Nature Trails

Gewählt zum Reisethema des Monats April 2024
Brauchbarer Artikel
Aus Wikivoyage
Zypern

Die Insel Zypern eignet sich für Wanderferien. Insbesondere ist dank des warmen Klimas die Wandersaison wesentlich länger als in Mitteleuropa, resp. es sind andere Monate zum Wandern geeignet, als in Mitteleuropa, da man in Zypern in den heissen Sommermonaten das Wandern besser sein lässt und um der Tageshitze zu entkommen höchstens kürzere Touren in der Morgenkühle und den Abendstunden macht. Dafür sind die Monate Oktober und November und März - Mai zum Wandern sehr geeignet, in Mitteleuropa liegt dann in höheren Lagen schon Schnee.

Quer durch die Insel führt der Fernwanderweg E4. Dazu hat sich die Nationale Forstverwaltung sehr engagiert und Nature Trails geschaffen. Diese Wanderwege sind - für den Mittelmeerraum nicht ganz typisch - meist recht gut ausgeschildert, oftmals sind Pflanzen, Sträucher und Bäume mit Schildern bezeichnet.

Vorbereitungen[Bearbeiten]

Checkliste[Bearbeiten]

Zypern: Waldbrandgefahr
  • Kartenmaterial ist nicht einfach zu bekommen, da es für Zypern keine topographischen Karten gibt, welche die Insel ganz abdecken. In der Regel finden sich an den Ausgangspunkten von Nature Trails Informationstafeln mit einem Plan der markierten Wege. Als Minimalvariante lohnt es sich, diese mit dem Smartphone abzuphotographieren.
die Karten der OpenStreetMap sind für Zypern auf einem recht guten Stand, allerdings wird standardmässig entsprechend der Konventionen nur der Layer mit Beschriftungen in der Landessprache angezeigt, d. h.  minimale Griechischkenntnisse sind hilfreich, um die Ortsbezeichnungen lesen zu können. Hilfreicher ist es, die Karte vom deutschen Server der OpenStreetMap aufzurufen, hier werden aufgrund eines unterschiedlichen Rendering die englischsprachigen Bezeichnungen von Orten und Straßennamen angezeigt.
mit der App OsmAnd werden für das Smartphone die OpenStreetMap-Karten mit wählbaren Sprachlabels angezeigt. Da für alle Orte die englischsprachigen Bezeichnungen als Tags hinterlegt sind, ist OsmAnd ein Weg, die OSM-Karten mit englischer Beschriftung lesen zu können.
  • aktuelle Wetterprognosen sind beim Cyprus Meteorological Service abzurufen; in den zum Wandern geeigneten Monaten des Winterhalbjahrs kann es zu Gewittern, Regenschauern oder auf den Troodoshöhen Schneeschauern kommen
  • ausreichender Wasservorrat muss auf die Tour mitgenommen werden, nur gelegentlich findet man auf dem Weg Trinkwasserstellen, die in den Sommermonaten versiegen. Bei längeren Touren muss ausreichende Verpflegung mitgeführt werden, da die Nature Trails in der Regel in Schutzgebieten ausserhalb bewohnter Ortschaften liegen. Offene Feuer zum Wurstbräteln sind in Zypern aufgrund der hohen Waldbrandgefahr generell verboten, ein Gaskocher für den "Cyprus Coffee" zwischendurch darf betrieben werden.

Wanderwegweiser[Bearbeiten]

Wegweiser Forststrasse
Wanderwegweiser
  • Schotterstrassen, welche mit Offroadern, Quads oder Mountain Bikes befahren werden können, sind mit grünen Wegweisern bezeichnet. Sie sind nur ausnahmsweise mit dem Privatwagen mit ausreichender Bodenfreiheit befahrbar.
  • Routenmarkierung: die Routen sind relativ spärlich und in der Regel mit Blechschildern bezeichnet. Man tut gut daran, eine Route im Voraus auf das Wandernavi oder die entsprechende SmartphoneApp zu laden, um sich im Gelände beispielsweise an Kreuzungen zu orientieren. Mit Schildern markierte Bäume oder Sträucher machen klar, dass man weiter auf der richtigen Route geht.
  • Der quer durch Zypern führende Fernwanderweg E4 verläuft in einigen Etappen auch auf lokal ausgezeichneten Nature Trails. Häufige Markierung ist eine Raute E4 an einer gelb-weissen Metallstange.
  • Die Schwierigkeitsgrade werden auf den Nature Trails des Department of Forests in den drei Schwierigkeitsgraden
    • Category 1 easy: Spaziergänge, geeignet für alle Wanderer
    • Category 2 average: Wanderungen mit mässigen Höhendifferenzen, geeignet für Wanderer in mässiger Kondition
    • Category 3 difficult: Wanderungen mit steilen An- und Abstiegen und teils exponierter Wegführung, geeignet für Wanderer mit guter Kondition; ungeeignet für Familien mit Kleinkindern.

In WV werden Symbole basierend auf einer modifizierten Einteilung der Schwierigkeitsgrade gemäss der Klassifikation des Schweizerischen Alpen-Clubs (SAC) angegeben. Die Schwierigkeiten, denen man auf Touren begegnet, sind allerdings im mediterranen Raum anders, als im Alpenraum, für den die Einteilung des SAC geschaffen wurde.

Notfallnummern[Bearbeiten]

Zwei Telephonnummern, die lebensrettend sein können, lohnt es sich zu merken (oder abzuspeichern):

  • 112 (europäischer Notruf) oder 199 – beide Notrufnummern erreichen die Polizei und dienen auch zum Aufgebot der Ambulanz bei Unfällen und medizinischen Notfällen

Informationsquellen[Bearbeiten]

Naturschutzgebiete[Bearbeiten]

Pflanzen pflücken verboten!
  • In den Naturschutzgebieten darf kein offenes Feuer gemacht werden. Allerdings gibt es an verschiedenen Orten Picknickplätze mit Grillstellen, diese bestehen oft aus einem hüfthohen betonierten Sockel mit einem Schutzdach über der mehrere Meter grossen Grillstelle. Selbstverständlich ist darauf zu achten, dass keine Glutresten sich auf den Boden neben der Feuerstelle verirren.
1407 ist die Notfallnummer zum Melden von Waldbränden. Die Feuerwehr ist in den Sommermonaten auf verschiedenen Aussichtsposten postiert und hält nach verdächtigem Rauch Ausschau. Die Wälder sind oft von Brandschutzschneisen durchzogen, auf denen mit Feuerwehr mit Allradfahrzeugen und Traktoren zum Brandort gelangen kann.
  • In den Naturschutzgebieten ist die Jagd verboten; daneben dürfen keine Blumen gepflückt oder Pflanzen ausgegraben werden.
  • In Geschützten Strandabschnitten ist in der Regel höchsten Fischen mit der Angel, nicht mit dem Netz gestattet. Das Baden ist gestattet, man darf aber keinerlei Strandinfrastruktur aufbauen, d. h. keine Liegen und Sonnenschirme, kein Picknicktisch und auch keine Radio / MP3-Player - Beschallung.
  • Etliche Sandstrände werden in den Sommermonaten von Meeresschildkröten zur Eiablage aufgesucht. Oftmals werden die Gelege der Meeresschildkröten von Freiwilligen gekennzeichnet, gegen Zerstörung mit einem Kunststoffschutz gesichert und in der Schlüpfzeit auch bewacht. In der "Turtle Station" von Lara Beach in der Akamas-Halbinsel kann man die Schildkrötenschützer besuchen. Allerdings ist der Pavillon natürlich nur in den Zeiten der Brut und vor allem des Schlüpfens der Meeresschildkröten besetzt; wer ausserhalb dieser Zeit kommt, findet die "Turtle Station" verlassen vor.

Wanderregionen[Bearbeiten]

District Paphos - Akamas[Bearbeiten]

Aphrodite Trail, 7.5 km [Bearbeiten]

Aphrodite Trail

GPX Track Der "Aphrodite Trail" ist einer der bekanntesten und beliebtesten "Nature Trails" im Westen von Zypern.

Vom Parkplatz am Zugang zum botanischen Garten bei den "Baths of Aphrodite" betritt man den frei zugänglichen botanischen Garten durch das türkisgrüne Tor und kann zunächst die Pflanzenwelt der Akamas kennenlernen und die Quellgrotte besuchen, die als "Bad der Aphrodite" die Besucher an diese Ecke Zyperns lockt. An der Grotte vorbei geht ein Fusspfad weiter, der umzäunte Bereich des botanischen Gartens wird durch ein Tor verlassen. Den 1 Ausgangspunkt des "Aphrodite Trail" kann man auch direkt auf der Piste Richtung Fontana Amorosa erreichen, bei einer Info-Tafel beginnt der "Nature Trail" mit einem spitzen Winkel nach Südosten zurück.

Rasch gewinnt der Fussweg an Höhe, an einer Abzweigung wendet sich man nach rechts und gelangt vorbei an einer Bank mit einer grandiosen Aussicht über den Golf von Chrysochou in die Höhe. Beim Wegweiser "1 km" kann man den Weg nach rechts nehmen, der Pfad verläuft auf einer langen Geraden über die Hügelflanke durch einen lichten Wald mit phönizischem Wachholder (Juniperus phoenicea) und Kiefern. Auch der etwas längere aber malerischere Weg nach links führt an dasselbe Ziel. Nach 1½ Kilometern biegt man nach links ab (und geht nicht auf der Abkürzung geradeaus weiter, die den Rastplatz umgeht) und gelangt nach Pyrgos tis Rigainas. Bei der Quelle, heute zeugt eine Wasserstelle davon, entwickelte sich ein Kloster, von den Gebäuden sind einige Ruinen und eine Kapelle erhalten. Im Schatten einer gewaltigen Galleiche (Quercus infectoria) kann man auf einer Bank rasten.

