Limassol

Erioll world 2.svg
Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
Limassol Montage 1.jpg
Limassol
BezirkLimassol
Einwohnerzahl235.056 (2011)
Höhe
Tourist-Infohttp://www.limassoltourism.com/en/
Lagekarte von Zypern
Reddot.svg
Limassol

Limassol (griechisch: Λεμεσός), auch Lemesos, ist eine Hafenstadt auf Zypern.

Hintergrund[Bearbeiten]

Vor dem Krieg (1974) war Limassol ein kleines, verschlafenes Fischerdorf. Nach der Invasion und der Besatzung von Famagusta wurde Limassol innerhalb weniger Jahre zum Haupthafen der Insel ausgebaut. Heute wohnen hier über 200,000 Menschen.

Geschichte[Bearbeiten]

Hochhaus: The Oval

Grabstätten in der Region zeugen von einer Besiedlung bereits um 2'000 v.Chr., die Geschichte beginnt eigentlich aber erst mit der Anlandung des englischen Königs Richard Löwenherz mit seiner Kreuzfahrerflotte. Seiner Verlobten Berengaria wurde vom byzantinischen Statthalter Isaak Komnenos ein wenig einladender Empfang bereitet, woraufhin Richard Löwenherz mit seinen Truppen die Insel Zypern kurzerhand eroberte, die bestehende Stadt Amathus wurde zerstört und die überlebenden Bewohner liessen sich in Lemesos nieder, wo Richard auch die Vermählung mit Berengaria feierte. Nachdem Richard mit seinen Truppen in Richtung Jerusalem aufgebrochen war, verkaufte er die Insel Zypern an den Orden der Tempelritter. Da diese die Insel mit exzessiven Steuern auszupressen versuchten setzte Richard nach einem Aufstand das Haus Lusignan ein. Mit Guy de Lusignan begann die Epoche der fränkischen Herrschaft auf Zypern.

Als Vertreter der minderjährigen Könige Hugo I. und Heinrich I. (Henri le Gros) aus dem Hause Lusignan führen Barone aus der Familie der Ibelin die Regierungsgeschäfte auf Zypern. Der deutsche Kaiser Friedrich II. wurde von den Templern zur Unterstützung geholt, landete mit seinen Truppen um 1228 bei Lemesos und nahm die Insel ein. Die Truppen des Statthalters von Friedrich II. wurden in den folgenden Jahren in den Lombardenkriegen von den Zyprioten angeführt durch die Barone des Hauses Ibelin, die ihre Lehensrechte wieder zurückforderten, in den Schlachten von Nikosia und nach Belagerung der Burg St. Hilarion bei Agridi 1232 definitiv geschlagen und das Haus Lusignan und die Barone herrschten in den kommenden Jahrhunderten unangefochten.

Ab dem 14. Jhdt. machten die Genueser und Venezianer sich gegenseitig Ansprüche auf der Insel streitig. Die Venezianerin Caterina Cornaro, deren Ehemann König Jakob II. unter mysteriösen Umständen verstarb, trat die Herrschaft über Zypern an die Republik Venedig ab. Unter den Venezianern stand die Ausplünderung der Insel durch hohe Steuern und Abgaben im Vordergrund. 1570/71 eroberten die Türken die Insel Zypern und nahmen Lemesos ohne wesentlichen Widerstand, die Verteidigungsanlagen wurden grossenteils geschleift. In den kommenden Jahrhunderten herrschte wirtschaftlich ein weitgehender Stillstand und die türkische zypriotische Bevölkerung koexistierte ohne grosse Berührungs- oder Reibungspunkte. Unter zunehmendem Einfluss der zypriotisch - orthodoxen Kirche wurden im Lemesos Schulen errichtet.

Mit der Übergabe der Insel Zypern durch die Osmanen an die Briten (als Anerkennung für die Unterstützung im Kampf gegen die das osmanische Reich bedrohenden Russen) wurde 1878 Col. Warren als erster britischer Gouverneur in Limassol eingesetzt. Rasch wurde die Stadt gesäubert und erhielt zeitgemässe Infrastruktur, Strassen und Strassenbeleuchtung, Post, Telegraphenamt und ein Spital wurden eingerichtet und Schulen, Sportvereine und andere Clubs wurden gegründet, was dem kulturellen Leben zugutekam. Die Einwohnerzahl von Limassol nahm von 6'131 im Jahre 1881 auf 43'600 um 1960 zu.

