Internet-web-browser.svg
WV-thumbs.svg
Brauchbarer Artikel

Zypern

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lage
Insel Zypern
Flagge
Flagge von Zypern Republik Zypern
Kurzdaten
Hauptstadt Nikosia (Republik Zypern)
Staatsform Republik
Währung Euro (nur Südteil)
Fläche de facto 5.896 km²
de jure 9.251 km²
Bevölkerung 885.041 (2012, de facto)[1]
1.193.976 (2012, Gesamtzypern)
Sprachen offiziell Griechisch, Türkisch; in der Praxis im Südteil nur Griechisch
Religionen Griechisch-Orthodoxe (89 % im Südteil), andere Christen (5,7 %), Muslime (1,8 %)
Stromnetz 240 V~ (britisches Steckersystem BS-1363)
Telefonvorwahl +357
Internet TLD .cy
Zeitzone MEZ + 1h

Zypern (offizieller Staatsname: Republik Zypern) ist eine Insel im östlichen Mittelmeer. Geographisch gehört die Insel zum Nahen Osten. Durch die Mitgliedschaft in der EU ist sie politisch ein Teil Europas.

Anmerkung[Bearbeiten]

Auch wenn es auf Zypern völkerrechtlich gesehen nur einen Staat gibt, die Republik Zypern, stellt sich die Insel in der Praxis für Reisende als zweigeteilt dar. Nur der Süden der Insel wird von der Regierung der Republik Zypern kontrolliert, die auch EU-Mitglied ist und die in diesem Artikel dargestellt wird. Der Nordteil steht dagegen unter Kontrolle der Türkischen Republik Nordzypern, zu der es einen eigenen Eintrag gibt. Die Trennung für die Zwecke dieses Reiseführers hat praktische Gründe und ist nicht als politische Stellungnahme zu verstehen.

Hintergrund[Bearbeiten]

Zypern ist die drittgrößte Insel im Mittelmeer. Sie wurde bereits im Jahre 8000 vor Christus erstmals besiedelt. In der Bronzezeit stand Zypern in engem Kontakt mit dem östlichen Mittelmeerraum, war den Hethitern und Kanaanitern bekannt. Ab ca. 1200 v. Chr. stand es dann unter dem Einfluss der mykenischen Kultur Griechenlands, war aber auch in der Folgezeit noch assyrischen, ägyptischen und persischen Einflüssen ausgesetzt. Die Kultur Zyperns ist infolgedessen sowohl griechisch als auch nahöstlich geprägt.

Mythologie[Bearbeiten]

Felsen der Aphrodite

Verschiedene griechische Mythen haben ihren Handlungsort auf Zypern. So soll die aus dem Meerschaum geborene Liebesgöttin Aphrodite auf Zypern erstmals an Land gegangen sein, weshalb Zypern oft als „Insel der Aphrodite“ bezeichnet wird (andererseits beansprucht die ionische Insel Kythera diese Geschichte auch für sich). Zudem handelt hier die Sage von Adonis. Dieser war eigentlich ein syro-phönizischer Vegetationsgott, der aufgrund des nahöstlichen Einflusses auch auf Zypern verehrt wurde. In der griechischen Mythologie hingegen ist er ein wunderschöner Jüngling und Gott der Schönheit, in den sich sowohl die Zeus-Tochter Persephone als auch die „Schaumgeborene“ Aphrodite verliebten. Aphrodites Gemahl, der Kriegsgott Ares, soll sich aus Eifersucht in einen wilden Eber verwandelt und Adonis getötet haben. Sein auf den Boden fallendes Blut verwandelte Aphrodite wiederum in rote Windröschen, die sogenannten Adonisröschen. Verschiedene Orte auf Zypern sind nach Aphrodite und Adonis benannt.

Stadtkönigreiche[Bearbeiten]

Vom 11. bis 4. Jahrhundert v.Chr. war das wichtigste Staatswesen auf Zypern das Stadtkönigreich Salamis an der Ostküste, das vor allem griechisch, aber zum Teil auch phönizisch geprägt war. Seine Ruinen liegen im heutigen Nordzypern in der Nähe von Famagusta. Zypern gehörte dann zum Reich Alexanders des Großen und nach seinem Tod zum hellenistischen Reich der Ptolemäer, die auch über Ägypten, den Libanon, die Südküste Kleinasiens und ägäische Inseln herrschten.

Stadtkönigreiche waren (In Klammern: N = heutiges Nordzypern, S = heutiges Südzypern):

Besatzungsmächte[Bearbeiten]

Im Laufe der Jahrhunderte hatte die Insel noch viele Besitzer oder Besetzer: Römer, Oströmer ("Byzantiner"), westeuropäische Kreuzfahrer, Genueser, Venezianer, Osmanen und zuletzt, nach dem Ersten Weltkrieg bis zum Jahre 1960, die Briten. Alle haben einen Teil ihrer Kultur hinterlassen. 1960 erhielt Zypern die Unabhängigkeit.

Nach 1974[Bearbeiten]

Seit 1974 ist Zypern de facto, nicht jedoch völkerrechtlich in einen griechischen Süden und einen türkischen Norden geteilt. Der türkische Teil von Zypern ist international nur von der Türkei anerkannt. Im Jahr 2004 gab es einen Versuch der UN, eine Wiedervereinigung herbeizuführen, doch lehnte der größere griechische Teil in einem Referendum die Wiedervereinigung ab. Der türkische Norden hingegen votierte für die Vereinigung, war jedoch wegen der geringeren Einwohnerzahl unterlegen.

Großbritannien hat im Süden der Insel zwei große Militärbasen, inklusive eines großen Flugplatzes, die komplett unter britischer Kontrolle sind, d.h. dort gilt nicht die zyprische Rechtshoheit. Zurzeit sind etwa 7.000 britische Bürger (Militärpersonal inkl. Familienmitglieder) auf der Insel stationiert.

Regionen[Bearbeiten]

Bezirke auf dem Gebiet der Republik Zypern
Distrikte auf dem Gebiet von Nordzypern

Zypern ist in Bezirke geteilt, die aus Sicht des Touristen zu unterscheiden sind:

Südzypern mit überwiegend griechischstämmiger Bevölkerung[Bearbeiten]

  • Famagusta (Gazimağusa, der Bezirk, nicht die Stadt) an der Ostküste
  • Larnaca an der Südostküste
  • Limassol an der Südküste
  • Nikosia (Südteil) im Zentrum der Insel
  • Paphos an der Westküste

Nordzypern mit überwiegend türkischstämmiger Bevölkerung[Bearbeiten]

Zudem gibt es die britischen Exklaven Akrotiri and Dekelia, die hauptsächlich militärisch genutzt werden und kaum touristisch Interessantes bieten.

Städte[Bearbeiten]

In der südlichen Republik Zypern befinden sich große Städte:

  • Nikosia im Inneren der Insel gelegene geteilte Hauptstadt
  • Limassol (Lemesos), , die bedeutende Hafenstadt
  • Larnaca mit dem internationalen Flughafen
  • Paphos mit einem weiteren internationalen Flughäfen.
  • Touristisch relevant ist außerdem der Bade- und Feierort Ayia Napa an der Ostküste.
  • Im Nordwesten liegt zudem die Kleinstadt Polis.

Im nördlichen Teil findet man die Städte

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Im Troodos-Gebirge
Kykkos-Kloster

Zypern ist besonders als Badeziel beliebt.

Im Osten des Südteils der Insel findet man das größte Strandbad, Ayia Napa. Besonders schön dort ist der Nissi Beach, der als schönster Strand der Insel gilt, aber leider mittlerweile recht überlaufen ist. Aber auch die Strände in Protaras, südlich von Famagusta sind sehr schön, wenn auch meist klein.

