Serbien

Artikelentwurf
Aus Wikivoyage

Serbien ist ein Land in Südosteuropa.

Serbien ist ein faszinierendes Reiseziel mit einer reichen Geschichte, beeindruckenden natürlichen Schönheiten und einer vielfältigen religiösen Kultur. Die Natur Serbiens umfasst den Nationalpark Tara mit seinen tiefen Schluchten und den Nationalpark Djerdap mit dem beeindruckenden Eisentor. Serbien ist bekannt für seine orthodoxen Klöster und Kirchen, die Einblicke in die spirituelle Kultur bieten.

Regionen[Bearbeiten]

  • Zentralserbien (Централна Србија) . Diese Region liegt im zentralen Teil Serbiens und umfasst Städte wie Belgrad (die Hauptstadt Serbiens), Kragujevac, Šabac, Valjevo und Čačak. Es ist das wirtschaftliche, politische und kulturelle Zentrum des Landes.
  • Vojvodina (Војводина) . Südlicher Teil der Großen Ungarischen Tiefebene mit großer ungarischsprachiger Bevölkerungsgruppe. Die Hauptstadt der Region ist Novi Sad. Vojvodina ist bekannt für ihre multiethnische Zusammensetzung und ihre landwirtschaftliche Produktion.
  • Kosovo (Republika e Kosovës) . Die Unabhängigkeit der Provinz wurde 2008 von zahlreichen Staaten der EU anerkannt. Das Kosovo wird von Serbien, sowie von der Mehrheit der UN-Mitgliedländer, weiterhin als Teil des serbisches Staatsgebietes gesehen.
  • Südserbien (Јужна Србија) . Diese Region umfasst die südlichen Teile Serbiens, einschließlich der Städte Niš, Leskovac und Pirot. Sie zeichnet sich durch eine bergige Landschaft und eine reiche kulturelle und historische Erbe aus.

Städte[Bearbeiten]

  • Top-Sehenswürdigkeit 1 Belgrad (Београд) . Die serbische Hauptstadt an der Donau ist ein beliebtes Ziel mit einer reichen Geschichte, lebendigem Nachtleben, einer imposanten Festung und vielen kulturellen Attraktionen.
  • Top-Sehenswürdigkeit 2 Novi Sad . Sehenswerte Festung mit Katakomben und sehr schöner Altstadt.
  • Top-Sehenswürdigkeit 3 Niš . ist bekannt für seine vielen historischen Sehenswürdigkeiten, darunter die Festung von Niš und die römische Ausgrabungsstätte Mediana.
  • Top-Sehenswürdigkeit 4 Subotica (Суботица) . bekannt für seine vielen gut erhaltenen Jugendstilgebäude, darunter das Rathaus von Subotica, das Palić-See-Schloss und das Synagogengebäude.
  • 5 Smederevo (Смедерево/Smederevo) . ist bekannt für seine Festung, die zu den größten mittelalterlichen Festungen Europas gehört. Die Festung wurde im 15. Jahrhundert erbaut. Die Stadt hat auch viele andere historische Gebäude und Sehenswürdigkeiten.
  • 6 Šabac (Шабац) . Stadt an dem Fluss Save mit sehenswerter Festung und Kloster.
  • 7 Sremska Mitrovica (Сремска Митровица) . Die Stadt war einst die Hauptstadt der römischen Provinz Pannonien und hat daher viele historische Sehenswürdigkeiten, darunter die Ruinen des römischen Forts und Amphitheaters. Sremska Mitrovica ist auch bekannt für ihre Festung, die im 15. Jahrhundert erbaut wurde und eine wichtige Rolle im Mittelalter spielte.
  • 8 Vrnjačka Banja (Врњачка Бања) . eines der bekanntesten Kur- und Heilbäders Serbiens und des ehemaligen Jugoslawiens.
  • Top-Sehenswürdigkeit 9 Zlatibor (Златибор) . ein Mittelgebirge sowie Sommer- und Skiresort in Westserbien, nahe der Grenze zu Bosnien und Herzegowina. Ein günstiger Ausgangspunkt für einen Tagesausflug nach Višegrad (Bosnien-Herzegowina, Republika Srpska) zur bekannten Brücke über die Drina, ein geschichtsträchtiges mittelalterliches osmanisches Bauwerk. Beliebt bei Naturliebhabern und Outdoor-Enthusiasten bietet Zlatibor wunderschöne Landschaften, Wanderwege, traditionelle Holzhäuser und Möglichkeiten zum Skifahren.