Ein Übersichtsplan gibt über die Routen Auskunft, der "Aphrodite Trail" verläuft auf einer mit einem "E4" Schild markierten Schotterpiste in nördlicher Richtung. Nach ca. 400 m wendet man sich nach rechts, dem Gipfel des Moutti tis Sotiras zu, die Route des "Aphrodite Trail" umrundet den Gipfel nur. Vom Ende der Schotterpiste führt ein Fusspfad in 250 m auf den Gipfel, vom dem aus sich ein toller Ausblick auf die Bucht von Chrysochou und über die Akamas bis zum Kap Arnaoutis ergibt.

Der Abstieg führt über die Klippe nun wieder hinunter und führt nach einer Spitzkehre wieder in Richtung der Küstenlinie, umrundet die Flanke des Moutti tis Sotiras in einem weiten Bogen und führt oberhalb des Schottersträsschens in Richtung Fontana Amorosa wieder zurück zum Ausgangspunkt. Auf der Schotterpiste gelangt man in 20 Minuten zum Ausgangspunkt bei den "Baths of Aphrodite" zurück.

Adonis Trail, 7.5 km [Bearbeiten]

Adonis Trail

GPX Track Vom Parkplatz bei den "Baths of Aphrodite" nimmt man wie beim Aphrodite Trail beschrieben den Weg durch den Botanischen Garten oder die Schotterpiste zum gemeinsamen Startpunkt des Aufstiegs zum Picknickplatz Pyrgos tis Rigainas. Vom Picknickplatz bei der gewaltigen Galleiche folgt man dem auf dem Plan dargestellten "Adonis Trail" nach links resp. in südlicher Richtung. In einem Wäldchen mit Wacholder und Erdbeerbäumen steigt der Weg über eine Hügelflanke an.

Bald erreicht man einen Forstweg, dem man in südöstlicher Richtung folgt; in einer Biegung geht man auf einem Fussweg in der bisherigen Richtung weiter und erreicht die Quelle Kefalovrisia. Würde man weiter geradeaus gehen, würde man auf den Smigies Trail treffen. Um auf dem "Adonis Trail" zu bleiben, biegt man vorbei an zwei Sitzbänken nach links ab, der Adonis Trail verläuft nun entlang eines ausgetrockneten Bachbetts, in dem im Frühling zyprische Zyklamen (Cyclamen cyprium) blühen. Der Weg steigt dann ein wenig an und verläuft östlich an einer Hügelflanke mit einigen weiten Zick Zack bergab, quert eine Forstpiste und führt, nach einer weiteren Bank mit einem schönen Ausblick über den Küstenbogen in Serpentinen hinab, um die von Feldern gesäumte Zufahrtsstrasse zu den "Baths of Aphrodite" zu erreichen (Hier weist ein Wegweiser auf den 2 Südzugang des Adonis Trail hin, wenn man den Weg in umgekehrter Richtung gehen will). Auf der asphaltierten Strasse gelangt man zum Ausgangspunkt beim Parkplatz zurück.

Smigies Trail, 5.7 km [Bearbeiten]

Smigies Picknick Site

GPX Track Zum Ausgangspunkt, dem 3 Smigies Picknick Area , gelangt man, indem man den Ort Neo Chorio ganz durchfährt, am Ortsende führt eine asphaltierte Strasse vorbei an der Agias Minas Kapelle zum Smigies Picknickplatz mit einem geschotterten Parkplatz. Smigies mit seinen Wasserstellen und Toiletten wird gern an Wochenenden zum Picknicken und Grillieren besucht.

Der "Smigies Trail" nimmt seinen Anfang im Norden an einer Infotafel. Gleich dahinter steigt ein Fusspfad in einigen Kehren an der südwestlichen Bergflanke zwischen Kiefern und einigen Büschen an; von einer Bank hat man einen schönen Ausblick an die südliche Küste der Akamas - Halbinsel und zum Lara Beach. Auf der Höhe verläuft der Weg weiter und gelangt rasch auf die Forstpiste. Nach rechts kann man einen Abstecher hinauf zum Feuerbeobachtungsturm machen, er ist auf der Piste nach 500 m erreicht. Der Beobachtungsturm des "Akamas Fire Lookout" selbst ist zwar nicht zugänglich, Bänke unter einem Schattendach sind für eine Pause geeignet.

Zurück auf der Forstpiste verfolgt man sie weiter abwärts; wenige Meter weiter kann man auf einer Abkürzung "Short Distance" die Tour abkürzen, die anstrengendsten Steigungen hat man allerdings bereits hinter sich. Man verfolgt die Piste weiter und erreicht bald einige Mauerreste und Eingänge von Bergwerksstollen. Diese gehören zu einer Magnesiummine, der weissgekalkte Brennofen, der "Smelting Tower" ist ein markanter Punkt der Tour. Wer mag, kann den "Smigies Trail" verlassen und noch einen kurzen Abstecher weiter geradeaus zur Quelle Kefalovrisia machen, wo die Route auf den Adonis Trail trifft.

Oberhalb des Brennofens führt der "Smigies Trail" als Fusspfad, der den Hügel umrundet, weiter. Einen Abzweiger nach rechts den Hügel hinauf lässt man unbeachtet. Oberhalb der Nordküste der Akamas verläuft der Pfad mit einer tollen Aussicht nun weit oberhalb der Nordküste der Akamas. Nach einer Wegstrecke trifft der Weg auf den Abkürzungspfad, der von rechts einmündet. Auf einer Forstpiste geht es nun weiter zum Ausgangspunkt zurück, an einer Gabelung hält man sich rechts.

Pissouromoutti Trail, 2.5 km [Bearbeiten]

Pissouromouti Nature Trail

GPX Track Südlich des Smigies Picknick Area beginnt der "Pissouromoutti Trail", er führt teils durch ein Kiefernwäldchen um den markanten Hügel des Pissouromoutti, der von der Rückseite bestiegen wird.

Avakas Gorge (Avakas Schlucht), 1.1 km [Bearbeiten]

Avakas Gorge

GPX Track Die Avakas-Schlucht ist eigentlich ein enger von einem Bach tief eingefressener Canyon, der so tief ist, dass praktisch kein direktes Sonnenlicht zum Schluchtgrund gelangt. In den trockeneren Monaten ist die Wanderung relativ problemlos, der Bachlauf ist dann nur noch ein kleines Rinnsal, das problemlos übersprungen oder auf Trittsteinen überquert werden kann. In den Frühjahrsmonaten und vor allem nach ein, zwei Regentagen kann die Wasserführung des Bachs so stark zunehmen, dass die Passage anspruchsvoll wird oder die Route aus Sicherheitsgründen ganz gesperrt werden muss. Die Passage durch die Schlucht kann zu einer Rundtour als knappe Tagestour erweitert werden.

Vom Wanderparkplatz an der Akamas-Piste kann man weiter zum 4 Avakas Gorge Ausgangspunkt direkt vor dem Schluchteingang fahren. Nach einer Informationstafel geht man auf dem mit einer Kette abgesperrten Weg vorbei am Schild mit dem Warnhinweis auf Steinschlaggefahr weiter. Der Talgrund und die Hänge sind bestanden von Juniperus phoenicea, phönizischem Wacholder. Das Tal verengt sich, an den bald steiler aufragenden Felsen wächst die endemischeCentaurea akamatis, die Akamas Flockenblume kommt nur auf Zypern vor.

Bald verengt sich die Schlucht und ihre Breite kann mit ausgestreckten Armen fast bemessen werden. Hier gelangt kein Sonnenlicht mehr in den Schluchtgrund, der Weg führt über teils etwas glitschige Felsen dem Wasserlauf entlang. An einer Stelle mit tropfendem Wasser haben sich über Jahrtausende Tropfsteinformationen gebildet. Das Tal weitet sich nach einem halben Kilometer, hier können wieder Bäume wachsen, teils fressen Ziegen am Schluchtrand Baumknospen und spärliches Gras ab. Felsbarrieren resp. größere Felsbrocken werden mal auf dem rechten, mal auf dem linken Ufer umgangen. Nach einem Kilometer gelangt man zu einem verrosteten Lastwagenanhänger, der vor Jahren in die Schlucht gestürzt wurde, es folgt eine Sitzbank und nach einem halben Kilometer ein Beton - Vermessungskegel mit der Nummer 48. Nach ca 200 m biegt der Weg nach rechts ab, entfernt sich vom Bachlauf und steigt mit Treppenstufen zum Ausstieg und zwei weiteren Sitzbänken hinauf. Von hier wird auf einem Feldweg obere Zugang an der Piste von Pano Arodes erreicht.

Agiasma Nature Trail (Kathikas), 2.4 km [Bearbeiten]

Agiasma Nature Trail, Kathikas

GPX Track Von der Strasse E709 beginnt etwas südöstlich des Dorfzentrums der 2½ km lange 5 Agiasma Nature Trail . Zunächst verläuft der Trail entlang der Flanke des Abhangs unter der Trakkos Tavern, an einer Kreuzung wendet sich der Fusspfad entlang dem Bachtal unter einigen hohen Bäumen abwärts und überkreuzt den im Sommer trocken liegenden kleinen Bach. Nach einem kurzen Anstieg gelangt man auf einen geraden Weg, welcher an der erodierten Geröllflanke angelegt wurde, und dann auf einen Feldweg. Von diesem zweigt vor der nächsten Verzweigung ein schmaler Fussweg ab und steigt zügig zwischen Macchia-Sträuchern an. Bei einem Aussichtspunkt mit einer Sitzbank, von der aus sich eine tolle Aussicht über Pegeia ergibt, geht es auf einem Strässchen zwischen Rebbergen zur Ortschaft Kathikas. Rechts liegt die Agias Marinas - Kapelle in einem Feld. Nach Querung des Bachtals führt ein Fussweg im Zick-zack ins Tal hinunter und trifft auf der Kreuzung wieder auf die Route, die zum Ausgangspunkt zurückführt. Am Strässchen vor dem Abstieg ist ein 6 alternativer Einstieg in den Agiasma Nature Trail möglich.