Wer archäologisch interessiert ist, der wird fündig

  • Im Süden der Insel: vor allem im Raum um Paphos – viele Reste antiker Städte und Orte sind hier zu besichtigen.
  • Im Norden der Insel: das antike Soloi. Soloi (Soli) liegt an der westlichen Nordküste und war einst eines der zehn antiken Königreiche der Insel. Wegen zunehmender Araber-Überfälle wurde es später aufgegeben. Heute kann dort ein Amphitheater und eine der ersten Kirchen auf Zypern, die Basilika von Soli, besichtigt werden.

Naturliebhaber sollten sich auf keinen Fall das Troodos-Gebirge (Südzypern) entgehen lassen, das die grüne Lunge der ansonsten karg bewachsenen Insel sind. Sie steigen fast bis auf 2000 Meter an, im Winter schneit es dort oft, und am höchsten Berg (Olympus, 1951 Meter) gibt es sogar ein paar Skilifts und -pisten, so dass die Zyprer ihre ersten Skierfahrungen in der Heimat machen können. In diesem Gebirge befindet sich auch das Kykkos-Kloster, das spirituelle Zentrum der orthodoxen Christen Zyperns, mit dem Grabmal des Erzbischofs Makarios III., des ersten Präsidenten des unabhängigen Zyperns.

Auch die südzyprische Halbinsel Akamas mit ihrem Zentrum Polis ist für die Ruhe und die Natur bekannt.

An der Südwestküste Südzyperns befindet sich der Aphrodite-Felsen, der Legende nach der Ort, an dem die Liebesgöttin Aphrodite dem Meer entstiegen sein soll.

Anreise[Bearbeiten]

Einreisebestimmungen[Bearbeiten]

Bürger der Bundesrepublik Deutschland benötigen nur ihren Personalausweis für die Einreise. Dieser muss zum Zeitpunkt der Einreise noch mindestens 6 Monate gültig sein.

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Den südlichen Teil Zyperns erreicht man über die beiden Flughäfen Larnaca und Paphos. Die Flugzeit aus Mitteleuropa beträgt ca. drei bis vier Stunden.

Aus den deutschsprachigen Ländern bieten ganzjährig Lufthansa (ab München), Austrian (ab Wien), Edelweiss Air (ab Zürich), easyJet (ab Berlin und Basel) und Germanwings (ab Köln/Bonn) Direktverbindungen nach Larnaca an.

Paphos wird von Germania ganzjährig ab Berlin, Düsseldorf und Hamburg angeflogen. Andere Fluggesellschaften fliegen den Flughafen Paphos aus Deutschland nur mit Zwischenstopp an.

Im Sommer bestehen zu beiden Flughäfen zusätzliche Verbindungen von weiteren Abflughäfen.

Östlich von Lefkosa ist der dritte internationalen Flughafen gelegen Ercan (ECN). Aufgrund der politischen Umstände (Griechenland und die Türkei streiten seit Jahren um die Insel) muss ein Zwischenstopp in der Türkei eingelegt werden um den Flughafen Ercan anzufliegen.

Die Flughäfen Paphos nach Larnaka (€ 15) untereinander sowie nach Nikosia (€ 8), bedient der sogenannte Kapnos Airport Shuttle. Der Bus in die Stadt fährt tagsüber ca. alle 30 Minuten, zwischen anderen Zielen unregelmäßig.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Auf Grund der Nähe zum Konfliktherd Naher Osten sind Fährverbindungen von/nach Syrien, Ägypten oder Israel eingestellt worden.

Auf der Straße aus Nordzypern[Bearbeiten]

Wer auf Zypern Urlaub macht, sollte unbedingt beide Teile der Insel, den Norden und den Süden, sehen. Das Überqueren der Green Line und der umgebenden UN-Pufferzone ist nur an wenigen Grenzübergängen gestattet. Die Green Line trennt 30 % der Insel als von den Türken besetztes Gebiet ab und ist völkerrechtlich keine Grenze. Sie wird von der UN observiert und auf beiden Seiten sowohl vom türkischen als auch griechischem und griechisch-zypriotischem Militär bewacht. Zypern insgesamt wurde 2004 in die EU aufgenommen, de facto ist aber nur der Südteil beigetreten. Damit ist die Demarkationslinie gleichzeitig auch EU-Außengrenze.