Mit den Anschlussbewegungen an Griechenland nach der Unabhängigkeit im Rahmen der Enosis und der türkischen Reaktion darauf in Form der Besetzung der Nordhälfte der Insel Zypern flüchtete ein Grossteil der ca. 15 % umfassenden türkisch-zypriotischen Bevölkerung in den Norden, dafür musste die Region grosse Zahlen von Flüchtlingen aus Famagusta und anderen griechisch-zypriotischen Gemeinden in Nordzypern aufnehmen. Als Ersatz für den verlorengegangenen Hafen von Famagusta musste der Tiefwasserhafen von Limassol rasch ausgebaut werden und wurde zu einer Hauptschlagader der Versorgung der Insel auf dem Seeweg. Da auch die touristische Infrastruktur an der Ostküste verloren gegangen war, wurde neue touristische Infrastruktur entlang der Südküste von Ayia Napa bis Paphos aufgebaut.

Mit dem Ausbau der Strandpromenade und dem Bau zahlreicher strandnaher Hotels verfügt Limassol heute über eine grosse strand-nahe touristische Infrastruktur. In den letzten Jahrzehnten wurde extrem in den Bau von Hochhäusern mit teuren Appartments investiert, zahlreiche vermögende Russen verfügen hier nun über einen Zweiwohnsitz und die Marina wird von den Jachten gut gesucht. Die teils heruntergekommenen Bauten im alten Altstadtviertel mit türkischer Vergangenheit werden heute nach langer Vernachlässigung zunehmend saniert und entwickeln sich zu einem modernen Geschäfts- und Ausgehviertel.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Limassol erreicht man von den Flughäfen in Larnaca und Paphos mit dem Auto in jeweils ca. 45-60 Minuten. Der Limassol Airport Express verbindet die Stadt mit beiden Flughäfen (von/nach Larnaca 16 Abfahrten tägl., Fahrzeit ca. 1 Stunde, von/nach Paphos 4 Abfahrten tägl., Fahrzeit ca. 45 Minuten, einfache Fahrt jeweils 9 €). Die Abfahrten erfolgen jeweils vom 1 Busbahnhof an der Autobahn (St. George Havouzas), die Busse von und nach Larnaca halten zusätzlich am 2 Grand Resort Hotel.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Busse verbinden Limassol mit den anderen großen Städten des Landes. Nach Nikosia fahren Busse alle 30-90 Minuten, nach Larnaca ca. alle zwei Stunden und nach Paphos ca. alle 90 Minuten. Im Stadtzentrum halten die Busse am 3 Fernbushalt Bürgerzentrum am alten Hafen (mehr Infos: intercity-buses.com).

Auf der Straße[Bearbeiten]

Limassol ist über die Autobahn A1 mit Nikosia, Larnaca verbunden, in westlicher Richtung führt die Autobahn als A6 weiter nach Paphos. Eine ganze Anzahl Ausfahrten verbinden die Autobahn mit dem Stadtzentrum, ab der 4 Ausfahrt 22 oder 23 gelangt man bequem auf die Küstenstrasse B1 und auf dieser entlang der Strandpromenade zu mehreren kostenpflichtigen 5 Parkplätzen direkt an der Strandpromenade in Altstadtnähe.

Von der Ausfahrt 6 Ausfahrt 28 Symbol: AS Troodos Junction gelangt man ins Stadtzentrum oder in nördlicher Richtung auf der B6 ins Troodos-Gebirge, von der 7 Ausfahrt 29 zum Neuen Hafen an der Westseite der Stadt und weiter zum 1 Lady's Mile Beach.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Kreuzfahrtterminal
Marina

Es gibt ein Mal wöchentlich eine Cargofähre nach Piräus in Griechenland, die z.T. auch Passagiere mitnimmt. Ansonsten gibt es im Sommer wöchentliche Kreuzfahrten nach Israel, Ägypten und dem Libanon, Startpunkt ist das neue 8 Kreuzfahrtterminal

Mobilität[Bearbeiten]

Stadtplan von Limassol

In Limassol lässt sich die Innenstadt gut zu Fuß erkunden. Auf den Zufahrtsstraßen kommt es häufig zu Staus, so dass man nicht unnötig mit dem Auto in die Altstadt hineinfahren sollte. Auf den gebührenpflichtigen Parkplätzen entlang der Molos - Strandpromenade zwischen dem Alten Hafen kurz vor den Zoo, findet man oft noch einen freien Platz.