Matsikorido Nature Trail (Pano Arodes), 10 km [Bearbeiten]

Matsikorido Nature Trail

GPX Track Vom Ortszentrum von Pano Arodes auf den Akamas-Höhen führt ein als Nature Trail ausgeschildertes Strässchen in westlicher Richtung; die "grosse Runde" kann auch mit einem Fahrzeug mit einigermassen guter Bodenfreiheit gemeistert werden. In den Frühjahrsmonaten Januar - März lohnt der Abstecher zum Feld mit den wilden Narzissen (Narcissus tarzetta), dieser ist als Kurzvariante auf dem Übersichtsplan.

Der 7 Matsikorido Nature Trail verlässt den Ort auf einem Strässchen in westlicher Richtung, bald ergibt sich ein schöner Ausblick auf die Rebberge auf einem langgestreckten Hügelzug, der dann zur Küste hin steiler abfällt. Eine steinerne Rampe hat zum Verladen von Trauben bei der Weinlese gedient. Wenn man den Abstecher zum Narzissenfeld nicht macht, führt das Strässchen in zwei Spitzkehren ziemlich steil abwärts, von der oberen aus ergibt sich eine tolle Aussicht auf das von Ölbäumen bestandene Plateau zwischen dem oberen Teil der Avakas- (zur Rechten) und der unwegsamen Koufon Schlucht zur Linken. Im Tal gelangt man vorbei am oberen Zugang zur Avakas-Schlucht auf einem Fahrsträsschen vorbei an spärlichen Ruinen des Ag. Savvas - Klosters wieder nach Pano Arodes hinauf.

Moundiko Nature Trail, 10 km [Bearbeiten]

GPX Track Wenn man von Kathikas auf der E709 eine kurze Strecke hin Richtung Pano Arodes fährt, gelangt man zum Ausgangspunkt des 8 Moundiko Nature Trail . Vorbei an der Vasilikon Winery führt der Weg auf einem Schottersträsschen in westlicher Richtung. Die Route führt zwischen Feldern über den fruchtbaren Hügelzug und führt in zwei Kehren auf das nächste etwas tiefer gelegene Plateau hinunter, auf dem die Route eine Runde beschreibt. Zurück geht es auf demselben Weg. Im Norden ist das Plateau von der unwegsamen Koufon-Schlucht begrenzt.

Anerades Nature Trail, 2.3 + 2.3 km [Bearbeiten]

GPX Track Der 9 Anerades Nature Trail ist ein kurzer Nature Trail durch ein auch in den Sommermonaten feuchtes und grünes Bachtal.

Vom Ausgangspunkt an der Zufahrtsstrasse nach Milou, oberhalb des Spa mit den Schwefel-Quellen, beginnt der Anerades Nature Trail. Der Feldweg verläuft zunächst durch Zitrushaine und dann als schmaler Fusspfad entlang des Baches Nerades; an der Kreuzung mit einer von Milou herkommenden Schotterstrasse kann man noch einen kurzen Abstecher bachaufwärts machen, wo der Pfad bei einem kleinen Wasserfall resp. einem Quellgebiet endet. Auf der Schotterstrasse geht es in nördlicher Richtung zum Dorf Miliou (roter Trail) und dann auf der Zufahrtsstrasse oder alternativ in südlicher Richtung auf Feldwegen (blauer Trail) zurück zum Ausgangspunkt. Der gelbe Trail beginnt bei einem Betondamm, der den Bach aufgestaut hat, er kürzt den roten Trail ab.

Argaka Nature Trail (Argaka), 8.6 resp. 9.6 km [Bearbeiten]

Argakas Dam Nature Trail

GPX Track Der 10 Argaka Nature Trail durch den Paphos Forest beginnt am Ende der Ortsdurchfahrt von Pano Argaka bei einer Wasserstelle. Die hügelige Gegend wurde nach einem schweren Waldbrand seit 2016/8 langsam wieder aufgeforstet und die Vegetation beginnt sich zu erholen; hohe Bäume fehlen aber noch weitgehend und der Trail ist schattenarm.

Zunächst führt der Weg zur Staumauer des Argaka Dam und folgt dem Verlauf des Sees. Der Weg führt dann nordwärts, an einer Kreuzung muss man sich entscheiden, ob man den "Short Trail" nach links nimmt, der mit dem Abstecher zum Aussichtspunkt “Moutti tou Koraka” letztendlich nicht wesentlich kürzer ausfällt. Der „Long Trail“ führt in einem weiteren Bogen entlang des Tals des Argaki tou Asomatou zum Ausgangspunkt zurück.

Gialia Nature Trail, 8.4 km [Bearbeiten]

Gialia Nature Trail

GPX Track Der 11 Gialia Nature Trail umrundet das Tal mit den Häusern des Weilers Gialia. Nach dem Start an einer asphaltierten Strasse steigt der Fusspfad rasch an und verläuft dann über eine längere Strecke an der Hügelflanke an der rechten Talseite. Der Pfad kreuzt kurz eine Forstpiste und führt dann weiter, teils begleitet von Bewässerungskanälen.

Nach einem Rastplatz quert man auf einer Piste den Gialia - Bach. Auf einer bequemen Forstpiste, die oberhalb der letzten Häuser von Gialia verläuft, gelangt man zu einem Aussichtspavillon. Eine Strecke geht man auf der Piste weiter, ein Fusspfad führt dann zum asphaltierten Strässchen nach Gialia hinunter. Man quert nach einer kurzen Strecke die Strasse und erreicht auf einem Schottersträsschen die Ruinen einer alten Wassermühle. Auf der anderen Talseite erreicht man in Kürze den Ausgangspunkt.

Symvoulos Nature Trail (Pomos), 13.3 km [Bearbeiten]

Aussicht vom Symvoulos Nature Trail

GPX Track Der 12 Symvoulos Nature Trail ist eine im Frühjahr empfehlenswerte ruhige Halbtagestour, die etwas oberhalb der Kirche von Pomos beginnt und zunächst durch einen Hain mit Mandel- und Ölbäumen in die Höhe führt; im Frühjahr wächst wilder Spargel an den Wegrändern. Nach einer Kuppe mit einem tollen Ausblick auf Pomos und die Küste führt der Weg führt weiter in die Höhe und dann auf einer Forststrasse in etwa auf gleichbleibender Höhe von etwa 400 m der Hügelflanke entlang. An verschiedenen Stellen mit schönen Ausblicken wurden Bänke aufgestellt. Nach einem tiefen Einschnitt mit einem Bachlauf steigt der Weg nochmals leicht an und man erreicht einen Aussichtspunkt mit einem schattenspendenden Pavillon.

Etwa 500 m weiter zweigt ein Fusspfad nach rechts ab und führt durch eine Rinne in Richtung Nea Dimmata hinab. Man gelangt auf eine von einem Bewässerungskanal begleitete Landwirtschaftsstrasse, auf der die Route unter Beibehaltung der Höhe Richtung Pomos zurückführt. Ein alternativer Einstieg ist von der kreisrund angelegten Siedlung von 13 Nea Dimmata aus möglich.

Lorovounos Nature Trail, 1.7 km [Bearbeiten]

GPX Track Der 14 Lourovonos Nature Trail führt von der Kreuzung E740/E704 auf den Troodos-Höhen auf einem Hügelrücken bis zu einem Aussichtspunkt. Am Trail liegt das Mahnmal für die Gefallenen Kämpfer von 1964, die in Lourovonos ihr Leben lassen mussten.

Agia Tillyria Nature Trail (Mosfili), 8.1 km [Bearbeiten]

Agia Tillyria Nature Trail

GPX Track Der 15 Agia Tillyria Nature Trail beginnt etwas unterhalb der Siedlung Mosfili an der Umfahrungsstrasse um das Fischerdorf Erenköy, das als Enklave weiterhin zur türkischen Republik Nordzypern gehört. Der Pfad führt von der Strasse steil zum Picknickplatz von Petravlako hinunter. Als Feldweg führt die Route dem Talgrund entlang, falls das im Herbst trockenliegende Bächlein einmal Wasser führt, sind mehrere Holzbrücken vorgesehen. Nach den Ruinen des Weilers Myli führt der Weg noch etwas dem Tal entlang und steigt dann als Fusspfad aufwärts, nach Weiden um ein Gehöft wird die Kirche "Agia Marina" erreicht. Eine Trinkwasserstelle und Toiletten machen den Ort für die Mittagspause geeignet.

Der Weg führt auf einem Feldweg zur Nebenstrasse in Richtung Paegeia und verlässt diese nach einigen hundert Metern bei den Sahana Cliffs. Der Feldweg beginnt bei der Informationstafel am östlichen Zugang und führt an Ziegenställen entlang zur kleinen Kapelle "H.Naos Theotokou". Dahinter beginnt ein Fussweg, der durch ein Waldstück und an den Ruinen des aufgegebenen türkisch-zypriotischen Dorfs Agios Theodoros Tillyrias vorbei wieder hinab zum Picknickplatz Petravlako. Von dort aus geht es auf dem gleichen Weg zurück bis zum Startpunkt bei Mosfili.

Pachyammos Nature Trail, 3.7 km [Bearbeiten]

GPX Track Vom kleinen ehemaligen Stausee resp. Wasserreservoir von Pachyammos führt der 16 Pachyammos Nature Trail entlang alter Bewässerungskanäle.