Es gibt insgesamt sieben Grenzübergänge, von denen fünf mit dem Auto passiert werden können, von West nach Ost :

  1. Limnitis (bei Kato Pyrgos): PKW, Motorräder, Radfahrer, Fußgänger
  2. Astromeritis/ Zodia: PKW
  3. Agios Dometios (westlich der Innenstadt): PKW
  4. ) Ledra Palace: nur Fußgänger
  5. Ledra Street: nur Fußgänger
  6. Pyla/ Pergamos: PKW
  7. Agios Nikolaos (bei Famagusta): PKW

Zur Einreise in den jeweils anderen Inselteil reicht der Personal- bzw. Kinderausweis. Man wird von den türkischen Grenzbeamten kontrolliert. Wer, was hin und wieder vorkommt, im Computer der Grenzstationen nicht ausgereist ist, bekommt bei der nächsten Einreise in den Norden Schwierigkeiten. Obwohl formell dabei die EU-Grenze überschritten wird, werden PKW niemals kontrolliert.

Als Tourist wird man von den griechischen Beamten meistens nicht kontrolliert. Trotzdem sollte beachtet werden, dass bei der Rückkehr in den Südteil nur Waren im Wert von max. 260 Euro pro Person mitgebracht werden dürfen. Alkohol ist auf 1 Liter, Zigaretten sind auf 40 Stück beschränkt. Ferner sind die Einfuhrbeschränkungen von Markenfälschungen zu beachten (vergl. beispielhaft www.zoll.de).

Mobilität[Bearbeiten]

Zyprisches Autobahnnetz

Auf Zypern gilt Linksverkehr. Die Beschilderung von Zielen, seien es Städte oder Sehenswürdigkeiten, ist im allgemeinen gut, auf dem Land und auf Nebenstrassen fehlt aber oft jegliche Beschilderung. Die Schilder sind meist zweisprachig (Griechisch, Englisch) beschriftet.

Geschwindigkeitsbegrenzungen in Ortschaften 50 km/h, ausserhalb geschlossener Ortschaften 80 km/h und auf Autobahnen 100 km/h. Auf der Insel ist es verboten, während der Fahrt mit dem Handy zu telefonieren, Strafe ca. 85 Euro.

Auf Zypern gilt die Null-Promille-Grenze.

Mietwagen[Bearbeiten]

Autobahn A6 bei Limassol

Mietwagen, die im Süden der Insel problemlos gemietet werden können, gibt es bei den großen Vermietern (Europcar, Avis, Sixt, Alamo usw.) und genauso bei zahlreichen kleinen Vermieterfirmen. Es empfiehlt sich, die Leihwagen wegen der Sonderkonditionen der Airlines bereits beim Kauf des Tickets gleich mitzubestellen. Die Mietwagen sind nur im Süden der Insel versichert. Zu dem üblichen Versicherungspaket werden zusätzlich oft noch Steinschlagversicherungen angeboten; die eigentlich nicht gebraucht werden. Die Mietwagen-Preise bewegen sich bei ca. 20 - 25 Euro pro Tag für einen Kleinwagen und 25 - 30 Euro für einen Suzuki-Geländewagen (Stand September 2009). Kommt es zu einem Unfall, sollten zur eigenen Sicherheit Zeugen gefunden und am besten alles per Foto/Video dokumentiert werden; die Polizei ist nicht unbedingt neutral, wenn z.B. Einheimische die Unfallgegner sind. Ist eine Fahrt in den Norden geplant, so muss eine separate Versicherung direkt am Grenzübergang abgeschlossen werden. Ein Leihwagen kostet bei der Passage von Süd nach Nord für 3 Tage 20 Euro (Stand: 2013); allerdings untersagen die meisten Vermietungsfirmen Fahrten in den Norden.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Busbahnhof am Solomos Square in Nikosia

Der Aufbau eines einheitlichen städtischen Busnetzes OSEL ist abgeschlosssen. Die Einzelfahrt kostete 2015 € 1,50, Tageskarte € 5, Wochenkarte € 15.

