Hauptseite

Aus Wikivoyage
Willkommen auf Wikivoyage
Wikivoyage verfügt über die größte deutschsprachige Sammlung von freien, unabhängigen, aktuellen und weltweiten Reiseinformationen. Das am 10.12.2006 vom Wikivoyage e.V. ins Leben gerufene Projekt umfasst bereits 19.265 Artikel und 93.255 Seiten in deutscher Sprache, aber es gibt auch noch viele Lücken. Wir freuen uns über Dein Interesse an diesem Projekt. Damit Du Dich bei uns zurechtfindest, haben wir einen Wegweiser durch Wikivoyage und Hilfestellungen sowohl für Leser als auch Autoren. Weitere Informationen findest Du auch in unserem Autorenportal.
Weltweite Corona-Pandemie
Aufgrund der weltweiten Corona-Pandemie ist in vielen Ländern der Reiseverkehr eingeschränkt. Vor einer Reise ins In- oder Ausland informiere dich bitte über die aktuellen Reisemöglichkeiten und Vorschriften vor Ort.
Universitatea Politehnica Timisoara - Rectorat.jpg
Timișoara (gesprochen: timischoara; deutsch: Temeschwar oder Temeschburg; ungarisch: Temesvár) ist die drittgrößte Stadt Rumäniens und das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des Banat. Es wird oft als „kleines Wien“ bezeichnet, weil es viel architektonische Substanz aus der Zeit der k.u.k.-Herrschaft gibt und der Stadt ein besonderer Charme nachgesagt wird. Es handelt sich außerdem um eine ausgesprochen grüne Stadt: der Stadtkern ist von einem Promenadenring umgeben und von Grünflächen durchzogen. Für das Jahr 2021 wurde Timișoara der Titel Kulturhauptstadt Europas verliehen. Mehr …
Balkans 6th century - marked Via Egnatia, Via Militaris, Via Pontica.png
Die Via Istrum verband die römischen Verbindungswege Via Militaris bei Belgrad mit der Via Pontica im Donaudelta. Es war ein Schiffs- oder Landweg entlang der Donau als Teil der Strecke von Rom nach Byzanz (Istanbul). Die Strecke ist heute von touristischem Interesse als Teil einer Balkan-Rundreise, die entlang der alten Römerstraßen zu einigen der interessantesten Orten und Landschaften des Balkans führt und so Geschichte und Tourismus verbindet. Die Via Istrum ist in vielen Bereichen identisch mit dem Teilstück Belgrad-Schwarzes Meer vom Donau-Radweg . Mehr …
Katarraktis Artas.jpeg
Der relativ unbekannte Tzoumerka-Nationalpark bei Ioannina hat gewisse Tradition als Wandergebiet, ist aber weit weniger frequentiert als der weiter nördlich liegende Vikos-Aoos-Nationalpark. Wer gerne wilde Natur abseits der Touristenströme erleben will, ist hier richtig. Viele der Wasserfälle und auch andere Sehenswürdigkeiten sind nur zu Fuß erreichbar. Wer gehbehindert oder unsportlich ist, wird in dem Nationalpark im Wesentlichen nur die Dörfer sehen können. Mehr …
Diskussion und Kontakt
  • Lounge – Hier kannst du dich mit anderen Reisenden rund um das Reisen und dieses Projekt unterhalten.
  • Soziale Netzwerke – Wikivoyage auf Facebook, Twitter und anderen Diensten
  • Wikivoyager – Hier findest du Autoren zu den einzelnen Reisegebieten.
Schwesterprojekte
Wikipedia-logo-v2.svg  Wikipedia    Commons-logo.svg  Commons    Wiktionary-logo-en.svg  Wiktionary    Wikisource-logo.svg  Wikisource    Wikiquote-logo.svg  Wikiquote    Wikibooks-logo.svg  Wikibooks
Wikiversity-logo.svg  Wikiversity    Wikidata-logo-en.svg  Wikidata    Wikispecies-logo.svg   Wikispecies    Wikinews-logo.svg  Wikinews    Wikimedia Community Logo.svg  Meta-Wiki