Die Stadt verfügt über ein dichtes Busnetz der Verkehrsgesellschaft EMEL. Für Touristen ist vor allem die Linie 30 interessant. Sie fährt alle 10-15 Minuten, beginnend am Le Meridien-Hotel im Osten, der Promenade entlang zum Alten Hafen und weiter zum Einkaufszentrum My Mall. Der zentrale 9 Bushalt befindet sich am alten Krankenhaus in der nordwestlichen Innenstadt (Leontiou). Hier fahren auch die Regionallinien ab. Eine Einzelfahrt kostet 1,50 €, eine Tageskarte 5,00 €, eine Fahrt mit dem Nachtbus 2,50 €.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

In der Innenstadt[Bearbeiten]

Strandpromenade (Molos)
Festung Limassol
Agia Napa - Kathedrale
Agia Ekaterina - Kirche
Panagia Karmiotissa - Kirche
Kebir Moschee

Lohnenswert ist in jedem Fall ein Spaziergang durch die von kleinen Gebäuden aus türkischer Zeit und engen Gassen und repräsentativen Bauten aus der britischen Kolonialzeit geprägte Altstadt von Limassol. Viele Gebäude wurden in den vergangenen Jahren renoviert, eine Vielzahl kleiner und größerer Geschäfte und Restaurants hat dem alten türkischen Viertel zu neuer Aktivität verholfen.

Nur wenige Schritte entfernt findet man am Meer, nachdem man die Küstenstrasse überquert hat, die neu angelegte 1 Molos - Strandpromenade , wobei im Innenstadtbereich kein wirklicher Strand vorhanden ist. Die Badestrände beginnen erst etwas weiter östlich und setzen sich bis in die Vororte fort. Hier kann man unter Palmen auf- und abflanieren, Eltern finden Spielmöglichkeiten für ihre Kinder.

  • Am Alten Hafen wurde die moderne 10 Marina errichtet, die neben dem Yachthafen auch Restaurants, Cafés und Geschäfte bietet.
  • 1 Festung Limassol (mit Mittelaltermuseum; im Stadtzentrum, nahe des Alten Hafens). Tel.: +357 25 305419. Die Festung wurde in ihrer heutigen Form um das Jahr 1590 von den Osmanen errichtet. Eine Burg wird an dieser Stelle jedoch schon im Hochmittelalter erwähnt, unter anderem als Besitzung der Lusignans. 1191 heiratete hier der englische König Richard Löwenherz auf dem Dritten Kreuzzug Berengaria von Navarra. Das Museum in der Festung zeigt verschiedenste Gegenstände des Mittelalters, u.a. Töpferwaren und Waffen und informiert über die Geschichte der Stadt und der Insel. Vom Dach der Festung hat man einen guten Blick über die Stadt, der aber teilweise durch moderne höhere Bauten verstellt ist. Merkmal: nicht rollstuhlzugänglich. Geöffnet: Mo-Fr 8:00-17:00, Sa 9:00-17:00, So 10:00-13:00. Preis: Eintritt: 4,50 €.
  • 2 Archäologisches Museum (Κάστρο της Λεμεσού), Ecke Lord Byron / Anastasi Sioukri (hinter dem Zoo). Tel.: +357 25 305157 wikipedia commons wikidata. Im Museum sind bei Ausgrabungen gefundene Stücke aus der Bronzezeit bis zur Römisch - hellenistischen Epoche ausgestellt. Einige Stücke belegen die Kontakte Zypern mit dem gesamten Mittelmeerraum bereits in der späten Bronzezeit. Merkmal: rollstuhlzugänglich. Geöffnet: Mo-Fr 8:00-16:00. Preis: 2,50 € ?.
  • 1 Agia Napa Cathedral commons wikidata. Die zyprisch-orthodoxe Kathedrale steht in der Altstadt.
  • 2 Kirche der Heiligen Katharina von Alexandria (Εκκλησία της Αγίας Αικατερίνης) wikipedia commons wikidata. Die Agia Ekaterina - Kirche ist die römisch - katholische Kirche von Limassol, sie untersteht dem lateinischen Patriarchat von Jerusalem und wurde mit Innenausbau im Barockstil 1882/9 unter Beisein des britischen Gouverneurs eröffnet und 1979 restauriert.