Verbindungen zwischen anderen Städten und Nikosia stellt Intercity zum Preis von € 4-7 her. Der Tagesrückfahrschein ist etwa ein Euro billiger als zwei Fahrten auf der Strecke. Tagesnetzkarten kosten € 15 (Stand Nov. 2015).

Taxi[Bearbeiten]

Taxis sind ausreichend vorhanden. Die Preise für normale Taxis sind auf mitteleuropäischem Niveau - eine innerstädtische Fahrt kostet ca. 5–10 Euro, die Fahrt vom Flughafen nach Nikosia sollte zwischen 40 und 50 Euro kosten. Auch wenn manche Taxifahrer es bei Touristen ungerne machen: man sollte darauf bestehen, daß der Taxameter eingestellt wird.

Daneben gibt es ein System von Sammeltaxis genannt (Travel Express). Dabei handelt es sich um ein Unternehmen, welches sowohl Pakete als auch Menschen (in Kleinbussen mit ungefähr zehn Sitzplätzen) zwischen den Städten hin- und herbefördert. Analog zu den Bussen haben sie auch feste Fahrpläne (halbstündig, an Sonntagen ganzstündig und etwas teurer, an Feiertagen kein Betrieb). Der Preis für die Sammeltaxis ist nicht ganz das Doppelte dessen, was die Busse verlangen. Schneller ist man mit den Sammeltaxis nicht (Kosten ca. 9 Euro Nicosia-Larnaca).

Um mit dem Sammeltaxi zu fahren ruft man im griechischen Teil Zyperns in der Zentrale an (Telefonnummer 7777 7474). Dort gibt man an, wann, wo und zu wievielt man wohin fahren möchte. Man bekommt dann mitgeteilt, wann ein Taxi ungefähr dort vorbei kommt.

Sprache[Bearbeiten]

Im griechischen Süden sind die Amtssprachen offiziell Griechisch und Türkisch, in der Praxis wird jedoch kaum Türkisch gesprochen. Gesprochen wird meist der lokale griechisch-zypriotische Dialekt, der bei Aussprache und Betonung z.T. deutliche Unterschiede zum Festlandsgriechisch aufweist. Als Tourist kommt man mit Englisch im allgemeinen gut aus, in den Städten und Tourismusgebieten spricht fast jeder zumindest ein wenig Englisch. Auf dem Land sind Englischkentnisse dagegen deutlich weniger verbreitet.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Auswahl:

  • Die Altstädte von Nikosia, Paphos und Larnaca
  • Die Scheunenkirchen im Troodos-Gebirge
  • Chirokitia (Choirokoitia), neolithische Siedlung – UNESCO-Weltkulturerbe (zwischen Limassol, Larnaka und Nikosia, direkt an der A1)
  • Die Tempelanlagen von Kourion, Überreste eines eisenzeitlichen Stadtkönigreich (17 km westlich von Limassol)
  • Die Burg von Kolossi (12 km westlich von Limassol)
  • Kakopetria - idyllischer Ort im Troodos
  • Kykkos-Kloster mit Grabmahl des Erzbischofs Makarios III. und Wandermöglichkeit
  • Salzsee von Larnaca und Moschee Hala Sultan Tekke
  • Siehe auch die Kategorien:
Südzypern
Nordzypern

Aktivitäten[Bearbeiten]

Golfplätze[Bearbeiten]

