Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Kythira

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kythira
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Kythira gehört zu den Ionischen Inseln im Westen von Griechenland.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Insel liegt strategisch günstig zwischen dem griechischen Festland und Kreta und war von der Antike bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts eine Kreuzung von Kaufleuten, Seeleuten und Eroberern. Als solches hat es eine lange und abwechslungsreiche Geschichte und wurde von vielen Zivilisationen und Kulturen beeinflusst. Dies spiegelt sich in seiner Architektur (eine Mischung aus traditionellen, ägäischen und venezianischen Elementen) sowie in den Traditionen und Bräuchen wider, die durch Jahrhunderte des Zusammenlebens der griechischen und venezianischen Kultur beeinflusst wurden.

Wegen der Kargheit der Insel sind viele Bewohner ausgewandert, vor allem Australien und USA. Die touristische Saison ist hier kurz - von Anfang Juni bis Anfang September ist der Tourismus hauptsächlich innergriechisch. Häufige Gäste auf der Insel sind jedoch Vertreter der griechischen Diaspora aus den USA und Australien. In der Sommersaison werden einige Veranstaltungen durchgeführt, die vor allem ältere Touristen aus europäischen Städten und die Auslandsgriechen ansprechen.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Flugverbindungen verbinden die Insel mit Athen, regelmäßige Flüge werden von Olympic Air (einer Tochtergesellschaft von Aegean Airlines) durchgeführt, die Reisezeit beträgt 45 Minuten und Sky Express (Flugzeit 50 Minuten). Jede der Fluggesellschaften bietet je nach Jahreszeit und Saison zwei bis sieben Flüge pro Woche an.

Es gibt keine Grenz- und Zolldienste am Flughafen, seltene Charterflüge in der Sommersaison werden hauptsächlich von und in die EU-Länder durchgeführt.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Vom Peloponnes gehen Fährverbindungen ab Neapolis und Gythio. Auch von Piräus und von Kastelli auf Kreta gibt es regelmäßige Verbindungen.

Mobilität[Bearbeiten]

Kythira ist eine relativ kleine Insel, aber mit vielen Dörfern, Stränden und Sehenswürdigkeiten, zu deren Besuch man am besten eigenes Transportmittel nimmt. Moped- und Autovermietungen findet man u.a. am Flughafen, in Diakofti und Kythira Stadt. Während der Sommersaison fährt auch täglich ein lokaler Bus entlang der Hauptstraße der Insel.

Orte[Bearbeiten]