Hinter dem Wasserreservoir führt ein Fussweg durch altes Kulturland mit Mandelbäumen in die Höhe und trifft auf einen Bewässerungskanal, mit dem Wasser aus dem Tal den Mandelhainen zugeführt wurde. Er folgt den gemauerten Kanälen durch lichten Pinienwald und erreicht das Bett des Pachyammos River im Süden und quert diesen. Auf einer fortwirtschaftlichen Piste führt die Route hinauf nach Kaliphes, ein Aussichtspavillon über dem Tal läft zur Rast ein. Auf der Forstpiste steigt der Weg noch kurz an und führt dann nach Pelekani hinab und kommt mit einem vom Berg herkommenden weg zusammen. Einem Bachtal entlang führt die Piste wieder hinab zum Pachyammos Reservoir. Zu beiden Seiten wachsen Kulturbäume, Mandelbäume, Ölbäume, eine Palme, Stochas und Terebinthe, dazu auch Sträucher mit Myrte (Myrtus communis), Kapern und wilder Spargel.

Moutti tou Stavrou Nature Trail, 2.7 km [Bearbeiten]

GPX Track Der 17 Moutti tou Stavrou Nature Trail beginnt am Sattel Selladi tou Stavrou, an der Kreuzung der Strassen F723 und E740. Als leicht zu gehender Rundweg führt die Route in 2.7 km rund um den Moutti tou Stavrou.

Horteri Nature Trail (Stavros tis Psokas), 4.4 km [Bearbeiten]

auf dem Horteri Nature Trail

GPX Track Der 18 Horteri Nature Trail (oder Chorteri) beginnt an der Strasse F723, zunächst führen einige Treppenstufen in die Höhe. An der ersten Verzweigung nimmt man den Pfad nach rechts. Durch einen lichten Wald von kalabresischer Kiefer und endemischer Goldeiche führt der Weg der Hügelflanke entlang in die Höhe. Von einer Bank aus ergibt sich eine schöne Rundsicht, über die Krete biegt der Weg nach Norden um und gewinnt weiter etwas an Höhe.

An einer Kreuzung kann man entweder gleich den beschilderten Abstieg und die Rückkehr zum Parkplatz antreten.

Wer mag, kann auf Forststrässchen weiter zum Gipfel des Chorteri wandern (zusätzliche 3.6 km Hin- & Rückweg). Vom Gipfel mit einem Telekommunikationsantennengebäude hat man von 1291 m ü.M. einen tollen Ausblick auf den westlichen Troodos; man sieht in Richtung Polis Chrysochous und Kato Pyrgos bis zur Küste. Man kann auf demselben Weg zurück zur Kreuzung und zum Abstieg der Nature Trail Route gehen.

Moutti ton Anemon Trail (Pano Panagia), 3.7 km [Bearbeiten]

Moutti ton Anemon Nature Trail Map

GPX Track An der Strasse von Pano Panagia ins Troodos-Gebirge beginnt der 19 Moutti ton Anemon Trail der in etwa parallel zum Strassenverlauf in nördlicher Richtung den 1030 m hohen Gipfel Moutti ton Anemon ("Windspitze") überschreitet.

Gefyria Trail (Pano Panagia), 4.7 km [Bearbeiten]

Gefyria Trail Map

GPX Track Der 20 Gefyria Trail beginnt etwas weiter nördlich an der Strasse in den Troodos und führt in östlicher Richtung um bei der ehemaligen Forststation "Old Gefyra Forest Station" zu enden. Entweder geht man auf demselben Weg oder einer etwas südlich verlaufenden Forststrasse in Richtung zur Hauptstrasse zurück.

Venetian Bridges Trail (Enetika Gefyria Nature Trail), 19.3 km [Bearbeiten]

GPX Track Der Venetian Bridges Trail beginnt bei den Ruinen des verlassenen türkischen Dorfs 21 Vretsia , an das noch die Moschee erinnert. Von der Moschee aus hält man sich in südlicher Richtung und verlässt die Ortschaft, gegenüber von einem betonierten Wassertank beginnt ein Feldweg, von dem der Fusspfad bald nach rechts abzweigt (der Wegweiser ist umgekippt) und zügig ins Flusstal hinabführt. Der angenehm zu gehende Weg erreicht das Tal des Xeropotamos mit seinen Pflanzungen und verläuft dann als Fussweg weiter etwas nördlich oberhalb der Schotterpiste am Talgrund und führt dort an geologisch interessanten Felsformationen vorbei. Nach einer guten Stunde erreicht man die malerische steinerne 1 Roudia Bridge (3.1 km, 1 h).

Die nächste Etappe verläuft über einige Kilometer bequem aber etwas eintönig auf einer Forstpiste, die von Vretsia aus auch mit einem geländegängigen Fahrzeug befahrbar ist. Vorbei an der Agios Georgios Waldkapelle und dem Picknickplatz von Pera Vasa wird die 2 Kelefos Bridge erreicht (9.1 km, 3 h).

Danach quert die Route die E810, führt über einen Waldrücken und verläuft dann entlang der E810 zur 3 Elia Bridge . Man kann diese auch über einen südlich verlaufenden Zugang erreichen, der Abstieg hinab zur Brücke führt steil durch ziemlich unwegsames Gelände. Auf einem oberhalb des Strässchens verlaufenden Fusspfad wird dann 22 Treis Elies resp. Kaminaria erreicht (3.3 km, 1½ h), wo auch noch zwei Steinbrücken besucht werden können.

Die Brücken liegen jeweils 3 - 7 km auseinander; aufgrund der Länge des Trails ist keine Rundwanderung möglich. Entweder muss man den Rückweg auf derselben Route antreten, oder eine Übernachtung resp. einen Rücktransport organisieren.

Vouni Nature Trail (Pano Panagia), 7.2 km [Bearbeiten]

GPX Track Vom Ort Pano Panagia führt der 23 Vouni Nature Trail durch Rebberge oberhalb des Orts vorbei an einem Aussichtspavillon in die Höhe des 4 Vouni Fire Lookout . Immer wieder laden Sitzbänke zur Rast ein. Vorbei an Rebbergen gelangt man auf flachen Feldwegen zur 1 Profitis Ilias Kirche, von dort führt die Route in einem weiten Bogen nach Südwesten durch Rebberge zum Ort zurück.

Wer mag, kann einen Umweg einlegen und das Agios Nicolaos Kloster im Süden oder das 2 Chrysorrogiatissas Kloster im Westen an der Strasse E703 besuchen.

Chrysorogiatissa Nature Trail (Pano Panagia), 1.1 km [Bearbeiten]

GPX Track Von der Hauptstrasse etwas südwestlich des Chrysorrogiatissas Kloster führt ein kurzer Nature Trail durch den Wald oberhalb der Strasse. Dieser lässt sich gut als Spaziergang mit dem Besuch des Klosters und einer Kaffeepause dort kombinieren.

Arnies Nature Trail, 3.6 km [Bearbeiten]

Arnies Nature Trail

GPX Track Der Nature Trail führt durch die landwirtschaftlich genutzte Umgebung des Dorfs Agios Dimitrianos, Wendepunkt ist eine Quelle, von der im Dorf früher das Wasser bezogen wurde.

Der Startpunkt des 24 Arnies Nature Trail ist südlich des Orts an der E703 ausgeschildert, hier kann man auch sein Fahrzeug parkieren. Auf einer Schotterstrasse führt der Weg abwärts, im März säumen blühende Mandelbäume und weisser Asphodil den Weg. Von einer Sitzbank aus ergibt sich eine tolle Rundsicht ins fruchtbare Tal des Flüsschens Elzousa.

An einer Kreuzung könnte man abkürzen, verpasst dann aber auch die Quelle von Arnies, die Trinkwasser führt. Von hier aus führt eine Pfad mit Treppenstufen in die Höhe, unter einem Feigen- und Ölbaum kann man im Schatten eine Rast einlegen. Am oberen Ende der Treppe nimmt man die Schotterstrasse (unterhalb der Ziegenställe), die den Ort im Norden umrundet. Hier wächst im Frühjahr die lilaviolette Romulea tempskyana, entlang des Strässchens das Riesenknabenkraut und auch einzelne Orchideen aus der Ophrys-Gruppe.

Ezousa Nature Trail, 8.0 km [Bearbeiten]

GPX Track Vom Dorf Episkopi östlich von Paphos (und nicht von der gleichnamigen Ort an der Akrotiri Sovereign Base Area) führt der 25 Ezousa Nature Trail entlang des Ezousa River. Die Route überquert das Bachbett nördlich von Moro Nero und führt von dort aus gemeinsam mit dem Fernwanderweg E4 nach Episcopi zurück.

Petra tou Romiou Nature Trail, 7.1 km [Bearbeiten]

Petra tou Romiou

GPX Track Auf dem Parkplatz beim Petra tou Romiou beginnt der 26 Petra tou Romiou Nature Trail in nördlicher Richtung und wendet sich zunächst nach Osten zu einem Aussichtspunkt. Das Tal wird in einem Bogen nach Norden umrundet (man könnte auch auf einem Pfad abkürzen) und verläuft dann auf einer Hügelkuppe mit einem schönen Ausblick auf den Aphrodite - Felsen von oben. Der Pfad verläuft nun hinab zur Hauptstrasse und man gelangt zu einem Aussichtspunkt, auf dem stilisierte Bilderrahmen den Blick auf die Naturschönheiten lenken.

Weiter verläuft die Route am Hang oberhalb der Küstenlinie, mal näher und mal etwas weiter von der Autobahn entfernt. Nach einer Wegstrecke ist der parkähnliche Petra tou Romiou Picknickplatz erreicht, bei dem ebenfalls Parkmöglichkeiten bestehen, wenn man die Route in umgekehrter Richtung gehen möchte. Von hier führt ein gepflästerter Weg mit zahlreichen Stufen zum Strand hinunter.

Wer mag, kann den Weg in westlicher Richtung noch weitergehen und zu einem weiteren Ausgangs-/Endpunkt mit Parkmöglichkeit gelangen.

