Oberalppass

Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel
Aus Wikivoyage
Oberalp Passhöhe

Der 2044 m hohe Oberalppass verbindet den Ort Andermatt im zum Kanton Uri gehörigen Urserental mit Sedrun im Vorderrheintal im Kanton Graubünden und ist somit Teil einer Ost-West - Verbindung über das Gotthardmassiv.

In der Nähe des Passes liegt mit dem 1 Tomasee die Quelle des Vorderrhein.

Hintergrund[Bearbeiten]

Übersicht Oberalp - Furka - Gotthardpass

Der Oberalppass, mit dem man von Chur über das Vorderrheintal und Disentis nach Andermatt im zum Kanton Uri gehörigen Urserental gelangen kann, ist eine Ost - West - Verbindung über das Gotthardmassiv. Vom Urserental führt der Furkapass weiter in westlicher Richtung und ermöglicht die Verbindung ins Wallis.

In Andermatt kann man nach Süden abschwenken und über die Gotthardpassstraße das Tessin erreichen. Nach Norden führt eine Verbindung durch die Schöllenenschlucht hinunter nach Altdorf, den Hauptort des Kantons Uri und die Vierwaldstättersee-Region.

Im Jahr 1926 wurde die Linie der Furka - Oberalpbahn über den Oberalppass fertiggestellt; die Passhöhe von 2044 m ü.M. wird mit einem kurzen Scheiteltunnel in einem lawinengefährdeten Abschnitt überquert. Lange war die Verbindung ins Wallis nicht wintersicher. Die Steffenbachbrücke musste aufgrund der in jedem Winter durch das Tobel abgehenden Lawinen jeweils bei Wintereinbruch abgebaut und im Frühjahr wieder aufgebaut werden. Mit dem Bau des Furka-Basistunnels ist die Querverbindung wintersicher. 2003 fusionierte die Furka-Oberalpbahn mit der Brig-Visp-Zermatt-Bahn zur Matterhorn-Gotthardbahn. Auf der meterspurigen Schmalspurstrecke werden auch die Züge des Glacier-Express geführt.

Die erste Straßenverbindung über den Oberalppass wurde 1862/63 eröffnet, der Pass ist allerdings mit einer Wintersperre belegt; in beschränktem Ausmaß ist dann ein Autoverlad möglich. Der Strassenzustandsbericht des Bündner Tiefbauamts oder im Schweizer Radio gibt über die Befahrbarkeit Auskunft.

Strassenzustand

Anreise[Bearbeiten]

Glacier-Express am Oberalpsee
Matterhorn - Gotthardbahn

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der Oberalppass wird von der Matterhorn - Gotthardbahn ganzjährig befahren, die Website gibt über den Betriebszustand und Fahrplan Auskunft und im "Shop" können die Fahrausweise elektronisch bestellt werden. Die Bahnstation 1 Oberalppass liegt auf 2033 m ü.M.

  • Fahrzeit von Basel mit 2-maligem Umsteigen in Göschenen und Andermatt: 3 h 44 min. Fahrpreis: 69,20 CHF, plus Fahrradtageskarte: 18,- CHF.
  • Fahrzeit von Andermatt: 20 min. Fahrpreis: 7,80 CHF, plus Fahrradkarte: 7,80 CHF.
  • Fahrzeit von Disentis/Mustér: 37 min. Fahrpreis: 10,40 CHF, plus Fahrradkarte 10,40 CHF.

Auf der Strasse[Bearbeiten]

Die H19 Oberalpstrasse windet sich gleich nach Andermatt (das von der Autobahn A2 ab Göschenenen über die H2 Schöllenenstrasse erreicht wird) in Serpentinen mit etlichen Tunnels steil in die Höhe, nach dem ersten steilen Anstieg geht es ab Nätschen entlang der Oberalp - Reuss gemächlich aufwärts, bis beim Oberalpsee die Passhöhe erreicht ist.

Von Osten herkommend nimmt man ab Chur resp. dem Autobahnende der A13 bei Reichenau die Hauptstrasse H19 über Flims (das in Tunnnels umfahren wird), Ilanz und durch die Surselva nach Disentis. Hier ist die Verzweigung zwischen dem Lukmanierpass und dem Oberalppass. Die Strasse führt im Tal über Sedrun und beginnt nach Tschamut zu steigen, von hier gilt üblicherweise auch die Wintersperre.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Der Oberalppass wird gern nicht nur von Tourenbike- sondern auch von Rennradfahrern befahren, aufgrund des vor allem an Tagen mit Ausflugswetter hohen Verkehrsaufkommens ist bei der Talfahrt auf entgegenkommende Autos und vor allem Motorräder zu achten.
Radfahrer sind gut beraten, nicht dem Hauptstrassenverlauf zu folgen (über Flims verlangt einem die sehr befahrene Strasse nur unnötige Höhenmeter ab, wenn man nicht explizit vor hat, den Ort zu besuchen), sondern entlang der Rheinschlucht über Versam zu fahren.

