Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Ossamassiv

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ossa - Massiv

Das Ossamassiv ist ein Gebirgsmassiv in Thessalien in der Präfektur Larisa, der Berg ist auch als Kissavos bekannt. Der Gipfel wird als Profitis Ilias (Προφήτης Ηλίας) bezeichnet, diese Bezeichnung als Berg des Propheten Elias teils er sich allerdings mit zahlreichen anderen Gipfeln Griechenlands.

Hintergrund[Bearbeiten]

Südlich des Olympmassivs, von ihm durch das Tempe-Tal getrennt, erhebt sich das Ossamassiv. Im Westen fällt es zum Meer hin ab, im Osten zu einem Plateau, in dem die Provinzhauptstadt Larisa liegt.

Der Ossa (griech.: Όσσα), oder auch Kissavos (griech.: Κίσσαβος) wirkt aufgrund seiner relativ alleinstehenden Position recht imposant, auch wenn er sich nur auf 1978 m ü.M. erhebt - der Aufstieg ist doch etwas herausfordernd, besonders wenn man quasi auf Meereshöhe startet. Hügelzüge in südlicher Richtung setzen sich zum Pilion-Gebirge fort.

Das ganze Gebiet von Spilia um den Gipfel des Ossa-Massivs bis hinunter zur Küste und ins Tempe-Tal wurde unter Schutz gestellt.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Ossa ist relativ gut erschlossen, an der Nordostflanke wurde eine Schutzhütte und eine Telekommunikations - Antennenanlage errichtet. Sogar auf dem Gipfel selbst wurde eine einfache Schutzhütte erbaut.

Landschaft[Bearbeiten]

Ossamassiv: Blick zum Gipfel von Westen
Karte von Ossamassiv

Der Ossa erhebt sich aufgrund seiner alleinstehenden Lage relativ prominent, von Norden her ist er grasbestanden und relativ gut zu besteigen, in westlicher Richtung gegen Spilia hin fällt er mit gewaltigen Felsenklippen ab.

Die unteren Bereiche zwischen der bebauten Küste und einer Höhe von ca. 1600 m ist baumbestanden, gegen das Meer hin ist der Wald sogar für griechische Verhältnisse dicht und im Sommer schattenspendend.

Flora und Fauna[Bearbeiten]

Dem recht dichten Wald zwischen dem Fuss des Massivs, dem Tempe im Norden, der Küste im Osten folgt eine Zone mit Macchia-artigen Sträuchern, in den Höhenlagen ist der Boden grossenteils grasbedeckt oder felsig.

Im Frühsommer, der optimalen Wandersaison, blüht im Wald der gelbe Asphodil. In den Höhenlagen ändert sich die Flora, hier blühen blaue Traubenhyazinthen, Veilchen, gelbe Königskerzen, weissblühende Polster. Kurz nach Schmelzen des letzten Schnees wachsen in den Schneerunsen Krokusse und Schlüsselblumen.

Klima[Bearbeiten]

Es herrscht mediterranes Mittelmeerklima; ähnlich, aber nicht ganz so ausgeprägt wie beim noch höheren Olympmassiv, kann am Strand die Sonne scheinen und um die Bergspitze türmen sich Wolken auf, es kann zu Regengüssen und Gewittern kommen.

Anreise[Bearbeiten]

Ein geeigneter Ausgangspunkt für die Besteigung des Ossamassivs ist das an der Westflanke gelegene Spilia, das von Larisa resp. der Autobahn A1 über die Ausfahrt Symbol: AS Sykourio / Larissa 3 oder auch vom Küstenort Stomio auf einer schmalen und nicht ganz durchgehen asphaltierten schmalen Strasse erreicht werden kann.