  • Aphrodite Hills Golf Club, Aphrodite Avenue, Kouklia, Tel. 26-828 200, Fax 26-828 201. 18-Loch Golfplatz, Par 71, 6.299 Yards, Clubhaus, 2002 eröffnet, Lage: südöstlich von Paphos. http://aphroditehills.com
  • Minthis Hills – Tsada Golf Course, Tsada, Tel. 26-642 774, Fax 26-642 776. 18-Loch Golfplatz, Par 71, 5.245 Yards, 550 m über NN, Clubhaus mit Restaurant, Bar, Umkleideräume und Duschen, Außenpool, Tennisplatz. 10 Km nordöstlich von Paphos, 1 Km außerhalb des Ortes, 1994 gegründet, in den Jahren 2006/07 renoviert. * http://cyprusgolf.com/tsada
  • Secret Valley Golf Club, 18 Km östlich von Paphos, Tel. 26-274 000, Fax 26-274 001.

18-Loch Golfplatz, Par 71, 5.313 Yards. Restaurant, Bar, Pro Shop. * http://cyprusgolf.com/sv

  • Vikla Golf & Country Club, Vikla Village, Kellaki, Limassol, Tel. 99-674 218, Fax 25-750 789. 18-Loch Golfplatz, Par 72, 4.858 Yards. Die Anlage soll bis Ende 2009 zu einer richtigen 18-Loch Anlage ausgebaut sein. Lage: 25 Km nördlich von Limassol. * http://vikla-golf.com

Einkaufen[Bearbeiten]

Seit dem 1. Januar 2008 gilt im Süden Zyperns der Euro. Das ehemalige zypriotische Pfund wird nicht mehr angenommen. In vielen Geschäften und Restaurants kann man mit Kredit- und EC-Karte bezahlen. In jeder größeren Stadt gibt es Geldautomaten.

Zypern war schon immer ein vergleichsweise teures Reiseland. Da bis auf einige landwirtschaftliche Produkte praktisch alles eingeführt werden muss, sind die Lebenshaltungskosten auf Zypern (Norden und Süden gleichermaßen) zum Teil höher als in Deutschland, vor allem in den Touristenhochburgen. Preisbeispiele: Nationales Bier, nach der englischen Größenbezeichnung ein "pint" (0,57 Liter), Gläser aber ohne Markierung und bestenfalls mit 0,4 Liter Inhalt kosten 3 - 3,50 Euro, eine Schachtel Zigaretten 4 Euro, Hamburger 5 - 7 Euro, Tintenfischringe über 10 Euro, ein Steak um die 20 Euro. Abseits der Touristenhotels/-strände sind die Preise deutlich moderater.

Küche[Bearbeiten]

Zyprische Meze-Mahlzeit

Gerade die Unterschiede zwischen Nord und Süd lassen Feinschmeckerherzen höher schlagen. Ein zweiwöchiger Aufenthalt rund um Nikosia wird gerade so eben ausreichen, sich einen groben Überblick zu verschaffen. Halten Sie sich also bitte nicht an der Hotelküche alleine fest! In der zyprischen Küche gibt es einige Spezialitäten:

  • Avgolemoni ist eine Suppe mit Limonensaft und Ei.
  • Afelia, in Rotwein geschmortes Schweinefleisch
  • Kleftiko, Lamm aus dem Backofen, nicht immer zu bekommen
  • Loukanika sind zyprische Schweinefleischwürstchen, mariniert mit Koreander und Rotwein, dann geräuchert.
  • Lountza sind dünne Scheiben vom Schweinefilet, leicht mariniert mit Rotwein und Koreandersamen, meist serviert mit Halloumi.
  • Halloumi, Käse aus einer Mischung von Ziegen- und Schafsmilch mit Minze. Wird auch gebraten oder gegrillt angeboten.
  • Tahini ist eine Creme aus Sesam, Olivenöl und Knoblauch.
  • Taramosalata ist ein dicker, rosa Dip aus Fischrogen, Petersilie, feingehackten Zwiebeln und Limonensaft.
  • Die zyprische Meze ist eine Abfolge von bis zu 30 verschiedenen Gerichten in kleinen Portionen, angefangen von Vorspeisen bis zu Fleisch- oder Fischgerichten.
  • Auf der Insel werden eine Vielzahl von guten bis sehr guten Weinen angebaut. In den letzten 15 Jahren sind direkt in den Rebgebieten kleine, topausgerüstete Familienkellereien entstanden, die hervorragende Weine keltern: Zambartas Winery, Vlassides Winery, Kyperounda Winery, Tsiakkas Winery, Domaine Argyrides/Vasa Winery/ Makkas Winery/Aes Ambelis Winery/ Ezousa Winery/ Kathikas Winery/Fikardos Winery. Die Etko/Olympus Wineries keltern die besten Dessertweine Commandarias.
  • Ein weit verbreiteter, gut verträglicher Weißwein: St. Panteleimon, halb-trocken, im Restaurant für 10 - 15 Euro