District Nicosia - zentraler Troodos[Bearbeiten]

Agiasma Nature Trail, 5.3 km, [Bearbeiten]

GPX Track Der Xystarouda - Agiasma - Vasiliki Trail oder 1 Agiasma Nature Trail beginnt am Xystarouda Picnic Site, an der Verbindungsstrasse zwischen Kykkos und Pedoulas.

Der Nature Trail folgt dem Wasserlauf des Panagia tou Kykkou und endet an der Zufahrt zur Kapelle Agios Vasilikos. Man kann über die asphaltierte Strasse Kykkos - Pedoulas zum Ausgangspunkt zurückgelangen.

Xystarouda: Discovery Trail, 11 km, [Bearbeiten]

Xystarouda: Trail Map
Xystarouda Picknick Area

GPX Track Der Xystarouda Discovery Trail beginnt am 2 Xystarouda Picnic Site , an der Verbindungsstrasse zwischen Kykkos und Pedoulas.

Der Nature Trail umrundet vom Xystarouda Picnic Site nach Süden führend den Mouzolios, verläuft nach Osten, bis das Tal von Kavalos erreicht wird, und führt dann in einem weiten Bogen nördlich der Hauptstrasse E912 zum Xystarouda Picknickplatz zurück.

Ariadni Nature Trail, 3.3 km, [Bearbeiten]

GPX Track Der 3 Ariadni Nature Trail beginnt oberhalb des Troodos-Dorfs Gerakies gegenüber vom Treetops Hotel. Der Pfad verläuft über einen Hügelrücken oberhalb von Gerakies in die Höhe und steigt dann wieder zum Ort hinab, vom Nature Trail aus ergeben sich schöne Ausblicke auf das Tal des Marathassa.

Kalopanayotis Oikou Nature Trail, 4.5 km, [Bearbeiten]

GPX Track Östlich vom Dorf Kalopanayotis beginnt der 4 Kalopanayotis Oikou Nature Trail beim Kloster Agios Ioannis Lambadistis mit seiner Scheunendachkirche. Er folgt dem Flusslauf des Marathasa oder Setrachos River, quert diesen auf Höhe der Ruinen der Chatzichambos Watermill wieder in östlicher Richtung und steigt dann bis zum Weiler Oikos etwas an. Er quert den Lauf des Marathasa bei der Ag.Varvara Quelle und steigt dann vorbei an den Ruinen der Savvas Watermill hinauf zum Ort Kalopanayotis.

Am südlichen Ortsende verlässt die Route die Ortsstrasse und führt wieder zum Lauf des Marathasa hinab, bei den Ruinen der Kykkos Watermill wird der Lauf überquert. Vorbei an den Ruinen der Kalopanayotis Watermill führt die Route zum Ausgangspunkt zurück, wer mag, kann noch einen Abstecher zum Bachlauf hinab mit der Schwefelquelle und der mittelalterlichen Brücke machen.

In Kalopanayotis beginnen noch zwei weitere Nature Trails beim Parkplatz beim Agios Ioannis Lambadistis Kloster.

Kannoures Nature Trail - Agios Nikolaos tis Stegis, 9 km, [Bearbeiten]

GPX Track Der Ausgangspunkt des 5 Kannoures Nature Trail liegt an der Strasse B8 nördlich des Orts Troodos in Richtung Karvouna - Kakopetria. Zunächst verläuft die Route auf einer Forststrasse und verläuft dann als Fussweg über längere Zeit entlang dem Verlauf des Karkotis. Oberhalb von Kakopetria trifft man wieder auf eine Forststrasse, die in zwei Kehren zur Scheunendachkirche von Agios Nikolaos tis Stegis hinabführt. Nach der Besichtigung der Kirche kann man auf der Strasse zum Ortskern des sehenswerten Troodos - Bergdorfs Kakopetria hinabgelangen.

Kambos tou Livadiou Nature Trail (1), 3.3 km, [Bearbeiten]

GPX Track Der 6 Kambos tou Livadiou Nature Trail ist eine kurze Rundwanderung rund ums Tal des Livadiou Picnic Site.

Livadi Nature Trail (3), 1.5 km, [Bearbeiten]

GPX Track Nahezu beim gleichen Ausgangspunkt beginnt ein kurzer, teils behindertengerecht ausgebauter, Nature Trail im Tal des Livadiou Picnic Site.

Mnimata Piskopon Trail - Agios Nikolaos tis Stegis, 9 km, [Bearbeiten]

GPX Track Der Ausgangspunkt des 7 Mnimata Piskopon Trail liegt an einem Strässchen das beim Picknickplatz Kambos tou Livadiou an der Strasse B8 nördlich des Orts Troodos in Richtung Karvouna - Kakopetria beginnt. Zunächst verläuft die Route auf einer Forststrasse gemeinsam mit dem Fernwanderweg E4 und biegt dann als Fusspfad nach links ab, um über längeren Strecken durch den Wald von Schwarzkiefern zu führen. Man trifft an eine Forststrasse, die nach links zur Scheunendachkirche von Agios Nikolaos tis Stegis hinabführt. Wenn man die Forststrasse in nördliche Richtung weitergehen würde, gelangt man direkt hinab ins Trodos-Dorf Kakopetria.

Panayia Podithou Trail, 0.9 km, [Bearbeiten]

Kakopetria: Kirche Panagia podithou

GPX Track Der kurze 8 Panayia Podithou Trail führt vom Ortsteil Galata nördlich von Kakopetria entlang des Wasserlaufs des Karkotis zu den beiden urtümlichen Scheunendachkirchen Panagia Podithou und Archangelos Michailis.

Asinou Agios Theodoros Nature Trail, 5.5 km, [Bearbeiten]

GPX Track. In Agios Theodoros Soleas beginnt der 9 Asinou Agios Theodoros Nature Trail . Er steigt vom Tal des Atsas an und gelangt über einen Sattel ins Tal, in dem die Kirche Panagia Phorviotissa (genannt Asinou) liegt, die durch ihre Ikonographie berühmt ist. Wer 300 zusätzliche Höhenmeter nicht scheut, kann sich nach Norden wenden und auf einer Rundtour den Gipfel des Mouti tou Dia (805 m) besteigen, ansonsten nimmt man den gleichen Weg zum Ausgangspunkt zurück. Man kann die Tour auch vom Osten her beginnen und bis zur Asinou Kirche fahren.

Agia Irene Limeria Nature Trail, 5.2 km, [Bearbeiten]

GPX Track Vom Ort Agia Irene bei Kannavia beginnt der 10 Agia Irene Limeria Nature Trail . Nach der Ortschaft steigt der Weg in weiten Kehren von 900 auf 1145 m bis zum Rastplatz Selladi Straorouthkias auf einem Sattel an. Von dort aus verläuft die Route bis auf eine Höhe um 1250 m, zu den Höhlen von Limani mit den Unterständen der EOK Befreiungskämpfer, die sich hier in den Unabhängigkeitskriegen 1955/59 versteckten.

Kourdali Limeria Nature Trail, 3.6 km, [Bearbeiten]

GPX Track Der 11 Kourdali Limeria Nature Trail beginnt im Weiler Kourdali und führt über den Rastplatz Selladi Straorouthkias ebenfalls zu den Höhlen von Limani mit den Unterständen der EOK Unabhängigkeitskämpfer.

Spilia Moutti tis Choras Nature Trail, 1.4 km, [Bearbeiten]

GPX Track Der 12 Spilia Moutti tis Choras Nature Trail verbindet den Ort Spilia mit dem Wanderparkplatz und Ausgangspunkt für Madari-Touren Moutti tis Choras.

Madari Circular Trail, 13 km, [Bearbeiten]

GPX Track Der Madari Circular Trail ist mit seinen knapp 13 km Länge eine der beliebtesten etwas herausfordernderen Routen im Troodos. Am besten beginnt man die Tour in 13 Moutti tis Choras , der Wanderparkplatz liegt zwischen Spilia und Kannavia. Von dort aus wendet man sich in südlicher Richtung und gelangt nach knapp zwei Kilometern und 200 Höhenmetern Steigung nach Doxa Si O Theos, dieser Wanderparkplatz als alternativer Einstiegspunkt kann auf der F944 Kyperounta - Spilia auch von Süden aus angefahren werden.

Die Route wendet sich nach Westen und nach weiteren vier Kilometern ist der Gipfel des Madari auf 1613 m erreicht, vom Fire Lookout hat man eine grandiose Aussicht auf den Süden von Zypern. Die Route verliert langsam an Höhe und man gelangt nach gut 3 km zum Sattel Selladi tou Karamanli, hier kreuzt die Route die Strasse von Spilia nach Saranti und Lagoudera.

Nach weiteren vier Kilometern ist der Ausgangspunkt in Moutti tis Choras wieder erreicht.

Teisia tis Madaris, 3.3 km, [Bearbeiten]

GPX Track Der Madari-Gipfelrundweg 14 Teisia tis Madaris beginnt auf der Zufahrtspiste zum Madari-Gipfel von Süden aus der Richtung Chandria her, der Abzweiger zum Gipfel ist mit dessen Name "Adelphoi" bezeichnet.

Pezounokremmos Nature Trail, 1.9 km, [Bearbeiten]

GPX Track Der 15 Pezounokremmos Nature Trail beginnt an der Kreuzung am Selladi tou Karamanli und ist ein Teil der Verbindung nach Kannavia, er könnte auf der Verbindungsstrasse in Richtung Saranti umgangen werden resp. diese kann für den Rückweg benutzt werden, wenn man nur eine kurze Rundtour plant.

Kannavia Vati Trail, 2.6 km, [Bearbeiten]

GPX Track Der Vati - Kannavia Trail beginnt am Verbindungssträsschen von Spilia über Saranti nach Lagoudera, am Ende des Pezounokremmos Trail, er ist zunächst als Fusspfad geführt und erreicht im letzten Abschnitt auf einer Schotterstrasse das Dorf Kannavia.

