Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Kourion

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kourion
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
kein Wert für Höhe auf Wikidata: Höhe nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Kourion griechisch: Κούριον ist eine archäologische Stätte auf der Insel Zypern. Sie liegt auf einer Anhöhe vor der Südwestküste und gehört zum Gebiet von Akrotiri, das unter britischer Militärverwaltung steht.

Hintergrund[Bearbeiten]

Archäologische Funde belegen, dass das Gebiet entlang des Flusses Kouris griechisch: Κούρης schon seit der Jungsteinzeit besiedelt war. Nach Aussage des Historikers Herodot entstand die Stadt Kourion durch die Zuwanderung von Siedlern, die aus dem Gebiet der Stadt Argos vom Peloponnes einwanderten. Der Name der Stadt geht auf ihren Gründer Koureas zurück, er war Sohn des Königs Kinyras.

Man kann davon ausgehen, dass Kourion seine Bedeutung verlor, als die zypriotischen Stadtstaaten im Zuge der Eroberung durch Alexander den Großen aufgelöst wurde. Dies äußerte sich auch in der Architektur, die ab 325 v.Chr. dem hellenistischen Stil zugeordnet wird. Auch als Zypern um 50 v.Chr. unter die Herrschaft der Römer gelangte, änderte sich der Baustil, wohl aber in erster Linie deshalb, weil mehrere Erdbeben zu verheerenden Zerstörungen führten.

Etwa um das 4. JH n.Chr. wurde Zypern chrisitanisiert, und in Kourion war der Sitz eines Bischofs. Auf Grund mehrerer Erdbeben, insbesondere auch durch Einfälle von Arabern, wurde Kourion um 650 n. Chr. aufgegeben, und der Bischofssitz wurde in den benachbarten Ort Episkopi verlagert.

Anreise[Bearbeiten]

Karte von Kourion

Auf der Straße[Bearbeiten]

Kourion liegt nahe der Hauptverkehrsstraße zwischen Limassol (17 km) und Paphos (55 km).

Mobilität[Bearbeiten]

Die archäologische Stätte ist für Besucher gut erschlossen und weitgehend barrierefrei. eingeschränkt barrierefreieingeschränkt barrierefrei

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Blick vom Theater über die Halle am Haus des Eustalios zum Besucherzentrum
Archäologischer Park Kourion
Haus des Eustolios
  • 1 Besucherzentrum. direkt am Parkplatz. Im Inneren ein Modell der Anlage, Cafeteria, WC, Info-Material auch in deutsch
  • 2 Haus des Eustalios. Die Villa ist in unmittelbarer Nähe des Besucherzentrums und wurde überdacht und mit Laufstegen ausgestattet. Das Peristyl-Haus hatte über 30 Räume, es wurde um 400 n.Chr. nach einem Erdbeben grundlegend wieder aufgebaut und wurde bis ins 7. Jahrhundert bewohnt. Gut erhalten sind die mit Mosaiken verzierten Bäder
  • 3 Theater. Ein erstes Theater im hellenistischen Stil stammt aus dem 2. JH v. Chr., es wurde im 1. JH n. Chr. auf ca. 3500 Plätze erweitert. Im 3. JH. wurde es für Gladiatorenspiele benutzt, im 4. JH. wahrscheinlich wegen eines Erdbebens aufgegeben. Heute dient es als Austragungsort antiker Dramen.
  • 4 Bischofsbasilika. erbaut im frühen 5. JH, der dreischiffige Bau war geschmückt mit Wand- und Bodenmosaiken.
  • 5 Erdbebenhaus. erbaut im 1./2. Jahrhundert, umgestaltet in der Mitte des 4. Jahrhunderts und beim Erdbeben 365 n.Chr. zerstört. Fundstücke aus diesem Haus befinden sich im Museum von Episkopi.
  • 6 Nymphäum. errichtet im 1. JH n. Chr., bei einem Einfall von Arabern im 7. JH zerstört.
  • 7 Frühchristl Haus mit Triclinium. .
  • 8 Haus des Achilleus. Am Rand der alten Stadt gelegen, Mosaike aus dem 4. JH n.Chr.
  • 9 Stadion. erbaut um 150 n. Chr.
  • 10 Heiligtum des Apollo Hylates. Etwas abseits gelegen, eines der wichtigsten zypriotischen Heiligtümer,

Aktivitäten[Bearbeiten]

Der Strand unterhalb der archäologischen Stätte ist ca. 1 km lang und gut zum Baden und zum Windsurfen geeignet. Es gibt Umkleidekabinen und Duschen, Schatten findet man jedoch wenig.

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg