Schwabing liegt im Norden von München Der Stadtteil reicht von der Altstadt und der Maxvorstadt nach Norden bis nach Freimann, und grenzt an seiner Ostseite mit dem Englischen Garten an die Isar. Schwabing-West schließt sich nach Westen an, nordseitig der Stadtteil Freimann.

Schwabing war von 1890 bis zum Ersten Weltkrieg ein berühmtes Künstlerviertel und Wohn- und Arbeitsstätte zahlreicher Maler und Literaten. Einige Jugendstilvillen zeugen noch von dieser Zeit. In den 60er Jahren kam es hier zu den Schwabinger Krawallen. Heute ist Schwabing immer noch ein beliebtes Ausgehviertel mit zahlreichen Kinos und Kneipen. Die Szene ist bunt gemischt und wird sowohl von Studenten als auch von einer Schicki-Micki-Szene geprägt.

Die monumentale Prachtstraße Ludwigsstraße ließ König Ludwig I. nach Plänen von Leo von Klenze im Stil des Klassizismus bauen. Im Süden wird die Straße von der Feldherrnhalle begrenzt, im Norden vom Siegestor. An der Straße liegen die Hauptgebäude der Ludwig-Maximilians-Universität, die Bayerische Staatsbibliothek und die Universitätskirche Ludwigskirche. Die Verlängerung der Ludwigstraße nach Norden ist die Leopoldstraße, die von moderneren Bauten bestimmt ist. Sie ist die zentrale Ausgeh- und Flaniermeile, hier werden Fußballspiele von den jeweiligen Anhängern gefeiert. Die Cafés am Straßenrand leben vom Bedürfnis des Sehens und Gesehenwerdens. Begrenzt wird die Straße nach Norden durch die Münchner Freiheit. Mehr …
DarjeelingTrainFruitshopCrop.JPG

Die Darjeeling Himalayan Railway (Darjeelingbahn, DHR) ist eine schmalspurige Eisenbahn in Ostindien mit einer Spurweite von bloß 610 mm. Sie verbindet Siliguri mit Darjeeling und wird von der Indischen Staatsbahn betrieben. Die Bahn wird oft auch als Toy Train (engl. Spielzeugeisenbahn) bezeichnet und gehört zum UNESCO-Welterbe.

Die Strecke überwindet auf 86 km Länge einen Höhenunterschied von über 2.000 m und führt an zwölf Bahnhöfen vorbei. Im ganzen gibt mehr als 500 Brücken, aber nur einen einzigen kurzen Tunnel. Die mittlere Steigung beträgt 44 ‰, an der steilsten Stelle 56 ‰. Von den 873 Kurven hat die engste einen Radius von nur 13 Metern.

Eine Reise mit dem Toy Train ist ein Erlebnis für sich. Das kleine Züglein zuckelt mal links, mal rechts der Hill Cart Road entlang. Wird dem Züglein die Straße zu steil, überwindet es die Höhe mit einer Kehrschleife (davon gibt es drei) oder es fährt nach einer Spitzkehre einen Teil rückwärts bis zur nächsten Spitzkehre und arbeitet sich so zickzackförmig den Berg hinauf (das gibt es an sechs Stellen).

In den Ortschaften entlang der Strecke liegt das Gleis meist in der Straße, so dass die Züge oft mit wenigen Zentimetern Abstand an Häusern und Marktständen vorbeifahren. Die Dieselloks sind mit einer sehr lauten Hupe ausgestattet, die auch die Hupen von indischen LKWs deutlich übertönt. Mehr …
14 Pilsumer Leuchtturm-3.jpg

Krummhörn ist eine Gemeinde im Landkreis Aurich in Ostfriesland in Niedersachsen. Sie liegt zwar abseits, hat aber erstaunlich viel zu bieten. Krummhörn ist durch ihre historischen Kirchen und Orgeln bekannt; die Orgel in der Kirche in Rysum gehört zu den weltweit ältesten. In fast jedem der 19 Dörfer findet sich eine historische Kirche, deren älteste sogar aus dem 13. Jahrhundert stammt.

Man findet hier aber auch den größten und den kleinsten Leuchtturm Deutschlands. Der Campener Leuchtturm ist ein Stahlfachwerkturm und mit 65 Metern der höchste in Deutschland überhaupt. Der kleinste, nur 13 Meter hohe, gelb-rot gestreifte Leuchtturm in Pilsum wurde bekannt durch den Film Otto – Der Außerfriesische des Komikers Otto Waalkes und gilt inzwischen als eines der Markenzeichen Ostfrieslands.

Ostfriesland ist reich an Wind, und demzufolge gibt es hier auch entsprechend viele Windmühlen. Die Zwillingsmühlen in Greetsiel sind das Wahrzeichen von Greetsiel, dem touristischen Zentrum, mit Yacht- und Fischereihafen, alten Fischerhäusern, vielen kleinen Geschäfte und einer Vielzahl an Restaurants.

Regelmäßige Veranstaltungen in den verschiedenen Ortsteilen machen die Gemeinde Krummhörn zu einem attraktiven Ziel. Mehr …
Diskussion und Kontakt
  • Lounge – Hier kannst du dich mit anderen Reisenden rund um das Reisen und dieses Projekt unterhalten.
  • Soziale Netzwerke – Wikivoyage auf Facebook, Twitter und anderen Diensten
  • Wikivoyager – Hier findest du Autoren zu den einzelnen Reisegebieten.
Schwesterprojekte
Wikipedia-logo-v2.svg  Wikipedia    Commons-logo.svg  Commons    Wiktionary-logo-en.svg  Wiktionary    Wikisource-logo.svg  Wikisource    Wikiquote-logo.svg  Wikiquote    Wikibooks-logo.svg  Wikibooks
Wikiversity-logo.svg  Wikiversity    Wikidata-logo-en.svg  Wikidata    Wikispecies-logo.svg   Wikispecies    Wikinews-logo.svg  Wikinews    Wikimedia Community Logo.svg  Meta-Wiki