Stomio

Erioll world 2.svg
Vollständiger Artikel
Aus Wikivoyage
kein(e) Bild auf Wikidata: Bild nachtragen
Stomio, griech. Στόμιο
Einwohner553 (2011)
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Stomio (Στόμιο) ist ein kleiner Hafen- und Badeort an der Mündung des Flusses Pineios in den Thermaischen Golf in Thessalien, der als Ortsteil zur politischen Gemeinde Agia gehört. Früher gehörte die Stomio als Ortsteil zur Gemeinde Eurymenes in der Präfektur Larisa, dieser Name stammt von der antiken Siedlung Eurymenae her. Diese Siedlung am Fuß des Ossa - Massivs lag wohl im Bereich von Stomio, konnte aber noch nicht definitiv lokalisiert werden.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der kleine Ort Stomio liegt an der Mündung des Flusses Pineios, der Thessalien durchflossen hat, in den Thermaischen Golf. Das Dorf am Fuß des Ossa - Massivs hat sich zu einem Badeort entwickelt, der weiterhin zum Großteil von Griechen besucht wird, dazu hat der Tourismus aus der ehemaligen jugoslawischen Republik Nordmazedonien zugenommen.

Der breite Sandstrand mit dem flach abfallenden Ufer liegt im Bereich der Pineios-Mündung, er wird teils über Brücken über den mäandernden Pineios-Arm erreicht, im Süßwasser wird eifrig geangelt. Der Ort selber erstreckt sich vom Strand den Abhang hinauf, mit der Erneuerung der Zufahrtsstraße, die nach Kokkino Nero - Velika - Kato Sotiritsa - Agiokampos weiterführt, haben sich die Zufahrtsverhältnisse gebessert.

Der kleine Ort südlich des Pineios war nach dem Anschluss Thessaliens ans Königreich Griechenland und vor dem Anschluss vom bis dahin zum osmanischen Reich gehörigen Makedonien (d.h. in den Jahren 1881-1912) der nördlichste griechische Hafenort.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächste internationale Flughafen ist derjenige von Thessaloniki (ca. 1½ Autostunden entfernt), viele werden aber auch über Athen nach Griechenland reisen.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der nächste Bahnhof ist die 1 Haltestelle von Rapsani an der Eisenbahn - Strecke Thessaloniki - Athen, welche etwa alle zwei Stunden bedient wird (1h 20min. ab Thessaloniki),

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Seit die durchgehende Autobahnverbindung zwischen Thessaloniki und Athen fertiggestellt ist, hat sich die Anfahrt ins Tempetal geändert, was bei manchen Automobilisten zu Irritationen und Wendemanövern führt. Die Autobahn A1 führt nun ohne Ausfahrten zwischen Leptokarya und Euyngelismos durch das ganze Tempe - Tal resp. umgeht letzteres mit Tunneln.

Die alte "Εθνικη Οδος" (Ethniki Odos, d.h. Nationalstrasse) N1 wird weiterhin mautpflichtig betrieben und hat Ausfahrten zu sämtlichen Orten entlang des Verlaufs. Für Lastwagen über 18t und mit mehr als zwei Achsen ist die Durchfahrt des Tempetals gesperrt. Um von Norden nach Stomio zu gelangen, die A1 also bei Symbol: AS 75 Leptokarya verlassen und nicht erschrecken, wenn auch auf der vermeintlichen Hauptstrasse eine 2 Mautstelle auftaucht, es geht hier nicht auf die Autobahn zurück, sondern bald zweigt die 1 Hauptstrasse in Richtung Stomio - Kokkino Nero - Agiokampos ab, von Norden her kommend unmittelbar hinter der Brücke über den Pineios.

Von Süden herkommend muss man die Autobahn A1 bei Symbol: AS 72 Euanggelismos verlassen und der Hauptstrasse "Εθνικη Οδος" (Ethniki Odos) durch das Tempetal bis zum Abzweiger nach Stomio folgen.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Der Hafen wird nur von Fischer- und Sportbooten angelaufen, keine regulären Fährverbindungen.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Stomio