Aktivitäten im Sommer[Bearbeiten]

Wegweiser am Oberalppass
Oberalppasshöhe

Wandern[Bearbeiten]

Vom Oberalppass kann man Wanderungen und Touren in alle Richtungen unternehmen.

Wanderungen zum Lai da Tuma (Tomasee, 2345 m) über Badus-Hütte (2503 m) oder direkt. Von dort geht es weiter zur Maighelshütte (2310 m) - 1,5 Stunden. · Andermatt - Bike- und Wanderflyer - Rund-Tour-Beschreibung mit Höhenprofil und Karte in SchweizMobil

Besonders reizvoll ist der Tomasee zwischen Oberalppass und Val Maighels. Hier liegt der Ursprung des Vorderrheins. Wo der Vorderrhein entspringt

Radfahren[Bearbeiten]

Entlang der Oberalpstrase zwischen Andermatt und Disentis/Mustér gibt es keinen Fahrradweg, man muss die Hauptstraße benutzen. Deshalb empfiehlt es sich für die Auffahrt von Andermatt oder Disentis/Mustér die Bahn zu benutzen.

Mountainbike[Bearbeiten]

Aktivitäten im Winter[Bearbeiten]

Skifahren[Bearbeiten]

Mit dem Bau der Gondelbahn auf den Schneehüenerstock konnte eine Verbindung zwischen den Skigebieten von Andermatt (mit den Bahnen auf den Gütsch) und Sedrun (mit den Sesselliften Calmut und Cuolm Val) geschaffen werden, die SkiArena Andermatt - Sedrun hat somit mit einem riesigen zusammenhängenden Gebiet eine grosse Aufwertung erfahren.

Name Telefon Höhenlage Anzahl Klein- und GroßkabinenbahnenAnzahl Klein- und Großkabinenbahnen Anzahl SessellifteAnzahl Sessellifte Anzahl SchlepplifteAnzahl Schlepplifte Pistenkilometer leichtPistenkilometer leicht Pistenkilometer mittelPistenkilometer mittel Pistenkilometer schwerPistenkilometer schwer Pistenkilometer FreestylePistenkilometer Freestyle Σ
SkiArena Andermatt-Sedrun +41 (0)58 200 68 68 1.444 - 2.600 m 5 9 5 16 16 23 15 70 km

Tourenvorschläge[Bearbeiten]

nach Westen ins Rhonetal: Andermatt - Furkapass - Brig-Glis - Genfer See[Bearbeiten]

von Andermatt nach Norden ins Reusstal und zum Vierwaldstättersee[Bearbeiten]

von Andermatt nach Süden: St. Gotthard-Pass - Tessin[Bearbeiten]

nach Nordosten durch das Vorderrheintal: Disentis - Chur - Bodensee[Bearbeiten]

  • Auto: in Serpentinen verläuft die Oberalpstrasse H19 hinab nach Tschamut und folgt dann dem Talgrund nach Sedrun bis Disentis
  • Bahn: Mit der Matterhorn-Gotthard-Bahn nach Disentis, hier wartet der Anschlusszug der Rhätischen Bahn nach Chur.
  • Fahrrad: Auf der Rhein-Route 2 immer am Vorderrhein hinunter (siehe Rheinradweg). Bis Ilanz verläuft die Route kontinuierlich abfallend, leichter Aufstieg über nach Versam und dann entlang der Rheinschlucht nach Reichenau und Chur.

Abstecher: Lukmanier-Pass - Biasca[Bearbeiten]

  • Entlang des Rein da Medel (Medelserrhein), dem längstem Quellfluss des Rheins, zum Lukmanierpass fürht die Route durch eine der schönsten Passlandschaften der Schweiz. Über Olivone und Acquarossa wird Biasca im Tessin erreicht.
Sehenswert sind die Höllenschlucht (Medelserschlucht, Las Ruinas), der Wasserfall Fümatsch, der Stausee Lai da Sontga Maria, die Lukmanierpasshöhe (1915 m, Pass dil Lucmagn, Passo del Lucomagno)
  • Fahrrad: Aufstieg auf der Hauptstraße des Lukmanierpasses mit ca. 800 Höhenmetern.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]


Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.