Hauptseite

Aus Wikivoyage
Willkommen auf Wikivoyage
Wikivoyage verfügt über die größte deutschsprachige Sammlung von freien, unabhängigen, aktuellen und weltweiten Reiseinformationen. Das am 10.12.2006 vom Wikivoyage e.V. ins Leben gerufene Projekt umfasst bereits 19.646 Artikel und 96.305 Seiten in deutscher Sprache, aber es gibt auch noch viele Lücken. Wir freuen uns über Dein Interesse an diesem Projekt. Damit Du Dich bei uns zurechtfindest, haben wir einen Wegweiser durch Wikivoyage und Hilfestellungen sowohl für Leser als auch Autoren. Weitere Informationen findest Du auch in unserem Autorenportal.
Weltweite Corona-Pandemie
Aufgrund der weltweiten Corona-Pandemie ist in vielen Ländern der Reiseverkehr eingeschränkt. Vor einer Reise ins In- oder Ausland informiere dich bitte über die aktuellen Reisemöglichkeiten und Vorschriften vor Ort.
Kaiser-Wilhelm-Bruecke-(Wilhelmshaven)-msu-0143.jpg
Die relativ junge Stadt Wilhelmshaven wurde am 17. Juni 1869 als Kriegshafen Preußens eingeweiht, und seit dieser Zeit ist die Geschichte der Stadt eng mit der Geschichte der preußischen und deutschen Marine verbunden. Heute ist sie nicht nur der größte Standort der Marine, sondern der mit Abstand größte Standort der Bundeswehr. Auch ist die Marine der größte Arbeitgeber in der Stadt. Das Deutsche Marinemuseum mit jährlich 100.000 Besuchern ist sicher ein Publikumsmagnet der Stadt. Auch sonst ist die Stadt am Jadebusen tief mit der Schifffahrt verbunden. Wilhelmshaven ist der größte Rohölumschlagplatz Deutschlands und besitzt mit dem 2012 eingeweihten JadeWeserPort den einzigen Container-Tiefwasserhafen Deutschlands. Der Große Hafen ist das Herz von Wilhelmshaven. Jedes Jahr gehen hier zahlreiche Großsegler und Schiffe aus ganz Europa vor Anker. An der 1,6 km langen Maritimen Meile befinden sich sechs Museen und Einrichtungen, die sich ausschließlich dem Thema Meer widmen. Mehr …
Połonina Caryńska widziana z Przełęczy Wyżnej w Bieszczadach, Bieszczadzki Park Narodowy.jpg
Die Waldkarpaten sind ein Gebirgszug im südöstlichen Polen. Die Region ist der südliche Teil der Woiwodschaft Karpatenvorland und grenzt im Süden an die Slowakei, im Osten an die Ukraine, im Westen an Beskiden und im Norden an das Tal der San. Sehenswert ist der Nationalpark Bieszczady. Beliebt sind Floß- und Kanufahren auf der San und Wintersport in den Skigebieten. Mehr …
Jesus (9696543338).jpg
Die Kreisstadt Świebodzin (deutsch: Schwiebus) gehört zur 1999 gebildeten Woiwodschaft Lebus und befindet sich ca. 40 Kilometer nördlich von Zielona Góra und ca. 70 Kilometer östlich der deutsch-polnischen Grenze bei Frankfurt (Oder) auf der Lebuser Seenplatte. Historisch gehört die Stadt zur Neumark. Am 21. November 2010 wurde hier die mit einr Höhe von 36 Metern weltgrößte Christus-Statue eingeweiht. Unweit der Stadt befindet sich der Festungsfront Oder-Warthe-Bogen (Ostwall) an dem einige unterirdische Anlagen noch besichtigt werden können. Mehr …
Diskussion und Kontakt
  • Lounge – Hier kannst du dich mit anderen Reisenden rund um das Reisen und dieses Projekt unterhalten.
  • Soziale Netzwerke – Wikivoyage auf Facebook, Twitter und anderen Diensten
  • Wikivoyager – Hier findest du Autoren zu den einzelnen Reisegebieten.
Schwesterprojekte
Wikipedia-logo-v2.svg  Wikipedia    Commons-logo.svg  Commons    Wiktionary-logo-en.svg  Wiktionary    Wikisource-logo.svg  Wikisource    Wikiquote-logo.svg  Wikiquote    Wikibooks-logo.svg  Wikibooks
Wikiversity-logo.svg  Wikiversity    Wikidata-logo-en.svg  Wikidata    Wikispecies-logo.svg   Wikispecies    Wikinews-logo.svg  Wikinews    Wikimedia Community Logo.svg  Meta-Wiki