Sedrun

Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel
Aus Wikivoyage
Sedrun
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Sedrun ist eine Ortschaft im Tujetsch, der obersten Gemeinde in der Surselva, dem Bündner Oberland.

Zur politischen Gemeinde Tujetsch, die die ganze Talschaft östlich des Oberalppasses umfasst, gehören die folgenden elf Fraktionen (Reihenfolge talabwärts): Tschamut, Selva, Dieni, Rueras, Zarcuns, Camischolas, Gonda, Sedrun, Bugnei, Surrein, Cavorgia. Sedrun ist Hauptort und Zentrum der politischen Gemeinde.

Hintergrund[Bearbeiten]

Das Tujetsch (deutscher Name "Tavetsch") wurde ab dem 8. Jhdt. vom Kloster Disentis aus besiedelt. Über den Oberalppass wanderten im 12. Jhdt. die deutsprachigen Walser aus dem Wallis ein, sie gründeten ihre typischen Streusiedlungen jeweils hoch über dem Talgrund. Im Jahr 1205 wurde die Pfarrkirche von Sedrun eingeweiht, der Kirchturm stammt noch aus jener Zeit.

Vor dem Ausbau des Gotthardpasses, nachdem im 13. Jhdt. die Schöllenenschlucht zwischen dem Reusstal und Andermatt bezwungen worden war, verlief eine wichtige alpenquerende Nord-Süd-Route über Sedrun. Sie verlief über den Chrüzlipass (ab Amsteg UR) und nach Süden weiter über den Lukmanierpass. Im Norden fanden sich beim Aufstieg ein Schalenstein und ein Menhir und bei Sedrun ein bearbeiteter Stein, was dafür spricht, dass der Übergang bereits in prähistorischer Zeit begangen wurde.

Erst 1862/63 wurde die Oberalppasstrasse erbaut, die Oberalplinie der Furka-Oberalpbahn wurde 1911 begonnen und wegen des Geschehens im 1. Weltkrieg erst 1926 fertiggestellt. Damit konnte sich der Wintertourismus entwickelt. 1914 wurde ein Skiclub gegründet, 1956/62 wurden die ersten Skilifte eröffnet; 2014 wurden die Skigebiete von Sedrun und Andermatt zur SkiArena Andermatt - Sedrun vereinigt und Verbindungslifte im Oberalpgebiet gebaut.

Sedrun war auch einer der Angriffspunkte für die NEAT resp. den Gotthardbasistunnel. Der Tunnel verläuft in der Tiefe unter dem Dorf und zum Erreichen der Baustelle wurde ein Schacht in die Tiefe getrieben, mit einem Aufzug konnte die Baustelle des Basistunnels erreicht werden. Die Idee eines unterirdischen Bahnhofs zum Anschluss der Surselva an die Gotthardbasislinie, die "Porta Alpina" wurde dann aus Kostengründen verworfen.

Anreise[Bearbeiten]

Bahnhof Sedrun

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Mit der Bahn / Mit dem Bus[Bearbeiten]

Der Oberalplinie wird von der Matterhorn - Gotthardbahn ganzjährig befahren, die Website gibt über den Betriebszustand und Fahrplan Auskunft und im "Shop" können die Fahrausweise elektronisch bestellt werden.

Nach Sedrun gelangt man entweder über

  • Chur (hier enden die SBB-Verbindungen von Zürich oder der Rheintallinie) und dann mit der Rhtäischen Bahn bis Disentis, hier Umsteigen in die ebenfalls roten Meterspurzüge der Matterhorn - Gotthardbahn oder über
  • über Andermatt, von Luzern herkommend nimmt man den Schnellzug mit Halt in Göschenen der Gotthardberglinie, und dann die rote Schöllenenbahn der MGB, um in Andermatt auf die Matterhorn - Gotthardbahnzüge der Oberalplinie umzusteigen.

Auf der Strasse[Bearbeiten]

Von Osten herkommend nimmt man ab Chur resp. dem Autobahnende der A13 bei Reichenau die Hauptstrasse H19 über Flims (das in Tunnnels umfahren wird), Ilanz und durch die Surselva nach Disentis. Hier ist die Verzweigung zwischen dem Lukmanierpass und dem Oberalppass. Die Oberalptrasse führt im Tal nach Sedrun; weiter bergaufwärts ab Tschamut gilt die Wintersperre.

Gleich nach Andermatt (das von der Autobahn A2 ab Göschenenen über die H2 Schöllenenstrasse erreicht wird) windet sich die H19 Oberalpstrasse in Serpentinen mit etlichen Tunnels steil in die Höhe, man führt über den Oberalppass und dann hinunter nach Sedrun, die erste grössere Ortschaft in der oberen Surselva.

Zu Fuß[Bearbeiten]

Sedrun ist ein empfohlener Etappenort der Senda Sursilvana, des Höhenwegs, der vom Oberalppass durch das Vorderrheintal bis nach Chur führt.

Mobilität[Bearbeiten]

Die verschiedenen Fraktionen (Weiler) der Gemeinde Tujetsch sind mit dem Postauto erreichbar.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Sedrun
Sogn Vigeli Sedrun
Kapelle S. Onna
Sedrun Lag Claus
  • 1 Sogn Vigeli , die katholische Pfarrkirche stammt aus 1691/95, der Turm ist wesentlich älter und datiert aus dem 13. Jhdt.
  • 2 Chaplutta S. Onna , die St. Anna - Kapelle liegt im Ortsteil Camischolas.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Im Sommer[Bearbeiten]

  • Wandern, u.a. ist Sedrun Etappenort des Höhenwegs Senda Sursilvana, der von Andermatt aus über den Oberalppass durch die ganze Surselva bis nach Chur führt.
  • 1 Badesee Lag Claus mit Spielmöglichkeiten für Kinder, Snacks und Getränke im 1 Bistro Lag Claus
  • Schwimmen im Hallen- und Wellnessbad 2 Bogn Sedrun
  • Golf im 9 Loch - Golfplatz des 3 Golfclub Sedrun, 7188 Sedrun - Selva. Tel.: +41 (0)81 949 23 24, E-Mail: . Geöffnet: Mitte Mai bis Mitte Oktober.
  • Gold Waschen am Vorderrhein und seinen Seitenbächen.

Im Winter[Bearbeiten]

Seit den Sechziger Jahren bestehen in Sedrun Skiliftanlagen. Mit der Fusion mit dem Skigebiet Andermatt, dem Bau von Verbindungsliften und Erneuerung der Anlagen hat die Skiarena Andermatt-Sedrun ein Vielfaches an Pistenkilometern zu bieten.

Name Telefon Höhenlage Anzahl Klein- und GroßkabinenbahnenAnzahl Klein- und Großkabinenbahnen Anzahl SessellifteAnzahl Sessellifte Anzahl SchlepplifteAnzahl Schlepplifte Pistenkilometer leichtPistenkilometer leicht Pistenkilometer mittelPistenkilometer mittel Pistenkilometer schwerPistenkilometer schwer Pistenkilometer FreestylePistenkilometer Freestyle Σ
SkiArena Andermatt-Sedrun +41 (0)58 200 68 68 1.444 - 2.600 m 5 9 5 16 16 23 15 70 km

Einkaufen[Bearbeiten]

  • 1 Coop , Lebensmittel und Gegenstände des täglichen Bedarfs
  • in Sedrun gibt es gleich mehrere Sportgeschäfte, wo man auch Skiausrüstung mieten kann.

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.