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Karte
Karte von Serbien

Naturparks[Bearbeiten]

  • Top-Sehenswürdigkeit 1 Djerdap-Nationalpark (Национални парк Ђердап) . Hier befindet sich der größte Nationalpark in Serbien mit atemberaubenden Schluchten, spektakulären Ausblicken und der beeindruckenden Eisernen Tor-Schlucht.
  • 2 Gornje Podunavlje Naturreservat (Специјални резерват природе Горње Подунавље) . Dieses Naturreservat erstreckt sich entlang des Flusses Tisa und des Donau-Flusses. Es ist eines der wichtigsten Feuchtgebiete Europas und beherbergt eine vielfältige Tier- und Pflanzenwelt. Es gibt verschiedene Vogelarten, Sumpfgebiete, Flussarme und schöne Landschaften zu erkunden. Der Park ist bekannt für das Phänomen der Palingenia-Schwärme. Palingenia longicauda ist eine Art von Eintagsfliege, die alle paar Jahre in großen Schwärmen entlang des Flusses Tisa und der Donau auftaucht. Die Palingenia-Schwärme sind ein beeindruckendes Naturschauspiel, bei dem Millionen von Eintagsfliegen gleichzeitig schlüpfen und über den Fluss fliegen. Diese Schwärme sind so massiv, dass sie auf den Radarsystemen der Wetterdienste erfasst werden können. Das Phänomen tritt normalerweise im Juni und Juli auf und dauert nur wenige Tage. Es gibt spezielle Beobachtungspunkte entlang des Tisa-Flusses, von denen aus man die Schwärme am besten sehen kann. Diese Momente bieten auch eine einzigartige Gelegenheit für Fotografen und Naturbegeisterte, die Schönheit der Natur festzuhalten.
  • Top-Sehenswürdigkeit 3 Fruška Gora (Фрушка гора) . ist ein beliebtes Ausflugsziel für Wanderer, Radfahrer und Naturliebhaber, da es viele Wanderwege, malerische Aussichtspunkte und eine reiche Tier- und Pflanzenwelt bietet. Der Nationalpark ist auch bekannt für seine zahlreichen Klöster und Kirchen, die sich auf dem Bergmassiv befinden.
  • 4 Kopaonik (Копаоник) . ein Gebirge in Südserbien und dem Kosovo, bekannt für seinen Schneereichtum im Winter und die vielen Sonnentage im Sommer.
  • 5 Đavolja varoš (Ђавоља варош) . Es handelt sich um eine Gesteinsformation, die aus einer Reihe von erodierten Felsen und Felsnadeln besteht, die aufgrund ihrer ungewöhnlichen Formen und Größen als Teufelstürme bezeichnet werden. Neben der beeindruckenden Landschaft ist Đavolja Varoš auch für sein Mineralwasser und seine Schlammvulkane bekannt. Das Mineralwasser hat heilende Eigenschaften und wird zur Behandlung von Magenproblemen und Hauterkrankungen verwendet. Die Schlammvulkane sind kleine Kuppeln aus Schlamm, die aus Gasen und Mineralien bestehen und bei Berührung durch die Haut eine heilende Wirkung haben sollen.
  • 6 Banater Sandwüste (Делиблатска пешчара) . Naturpark und eine Sanddünenlandschaft. Die Sanddünen sind bis zu 20 Meter hoch und haben eine einzigartige Flora und Fauna. Besucher können den Naturpark auf zahlreichen Wanderwegen erkunden oder auch eine Dünen-Safari machen. Auch das Reiten und Radfahren ist erlaubt.
  • 7 Ušačka-Höhle (Ушачка пећина) . Die Höhle wurde im Jahr 1954 entdeckt und ist seitdem ein beliebtes Touristenziel. Sie hat eine Gesamtlänge von etwa 2,5 Kilometern, von denen jedoch nur etwa 600 Meter für die Öffentlichkeit zugänglich sind. Die Besucher können auf einem etwa 400 Meter langen Pfad durch die Höhle wandern und dabei eine Vielzahl von Stalaktiten, Stalagmiten und anderen Tropfsteinformationen bewundern. Außerdem ist sie auch bekannt für ihre einzigartige Akustik, die es Musikern ermöglicht, Konzerte und Aufnahmen in der Höhle abzuhalten. In den Sommermonaten finden regelmäßig Konzerte in der Höhle statt, bei denen Besucher die einzigartige Atmosphäre genießen können.
  • Top-Sehenswürdigkeit 8 Nationalpark Tara (Национални парк Тара) . Der Park ist nach dem Fluss Tara benannt, der durch den Park fließt und für sein klares Wasser und seinen spektakulären Canyon bekannt ist. Der Park zeichnet sich durch seine vielfältigen Landschaften aus und bietet unberührte Natur, Wanderwege und Abenteuersportarten wie Rafting.