Panayia Tou Araka - Stavros Tou Ayiasmati Nature Trail, 7.2 km, [Bearbeiten]

GPX Track Der Trail zwischen den beiden sehenswerten Kirchen ist auch ein Abschnitt des Fernwanderwegs E4 und leider nur eine lineare Strecke und keine Rundtour. Der Startpunkt liegt bei der 16 Panayia Tou Araka Kirche nach Saranti in Richtung Lagoudera, zum Ort Lagoudera gehts auf der Durchgangsstrasse. Hier folgt man den Wegweisern des E4 und gelangt auf einen langen Fusswegabschnitt der erst bneim Zielort, der Kirche Stavros Tou Ayiasmati die Verbindungsstrasse F981 von Platanistasa erreicht.

Man hat von der Route durch waldige Abschnitte und Rebberge schöne Ausblicke auf den Höhen des Olympos, des Pentadaktylos im Norden und den Madarigipfel.

Xyliatos Dam Nature Trail, 3.8 km, [Bearbeiten]

GPX Track Der 17 Xyliatos Dam Nature Trail führt rund um den Xyliatos Stausee. Im Auslassbereich des Stausees lädt ein Picknickplatz zum Aufenthalt ein.

Agros Lagoudera Nature Trail, 6.0 km [Bearbeiten]

GPX Track Der 18 Agros Lagoudera Nature Trail beginnt im Norden von Agros am Agros Reservoir und führt durch Weinberge und Obsthaine und vorbei an Polystipos nach Lagoudera.

Foundoukodasos Polystypou Nature Trail, 1.7 km [Bearbeiten]

GPX Track Der 19 Foundoukodasos Polystypou Nature Trai führt von Libadia durch einen Haselwald östlich an Polystypos vorbei.

Askas Pano Ambelia Nature Trail, 2.7 km [Bearbeiten]

GPX Track Der 20 Askas Pano Ambelia Nature Trail beginnt östlich der Ortschaft Askas und führt in einem weiten Bogen durch den Wald, Hasel- und Baumnusspflanzungen zurück ins Ortszentrum von Askas.

Petros Vanezis Nature Trail, 1 km, [Bearbeiten]

GPX Track Der Alona Hazelnut Forest Nature Trail oder 21 Petros Vanezis Nature Trail führt durch den mit vielen Haselbäumen und Mandelbäumen bestandenen Wald östlich des sehenswerten Pitsilia - Dorfs Alonas.

Gourri Palaia Vrisi Nature Trail, 4.2 km [Bearbeiten]

Gourri: Pallia Vrisi Nature Trail

GPX Track Der 22 Gourri Palaia Vrisi Nature Trail beginnt am südlichen Ortsende von Gourri. Hinter einem schattigen Rastplatz beginnt er mit einer Treppe und folgt dann dem Bachlauf, der mehrfach auf Stegen und Trittsteinen überquert wird und auch im Herbst noch ein wenig Wasser führt. Der schmale Pfad führt teils schmal dem Schilf im Bachbett entlang und führt dann durch kleine Haine mit Mandelbäumen; nach einer kurzen Waldpassage wird der Wasserfall von Gourri erreicht. Oberhalb des Wasserfalls wird der Bauchlauf auf einer Brücke überquert und auf einem kurzen Fusspfad gelant man auf die Forststrasse, die nach Gourri zurückführt. Nach einem kurzen Stück auf der Hauptstrasse kann man nach links auf einer Quartierstrasse den Kirchenplatz erreichen und gelangt über verwinkelte Gässchen zum Ausgangspunkt zurück.

Fikardou Lazanias Machairas Trail, 12 km [Bearbeiten]

Machairas Nature Trail Map

GPX Track Der 23 Fikardou Lazanias Machairas Trail kann in verschiedenen Kombinationen begangen werden. Zum einen verbindet ein Abschnitt den Ort Fikardou mit dem kleinen Dorf Lazanias. Von Lazanias aus besteht eine Rundroute hinauf zum Kloster Machairas, das umrundet wird (man kann auch hier von der Verbindungsstrasse aus die Tour beginnnen). Danach geht aus meist auf Forststrassen hinab zum Bachbett des Pedieos und nach dessen Querung wieder nach Lazanias hinauf.

Die Strecke Fikardou - Lazanias - Machairas ist Bestandteil des durch Zypern führenden Fernwanderwegs E4.

Machairas Filani Nature Trail, 5.7 km [Bearbeiten]

GPX Track Der 24 Machairas Filani Nature Trail beginnt ebenfalls hinter dem Machairas-Kloster, verläuft zu Beginn gemeinsam mit dem Weg nach Filardou und biegt dann nach rechts in Richtung Filani ab, die letzte Strecke zum Ort legt man auf dem Strässchen zurück.

Kionia Drys Nature Trail, 4.2 km [Bearbeiten]

Machairas Mountain: Nature Trails

GPX Track Der 25 Kionia Drys Nature Trail beginnt an der Strassenkreuzung oberhalb des Machairas Klosters und führt zum Kionia Picknickplatz bei der Passhöhe der Vavatsinia - Machairas - Strasse hinauf. Man kann auf der Zufahrtsstrasse einen Abstecher zum Fire Lookout auf dem Machairas - Gipfel machen.

Der Nature Trail ist Bestandteil des durch Zypern führenden Fernwanderwegs E4.

Kakokefalos Mantra tou Kambiou Nature Trail, 9.8 km [Bearbeiten]

Kakokephalos - Mantra tou Kampiou - Trail: Map

GPX Track Der 26 Kakokefalos Mantra tou Kambiou Nature Trail beginnt an der Strasse Vavatsinia - Machairas kurz nach der Passhöhe. Der Fussweg geht relativ zügig abwärts, an einer Kreuzung, wo nach rechts der Mountainbike- Trail abgeht, wendet man sich nach links. Der kleine Umweg über den Hailoukas Shed mit der tollen Aussicht lohnt sich. Im lichten Wald geht es dann abwärts, bis zum Mantra tou Kambiou Picknickplatz. Als Alternative kann man auf dem Rückweg die östlichere Route auf dem Bike Trail nehmen, dieser hat über weite Strecken auch nicht mehr Breite als ein Wanderweg und wird selten befahren, eher begangen.

Wer die knappen zehn Kilometer Strecke mit ziemlicher Höhendifferenz vermeiden möchte, muss an einem der beiden Endpunkte um die Abholung besorgt sein. Öffentlicher Verkehr ist hier im Machairas Massiv praktisch inexistent.

Kionia Profitis Elias Nature Trail, 7.5 km [Bearbeiten]

GPX Track Der 27 Kionia Profitis Elias Nature Trail beginnt beim Wanderparkplatz Kionia unterhalb des Machairas-Gipfel und führt in etwa zweieinhalb Stunden zum Kloster Profitis Elias hinab. Dort gibt es, wie am Tourbeginn, einen Picknickplatz mit einer Wasserstelle. Vom Kloster aus ergibt sich eine tolle Aussicht hinab ins Tal nach Lythrodontas.

Dyo Mouttes Pavliades Nature Trail, 3.2 km [Bearbeiten]

GPX Track Der 28 Dyo Mouttes Pavliades Nature Trail geht ab der Strasse Vavatsinia - Machairas ab. Im Gegensatz zum restlichen Machairas-Massiv wächst hier die endemische Eichenart Quercus alnifolia.

Mantra tou Kambiou Circuit, 4.7 km [Bearbeiten]

GPX Track 29 Mantra tou Kambiou Nature Trail ist eine Rundtour, die vom Picknickplatz Mantra tou Kambiou in das Vorgelände des Machairas - Massivs führt.

Sia Hills Trail, 2.8 km [Bearbeiten]

GPX Track Der 30 Sia Hills Trail verläuft über 2.8 im Norden des Dorfs Sia und führt auf einen bewaldeten Hügel.

Athalassa Park Nature Trail, 9.3 km [Bearbeiten]

GPX Track Im 31 Athalassa National Forest Park existiert ein ganzes Netz an Fuss- und Radwegen, ein Besuch des Agios Georgios und Athalassa Teichs lohnt sich.

District Limassol - zentraler Troodos[Bearbeiten]

Six Springs Nature Trail (Arsos), 1.0 km [Bearbeiten]

GPX Track Der 32 Six Springs Nature Trail beginnt an der Durchgangsstrasse im Norden des Dorfs Arsos. Er folgt dem Bachlauf entlang des ganzen Dorfs.

Lemythou Nature Trail, 2 km, [Bearbeiten]

GPX Track Der 33 Lemythou Nature Trail beginnt im Westen des Troodos-Dorfs Lemythou und führt entlang der Kremmos Schlucht zum Bach Agros und endet nach knapp zwei Kilometern bei der Agios Georgios Kapelle. Man kann auf demselben Weg oder auf der asphaltierten Durchgangsstrasse F810 nach Lemythou zurückgelangen.

Prodromos Lemythou Nature Trail, 2 km, [Bearbeiten]

GPX Track Der 34 Prodromos Lemythou Nature Trail beginnt im Troodos-Dorf Prodromos in der Nähe des ehemaligen Berengaria - Hotels und führt in westlicher Richtung bis zur Mitsi School am östlichen Ortsrand von Lemithou.

Prodromos Zoumi Nature Trail, 3.5 km, [Bearbeiten]

GPX Track Der 35 Prodromos Zoumi Nature Trail beginnt am nördlichen Ortsausgang des Troodos - Dorfs Prodromos und führt in nordöstlicher Richtung bis zur Örtlichkeit Zoumi, wo der Nature Trail sich mit weiteren Routen kreuzt. Man kann auf der Route 1-2 zum Prodromos Reservoir und von dort aus auf der Durchgangsstrasse zum Ort Prodromos zurückgelangen.