Karte von Kythira
  • 1 Avlemonas (Αβλέμονας Κυθήρων). Avlemonas in der Enzyklopädie Wikipedia Avlemonas im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsAvlemonas (Q11853671) in der Datenbank Wikidata. traditionelles Fischerdorf mit malerischem Hafen und ruhiger Kykladenfarbe. üppige Vegetation von Platanen und mediterranen Pflanzen.
  • 2 Agia Pelagia (Αγία Πελαγία Κυθήρων). Agia Pelagia in der Enzyklopädie WikipediaAgia Pelagia (Q21643663) in der Datenbank Wikidata. Das in einer wunderschönen natürlichen Umgebung wie ein Amphitheater erbaute Dorf ist der wichtigste Ferienort.
  • 3 Kythira (Κύθηρα). Kythira in der Enzyklopädie Wikipedia Kythira im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsKythira (Q11855334) in der Datenbank Wikidata. Der Hauptort mit seinen traditionellen Häusern, der imposanten venezianischen Burg und den malerischen Gassen ist ein weltoffener Ort.
  • 4 Diakofti (Διακόφτι Κυθήρων). Diakofti in der Enzyklopädie WikipediaDiakofti (Q11856067) in der Datenbank Wikidata. In dem malerischen Dorf befindet sich der Haupthafen der Insel.
  • 5 Fratsia (Φράτσια Κυθήρων). Fratsia in der Enzyklopädie WikipediaFratsia (Q21643673) in der Datenbank Wikidata. Das Dorf liegt im Zentrum der Insel und hat eine bäuerliche Tradition.
  • 6 Mitata (Μητάτα Κυθήρων). Mitata in der Enzyklopädie WikipediaMitata (Q21624749) in der Datenbank Wikidata. malerisches Dorf mit Panoramablick auf die Südseite von Kythira.
  • 7 Karavas (Καραβάς Κυθήρων). Karavas in der Enzyklopädie WikipediaKaravas (Q11869837) in der Datenbank Wikidata. Die traditionelle Gemeinde im Norden, besteht aus vielen malerischen Dörfern.
  • 8 Mylopotamos (Μυλοπόταμος Κυθήρων). Mylopotamos in der Enzyklopädie Wikipedia Mylopotamos im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsMylopotamos (Q3565702) in der Datenbank Wikidata. gut erhaltenes traditionelles Dorf mit üppiger Vegetation und reichlich vorhandenen Quellen.
  • 9 Aroniadika (Αρωνιάδικα Κυθήρων). Aroniadika (Q11852734) in der Datenbank Wikidata. typisches Dorf mit traditionellen Häusern.
  • 10 Platia Ammos. Platia Ammos (Q11888366) in der Datenbank Wikidata. malerisches Küstendorf im nördlichen Teil von Kythira.
  • 11 Kato Chora (Κάτω Χώρα Κυθήρων). Kato Chora in der Enzyklopädie WikipediaKato Chora (Q21624770) in der Datenbank Wikidata. Es gibt die venezianische Burg mit ihren byzantinischen Kirchen und mittelalterlichen Häusern.
  • 12 Kapsali (Καψάλι Κυθήρων). Kapsali in der Enzyklopädie Wikipedia Kapsali im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsKapsali (Q5397825) in der Datenbank Wikidata. Das malerische Dorf im südlichen Teil von Kythira ist das kosmopolitische Gebiet der Insel.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • 1 Moudari Lighthouse (Lighthouse at Moudari). Moudari Lighthouse im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsMoudari Lighthouse (Q11883289) in der Datenbank Wikidata. ist einer der größeren Steinleuchttürme in Griechenland.
  • 2 Katouni bridge. gilt als die größte Steinbrücke Griechenlands.
  • 3 Paliochora. Die byzantinische Burgstadt, die erste Hauptstadt der Insel, Agios Dimitrios, wurde von dem Piraten Barbarosa vollständig zerstört.
  • 4 Castle of Chora (Κάστρο Κυθήρων). Castle of Chora in der Enzyklopädie Wikipedia Castle of Chora im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsCastle of Chora (Q12878515) in der Datenbank Wikidata. Die imposante venezianische Burg mit Panoramablick aufs Meer.
  • 5 Castle of Ablemonas. kleine venezianische Festung am Hafeneingang.
  • 6 Castle Kato Chora. bei Mylopotamos, gibt es ein Tor mit dem Löwen von Venedig und an der Hauptstraße traditionelle mittelalterliche Häuser.
  • 7 Tempel der Aphrodite (Temple of Aphrodite, Kythira). Tempel der Aphrodite in der Enzyklopädie WikipediaTempel der Aphrodite (Q57460819) in der Datenbank Wikidata. Das Heiligtum liegt im weniger zugänglichen Gebiet auf den Paleokastro-Hügel. Paleokastro war Kythiras alte Hauptstadt (eine befestigte Stadt aus dem 6. Jahrhundert vor Christus) und liegt auf einem Hügel zwischen Paleopoli / Scandeia und Mitata. Neben dem den Ruinen des Aphroditeheiligtums sieht man Teile der alten Burg, Ausgrabungsstätten und die Kapellen von Agios Kosmas und Agios Giorgos. Die Aussicht von oben (323 m) ist atemberaubend. Leider kann man das Gebiet nur zu Fuß erreichen.


Klöster[Bearbeiten]

  • 1 Agia Moni. Kloster, das auf dem Gipfel eines Berges oberhalb von Diakofti erbaut wurde.
  • 2 Agios Dimitrios. sehr sehenswerte Kirche
  • 3 Agios Petros. In Mylopotamos befindet sich eine bedeutende byzantinische Kirche mit Wandmalereien aus dem 13. Jahrhundert.
  • 4 Panagia Despina. sehenswertes Kloster in der Nähe des Dorfes Karavas im Norden der Insel.
  • 5 Myrtidia Monastery. Das Kloster ist der Jungfrau Maria Myrtidiotissa gewidmet und bildet das geistige Zentrum der Insel.
  • 6 Höhlenkirche von Kalamos. Nur wenige Meter vom kleinen Dorf Spilies entfernt, in einer grünen Schlucht, liegt die Höhle von Agia Sofia. Die Landschaft ist besonders im Winter wunderschön, wenn der Bach voll Wasser und die Vegetation üppig ist. Die kleine Kirche von Agia Sofia befindet sich am Eingang und dahinter befindet sich die beeindruckende Höhle. Eine Tour durch die Höhle erfordert besondere Aufmerksamkeit, da es überall Wasser gibt und extrem rutschig sein kann. In der Höhle wurde Keramik aus der späten Jungsteinzeit (6. Jahrtausend v. Chr.) gefunden, die das früheste Zeichen menschlicher Präsenz auf der Insel darstellt. Wenn Sie die Höhle erkunden und die Stalagmiten und Stalaktiten sehen möchten, ist es ratsam, eine Taschenlampe mit sich zu führen.

