Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Disentis

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Disentis/Mustér
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Disentis (rätoromanisch: Mustér) ist eine Stadt im Kanton Graubünden in der Schweiz, wo der längere Medelser Rhein (Rein da Medel) vom Lukmanierpass kommend in der Vorderrhein fließt. Hier treffen der Lukmanier- und der Oberalppass zusammen. Gesprochen wird meist rätoromanisch, da es aber ein bekannter Ferienort ist, wird Deutsch überall verstanden.

Hintergrund[Bearbeiten]

In der ersten Hälfte des 8. Jhdt. errichtete der aus Franken stammenden Einsiedler-Mönch Sigisbert von Disentis hier eine Zelle in der "Desertina", der Einöde. Nach seinem Tod wurde über der Grabstätte um 750 ein erstes Benediktiner - Kloster errichtet; nach Zerstörungen und Brandschatzungen in einem Sarazeneneinfall 940 wurde das Kloster von den Mönchen wieder aufgebaut. Das Kloster galt als Hüter des Lukmanierpasses, über über den die deutschen Kaiser Otto I., Heinrich II., Kaiser Friedrich I. (Barbarossa) und Sigismund in ihre italienischen Ländereien reisten. Es entstand der Klosterstaat Cadi, der sich bis nach Brigels erstreckte und in dessen Grenzen bis heute noch Gerichtskreis existiert.

Um 1696/1712 wurde als Zentrum einer neuen Klosteranlage die Klosterkirche St. Martin mit ihrer Doppelturmfassade im Barockstil errichtet. Das Kloster ist bis heute ein Zentrum des kulturellen und religiösen Lebens in der Surselva und die Klosterschule wird als Gymnasium von Schülern aus der ganzen Surselva besucht. Bis ins Jahr 2000 war Disentis noch Landsgemeindestandort, nun werden die Kreiswahlen auch an der Urne durchgeführt.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Matterhorn-Gotthard-Bahn (Segnesviadukt)

Mit den Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) nach Chur, dort umsteigen in die Rhätische Bahn und bis nach 1 Disentis fahren. Eine weitere Möglichkeit ist, vom Bahnhof Göschenen der SBB mit der Matterhorn-Gotthard-Bahn (MGB) nach Andermatt fahren und dort umsteigen in den Zug über den Oberalppass nach Disentis (ebenfalls MGB).

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Es besteht eine Postautoverbindung über den Lukmanierpass nach Biasca im Tessin.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Vom Schweizerischen Mittelland aus: Mit dem Auto über die A3 bzw. A13 nach Chur und dort auf die Hauptstraße 19 nach Disentis.

Vom Tessin aus: Über den Lukmanierpass direkt oder über den Gotthardpass bis Andermatt und dann über den Oberalppass nach Disentis. (Der Oberalppass ist im Winter gesperrt, aber es gibt einen Autoverlad zwischen Sedrun und Andermatt. Es ist empfehlenswert, Schneeketten dabei zu haben, da es je nach Schneefall ein Kettenobligatorium gibt.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Disentis

In Disentis verkehrt im Winter regelmäßig ein Ortsbus, um die Touristen dazu bewegen, das Auto stehen zulassen. Im Sommer fährt er ebenfalls, aber mit einem ausgedünnten Fahrplan. Beide Angebote im Winter und Sommer sind gratis.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kloster Disentis
Disentis:Kath. Kirche
  • 1 Kloster Disentis. älteste Benerdiktinerabtei der Schweiz und wurde um das Jahr 720 gegründet. Es ist heute spirituelles und schulisches Zentrum des oberen Vorderrheintals. Der Komplex umfasst
    • Klosterkirche. Die reich verzierte barocke Stiftskirche von 1712 ist mit den beiden Zwiebeltürmen und den reichen Stuckaturen und Deckengemälden ein äußerst sehenswerter Sakralbau. Abendmesse an Sonn- und Feiertagen um 18.30 Uhr.
    • Marienkirche Klostermuseum. Kulturhistorische (sakrale Kunst, christliches Brauchtum und Textilien) und Naturgeschichtliche Ausstellung (Kristalle, Mineralien, einheimische Tierwelt). Geöffnet: Seit der wunderbar gelungenen Modernisierung des Museums im Jahre 2015 täglich 8.30 – 17.00 Uhr.
    • Klosterschule. , das Gymnasium der Surselva wird von Schülern aus der ganzen Talschaft besucht.
  • Romanische Agatha-Kapelle
  • 2 St. Placiduskirche
  • Glockenspiel in der Nähe der 4 Stadtkirche

Aktivitäten[Bearbeiten]

Oberalpsee nahe der Passhöhe
Lai da Tuma / Tomasee: Rheinquelle

Disentis ist vor allem als Wintersportort bekannt. Es besitzt ein sehr familienfreundliches Skigebiet, das mit einer Gondelbahn erschlossen wird. Sehr attraktiv und relativ schneesicher ist auch die Langlaufloipe entlang dem Rhein nach Trun.

  • Das Skigebiet Disentis umfasst 9 Liftanlagen und rund 60 Kilometer Pisten.
Name Telefon Höhenlage Anzahl Klein- und GroßkabinenbahnenAnzahl Klein- und Großkabinenbahnen Anzahl SessellifteAnzahl Sessellifte Anzahl SchlepplifteAnzahl Schlepplifte Pistenkilometer leichtPistenkilometer leicht Pistenkilometer mittelPistenkilometer mittel Pistenkilometer schwerPistenkilometer schwer Σ
Skigebiet Disentis +41 (0)81 920 30 40 1.150 - 2.850 m 2 3 4 20 30 10 60 km

Aber auch im Sommer kann man toll wandern, z.B. einen Ausflug hinunter zum Rhein, wo er noch einen grösseren Bach bildet, durch den man sogar laufen kann. Auch eine Möglichkeit ist es, eine Goldwäscherausrüstung zu mieten und in den Bächen von Disentis nach Gold zu waschen, oft mit Erfolg.