Prodromos Dam - Stavroulia Nature Trail, 4.5 / 5.5 km, [Bearbeiten]

GPX Track Der 36 Prodromos Dam Stavroulia Nature Trail beginnt an der Strasse E910 Prodromos - Troodos etwas südlich des Prodromos Reservoirs. Durch den Wald führt der Pfad recht steil zur Örtlichkeit Zoumi hinauf (Route 1-2), von dort aus führen zwei Teilrouten 3-4 und 3-5 zu verschiedenen Endpunkten an der Strasse E938 Prodromos - Kakopetria.

Fini Nature Trail, 4.6 km, [Bearbeiten]

GPX Track Der 37 Fini Trooditissa Nature Trail führt vom nördlichen Ende des Troodos-Dorfs Fini auf einem Fortssträsschen entlang dem Lauf des Flüsschens Trooditissa zum Chantara Wasserfall. Das Strässchen quert den Lauf des Trooditissa und führt in einem weiten Bogen in nordwestlicher Richtung zum Kloster Trooditissa hinauf, die Höhendifferenz zum auf 400 m liegenden Kloster ist die Haupt-Herausforderung auf der Route. In der Regel ist das Trooditissa - Kloster für (nicht orthodoxe) Touristen nicht zugänglich.

Kastrovounos Nature Trail, 0.8 km, [Bearbeiten]

GPX Track Der kurze 38 Kastrovounos Nature Trail führt in Kato Platres durch den Kastrovounos Wald bis zu einem Aussichtspunkt an dessen oberstem Punkt. Der Pfad ist gut ausgebaut und nachts beleuchtet.

Milia Bridge Nature Trail, 1 km, [Bearbeiten]

GPX Track Der ebenfalls kurze 39 Milia Bridge Trail beginnt beim Parkplatz des Platres Sports Centre und führt zur mittelalterlichen Milia Bridge hinab, auf der Gegenseite führt er zum Strässchen nach Pera Pedi hinauf.

Millomeri Waterfall Nature Trail, 1.2 km, [Bearbeiten]

GPX Track Der kurze 40 Millomeri Waterfall Trail beginnt in Pano Platres in der Nähe der Kirche. Er steigt zum Bachlauf des Kalidonia River ab, folgt diesem eine Strecke, steigt kurz zu einem Aussichtspunkt auf und führt dann zum Millomeri Wasserfall hinab.

Pouziaris Nature Trail, 7.3 km, [Bearbeiten]

GPX Track Der 41 Pouziaris Nature Trail oder Psilo Dentro Nature Trail beginnt in der Kurve der B8 oberhalb von Pano Platres ganz in der Nähe des südlichen Zugangs des Caledonia Trails. Nach einem kurzen Stück Forststrasse beginnt der Pfad des Nature Trails, der als Rundwanderung durch den Schwarzkiefern - Wald führt. Vom höchsten Punkt nach fast 300 m Höhenanstieg ergibt sich eine schöne Panoramasicht.

Artemis Nature Trail, 7 km, [Bearbeiten]

GPX Track Der 42 Artemis Nature Trail umrundet den Troodos-Gipfel Chionistra. Der Ausgangspunkt liegt an der Zufahrtsstrasse vom Bergdorf Troodos zum Gipfel Chionistra hinauf, hier gibt es Parkmöglichkeiten. Der Nature Trail umrundet den Gipfel des Troodos in einem Wald aus Schwarzkiefern, zwei sehenswerte Baumriesen sind 500 Jahre alt. An der Route gelangt man vorbei an den Ruinen von Teisia tis palias Horas aus der Zeit der venezianischen Besetzung um 1571.

Atalanti Nature Trail, 16.7 km, [Bearbeiten]

GPX Track Der 43 Atalante Nature Trail umrundet ebenfalls den Troodos-Gipfel Chionistra, da dies auf einer Höhe von 1700 - 1750 m geschieht, ist die Route mit 14 km deutlich länger. Der Ausgangspunkt am Troodos Square des Wintersportorts Troodos, hier gibt es Parkmöglichkeiten. Der Nature Trail führt zunächst oberhalb des Jubilee-Hotels in die Höhe, nach 3.3 km gelangt man zu einer Trinkwasserstelle.

Die Route führt dann in einem Tal an einer ehemaligen Chrommine vorbei und man gelangt zum 800 Jahre alten Baumriesen Aoratur Tree, hier ergibt sich ein toller Rundblick über die Insel. Nach 12 km kreuzt die Route die Verbindungsstrasse Prodromos - Troodos und führt dann etwas nördlich der Hauptstrasse weiter zum Ausgangspunkt zurück.

Persefoni Nature Trail, 16.7 km, [Bearbeiten]

GPX Track Der 44 Persefoni Nature Trail beginnt im Süden des Dorfs Troodos und führt auf einem Hügelzug entlang in südöstlicher Richtung. Vom Trailende aus ergibt sich eine schöne Aussicht auf die ehemaligen Asbestminen von Amiantos.

Die Route ist linear, man muss denselben Weg zurückgehen.

Kalidonia Nature Trail, 3 km, [Bearbeiten]

GPX Track Der 45 Kalidonia Nature Trail ist beiden Richtungen begehbar. Talseitig beginnt man nördlich von Pano Platres in einer grossen Kurve der B8 Troodos-Schnellstrasse und geht zunächst ein kurzes Stück auf einer Forststrasse. Bald zweigt ein Fussweg rechts ab und verläuft dem Bachbett des Kalidonia oder Kryos entlang, der Bachlauf wird zahlreiche Male auf kleinen Brücken überquert. Höhepunkt ist der Kalidonia Waterfall, der Trail verläuft weiter nördlich dem Bachlauf entlang. Endlich gelangt man auf die "Old Road", die alte Troodos-Landstrasse, auf der man zum Wintersportort Troodos zurück gelangt.

Nach heftigen Regentagen ist die Schlucht nicht gefahrlos passierbar, an diesen Tagen oder auch für einen entspannten Rückweg kann der "Easy Trail" auf einfach zu gehenden Forststrassen benutzt werden.

Loumata Aeton Nature Trail, 3.25 km, [Bearbeiten]

GPX Track Der 46 Loumata Aeton Nature Trail beginnt im Ort Amiantos und folgt dem Lauf des Loumata ton Aeton Flüsschens, hier sind auch noch EOK Unterstände zu sehen. Am Rand des Amiantos Park im Gebiet der aufgegebenen Asbestmine endet der Trail, man kann auf Strässchen (die in Richtung SEK Feriendorf weiterführen) in einer Rundtour wieder zum Ausgangspunkt zurückgelangen.

Moni Fylagra Nature Trail, 3 km, [Bearbeiten]

Der 47 Moni Fylagra Nature Trail verläuft zwischen Moni bei Pelendri und dem Weiler Fylagra an der Strasse E801 nach Amiantos.

Dymes Pelendri Nature Trail, 4.5 km[Bearbeiten]

In 48 Dymes beginnt ein Nature Trail auf einem alten Weg in den Nachbarort Pelendri, der Nature Trail wurde nach einem Waldbrand 2007 in Mitleidenschaft gezogen und ist wohl kaum mehr auffindbar.

Diosmides Geratzia Nature Trail, 2.0 km [Bearbeiten]

GPX Track Der Diosmides Geratzia Nature Trail beginnt am gleichen Ort an der Durchgangsstrasse E923 und führt nach 49 Potamissia , quert dort die Hauptstrasse F947 und führt im Osten um den Ort Potamissia herum.

Alonatzia Nature Trail, 4 km [Bearbeiten]

GPX Track Der 50 Alonatzia Nature Trail beginnt etwas nördlich des Rodon Hotel südwestlich von Agros und umrundet den Ort im Osten um westlich des Rodon Hotels an der Strasse Potamitissa - Agros zu enden, man gelangt vorbei an einem Wasserreservoir und den Ag.Paraskevi und Archangelos Michael Kapellen.

Agros Potamitika Nature Trail, 2.5 km [Bearbeiten]

GPX Track Auf der anderen Strassenseite beginnt der 51 Agros Potamitika Nature Trail , der einem Bogen in nördlicher Richtung zum Komplex um das Rodon Hotel zurückführt und somit eine Rundtour ermöglicht.

Genesis Aphrodites Trail, 4.5 km [Bearbeiten]

Genesis Aphrodites Trail: Map

GPX Track Der 52 Genesis Aphrodites Trail beginnt am Ende eines Wohnquartiers in Pissouri und führt zunächst über Weiden. Bei einer Sitzbank führt der Weg rechterhand über etwas felsiges Gelände hinunter und führt dann einer Hügelflanke entlang. Im letzten Abschnitt verläuft der Pfad oberhalb der Klippen westlich von Pissouri und führt dann zum Prolimnos Beach hinab. Vom Abstieg aus hat man einen schönen Ausblick von Osten her zum Petra tou Romiou, dem malerischen Aphrodite Felsen und kann auch entlang der Landstrasse dorthin weiter wandern.

Apollo Hylates Nature Trail, 2 resp. 5.8 km [Bearbeiten]

GPX Track Der 53 Apollo Hylates Nature Trail beginnt hinter dem Apollo Hylates Tempel, welcher zu den Ausgrabungen von Curium gehört und führt entlang der alten Strasse zum antiken Stadion. Wer mag, kann ihn zur Durchgangsstrasse ausserhalb von Episcopi weiter verfolgen.

Kalevounari Nature Trail, 1 km [Bearbeiten]

[ GPX Track] Der 54 Kalevounari Nature Trail führt durch das Parkareal des Kalevounari Park in Pano Polemidia, einer Vorortsgemeinde von Limassol.