Im Südteil der Insel sind Restaurantbesuche erschwinglich, wenn auch nicht ganz billig. Der Preis für eine "Meze" liegt bei ca. 10 - 16 Euro. Die Preise in den "normalen" Restaurants liegen in Regionen, wie man sie auch in Deutschland erwarten kann.

Siehe auch: Zyprische Küche bei Koch-Wiki

Unterkunft[Bearbeiten]

Es gibt eine Vielzahl von Hotels an den Küsten. In Nikosia gibt es drei große Hotels: Das Hilton (Markarios Ave.), das Hilton Park (Engkomi, etwas außerhalb der Stadt) und das Holiday Inn (zentral gelegen, am Rande der Altstadt).

Feiertage[Bearbeiten]

Termin Name Bedeutung
01.01. Neujahr
06.01. Epiphanias Dreikönigsfest
veränderlich Grüner Montag 50 Tage vor Ostern
25.03. Griechischer Nationalfeiertag
01.04. Griechisch-Zypriotischer Nationalfeiertag
veränderlich Orthodoxes Osterfest
veränderlich Pfingsten
3. WE im Juni Kataklysmo von Freitag bis Montag großes Fest in allen Küstenorten
01.05. Maifeiertag Tag der Arbeit
15.08. Himmelfahrt
01.10. Unabhängigkeitstag Tag der Unabhängigkeit Zyperns
28.10. Ochi-Tag Tag der Weigerung Griechenlands sich im Zweiten Weltkrieg Italien zu ergeben
24.-26.12. Weihnachten

Sicherheit[Bearbeiten]

Zypern ist eines der sichersten Länder der Region. Gewaltkriminalität kommt so gut wie nicht vor.

Das Übertreten der Green Line ist in jedem Fall nur an den offiziellen Übergangspunkten gestattet. Beim Versuch diese anderswo zu überqueren, besteht Lebensgefahr (Minen)! Auch das unbeabsichtigte Überqueren mittels Booten kann zu großen Schwierigkeiten führen.

Gesundheit[Bearbeiten]

Der Reisende sollte sich über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxemaßnahmen rechtzeitig informieren; ggf. sollte ärztlicher Rat zu den Gesundheitsrisiken eingeholt werden. Auf allgemeine Informationen, insbesondere bei den Gesundheitsämtern, reisemedizinischen Informationsdiensten oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung wird verwiesen. Das Leitungswasser ist im allgemeinen verträglich, Menschen mit empfindlichen Mägen sollten auf das überall verfügbare Flaschenwasser zurückgreifen. Im Frühjahr sollte beim Begehen der dann (tatsächlich!) vorhandenen Wiesen auf gute Fuß- und Beinbekleidung achten, da die zu dieser Zeit dort lebenden Grasmilben sehr langwierige und unangenehme Stiche hinterlassen. Eine Impfung gegen Hepatitis A und B ist immer empfehlenswert, besonders wenn Ausflüge in den Norden geplant sind.