  • 9 Nationalpark Šara (Parku Kombëtar Malet e Sharrit) . reiche Vielfalt an Pflanzen und Tieren, darunter seltene Arten wie den Balkan-Luchs, den Braunbären und den Balkan-Steinbock. Der Park ist auch bekannt für seine spektakulären Landschaften, einschließlich der Gipfel des Šar Planina, der Schlucht von Radika und dem See Mavrovo.
  • 10 Nationalpark Kopaonik (Национални парк Копаоник) . Als größtes Skigebiet in Serbien ist der Nationalpark Kopaonik im zentralen Teil des Landes ein beliebtes Reiseziel für Outdoor-Aktivitäten. Im Winter können Besucher hier Skifahren, Snowboarden und andere Wintersportarten ausüben. Im Sommer bietet der Park Wanderwege, Mountainbike-Strecken und eine reiche alpine Flora.
  • 11 Nationalpark Fruška Gora (Национални парк Фрушка гора) . Dieser Nationalpark liegt in der Provinz Vojvodina im nördlichen Teil Serbiens. Fruška Gora ist ein bewaldetes Gebirge mit zahlreichen Kirchen und Klöstern, die aus dem 16. bis 18. Jahrhundert stammen. Der Park ist auch bekannt für seine vielfältige Tierwelt und ist ein beliebtes Ziel für Wanderer, Naturliebhaber und Pilzsammler.
  • 12 Naturpark Golija (Парк природе Голија) . Im Südwesten Serbiens gelegen, zeichnet sich der Naturpark Golija durch seine unberührte Natur, dichte Wälder und alpine Weiden aus. Der Park ist Teil des UNESCO-Biosphärenreservats Golija-Studenica und beherbergt eine beeindruckende Artenvielfalt sowie das mittelalterliche Kloster Studenica, das zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört.
  • Top-Sehenswürdigkeit 13 Fruška Gora (Фрушка гора) . ist ein beliebtes Ausflugsziel für Wanderer, Radfahrer und Naturliebhaber, da es viele Wanderwege, malerische Aussichtspunkte und eine reiche Tier- und Pflanzenwelt bietet. Der Nationalpark ist auch bekannt für seine zahlreichen Klöster und Kirchen, die sich auf dem Bergmassiv befinden.
  • 14 Kopaonik (Копаоник) . ein Gebirge in Südserbien und dem Kosovo, bekannt für seinen Schneereichtum im Winter und die vielen Sonnentage im Sommer.
  • 15 Đavolja varoš (Ђавоља варош) . Es handelt sich um eine Gesteinsformation, die aus einer Reihe von erodierten Felsen und Felsnadeln besteht, die aufgrund ihrer ungewöhnlichen Formen und Größen als Teufelstürme bezeichnet werden. Neben der beeindruckenden Landschaft ist Đavolja Varoš auch für sein Mineralwasser und seine Schlammvulkane bekannt. Das Mineralwasser hat heilende Eigenschaften und wird zur Behandlung von Magenproblemen und Hauterkrankungen verwendet. Die Schlammvulkane sind kleine Kuppeln aus Schlamm, die aus Gasen und Mineralien bestehen und bei Berührung durch die Haut eine heilende Wirkung haben sollen.
  • 16 Banater Sandwüste (Делиблатска пешчара) . Naturpark und eine Sanddünenlandschaft. Die Sanddünen sind bis zu 20 Meter hoch und haben eine einzigartige Flora und Fauna. Besucher können den Naturpark auf zahlreichen Wanderwegen erkunden oder auch eine Dünen-Safari machen. Auch das Reiten und Radfahren ist erlaubt.
  • 17 Ušačka-Höhle (Ушачка пећина) . Die Höhle wurde im Jahr 1954 entdeckt und ist seitdem ein beliebtes Touristenziel. Sie hat eine Gesamtlänge von etwa 2,5 Kilometern, von denen jedoch nur etwa 600 Meter für die Öffentlichkeit zugänglich sind. Die Besucher können auf einem etwa 400 Meter langen Pfad durch die Höhle wandern und dabei eine Vielzahl von Stalaktiten, Stalagmiten und anderen Tropfsteinformationen bewundern. Außerdem ist sie auch bekannt für ihre einzigartige Akustik, die es Musikern ermöglicht, Konzerte und Aufnahmen in der Höhle abzuhalten. In den Sommermonaten finden regelmäßig Konzerte in der Höhle statt, bei denen Besucher die einzigartige Atmosphäre genießen können.