Germasogeia Dam Nature Trail, 1.3 km [Bearbeiten]

Germasogeia Dam Nature Trail

GPX Track Der 55 Germasogeia Dam Nature Trai beginnt am Park- resp. Picknickplatz am Germasogeia Stausee und umrundet die kleine in den Stausee ragende Halbinsel. Auf der kleinen Fläche kann man im Frühjahr etliche Blumenarten sehen, u.a. einige Ophrys - Orchideen.

Kyparissia Nature Trail, 11 km [Bearbeiten]

GPX Track Den 56 Kyparissia Nature Trail kann man entweder vom Süden her von Finikaria am Germasogeia Stausee oder von Nordosten her von einer 57 Forststrasse , die von Prasteio nach Südwesten führt, beginnen. Von beiden Seiten her gelangt man in 6 - 8 km auf den Kyparissia Peak, vom Gipfel aus ergibt sich ein schöner Ausblick auf den Germasogeia Stausee und Limassol.

District Larnaka - Machairas[Bearbeiten]

Gyrillithkia Nature Trail, 6.4 km [Bearbeiten]

Gyrillithkia Nature Trail: Trailmap

GPX Track Der 27 Gyrillithkia Nature Trail beginnt auf einem Parkplatz nördlich des Dorfs, quert auf einer kleinen Brücke einen Bach und steigt dann auf einem Pfad die Hügelflanke hoch, teils verlaufen Abschnitte auf einem Forststrässchen. Zuletzt steigt der Pfad an einem steilen Hang mit Schotterabschnitten an, unterhalb einer im Bau befindlichen Winery gelangt man auf eine Schotterstrasse, die unterhalb der Kapelle Profitis Ilias die Piste von Odou nach Lazanias trifft. Nach einer Rast beim Kirchlein (Toiletten und Wasserhahn) nimmt man die Piste nach links, die durch landwirtschaftlich genutztes Land zwischen Rebbergen, Mandelbäumen und Tomatenpflanzungen zur Verbindungsstrasse F112 nach Farmakas führt. Auf dieser mässig befahrenen Strasse geht es zurück zum Ausgangspunkt hinunter.

Moutti tis Athasias Nature Trail, 2.5 km [Bearbeiten]

GPX Track Ebenfalls an der Verbindungsstrasse Vavatsinia - Machairas beginnt der 28 Moutti tis Athasias Nature Trail , der zunächst auf einer Forststrasse um den Moutti tis Ploumous herumführt und dann als Fusspfad bis zur Athasia Cavev führt, diese entstand wahrscheinlich im Rahmen von Bergbautätigkeit.

Lefkothea Nature Trail (Aeomoutti), 1.5 km [Bearbeiten]

GPX Track Der 29 Lefkothea Nature Trail ist eine kurze Roundtour um den Gipfel des Aetou, der vom Fernwanderweg E4 abzweigt. Von der Verbindungsstrasse Lythrodontas - Pano Lefkara aus nimmt man den Weg E4 um zum Beginn des Nature Trails zu gelangen.

Lefkara Kato Drys Trail, 2.5 km [Bearbeiten]

GPX Track Ein nicht offiziell ausgeschilderter aber gern begangener Trail führt von 30 Pano Lefkara hinauf zur Kapelle Metamorphosis tou Sotiros auf dem Berg oberhalb von Pano Lefkara. Hinter der Kapelle führt ein Fusspfad zu einer Schotterstrasse hinab, bei einer verfallenen Informationstafel führt ein steiler Fusspfad nach Kato Drys hinab.

Vavla Nature Trail, 7 km [Bearbeiten]

GPX Track Der 31 Vavla Nature Trail beginnt beim Vavla Community Center und führt dann zur Kapelle Panagia tis Agapis. Danach erfolgt ein steiler Anstieg über eine Brandschutzschneise. Oben angekommen muss man den richtigen Feldweg in südlicher Richtung erwischen, durch landwirtschaftlich genutztes Land mit Obstbaumpflanzungen geht es zum Ort zurück.

Choirokoitia Nature Trail, 2.5 km [Bearbeiten]

Choirokoitia Nature Trail

GPX Track Der 32 Choirokoitia Nature Trail beginnt in der Nähe des archäologischen Parks von Choirokoitia und führt über eine kleine felsige Kuppe entlang eines Flusstals bis zum Ortskern der malerischen Ortschaft Choirokoitia. Vor allem im Frühjahr blühen hier Asphodill und einige Orchideenarten.

Vritzi Nature Trail, 0.6 km [Bearbeiten]

Agios Theodoros Skarinou: Vritzi Nature Trail

GPX Track Der 33 Vritzi Nature Trail beginnt an der Strasse von Agios Theodoros Skarinou zur Küste. Der Fussweg folgt einem Bachbett und endet bei einer Grotte.

Delikipos Forest Nature Trail, 2.9 km [Bearbeiten]

GPX Track Der 34 Delikipos Forest Nature Trail beginnt bei der Chrysosotiras Church und verläuft zum Gabion Staudamm und auf einem Strässchen zum Ausgangspunkt zurück.

Pipis Forest Nature Trail, 8.8 km, [Bearbeiten]

GPX Track Der 35 Pipis Forest Nature Trail ist ein System von verschiedenen wegen, welche den Pipis Forest zwischen Mosfiloti und Pyrga durchziehen. Der Hügelzug wurde nach einem verheerenden Waldbrand 2007 wieder aufgeforstet und ist von mehreren Brandschutzschneisen durchzogen.

Agia Varvara - Stavrouni Nature Trail, 1.6 km, [Bearbeiten]

GPX Track Der 36 Agia Varvara - Stavrouni Nature Trail beginnt südlich des Klosters Agia Varvara bei Kornos an der Zufahrtsstrasse zum Kloster Stavrouni hinauf. Über 1.6 km steigt der Pfad zur Klosteranlage hinauf, dort man man den Berg mit dem Stavrouni - Kloster auf einem weiteren Wanderweg umrunden.

Der Weg ist Bestandteil des durch Zypern führenden Fernwanderwegs E4.

Stavrouni Nature Trail, 4.8 km, [Bearbeiten]

GPX Track Auf dem Parkplatz bei Stavrouni - Kloster beginnt der 37 Stavrouni Nature Trail . Zunächst führt der Rundweg gemeinsam mit dem E4 in westlicher Richtung, führt dann ein kurzes Stück auf der Zufahrtsstrasse F106 in südlicher Richtung und schwenkt dann in einen Feldweg ein. Kurz vor einem Weingut zweigt ein Fusspfad nach links ab und führt mit einem zügigen Anstieg wieder zum Kloster hinauf.

(V)Oroklini Nature Trail, 8.2 km [Bearbeiten]

GPX Track Der 38 Oroklini Nature Trail beginnt beim Oroklini Picknick Ground, er umrundet mit schönen Ausblicken den Hügelzug und führt an der Profitis Ilias Kapelle vorbei zurück zum Ausgangspunkt.

Bezirk Ammochostos (Famagusta), Cape Greco, Ayia Napa[Bearbeiten]

Protaras Konnos Profitis Ilias Nature Trail, 6.8 km [Bearbeiten]

GPX Track An der Verbindungsstrasse nach Protaras beginnt der 58 Protaras Konno Profitis Ilias Nature Trail führt vorbei an der Panagia Panayiotissa und der Agioi Saranta Kapelle.

Konnos Cyclops Cave Trail, 1.9 km [Bearbeiten]

GPX Track Der 59 Cyclops Cave Trail beginnt beim Grecian Park Hotel und führt dann etwas oberhalb der Küstenlinie zur Cyclops Cave.

Konnos Agioi Anargyroi Trail, 1.9 km [Bearbeiten]

GPX Track Der 60 Agioi Anargyroi Trail beginnt beim Grecian Park Hotel in Protaras und führt der Küstenlinie entlang zum Kirchlein Agioi Anargyroi. Natürlich darf der Besuch der Höhle in den Felsen an der Küstenlinie, in der ein Einsiedler gehaust haben soll, nicht verpasst werden.

Kavos Nature Trail, 1.2 km [Bearbeiten]

GPS Track. Vom 61 Wanderparkplatz , der auf einer Schotterstrasse mit einem Fahrzeug mit guter Bodenfreiheit erreichbar ist, beginnt ein kurzer Nature Trail, der die Höhe von 1 Kap Greko umrundet. Vom Zugang zum "Gipfel" mit dem Friedensmonument biegt man rasch bei einer Bank nach links ab, in einem kurzen Zick-Zack führt der Pfad nach unten und erreicht ein teilweise schmales gradig - felsiges Band, das um das ganze Kap zieht. Nach dessen Umrundung mit schönem Ausblick hinab zur Küste gelangt man zu einem Wegweiser, von dem aus man zum Felsenbogen der "Sea Caves" weitergehen könnte. Der Fusspfad des Trail steigt wieder an und erreicht eine kurze Forstpiste, die zum Parkplatz zurückführt. Kurz nach dem Abstieg ist über einen abschüssigen Pfad der Abstieg hinunter zum Küstenpfad E4 möglich.

Agioi Anargyroi Sea Caves Trail, 3.8 km [Bearbeiten]

GPS Track. Vom Parkplatz bei der Kirche Agioi Anargyroi kann man den 62 Agioi Anargyroi Sea Caves Trail zum Naturbogen der Sea Caves beginnen.

Der Weg ist Bestandteil des durch Zypern führenden Fernwanderwegs E4, der E4 kann weiter nach Ayia Napa verfolgt werden.

Nordzypern[Bearbeiten]

Siehe Artikel zur Türkischen Republik Nordzypern

Weitwanderrouten[Bearbeiten]

  • E4 (Zypern), grosse Teile des zyperischen Abschnitts des Weitwanderwegs E4 verlaufen entlang populärer Nature Trails; auf den schönsten Nature Trails begegnet man öfters den Rauten des E4.

Weblinks[Bearbeiten]


Brauchbarer Artikel
Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.