Wikivoyage:Reisethema des Monats

Aus Wikivoyage
Index > Organisation > Auszeichnungen > Reisethema des Monats

Hier findest Du alle bisherigen Reisethemen des Monats. Kommende Reisethemen des Monats werden vorab auf der Seite für die Artikelkandidaturen nominiert und diskutiert. Weitere ausgezeichnete Monatsartikel findest du auf:

2022[Bearbeiten]

  • 72-PrättigauerHw.jpg

    November:

    Der Prättigauer Höhenweg in der Schweiz führt von Malans über die Schesaplana und die Carschinahütte nach Madrisa resp. nach Klosters.
  • 72-PrättigauerHw.jpg

    Oktober:

    Der Prättigauer Höhenweg führt vom Weinbaudorf Malans in der Bünder Herrschaft hinauf zur Schesaplanahütte und hält seine Höhe unter den Felsen der Schesaplana, Kirchlispitzen und Drusenfluh, führt dann über den Gipfel des Jägglischhorn mit einer tollen Aussicht über das Prättigau und steigt nach Madrisa (Seilbahnstation zur Talfahrt) resp. Klosters hinab.
  • Nebida-cammino-minerario-santa-barbara.jpg

    September:

    Der Cammino Minerario di Santa Barbara ist ein Rundweg in der industrie-archäologisch interessanten Bergbauregion im Südwesten von Sardinien, um Iglesias und Carbonia. Der Park soll auf einer Rundtour mit 30 Etappen die Vergangenheit des Bergbaus in Sardinien dokumentieren, erhalten und Interessierten zugänglich machen.
  • Vals GR.jpg

    August:

    Der Ort Vals im Valsertal im Schweizer Kanton Graubünden ist nicht nur als Wintersportort und für sein Thermalbad bekannt, sondern dank seiner Möglichkeiten für Wanderungen und auch (Mountain-)Biking eine beliebte Wanderdestination in den Sommermonaten Juni - Oktober.
  • Mystic land METEORA.jpg

    Juli:

    Die Meteora-Klöster sind auf eigentümlich geformten Konglomeratfelsen gelegene, früher praktisch unzugängliche Klosteranlagen im Norden von Thessalien auf dem griechischen Festland.
  • Chattengau-fulda-radweg-sign.jpg

    Juni:

    Der Chattengau-Fulda-Weg ist ein 55 km langer Radwanderweg von Schauenburg-Elmshagen über Niedenstein, Felsberg (Hessen), Melsungen und Spangenberg nach Schnellrode. Er folgt dabei dem Verlauf mehrerer kleiner Bäche, wie der Ems und der Pfieffe durch Fachwerkstädte und -dörfer, aber führt auch über Höhenzüge wie den Markwald zwischen Felsberg und Melsungen.
  • Balkans 6th century - marked Via Egnatia, Via Militaris, Via Pontica.png

    Mai:

    Die Via Pontica war eine antike römische Straßenverbindung am westlichen Ufer des Schwarzen Meeres und führte von Byzanz (Istanbul) an das Donau-Delta. Sie verband Byzanz über den Donauweg (Via Istrum) und der Via Militaris mit Rom.
  • Tris 3 Knödel.JPG

    April:

    Der italienisch-mediterrane Einfluss auf die bodenständige alpine Küche ist natürlich in Südtirol besonders stark ausgeprägt. Neben traditionellen Gerichten wie Knödeln, Schlutzkrapfen, Tirtlen und Krapfen sind Nudelgerichte, Pizza, Risotto und andere italienische Köstlichkeiten sehr beliebt.
  • Völkerschlachtdenkmal Leipzig under restoration (aka).jpg

    März:

    Im Raum Leipzig gibt es mehrere Zeugnisse der Völkerschlacht von 1813 zu erkunden, die im Artikel vorgestellt werden. Das bekannteste Zeugnis ist natürlich das Völkerschlachtdenkmal im Süden von Leipzig.
  • Wiki-Calaniyot-Shokeda-ZE-001.jpg

    Februar:

    Als Darom Adom, Roter Süden wird das Phänomen bezeichnet, wenn im Süden von Israel, vornehmlich im nordwestlichen Negev, die roten Blüten wie Teppiche die Landschaft überziehen. Das Darom Adom Festival oder Scarlet South Festival wird von Ende Januar bis Ende Februar gefeiert, wenn die roten Kronenanemonen in Blüte stehen.
  • Połonina Caryńska widziana z Przełęczy Wyżnej w Bieszczadach, Bieszczadzki Park Narodowy.jpg

    Januar:

    Die Waldkarpaten sind ein Gebirgszug im südöstlichen Polen. Die Region ist der südliche Teil der Woiwodschaft Karpatenvorland und grenzt im Süden an die Slowakei, im Osten an die Ukraine, im Westen an Beskiden und im Norden an das Tal der San. Sehenswert ist der Nationalpark Bieszczady. Beliebt sind Floß- und Kanufahren auf der San und Wintersport in den Skigebieten.