Die 1 Provinzstrasse , welche Spilia umrundet, verlässt den Ort im Norden. Eine Besteigung kann man beim 2 Wanderwegweiser an der Strasse beginnen, oder auf einer gut ausgebauten asphaltierten Strasse, welche weiter nördlich von der Provinzstrasse 3 abzweigt , bis zum 4 Parkplatz bei der Schutzhütte Kataphygio Kissavou hinauffahren, von wo aus der Gipfel recht bequem in einer Stunde erreicht werden kann.

Gebühren/Permits[Bearbeiten]

keine

Mobilität[Bearbeiten]

siehe Beschreibung im Abschnitt Anreise

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Ossamassiv: Schutzhütte Kataphygio Kissavou
  • von der Schutzhütte 1 Kataphygio Kissavou (Καταφύγιο Κισσάβου) des Bergclub Larisa ergibt sich eine tolle Aussicht zur Küste und nach Norden zum Olympmassiv. Das Berghaus ist ein beliebtes Ausflugsziel für Wanderer, Biker, Motorradfahrergruppen und Automobilisten; im Winter ist es Ausgangspunkt für Skitouren im Ossamassiv. Es ist nicht offiziell bewirtet, Übernachtungen sind nur auf telephonisch Voranmeldung möglich.
  • der Weg zum Gipfel führt an der Telekommunikations - 2 Antennenanlage vorbei, diese wird von Süden aus von einer Schotterpiste zu Versorgungszwecken erreicht.
  • der Gipfel des 3 Horos Ossa wird vom Berghaus in ca. einer Stunde Aufstieg auf einem gut begehbaren Fusspfad erreicht, auf dem Gipfel findet sich eine Gipfelglocke (das Läuten der Bergsteiger ist weitherum hörbar) und ein einfacher Unterstand mit einem betonierten Dach.
  • 4 Kalipso Wasserfall. Schöne Schlucht mit beeindruckender Natur, wunderschönem Panoramablick und dem gleichnamigen Wasserfall mit kleinem Badesee. Der Weg dorthin ist schwierig und man braucht gutes Schuhwerk. Nicht für Kinder geeignet.
  • 5 Byzantinische Steinbbrürücke. fotogene alte Steinbrücke mitten im Wald
  • 6 Kloster von Timios Prodromos, Osten. Wunderschönes Kloster an einem Ort mit einzigartiger Natur und hübschem Panoramablick auf die Umgebung.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Wanderung Spilia - Kataphygio Kissavou (3 h) Hiking-Sign-T2.png[Bearbeiten]

Ossamassiv: Beginn des Wanderwegs
  • Kurz nachdem die Landstrasse den Ort Spilia in nördlicher Richtung verlässt, markiert ein Schild mit Wanderern und ein Holzschild "Προφήτης Ηλίας" den Weg zur Schutzhütte Kataphygio Kissavou. Teils ist der Weg als O2, mit Blechschildern, mit roten Pfeilen oder roten Farbpunkten auf weissem Grund gekennzeichnet. Der markierte Weg verläuft zunächst parallel zu einer Schotterpiste durch den lichten Wald. Vor einer 1 Kapelle gelangt man auf eine Schotterpiste, der man nach links / in nördlicher Richtung folgt (!). Der Weg verlässt bald die Schotterpiste und verläuft dann auf einer blumenbestandenen teils etwas felsigen Hügelflanke in Zick-Zack - 2 Serpentinen in die Höhe. Der Fussweg gelangt nach einiger Zeit auf die Höhe der Asphaltstrasse zur Schutzhütte und quert diese mehrfach, um jenseits der Strasse weiterzuführen, kurz vor der Schutzhütte gelangt man zu einer betonierten Quellfassung und quert die Strasse nochmals. Nach 2½ - 3 Stunden ist die Schutzhütte erreicht.