Lokal bewegt man sich zu Fuß.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Blick zum Strand
Hauptstraße
Kloster Agios Dimitrios
  • der Strand, wird im Nordwestabschnitt über zwei Fußgängerbrücken über den hier brackigen Arm des Pineios (Πηνειός) knapp vor dessen Einmündung ins Meer erreicht. Breiter Sandstrand mit seichtem Abfall ins tiefe Wasser, somit recht kindergeeignet, Zugang durch den Sand (eingeschränkt barrierefreieingeschränkt barrierefrei). An der Strand eine Strandbar, Duschen, keine Toiletten. Blaue Flagge 2015.
  • die griech.-orthodoxe Ortskirche 2 Agios Nikolaos liegt am Hang im alten Ortskern
  • eine 3 Kapelle (mit photogenem blauem Dach) liegt im unteren Ortsteil beim Strandzugang
  • sehenswert ist die Anlage des kürzlich sanierten Klosters 4 Agios Dimitrios (geöffnet Di 9-12/18-20h, Do 9-12/18-20h, Sa 7-12h, So 7-12/18-20h; übliche Bekleidungsvorschriften beachten!).

Omolio[Bearbeiten]

oberhalb Omolio: Höhlenkapelle (Panagia)
  • der Ort 5 Omolio wird von der modernen Strasse umgangen, in der Antike bestand dort die Siedlung Homolion.
  • das auf dem Wegweiser angegebene 6 Theater ist eine neuzeitliche halbrunde Arena zur Aufführung von Theaterstücken
  • der Wegweiser zu einer archäologischen Stätte führt zu einer offenen 7 Höhlenkapelle in einer Felsgrotte. Zugang über fahrbare Schotterstraße resp. betoniertes Strässchen.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • die meisten Reisenden besuchen Stomio wegen dem Badevergnügen am flach abfallenden Sandstrand
  • im Süßwasser des Pineios wird fleißig geangelt, die Einheimischen fangen die zahlreichen Flusskrebse

Einkaufen[Bearbeiten]

  • In Stomio gibt es entlang der Strasse zum Hafen und auch im Ort selbst (die alte Durchgangs- & Hauptstraße führt etwas am Hang durch den Ort) etliche "Supermärkte" resp. Gemischtwarenläden (Pantopoleion / Παντοπωλείον), "wo alles verkauft wird".
  • Selbstversorger finden gleich zwei Bäckereien und in der Hauptstraße auch eine Metzgerei (in Griechenland üblicherweise am Hackstock und nicht an der Kühlvitrine erkennbar, das Fleisch ist im Kühlraum gelagert).

Küche[Bearbeiten]

  • an der Strasse zum Strand resp. Hafen gibt es gleich mehrere Tavernen mit dem typischen Angebot vom Grill
  • vom der Terrasse des Restaurants des Hotel Vlassis schöne Sicht zum Hafen

Nachtleben[Bearbeiten]

  • im Sommer ist eine Strandbar in Betrieb

Unterkunft[Bearbeiten]

  • Es gibt eine Vielzahl von Unterkünften aller Preisklassen, die in den gängigen Unterkunftsprotalen gelistet und bewertet sind.
  • 1 Camping Stomiou. Tel.: +30 249 509 1431, Fax: +30 249 509 1273, E-Mail: .Camping Stomiou auf Facebook. Typischer griechischer Campingplatz, preisgünstig, mehrere Sanitäranlagen mit warmen Duschen, Toiletten (teils Hocktoiletten), Lavabo und Spülbecken (Leitungswasser gut trinkbar; Ausstattung etwas älter, aber tadellose Sauberkeit, WC werden mehrmals täglich gereinigt); Elektrizität, freies WiFi beim Eingang / Betriebsgebäude; wohl nicht genügend Infrastruktur zur Aufnahme in die deutschsprachigen Campingführer, ca. 15€/Nacht (2019). Geöffnet: saisonal 1. Mai - Mitte September. Preis: ca. 15€ / Platz.

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

  • beim Ortseingang befindet sich ein medizinisches Ambulatorium.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • problemlose Mobiltelefonabdeckung

Ausflüge[Bearbeiten]

  • zu den Badeorten im Süden
  • nach Spilia und zum Ossamassiv
  • nach Litochoro und zum Olympmassiv
  • die Hauptstadt der Präfektur Larisa ist in einer Stunde erreichbar, gibt aber wohl für den die Schönheiten des Landes suchenden Reisenden nicht so viel her.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  • Website in deutscher Sprache, betrieben vom Inhaber einer Pension
Vollständiger ArtikelDies ist ein vollständiger Artikel, wie ihn sich die Community vorstellt. Doch es gibt immer etwas zu verbessern und vor allem zu aktualisieren. Wenn du neue Informationen hast, sei mutig und ergänze und aktualisiere sie.