2021[Bearbeiten]

  • Big Sur June 2008.jpg

    Dezember:

    Die beliebte, 193 Kilometer lange Reiseroute Big Sur („Großer Süden“) führt entlang der kalifornischen Küste über die California State Route 1 von Carmel nach Morro Bay. Der Küstenstreifen in Monterey County und San Luis Obispo County ist davon geprägt, dass die Santa Lucia Range, eines der großen kalifornischen Küstengebirge, hier bis ganz an den Pazifik reicht. Neben Sightseeing bieten die Ventana Wilderness und die Silver Peak Wilderness Hunderte von Wanderwegen, an denen an ausgewiesenen Stellen auch gezeltet werden kann.
  • Taprohmroots01.JPG

    November:

    Die archäologischen Stätten in Kambodscha umfassen nicht nur das weltberühmte Angkor Wat. Die Zeugnisse des Khmer-Reiches lassen sich im ganzen Land finden. Der Artikel gibt einen Überblick über die alten Tempelanlagen und -ruinen für diejenigen, die tiefer in die Geschichte und Baukunst Kambodschas eindringen wollen.
  • Romantische Straße - japanisch.jpg

    Oktober:

    Die Romantische Straße ist die älteste Ferienstraße in Deutschland und führt auf knapp 460 Kilometern vom Main in Unterfranken mit einem kurzen Abstecher nach Tauberfranken in Baden-Württemberg über die bayerischen Regierungsbezirke Mittelfranken, Schwaben und Oberbayern in das Allgäu. Die Ferienstraße verbindet heute 29 offiziell geführte Orte entlang der Route, darunter Würzburg, Rothenburg ob der Tauber, Dinkelsbühl, Harburg und Nördlingen.
  • Hornisgrinde Gipfel.jpg

    September:

    Der Westweg ist ein Fernwanderweg durch den Schwarzwald über ca. 285 km in Nord-Süd-Richtung. Bei guter Kondition benötigt man gut zwei Wochen für diesen Höhenwanderweg über die Gipfelgebiete und Passhöhen von Pforzheim nach Basel. Eine rote Raute kennzeichnet diese Klassiker-Route des Schwarzwaldvereins, ebenso wie die anderen Routen Mittelweg und Ostweg.
  • Maran Aroser Dolomiten.jpg

    August:

    Der Schanfigger Höhenweg führt ab Chur auf einer Höhenroute über Tschiertschen nach Arosa und auf der nördlichen Talseite wieder nach Chur zurück, er wird klassisch in sechs Tagesetappen aufgeteilt. Der vorgeschlagene Startpunkt ist der Bahnhof Chur, selbstverständlich kann die Route als Rundtour auch von anderen Etappenorten aus gestartet werden (u.a. Arosa) oder auf ein oder mehrere Tagesetappen verkürzt werden. Der Grossteil des Schanfigger Höhenwegs ist für berggewohnte Wanderer problemlos zu begehen, es jedoch stets zu beherzigen, dass man sich im Hochgebirge bewegt und plötzliche Wetterumschläge und Niederschläge mit Auslösung von Steinschlag zu Gefahren werden können. Auch ist die Mobiltelephonabdeckung nicht an jedem Punkt der Wanderung gegeben, ggf. muss man sich einen exponierten Standort in einer Höhenlage suchen, um eine Telephonverbindung aufnehmen zu können. Die App der REGA ermöglicht das Absetzen eines Hilferufs, die Koordinaten werden bei einem mit GPS ausgerüsteten Telephon automatisch eingefügt.
  • Route Napoléon (Golfe Juan).JPG

    Juli:

    Die Route Napoléon / "Nationale 85" führt von Grenoble über Gap und Sisteron nach Cannes resp. an die Côte d’Azur.

    Bereits zur Zeit des "Ancien Régime" wurde die Verkehrsverbindung zwischen der Côte d’Azur über Grasse und Digne-les-Bains nach Grenoble ausgebaut. Sie wurde bekannt, da sie von Napoléon I. anlässlich seiner Rückkehr aus der Verbannung auf Elba nach Paris binnen kürzester Zeit im Marschtempo bewältigt wurde. Da dieser Vorstoss mit dem Flug eines Adlers, "von Kirchturm zu Kirchturm" verglichen wurde, ziert das Adlersymbol die Ortstafeln der an der Route Napoléon liegenden Ortschaften.

    Aus Sicht der Reisenden aus den deutschsprachigen Ländern wird der Weg von Norden nach Süden ans Mittelmeer beschrieben, im Wissen darum, dass der Weg von Napoléon von der Landung bei Golfe-Juan in umgekehrter Richtung nach Paris im Eilmarsch absolviert wurde.
  • Balkans 6th century - marked Via Egnatia, Via Militaris, Via Pontica.png

    Juni:

    Die Via Istrum verband die römischen Verbindungswege Via Militaris bei Belgrad mit der Via Pontica im Donaudelta. Es war ein Schiffs- oder Landweg entlang der Donau als Teil der Strecke von Rom nach Byzanz (Istanbul). Die Strecke ist heute von touristischem Interesse als Teil einer Balkan-Rundreise, die entlang der alten Römerstraßen zu einigen der interessantesten Orten und Landschaften des Balkans führt und so Geschichte und Tourismus verbindet. Die Via Istrum ist in vielen Bereichen identisch mit dem Teilstück Belgrad-Schwarzes Meer vom Donau-Radweg .
  • 2016 Thüringen 006 Werraquelle.jpg

    Mai:

    Das Werratal erstreckt sich im Süden zwischen Rhön und Thüringer Wald und führt dann am Rande des nordhessischen Berglands entlang, bis es auf die Fulda trifft. Der dem Tal namensgebende Fluss hat zwei Quellen. Eine entspringt im Thüringer Wald in der Nähe von Fehrenbach. Die zweite gefasste Werraquelle liegt knapp 7 km südöstlich der ersten Quelle wenige Hundert Meter westsüdwestlich von Siegmundsburg. In Hann. Münden fließt sie mit der Fulda zusammen. Die beiden Flüsse bilden ab hier die Weser. Auf einem Gedenkstein von 1899 steht:
    Wo Werra sich und Fulda küssen
    sie ihren Namen büssen müssen
    und hier entsteht durch diesen Kuss
    Deutsch bis zum Meer der Weser Fluss.

  • Naxos Taverna.jpg

    April:

    Die griechische Küche ist vielen aus Urlauben in Griechenland bekannt. In den meisten Städtchen hat sich aber in den letzten Jahrzehnten das eine oder andere griechische Restaurant etabliert, so dass man in geringer Distanz vom heimischen Herd "beim Griechen" essen und die Ferienerinnerungen auffrischen kann. An sich ist die griechische eine mediterrane Küche, im Gegensatz zur italienischen Küche haben Salat und Gemüse einen höheren Stellenwert. Unterschiede ergeben sich durch die geographischen Gegebenheiten: der hohe Gebirgsanteil von 80 % der Fläche Griechenlands, in dem die Zucht von Schafen und Ziegen eine große Rolle spielt, schlägt sich in der häufigen Verwendung von gegrilltem Lamm- und Ziegenfleisch und Schafskäse (Feta) nieder. Zum anderen hat das Land mit seiner langen Küstenlinie und der großen Anzahl von Inseln eine Tradition des Fischfangs und der Verarbeitung von Meeresfrüchten.
  • Essensachsen.png

    März:

    Die Küche in Sachsen ist bekannt für süße Speisen, kein anderes deutsches Bundesland steht derart für Kuchen und Torten. Das wohl berühmteste Gebäck aus Sachsen ist der Dresdner Stollen. Aber es ist nicht nur der "Blümchenkaffee", der die "Kaffeesachsen" über ihre Landesgrenzen hinaus bekannt macht. Das Land bietet noch mehr kulinarische Spezialitäten, vom Lausitzer Leinöl, über die vogtländischen Karpfen zu den Wickelklößen oder dem bekannten Leipziger Allerlei. Nicht zu vergessen sind der sächsische Wein und die Leipziger Gose, einer alten Biersorte nach obergärige Brauart.
  • Hessen-Essen.png

    Februar:

    Die Hessische Küche wird stark vom Zentrum Frankfurt dominiert mit seinen bekannten Gerichten, wie z.B. den Frankfurter Würstchen. Doch wenn man die Metropole verlässt und sich auf Land begibt, findet man viele lokale Spezialitäten der hessischen Küche. Die Küche in Hessen ist sehr unterschiedlich, in Nordhessen mit seinen kargen Böden, versuchte man früher aus Kartoffeln das Beste zu machen, oft in Kombination mit Äpfeln.

    Bei Kassler handelt es sich um ein gepökeltes und leicht geräuchertes Stück vom Schwein. Der Name hat nichts mit der Stadt Kassel zu tun.

    Frankfurter Grüne Soße, Grie Soß, ist eine kalte Kräutersauce, auf der Basis von Schmand und saurer Sahne oder auch Mayonnaise zubereitet.

    Das Typische Getränk um Frankfurt herum ist der Apfelwein, Ebbelwoi. Serviert wird er oft im Bembel, einem dickbauchigen Steinzeugkrug in grauer Farbe mit blauem Muster.
  • Zoigl-Biere.jpg

    Januar:

    Bier ist in Bayern zu jeder Zeit ein Thema. Am 23. April 1516, dem Georgitag, verkündet Herzog Wilhelm IV. in Ingolstadt auf dem Landständetag den heute als Bayerisches Reinheitsgebot bekannten Erlass. Demnach darf bayerisches Bier nur aus Hopfen, Malz, Hefe und Wasser bestehen. An diese Vorgabe halten sich viele Brauer noch bis heute. Es gibt eine Vielfalt von Biersorten: Ungespundetes Bier: der Name kommt vom sogenannten Spundloch beim Bierfass. Kellerbier, auch Zwickelbier oder Zwickl genannt, Lagerbier, Weißbier und Helles. Eine Spezialität ist der Zoigl: Das Brauen des Zoigl-Bieres gehört zum immateriellen Kulturerbe Bayerns.
Eine komplette Liste der ehemaligen Themen des Monats findest du hier...