Klima und Reisezeit[Bearbeiten]

Das Klima in Zypern ist im Sommer heiß und trocken, die Temperaturen können schon mal gegen oder sogar über die 40°C-Marke steigen und Regenfälle sind eine Seltenheit. Die Winter sind eher mild (5 - 15°C) und auch regnerischer. In den Bergen fällt oft auch Schnee, Skifahren ist im Januar und Februar meist möglich.

Monat J F M A M J J A S O N D
Regentage 11 9 5 3 3 1 0 0 1 3 5 9
Sonnenstunden 5 6 7 8 10 12 12 12 10 8 6 5
Tagestemperaturen in °C 15 15 19 21 29 33 37 36 33 28 23 17
Meerestemperaturen in °C 17 16 16 16 20 24 27 28 27 25 21 19

Verhaltensregeln[Bearbeiten]

Beim Besuch von Klöstern, Kirchen und Moscheen ist darauf zu achten, dass Schultern, Bauch und die Knie bedeckt sind. Dies wird auch bei Klöstern kontrolliert! Mehrere Klöster der Tróodos-Region, wie das Machairás, dürfen von Frauen nicht betreten werden.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

In jeder großen Stadt in Zypern sowie an den beiden Flughäfen in Larnaka und in Paphos gibt es ein Büro der Zypriotischen Tourismus Behörde. Man bekommt dort zu allem, was man als Tourist benötigt, brauchbare Auskunft wie zum Beispiel die aktuellen Busfahrpläne. Oft gibt es die Informationen auch auf Deutsch. Außerdem gibt es dort für alle größeren Städte Stadtkarten sowie eine Überblickskarte über die Insel.

Die frühere Zugehörigkeit Zyperns zum britischen Empire wirkt sich auch auf die Steckdosen aus. Es werden hier die gleichen Stromstecker wie in England verwendet.

Post und Telekommunikation[Bearbeiten]

Briefkasten Typ „Elizabeth II.“ in Zypern.

Die Vorwahl für ganz Türkisch-Zypern ist +90 392, die Republik Zypern erreicht man unter der Landeskennung +357.

Das Telefonieren mit dem Mobiltelefon ist praktisch überall möglich. Roaming mit deutschen Karten ist im griechischen Inselteil aufgrund der gesetzlichen EU-Preisobergrenzen deutlich günstiger als im türkischen Teil.[2] Der Erwerb von SIM-Karten ist für Ausländer problemlos möglich, eine Registrierung ist jedoch nötig.

Im griechischen Gebiet bieten zwei Anbieter ihre Dienste an: Cytamobile-Vodafoneund MTN. Cytamobile-Vodafone entstand aus der staatlichen Telekommunikationsbetreiberin (CYTA), die mit Vodafone eine Netzpartnerschaft einging. Beide Provider bieten Prepaid-Produkte an, eine SIM-Karte gbt es für € 10-15.

Internetcafés findet man im türkischen Landesteil (ab 0,50 TL pro halbe Stunde) häufiger als im Süden.

Post

Postämter sind noch in jedem Ort zu finden und bieten vielfach in Deutschland schon lange vergessene Dienstleistungen an. Es gibt noch zahlreiche Briefkästen englischen Musters, allerdings hat man diese gelb gestrichen.

In der Republik Zypern betreibt Cyprus Post die Postämter, deren Öffnungszeiten normalerweise Mo.-Fr. 8.00/9.00-15.00 sind. Samstag schließt man um 13.00.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Anmerkungen und Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Die Bevölkerungszahl bezieht sich auf den griechischen Südteil der Insel (siehe Demographic Report 2006, PDF, 4,15 MB, in griechisch und englisch)
  2. Preisbeispiel Nov. 2015: im türkischen Inselteil € 1,29 pro Minute abgehend, 0,69 ankommend, 0,39 per SMS, demgegenüber im Süden € 0,22 pro Minute ausgehend, 0,05 pro ankommende Gesprächsminute, 0,07 pro SMS.


Brauchbarer Artikel Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.