Klöster[Bearbeiten]

In Serbien gibt es eine Vielzahl an christlich-orthodoxen Klöstern, verstreut über das ganze Land. Klösterliche Zentren befinden sich vor allem in Zentral-Šumadija und Südserbien, im Kosovo und ebenfalls in der Vojvodina im Nationalpark Fruška gora. Die großen mittelalterlichen Klöster befinden sich in Zentral- und Südserbien, die Klöster in der Vojvodina wurden vom 14. bis zum 18. Jahrhundert angelegt. Beim Besuch der Klöster ist die Kleiderordnung unbedingt zu beachten, d. h. dass bei Männern die Knie und bei Frauen die Knie und Schultern bedeckt sind. Entsprechende Hinweise sind oft vor den entsprechenen Klöstern mehrsprachig ausgeschildert. Die Klöster Serbiens wurden und werden als Hort der Bildung und Tradition wahrgenommen, die Beschriftungen in serbischer Sprache sind daher immer im kyrillischen Alphabet verfasst.

  • Top-Sehenswürdigkeit 1 Kloster Studenica (Manastir Studenica/Манастир Студеницa) . im 12. Jahrhundert gegründet. Das Kloster besteht aus mehreren Gebäuden, darunter eine Kathedrale, eine Kirche und ein Kreuzgang. Es spielt eine wichtige Rolle in der serbischen Geschichte. Es war der Sitz des serbischen Patriarchen und ein wichtiger Ort für die Bewahrung und Verbreitung der serbischen Kultur und Traditionen. Während seiner Geschichte hat das Kloster viele Angriffe und Zerstörungen erlebt, aber es wurde jedes Mal wieder aufgebaut und restauriert.
  • Top-Sehenswürdigkeit 2 Kloster Sopoćani (Manastir Sopoćani/Манастир Сопоћани) . im 13. Jahrhundert gegründet ist es bekannt für seine mittelalterlichen Fresken, die zu den bedeutendsten Beispielen mittelalterlicher serbischer Kunst gehören. Das Kloster wurde von König Stefan Uroš I. Nemanjić als königliche Kirche gegründet und diente als Begräbnisstätte für die Mitglieder der königlichen Familie. Das Kloster besteht aus einer Kirche, einem Kreuzgang und einer Festungsmauer, die es vor Angriffen schützen sollte.
  • 3 Kloster Ljubostinja (Manastir Ljubostina/Манастир Љубостиња) . im 14. Jahrhundert gegründet. Die Kirche des Klosters ist bekannt für ihre Architektur, die eine Kombination aus byzantinischen und serbischen Elementen darstellt. Die Innenräume sind mit Fresken und Ikonen geschmückt, die zu den besten Beispielen mittelalterlicher serbischer Kunst gehören.
  • 4 Kloster Gradac (Manastir Gradac/Манастир Градац) . Ein Frauenkloster. im 13. Jahrhundert gegründet.
  • 5 Kloster Mesić (Manastir Mesić/Манастир Месић) . Ein Frauenkloster in der Vojvodina.
  • 6 Kloster Mileševa (Manastir Mileševa/Манастир Милешева) . im 13. Jahrhundert gegründet. Das Kloster ist vor allem für seine Fresken des "Weißen Engels" und des "Sitzenden Christus" bekannt. Der "Weiße Engel" ist ein ikonischer Engel, der auf einem weißen Pferd reitet und in der serbischen Kunst als Symbol für Erlösung und Hoffnung gilt. Der "Sitzende Christus" ist ein lebensgroßes Fresko, das Jesus in einer nachdenklichen Pose zeigt, die als die melancholischste Darstellung des Christus in der serbischen Kunst gilt.
  • 7 Kloster Manasija (Манастир Манасија) . im 15. Jahrhundert erbaut. Es ist von einer massiven Festungsmauer umgeben, die mit Türmen und Zinnen bewehrt ist. Im Inneren befindet sich ein Kirchengebäude mit einem zentralen Kuppelgewölbe und einem Kreuzgang.

Sonstiges[Bearbeiten]

  • Top-Sehenswürdigkeit 1 Stari Ras (Стари Рас) . die Überreste der alten Hauptstadt des Fürstentums Raszien in der Nähe des Klosters Sopoćani.
  • Top-Sehenswürdigkeit 2 Galerius-Palast (Гамзиград) . Der Palast wurde im 4. Jahrhundert während der Herrschaft von Galerius, einem römischen Kaiser, erbaut und diente als sein Hauptwohnsitz und als Verwaltungszentrum. Die Überreste des Palastes wurden teilweise restauriert und sind für die Öffentlichkeit zugänglich.
  • 3 Viminatium (Виминацијум) . Diese archäologische Stätte war einst die Hauptstadt der römischen Provinz Moesia und liegt in der Nähe von Kostolac. Besucher können Überreste von römischen Tempeln, Amphitheatern, Thermen und anderen Gebäuden erkunden.