In der Umgebung[Bearbeiten]

Wohnturm der Burg Kolossi
  • 3 Panagia Karmiotissa wikipedia commons wikidata. Die zyprisch - orthodoxe Panagia Karmiotissa Kirche ist die einzige erhaltene gotische Kirche, die aus fränkischer Zeit, der Herrschaft des Hauses Lusignan, stammt. In der Nähe liegt eine als wundertätig beschriebene Quelle, weshalb die Kirche ein beliebtes Wallfahrtsziel der zyprischen Gläubigen ist.
  • 3 Kourion (ca. 15km westlich von Limassol, bei Episkopi, ab Limassol Bus Linie 16). Tel.: +357 25 934250. Die archäologische Stätte von Kourion liegt auf einem Hügel am Meer und bietet einen wunderbaren Ausblick. Neben eine Vielzahl großartiger Mosaiken findet man die Ruinen einer großen antiken Badeanstalt, ein Theater, des Forums, zweier Basiliken und diverser Häuser. Außerhalb des eigentlichen Geländes zeigt das Museum viele der in der Ausgrabung entdeckten Fundstücke. Folgt man der Straße in Richtung Westen erreicht man das antike Stadion und das Heiligtum von Apollo Hylates. eingeschränkt barrierefreieingeschränkt barrierefrei Geöffnet: Tägl. 8:15-19:45 (Winter nur bis 17:15). Preis: 4,50 €.
  • 4 Burg Kolossi (ca. 10 km westlich von Limassol, am südlichen Ortsausgang von Kolossi, ab Limassol Bus Linie 17). Tel.: +357 25 934250 wikipedia commons wikidata. Besichtigt werden kann der gut erhaltene, 1454 erbaute Wohnturm dieser ursprünglich im 12. Jahrhundert errichteten Kreuzritterfestung. Die Burg beschützte viele Jahrhunderte die fruchtbaren Ländereien, die ein bedeutendes Wein- und Zuckeranbaugebiet waren. Von der Zuckerproduktion zeugt die ebenfalls noch vorhandene alte Zuckerfabrik. Merkmal: nicht rollstuhlzugänglich. Geöffnet: Tägl. 8:15-19:45 (Winter nur bis 17:15). Preis: 2,50 €.
  • 5 Weinmuseum, Pafos Street 42, Erimi (an der Hauptstraße in Erimi, ab Limassol Bus Linie 16). Tel.: +357 25 873808. Das Weinmuseum liefert dem Besucher Informationen über die vermutlich 5500 Jahre der Weinerzeugung auf Zypern. Das Museum ist in einem ehemaligen Gasthof untergebracht, in dem sich schon vor 100 Jahren die Winzer und Weinhändler trafen. Geöffnet: Tägl. 9:00 - 17:00. Preis: 4,00 € / 5,00 € mit Weinprobe.
  • 6 Amathus (Amathous; an der östlichen Küstenstraße ca. 10 km vom Stadtzentrum, Nähe Hotel Amathus, Bus Linie 30). Tel.: +357 25 635226. Die Ausgrabungsstätte verteilt sich über drei Ebenen. Leider sind die heute noch sichtbaren Rest dieser wohl um 1000 v. Chr. gegründeten Stadt nicht mehr so gut erhalten wie bei anderen Ausgrabungsstätten auf Zypern. Bedeutend sind die Reste der Akropolis oben auf dem Hügel und die Agora mit den Bädern an der Küste. Im Meer sind heute noch Reste des ehemaligen Hafens vorhanden. eingeschränkt barrierefreieingeschränkt barrierefrei Geöffnet: Tägl. 8:15-19:45 (Winter nur bis 17:15). Preis: 2,50 €.
  • 7 Cyprus Historic Motor Museum, Epimitheos Str. 3056, A’ Industrial Area, Limassol. Tel.: +357 25 393912, Fax: +357 25 390601, E-Mail: . Von Dimi Mavropoulos wurde seine Sammlung von klassischen Renn- und Rallyfahrzeugen ab 2014 als Nationales Fahrzeugmuseum zugänglich gemacht. Geöffnet: Winter: Mo-Fr 9:00-17:00, Sa–So 10:00-17:00; Sommer: Mo-Fr 9:00-17:00, Sa–So 10:00-18:00. Preis: 15,00/11,00 €.