Kataphygio Kissavou - Gipfel Profitis Ilias / Ossa (1 h) Hiking-Sign-T1.png[Bearbeiten]

Gipfel Oros Ossa (Profitis Ilias)
  • der Weg führt nun teils entlang einer Schottertrasse 3 hinter der Schutzhütte und trifft auf die Schotterpiste, welche aus südlicher Richtung zur Telekommunikations - 4 Antennenanlage führt. Kurz davor wendet sich der Weg nach rechts und erreicht den Gipfel Profitis Ilias entlang des Nordostgrates, der Weg ist gut bezeichnet und recht problemlos zu begehen.
  • Auf dem Gipfel findet sich eine Gipfelglocke an einem Metall-Glockenstuhl, daneben erkennt man ein Betondach, der Eingang zum Schutzunterstand findet man, wenn man es im Süden umrundet.
Zurück geht es auf demselben Weg, orientierungssicherer Wanderer können einen alternativen Rückweg über die Südflanke nach Spilia einschlagen.

Gipfel Profitis Ilias - Spilia (3 h) Hiking-Sign-T2.png[Bearbeiten]

Ossamassiv: Blick zum Gipfel von Osten
  • Vom Gipfel steigt man in südlicher Richtung ab (nach links wenden, im weiteren Verlauf des Aufstiegs endet man bei steil abfallenden Felsklippen), der Weg ist teils mit Blechschildern O2, teils mit Steinmannli oder roten Farbpunkten markiert. Der Pfad verläuft auf der 5 Südflanke und erreicht nach einem steilen Abstieg die Waldgrenze. Auf einem begrasten 6 Sattel wendet man sich bei einem grossen alleinstehenden Felsblock nach rechts, der Pfad tritt ins Unterholz des Waldes ein. Dort quert er einige Bachläufe, ist in der Regel gut erkennbar. Er wendet sich nach Nordwesten und tangiert zweimal eine Forststrasse. Vom zweiten Verlassen der Forststrasse folgt der nun deutlich schlechter markierte aber gut erkennbare Pfad der 7 Hügelkuppe resp. dem Grat bis hinab nach Spilia. Felsen mit einem schönen Panorama über Spilia laden zum Rasten sein. Die Schlucht die sich etwas nördlich vom Pfad parallel zu diesem verlaufend nach Nordwesten erstreckt ist nur schlecht passierbar (allenfalls ganz zu Beginn) und somit gelangt man einfacher über den Ort Spilia und die Landstrasse, die die Schlucht auf einer Brücke nördlich des Orts quert, zum Ausgangspunkt zurück.

Einkaufen[Bearbeiten]

Einkaufsmöglichkeiten bieten sich in Stomio und in den grösseren Ortschaften der Umgebung (praktisch keine in Spilia!).

Küche[Bearbeiten]

  • in der Schutzhütte kann man mitgebrachtes Picknick verzehren
  • 1 Taverna O Manthos (Ο Μανθος Ταβερνα), GR-40006 Spilia. Tel.: +30 6932764658. Typisch griechische Taverne mit gutem Speisenangebot, beliebt bei lokalen Ausflüglern

Unterkunft[Bearbeiten]

  • Übernachtungen im Berghaus sind nur auf telephonische Voranmeldung beim Bergclub Larisa (ΕΟΣ ΛΑΡΙΣΑΣ) möglich, dazu muss man der griechischen Sprache mächtig sein.

Sicherheit[Bearbeiten]

Die Sicherheitslage ist unproblematisch. Bergwanderern droht Gefahr durch Wetterumstürze und Blitzschlag auf dem exponierten Gipfel, vom Gipfel fallen gefährliche Klippen in westlicher Richtung ab, auf dem markierten Weg bleiben!

Ausflüge[Bearbeiten]

weitere sehenswerte Ecken im Ossamassiv sind

  • ein 7 Panorama - Punkt an der Verbindungsstrasse nach Stomio
  • der Ort 1 Anatoli (Ανατολή) mit der sehenswerten 8 Kapelle des Agios Pantelemonas (Εκκλησία Άγιος Παντελεήμονας)

Literatur[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Erioll world 2.svg