Hintergrund[Bearbeiten]

Nach dem Zusammenbruch des sozialistischen Jugoslawiens im Jahr 1991 erlangte Serbien seine Unabhängigkeit als Nachfolgestaat der Bundesrepublik Jugoslawien. Die Geschichte Serbiens nach dem Zusammenbruch Jugoslawiens war von politischen Umwälzungen, Konflikten und wirtschaftlichen Herausforderungen geprägt.

In den 1990er Jahren brach der Jugoslawienkrieg aus, der zu ethnischen Konflikten und Gewalt führte. Serbien war stark in diese Konflikte verwickelt, insbesondere im Bosnienkrieg (1992-1995) und im Kosovokrieg (1998-1999). Der Kosovokrieg endete mit einer NATO-Intervention und der Etablierung der internationalen Verwaltung des Kosovo.

Serbien unterlag nach dem Krieg internationalen Sanktionen und einer politischen Isolation. Die Regierung von Slobodan Milošević wurde gestürzt, und er wurde 2001 wegen Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit vom Internationalen Strafgerichtshof für das ehemalige Jugoslawien angeklagt. Der Übergang zu einer demokratischen Regierung begann, aber politische Spannungen und wirtschaftliche Herausforderungen blieben bestehen.

Im Jahr 2006 erklärte Montenegro seine Unabhängigkeit von Serbien, was zu weiteren Veränderungen führte. 2008 erklärte auch der Kosovo einseitig seine Unabhängigkeit von Serbien, was zu Spannungen zwischen den beiden Ländern führte. Serbien lehnt die Unabhängigkeit des Kosovos bis heute ab.

In den letzten Jahren hat Serbien versucht, seine Beziehungen zu anderen Ländern zu stärken und die wirtschaftliche Entwicklung voranzutreiben. Es ist ein Beitrittskandidat für die Europäische Union und hat einige Fortschritte bei den Reformen gemacht. Serbien bleibt jedoch mit Herausforderungen wie Korruption, Arbeitslosigkeit und demographischen Problemen konfrontiert.


Die Familie hat in der serbischen Kultur eine große Bedeutung. Traditionell sind die Familien eng verbunden und es wird großer Wert auf die Unterstützung und Zusammengehörigkeit innerhalb der Familie gelegt. Serben sind bekannt für ihre herzliche Gastfreundschaft. Gäste werden oft mit offenen Armen empfangen und es ist üblich, sie mit Essen, Trinken und Gastgeschenken zu verwöhnen.

Serbien ist immer noch ein aufstrebendes Reiseziel und verfügt nicht über die gleiche touristische Infrastruktur wie einige etablierte europäische Reiseziele. Dennoch bieten die Authentizität, Gastfreundschaft und Vielfalt des Landes eine einzigartige und lohnenswerte Reiseerfahrung.

Anreise[Bearbeiten]

Alle Europäer dürfen ohne Visum 90 Tage einreisen. EU-Bürger benötigen für die Einreise nach Serbien einen Reisepass oder nur einen Personalausweis.

Zoll

Freimengen sind nur 50 Zigaretten oder 10 Zigarren und 1 Liter Schnaps oder Schaumwein und 50 ml Parfüm. Tierische Lebensmittel max. ein Kilo. Barbeträge über € 10000 sind anzumelden.
Es darf nur ein gebrauchter Laptop mitgebracht werden.

Gechippte Haustiere aus der EU kommend benötigen den Nachweis einer mindestens drei Wochen zurückliegenden Tollwutimpfung. Die auszufüllenden Formulare zum Herunterladen (serbo-kroatisch/englisch).

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

  • 1 Nikola-Tesla-Flughafen Belgrad (Аеродром Никола Тесла Београд, ​IATA: BEG) . Der wichtigste Flughafen Serbiens, nur wenige Kilometer außerhalb der Innenstadt von Belgrad gelegen. Die wichtigsten europäischen Fluggesellschaften fliegen diesen Flughafen an. Zwischen Flughafen und Belgrad (Zentrum) fährt in der Regel halbstündlich ein Bus (nonstop). Kostenpunkt ca. 90 Dinar (ca. 1 Euro).

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Wegen des allgemeinen Verfalls des Bahnnetzes in Serbien, des Skandalprojekts "Belgrad 21" und der Wirtschaftskrise infolge der COVID-19-Pandemie wurden sämtliche grenzüberschreitenden Zugverbindungen ersatzlos eingestellt. Die Anreise nach Serbien mit dem Zug ist deshalb derzeit nicht möglich.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Die Hauptstadt Belgrad verfügt über zwei internationale Fernbusbahnhöfe, die durch Buslinien von Eurolines sowie FlixBus angefahren werden:

  • 2 Busbahnhof Belgrad (Београдска аутобуска станица, ​Beogradska Autobuska Stanica), Železnička 4, Beograd .
  • 3 LASTA, Železnička 2, Belgrad.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Bei der Einreise mit dem Auto ist die Grüne Versicherungskarte bei Einreise aus einem EU-Land (Deutschland, Österreich) inzwischen nicht mehr notwendig, das Mitführen wird aber dennoch dringend empfohlen, um im Falle eines Unfalls die Abwicklung zu erleichtern. Schweizer benötigen die Grüne Versicherungskarte weiterhin, zudem darf das Feld für Serbien (SRB) nicht durchgestrichen sein. Zudem ist zu beachten, dass Serbien nicht in der EU ist, das D (Deutschland) bzw. A (Österreich) im Kfz-Kennzeichen wird nicht anerkannt. Es ist daher Pflicht zusätzlich am Heck des Autos das Nationalkennzeichen anzukleben.

Da die Deckungssummen in Serbien sehr niedrig sind, ist der Abschluss einer sogenannten Mallorca-Police dringend anzuraten, sofern sie in der eigenen Kfz-Haftpflichtversicherung nicht bereits enthalten ist.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Diverse Reedereien bieten von Wien und Budapest Donaukreuzfahrten an, die auch in Belgrad halt machen.

Mobilität[Bearbeiten]

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Das öffentliche Verkehrsnetz besteht v. a. aus Buslinien verschiedenster kleiner Unternehmen, die das ganze Land erschließen. Am besten vor Ort erkundigen. In größeren Städten kauft man die Tickets an der Kassa des Busbahnhofes, ohne Tickets ist dort aus Sicherheitsgründen kein Betreten der Busperrons möglich, ansonsten direkt im Bus.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Tempolimits in Serbien: innerorts 50 km/h, außerorts 80 km/h, auf Schnellstraßen 100 km/h, auf Autobahnen 130 km/h

In Serbien muss ein Abschleppseil bzw. eine Abschleppstange verpflichtend mitgeführt werden. Außerdem müssen Warnwesten für alle Fahrzeuginsassen vorhanden sein und bei Verlassen des Fahrzeugs auf offener Straße getragen werden.

Die Promillegrenze beträgt 0,3 Promille, für Motorradfahrer sowie für Fahranfänger (Führerschein jünger als ein Jahr) gilt absolutes Alkoholverbot am Steuer. Die Promillegrenze gilt in Serbien nicht nur für den Fahrer, sondern auch für den Beifahrer; ein betrunkener Ehegatte muss also hinten Platz nehmen.

Sprache[Bearbeiten]

Landessprache ist Serbisch, es wird zwar regulär im kyrillischen Alphabet geschrieben, eine lateinische Schrift ist jedoch ebenfalls weithin in Gebrauch. Viele Serben sprechen Englisch und/oder Deutsch. In der Vojvodina lebt eine große ungarischsprachige Bevölkerungsgruppe.

Einkaufen[Bearbeiten]

Die Währung Serbiens ist der Serbische Dinar (RSD). Der Wechselkurs beträgt ca. 1 € = 120 RSD. Es gibt Münzen zu 1, 2 und 5 Dinar sowie Banknoten in Stückelungen von 10 bis 5000 Dinar (wobei die 5000 Dinar-Banknote sehr selten ist und auch von den meisten Geschäften nicht akzeptiert wird).

Der Wechsel ausländischer Währungen in Dinar ist an Wechselstuben im ganzen Land problemlos möglich. Auch ist es möglich, mit der heimischen Bankkarte in serbischen Bankfilialen Dinar abzuheben, allerdings meist zu einem schlechteren Kurs. In Serbien herrscht akuter Kleingeldmangel, sodass man unbedingt genügend Kleingeld mit sich führen und in Geschäften möglichst passend bezahlen sollte. Da der Dinar außerhalb Serbiens kaum gehandelt wird, sollte man übriggebliebenes Geld möglichst ausgeben bzw. wieder in die heimische Währung zurück umtauschen.

Einheimische Produkte wie Lebensmittel und Dienstleistungen sind in Serbien ähnlich günstig wie im restlichen Balkan. Ausländische Produkte wie Bekleidung und Schuhe sind durch hohe Strafzölle teurer als in Deutschland; hier lohnt sich ein Shoppingtrip definitiv nicht.