Natur[Bearbeiten]

  • 1 Saint Sophia Cave. In der Höhle von Mylopotamos sind die byzantinischen Wandgemälde aus dem 13. Jahrhundert zu sehen, die Agia Sophia (Heilige Weisheit) und ihren Töchtern in Recht, Liebe, Hoffnung und Glauben gewidmet sind.
  • 2 Mills in Mylopotamos. Gebiet mit üppiger Vegetation, fließendem Wasser, kleinen Seen und Wasserfällen. Entlang des Weges stehen traditionelle Wassermühlen und Steinbrücken.
  • 3 Amir Ali Quelle. Schöner kurzer Weg in der Natur! Schöne Cafeteria im Wald mit Quellen!

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Bootsfahrten: Sie werden in jedem größerem Hafenort angeboten und fahren zu Höhlen im Meer und besonders schönen Buchten, die von Land schwer erreichbar sind. Lohnenswert ist auch eine Fahrt zur unbewohnten Insel Chitra südlich von Kythira. Dort gibt es eine sehr schöne Meereshöhlen und die Felseninsel ist auch das südlichste Schutzgebiet für Robben in Europa.
  • Wandern: Es gibt sehr viele markierte Wanderwege und die dazugehörigen GPS - Tracks, die den Wanderer durch die ganze Insel führen. Hervorzuheben sind die Rundwanderwege von Diakofti - Avlemonas (Aphrodite Wanderweg) , Chora - Kapsali, die Wassermühlen von Mylopotamos, Platia Ammos - Leuchtturm Moudari und Trifillianka - Paleochora.

Strände[Bearbeiten]

Es gibt sehr viele Strände und Buchten zu entdecken, einige davon sind unten gelistet.

  • 1 Firi Ammos. Auf der Ostseite der Insel befindet sich einer der größten Strände in Kythira. Für sein sauberes Wasser wurde er bereits mit der Blauen Flagge ausgezeichnet.
  • 2 Agios Nikolaos (Vlychada beach). Der nördlichste Strand der Insel, mit einer üppigen Schlucht im Hintergrund, der Peloponnes.
  • 3 Kaladi. Strand mit blauem und kristallklarem Wasser mit zwei Buchten.
  • 4 Feloti. Ein kleiner Strand im Süden.
  • 5 Komponada. der Strand mit großen runden weißen Kieselsteinen und einem Felsen, der an einen Widder erinnert.
  • 6 Limni. einer der wenigen Sandstrände der Insel
  • 7 Melidoni ankstellen
  • 8 Paleopolis. Der längste Strand der Insel beginnt im Dorf und endet in Avlemonas.
  • 9 Kaki Lagkada. Der Norden und Osten der Insel wurde für sein sauberes Wasser mit der Blauen Flagge ausgezeichnet.

Einkaufen[Bearbeiten]

  • Supermärkte: Befinden sich in Agia Pelagia, Potamos, Aroniadika, Karvounades, Tskalaria, Livadi, Chora und Kapsali.

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Kithira ist eine der ruhigsten griechischen Inseln. Wer Nachtdiscos, Partys und Spaß "bis zum Morgen" braucht, ist hier nicht am richtigen Ort.

Unterkunft[Bearbeiten]

Neben den Küstenorten ist die Insel bekannt für ihre schönen Dörfer im Hinterland. In den letzten Jahren wurden viele authentische traditionelle Steinhäuser mit viel Geschmack als Gästehäuser renoviert und sind zu einer Attraktion für Touristen geworden und können ein idealer Ort für einen Aufenthalt in Kythira sein.

Gesundheit[Bearbeiten]

  • Das örtiche Krankenhaus, nahe Potamos, bietet eine gute Erstversorgung mit seiner modernen Ausstattung.
  • Aphoteken befinden sich in Potamos, Karvounades und Livadi.
  • Zahnärzte gibt es in Potamos und Kontolianika-Karvounades.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • Tankstellen: Zwei Tankstellen befinden sich bei Potamos, eine in Kontolianika und Livadi.
  • Banken: In der Chora (Kythira) befindet sich die National Bank und die Piraeus Bank (frühere Agrar Bank).
  • Geldautomaten: In Potamos, Avlemonas, Livadi und Chora.

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Erioll world 2.svg