Seit neuerem gibt es auch ein Sportzentrum, in dem verschiedene Aktivitäten möglich sind, z.B. Kletterwand klettern, oder Eiskunstlauf und Curling.

Einkaufen[Bearbeiten]

In Disentis ist der Schweizerische Großhändler COOP vertreten, sowie ein Spar.

Desweiteren findet sich im Ort eine Reihe von Spezialgeschäften.

Wenn man in Richtung Zufahrt zum Lukmanierpass läuft (Sparmarkt), befindet sich linkerhand eine Käserei, wo man vor Ort Käse kaufen kann.

Geldwechsel[Bearbeiten]

Bei der Kantonalsbank (5 SFr, +Automat), der Post(2 SFr, +Automat) und der Raiffeisenbank(gebührenfrei, +Automat) kann man sich mit der Schweizer Landeswährung eindecken.

Küche[Bearbeiten]

In Disentis werden in den Restaurants typisch Bündner Spezialitäten serviert, so unter anderem Capuns oder Pizokels.

  • Restaurant Alpsu. Auserlesene Bündner Weine.
  • 1 Alte Buendnerstube, Via Cavardiras 3, 7180 Disentis. Tel.: +41 81 947 52 36. Geöffnet: 9-22 Uhr.
  • 2 Bahnhofsbuffet, Via dalla Staziun 2, 7180 Disentis. Tel.: +41 81 947 52 17. Geöffnet: werktags 6-18.30, Sa, So ab 8 Uhr.
  • Restaurant Baur
  • Restaurant Bellavista. Bekannt für Fleischfondue.
  • Restaurant Brunni
  • 3 Pizzeria Casa Cruna, Via Sursilvana 29, 7180 Disentis. Tel.: +41 81 947 52 06. Geöffnet: 9-24.
  • Restaurant Caischavedra. Bergrestaurant auf der Bergstation der Gondelbahn, Selbstbedienung.

Nachtleben[Bearbeiten]

Es gibt mehrere kleinere Bars:

  • Bar & Café Nangijala
  • Dancing/Bar La Treglia
  • Bar Il Quadrel
  • Canorta Bar Hotel Cucagna
  • Viva Bar

Unterkunft[Bearbeiten]

Hotels[Bearbeiten]

  • Hotel Cugagna
  • Parkhotel Baur
  • 1 Disentiserhof, Via Disentiserhof, 7180 Disentis. bekannt auch als Globihotel (gemäß Mitteilung der Gemeinde bis 2020[veraltet] geschlossen)
  • Hotel Sax
  • Hotel Bellavista
  • 2 Hotel-Ustaria Péz Ault, Via Acletta 63, 7180 Disentis. Tel.: +41 81 947 41 46.
  • Alpenhotel Montana

Hostel[Bearbeiten]

  • Nangijala. Ggf. erhöhter Geräuschpegel durch Bar. Preis: ab 35 SFr.

Ferienwohnungen[Bearbeiten]

  • Rekawohnungen
  • Ferienwohnungen Utoring

Camping[Bearbeiten]

Disentis besitzt einen Campingplatz, der aber nur im Sommer geöffnet hat.

Kloster[Bearbeiten]

  • Benediktinerabtei Disentis. Liebe Gastgeber, schöne Gästezimmer (ohne TV), ein einfaches Frühstück, ein zweigängiges Mittags- und Nachtessen, sowie Café und Kuchen und die Möglichkeit an den Gebeten der Mönche teilzunehmen machen den Aufenthalt sehr erholsam. Zum Kloster kommt man übrigens am schnellsten über eine Treppe, die hinter dem Bahnhof nach oben führt. Preis: ab 100 SFr.

Ausflüge[Bearbeiten]

Station Versam-Safien der Rhätischen Bahn
  • Wanderung zur Rheinquelle (Vorderrhein) am Tomasee vom Oberalppass aus.
  • Rheinschlucht (Ruinaulta): Zur Anreise nutzt man die Rhätische Bahn, die Reise kann für Ausflüge jeweils unterbrochen werden kann. Mit ein wenig Training ist die Strecke von der Station Versam-Safien zur Station Valendas-Sagogn (Rhätische Bahn) durchaus für jeden zu schaffen (keine alpinen Ansprüche) und zudem sehr photogen. Aber auch die Fahrt mit der Rhätischen Bahn von Chur nach Disentis ist einmal schön, die Fenster der Waggons lassen sich problemlos öffnen, so daß auch der Fotoapparat und die daheim Gebliebenen etwas davon haben. Bahnfahrt durch die Rheinschlucht: Ilanz–Reichenau
  • Mehrtages-Wanderung in die Greina-Hochebene
  • Der Oberalppass ist mit der Bahn direkt erreichbar, im Sommer wird er von unerschrockenen Rennvelofahrern gern überquert.
  • Disla · Spaziergang zum 1km unterhalb Disentis gelegenen Weiler Disla, wo die alten Häuser noch schön erhalten sind und jährlich am Schweizerischen Mühletag die Getreidemühle, die Stampfe, die alte Sägerei und die Sennerei - allesamt von den Dorfbewohnern im Frondienst liebevoll restauriert - und ein antiker Webstuhl im Betrieb gezeigt werden

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.