Vor allem in Belgrad gibt es ein großes Angebot an Kaufhäusern, Einkaufscentern und unzähligen Supermärkten. Eines der bekanntesten und neuesten Einkaufscenter in Belgrad ist das Ušće-Shoppingcenter.

Küche[Bearbeiten]

Die Küche in Serbien ist regional sehr unterschiedlich aber immer sehr fleischlastig. Zu den Nationalgerichten gehören Pihtije (Schwein oder Ente in Sülze), Prsut (Parmaschinken), Raznjici (Fleischspieß) und Sarma oder Japrak (mit Fleisch gefüllte Wein- oder Kohlblätter).

Traditionell Essen in Serbien bedeutet das Mahl mit einem Schnaps zu beginnen und mit einem solchen auch abzuschließen. Begonnen wird mit einer leichten Vorspeise, serviert mit Brot, gefolgt von einem deftigen Hauptgang. Zum Abschluss folgt vielleicht ein Lokum.

Eine Spezialität der Vojvodina (nördlicher Landesteil) ist das entlang der Donau überall zu genießende Fischpaprikasch (Riblji paprikas), ein Fischgulasch, das in einem Kessel über dem offenen Feuer zubereitet wird.

Siehe auch: Serbische Küche im Koch-Wiki
  • Smederevka (Смедеревка) ist eine Weißweintraubensorte, die in Smederevo angebaut wird. Der Name der Sorte ist vom Namen der Stadt Smederevo abgeleitet. Der Anbau dieser Rebsorte begann höchstwahrscheinlich während der Regierungszeit des römischen Kaisers Marcus Aurelius Probus am Standort Mons Aureus am rechten Donauufer in der Nähe von Smederevo.

Nachtleben[Bearbeiten]

Das Nachtleben ist in den beiden Großstädten Belgrad und Novi Sad sehr abwechslungsreich und unterhaltsam. Man findet viele Bars, kleine Lokale aber auch größere Clubs.

Unterkunft[Bearbeiten]

Während es in Belgrad und mit Abstrichen auch in Novi Sad und Subotica ein weit gefächertes Angebot an Hostels, Mittelklasse- und Luxushotels gibt, ist man in den übrigen Städten meist noch auf Hotels angewiesen, die noch zur Zeit Jugoslawiens gebaut wurden. Diese sind entsprechend heruntergewirtschaftet und teilweise überteuert. In touristischeren Gebieten sowie entlang der Hauptverbindungsstraßen gibt es zahlreiche Privatquartiere und Motels.

Lernen[Bearbeiten]

Feiertage[Bearbeiten]

Termin Name Bedeutung
Mittwoch, 1. Januar 2025
und
Donnerstag, 2. Januar 2025
Nova Godina Kalendarisches Neujahr
Dienstag, 7. Januar 2025 Božić Weihnachten
Montag, 13. Januar 2025 Srpska Nova Godina Serbisches Neujahr
Donnerstag, 15. Februar 2024 Dan Vojske Srbije /
Dan državnosti Srbije
Tag der Serbischen Armee /
Nationalfeiertag
Freitag, 3. Mai 2024 Veliki Petak Großer Freitag (Karfreitag, orthodox)
Sonntag, 5. Mai 2024 Uskrs (kirchlich: Vaskrs) Ostern (orthodox)
Mittwoch, 1. Mai 2024 Praznik rada Tag der Arbeit
Donnerstag, 9. Mai 2024 Dan pobede Tag des Sieges
Freitag, 28. Juni 2024 Dan Srba palih za Otadžbinu Veitstag
Montag, 11. November 2024 Dan primirja Tag des Waffenstillstands

Wenn ein gesetzlicher Feiertag auf einen Sonntag fällt, ist der nächste Werktag arbeitsfrei.

Sicherheit[Bearbeiten]

In Serbien ist die Sicherheit durch die Polizei gewährleistet. Die meisten Polizisten sprechen kein Englisch, dadurch kann es zwischen Tourist und Polizist kommunikativ problematisch werden. Wenn sich ein Zwischenfall ereignen sollte, wählen Sie die 192 als Rufnummer oder kontaktieren Sie Ihre jeweilige Botschaft in Belgrad. Wegen häufiger Schießereien oder Morden wird davon abgeraten, sich im Gebiet des Sandzak (Südserbien) aufzuhalten. Man sollte es vermeiden nachts durch Serbien zu fahren, da die meisten Straßen nicht beleuchtet sind oder der Asphalt in desolatem Zustand ist. Es ist wichtig seine Reiseunterlagen immer bei sich zu haben.

Gesundheit[Bearbeiten]

Die europäische Krankenversicherungskarte gilt inzwischen auch in Serbien. man muß aber vom örtlichen Träger auf ihrer Basis eine Behandlungsschein besorgen.