Bauwerke[Bearbeiten]

Westlich von Limassol befindet sich das antike Theater von Kourion.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Limassol Zoo
  • Empfehlenswert ist die Teilnahme am Anthesteria-Fest im Mai, dem dionysischen Fest zum Wiedererwachen von Mensch und Natur.
  • 1 Limassol Zoo. Tel.: +357 25 588345. Der städtische Zoo im Stadtpark von Limassol wurde in den letzten Jahren erneuert. Geöffnet: 09:00 - 16:00 h, in den Sommermonaten bis 19:00 h. Preis: 5.00 / 2.00 €.
  • 2 Limassol Polemidia National Park, Parkgelände mit Spazierwegen, Picknickbänken, einem Café; schöner Ausblick über die Stadt.
  • 3 Fassouri Watermania Water Park (Tserkezoi). Tel.: +357 25 714235.

Strände[Bearbeiten]

Limassol Salt Lake
  • 2 Lady’s Mile Beach. Der Strand, der seinen Namen nicht von den zahlreichen badenden Ladies erhielt, sondern da der Britische Gouverneur auf dem Strand mit seinem Pferd Lady auszureiten pflegte, liegt südlich des Industriehafens. Im Sommer sind einige Strandbars geöffnet. Die Schotterpiste entlang dem Strand ist auch mit normalen Fahrzeugen mit etwas Bodenfreiheit problemlos zu befahren.
  • 3 Governor’s Beach. Der Governors Beach mit seinen weissen Kalkfelsen, kleinen Sandbuchten und zahlreichen Restaurants liegt östlich, auf halbem Weg nach Larnaca.

Einkaufen[Bearbeiten]

In der Altstadt von Limassol gibt es ein bunt gemischtes Angebot vor allem kleinerer Geschäfte und der üblichen Souvenirläden. Die Stadt ist hat sich in der Vergangenheit sehr bemüht, die 1 Markthalle Municipal Market zu verschönern. Hier werden neben frischen Lebensmitteln auch traditionelle zypriotische Produkte angeboten. Weitere Geschäfte finden sich vor allem nordöstlich der eigentlichen Altstadt in den Straßen Anexartisias und Agiou Andreou. Kaufhäuser und Einkaufszentren gibt es über das Stadtgebiet verteilt, beispielsweise 2 Debenhams an der Küstenstraße.

  • 3 My Mall, 285 Franklin Roosevelt (im Westen der Stadt, Bus Linien 7, 21 & 30). Tel.: +357 25 343777. Das 2009 eröffnete Einkaufszentrum entspricht dem europäischen Standardmodell mit der üblichen Auswahl internationaler Ketten und Fast-Food-Restaurants. Im Untergeschoss gibt es eine Eisbahn. Merkmal: rollstuhlzugänglich. Geöffnet: Geschäfte öffnen Mo-Sa 9:00-20:00, So 11:00-19:00.

Küche[Bearbeiten]

Etliche Restaurants gruppieren sich um die 1 Saripolou Square.

  • 2 Polykarpou Restaurant, Saripolou 45, Limassol. Tel.: +357 25 352135. Klassische Taverne mit einer reichen Auswahl lokaler Küche, grosszügige Portionen zu vernünftigem Preis, auch Take Away.


Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Limassol bietet eine Vielzahl von Hotels, vor allem entlang der Küstenstraße östlich der Stadt. Dort reiht sich eine Hotelanlage an die andere, meist mit Strandzugang, Pool und vielen Annehmlichkeiten für die Touristen. Im Innenstadtbereich finden sich erstaunlich wenige Hotels. Allerdings gibt es hier mehrere Hostels. Besucher, die lieber in einem Apartment nächtigen möchten, finden diese in großer Zahl über die ganze Stadt verteilt.