Wenn man sich in Städten befindet, sind meistens Ärzte vorhanden. Auf dem Land ist u.U. kein Arzt im Umkreis von 50 km zu finden. Die Behandlung hängt weiterhin stark vom Finanziellen ab. Am besten hat man Standardmedikamente wie Paracetamol, Aspirin, Ibuprofen, gute Antibiotika etc. im Reisegepäck, natürlich bekommt man diese Medikamente in jeder Apotheke.

Klima[Bearbeiten]

  • Sommer: Die Sommer in Serbien sind normalerweise warm bis heiß. Die Durchschnittstemperaturen liegen zwischen 25 °C und 30°C, können jedoch in einigen Regionen im Juli und August auch über 35 °C steigen. Die Sommermonate sind in der Regel sonnig und trocken, mit gelegentlichen Gewittern.
  • Winter: Die Winter in Serbien können kalt sein, insbesondere in den nördlichen und bergigen Regionen. Die Durchschnittstemperaturen liegen zwischen 0 °C und 5°C, können aber in einigen Gebieten unter den Gefrierpunkt fallen. Schneefall ist häufig, vor allem in den höheren Lagen, und es gibt Möglichkeiten für Wintersportaktivitäten.
  • Frühling und Herbst: Der Frühling und Herbst in Serbien sind mild und angenehm. Die Temperaturen liegen normalerweise zwischen 10 °C und 20 °C. Der Frühling ist oft von Regenfällen begleitet, während der Herbst sonniger und trockener ist.

Es ist wichtig anzumerken, dass es regionale Unterschiede gibt. In den Gebirgsregionen Serbiens, wie zum Beispiel im Nationalpark Kopaonik, können die Temperaturen niedriger sein und es kann mehr Niederschlag und Schneefall geben. In der autonomen Provinz Vojvodina im Norden Serbiens ist das Klima tendenziell etwas milder und feuchter als in anderen Teilen des Landes.

Respekt[Bearbeiten]

Respekt spielt in der serbischen Kultur eine große Rolle. Vor allem orthodoxe Kirchen und Klöster sollen geehrt werden. Mit Shorts oder schulterfreien T-Shirts kann der Eintritt verwehrt werden.

Die Serben begrüßen sich mit 3 Küsschen. Beim ersten Mal reicht man oft die Hand, doch sobald sie jemanden zum zweiten Mal begegnen, gibt es Küsschen.

Die Familie ist von zentraler Bedeutung und wird mehr geachtet als bei uns. Die Eltern haben großen Einfluss auf ihre Kinder, auch im Erwachsenenalter. Es ist nicht unüblich bis zur Heirat zu Hause zu leben.

Eine Einladung zum Essen oder gar einem Fest wie einer Taufe oder Hochzeit sollte man nie ausschlagen. Dies ist ein tolles Erlebnis und kann viel Spaß machen.

Post und Telekommunikation[Bearbeiten]

Für Gespräche ins Ausland muss wie international üblich die 00 und anschließend die Landesvorwahl (Deutschland: 49) vorgewählt werden.

Serbien besitzt drei Mobilfunknetze (mts, Telenor und Vip Mobile) die allesamt landesweite Mobilfunknetze auf GSM/UMTS und LTE Basis betreiben. Die Abdeckung aller drei Anbieter ist im weltweiten Vergleich außerordendlich gut, wobei Telenor mit einer Bevölkerungsabdeckung von 99% mit 3G/UMTS bis 42Mbit/s und 95% 4G/LTE bis 150Mbit/s die beste Abdeckung besitzt.

Prepaidkarten sind ohne große Hürden in den Shops, aber auch an Tankstellen und in kleinen Läden erhältlich und kosten umgerechnet ca. 5 € mit reichlich 4G Datenvolumen. Zusätzliche Datenpakete können hinzugebucht werden für ca. 10 €/10GB MIT 4G.

EU-Mobilfunkroaming ist in Serbien nicht verfügbar da Serbien nicht zum EU-Ausland gehört (da es kein EU-Mitglied ist), man sollte vorher eine befristete Option für das EU-Ausland inklusive Serbien buchen.

Literatur[Bearbeiten]

  • Stern, Maria; Im Wilden Osten: Skizzen aus Serbien; Klagenfurt 2020 (Wieser Verlag)
  • Satjukow, Elisa; Die andere Seite der Intervention: eine serbische Erfahrungsgeschichte der NATO-Bombardierung 1999; Bielefeld 2020 (transcript-Verlag)

Weblinks[Bearbeiten]

Artikelentwurf
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.