Günstig[Bearbeiten]

  • 1 Lemongrass Hostel, Leontiou Machaira 73 (zentrale Lage nördlich der Innenstadt). Tel.: +357 998 81812, E-Mail: . Dieses kleine Hostel liegt zentral in der Innenstadt von Limassol. Gemeinschaftsbad und Gemeinschaftsküche stehen zur Verfügung, außerdem Grillmöglichkeit und Dart. Check-in: 14:00-20:00. Check-out: 12:00. Preis: Bett im Schlafsaal 20 €. Akzeptierte Zahlungsarten: keine.

Mittel[Bearbeiten]

  • 2 Villa Retreat, Konstantinou Kanari 10, Akrounta (im Dorf Akrounta, ca. 10 Minuten außerhalb von Limassol in den Hügeln). Tel.: +357 99 696483, E-Mail: . Dieses Bed and Breakfast liegt etwas außerhalb von Limassol im Dorf Akrounta, ca. 10 Fahrminuten zum Strand, dafür in ruhiger Lage. Es bietet einen kleinen Außenpool, Sonnenterrasse mit Grillmöglichkeit, einen Garten und einen Tennisplatz. Sehr gutes Frühstück. Merkmal: Garni. Check-in: 16:00. Check-out: 12:00. Preis: DZ 80 € inkl. Frühstück. Akzeptierte Zahlungsarten: Mastercard, Visa (Aufpreis bei Kreditkartenzahlung).

Gehoben[Bearbeiten]

  • 3 Amathus Beach Hotel, 75 Amathounta (Küstenstraße, ca 9 km östlich der Innenstadt). Tel.: +357 25 832000, Fax: +357 25 832540, E-Mail: . Das 5-Sterne-Hotel bietet Außen- und Innenpool, Spa, Dampfbad, diverse Sportmöglichkeiten sowie mehrere Restaurants. Als Mitglied von "The Leading Hotels of the World" dürfte es zu den besten Hotels Zyperns gehören. Check-in: 14:00. Check-out: 12:00. Preis: DZ 200-300 € inkl. Frühstück. Akzeptierte Zahlungsarten: American Express, Mastercard, Visa.

Lernen[Bearbeiten]

Mehrere Sprachschulen finden sich in und um Limassol, die Sprachkurse vor allem in Englisch und Griechisch anbieten. Diverse Sprachkursanbieter in Mitteleuropa organisieren Sprachreisen nach Limassol.

In Limassol hat die erst 2004 gegründete 2 Cyprus University of Technology ihren Sitz. Auch die University of Nicosia und die European University Cyprus haben jeweils einen Campus in Limassol. Vorlesungen werden gewöhnlich in Griechisch und auch in Englisch angeboten.

Mit einem Bestand von über 60.000 Büchern ist die 3 Städtische Bibliothek eine der größten Zyperns. Sie kann auch von Besuchern der Stadt genutzt werden. Das Bibliotheksgebäude wird derzeit renoviert, es gibt einen eingeschränkten Betrieb im Gebäude der Städtischen Galerie (Küstenstraße, ca. 250m östlich vom Zoo).

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Entfernungen von Limassol
Omodos 42 kmTroodos 45 kmLarnaca 75 km
Paphos 70 kmHimmelsrichtungen.png
  • 8 Akrotiri Environmental Education Centre. Besucherzentrum am Salzsee von Limassol, der Zugvögeln als Raststätte dient. Geöffnet: Mo - Fr 08:00 - 15:00 h.
  • 1 Pissouri (etwa auf halbem Weg nach Paphos, an der Autobahn). Dies hübsche Dorf liegt auf einem Hügel am Meer und bietet einen tollen Blick über das Land und das Wasser. Kleine Gässchen laden zum flanieren ein. Der Ort ist heutzutage berühmt für den hier produzierten Halloumi-Käse. Unterhalb des Dorfes befindet sich ein schöner und beliebter Strand. Von hier ist es nicht weit zum Felsen der Aphrodite.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

www.limassolmunicipal.com.cy – Offizielle Webseite von Limassol

Artikelentwurf
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.