Republik Zypern

Erioll world 2.svg
WV-thumbs.svg
Brauchbarer Artikel
Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Asien > Vorderasien > Naher Osten > Zypern > Republik Zypern

Die Republik Zypern ist ein Inselstaat auf der Insel Zypern im östlichen Mittelmeer. Geographisch gehört die Insel zum Nahen Osten. Durch die Mitgliedschaft in der EU ist sie politisch ein Teil Europas.

Anmerkung[Bearbeiten]

Auch wenn es auf Zypern völkerrechtlich gesehen nur einen Staat gibt, die Republik Zypern, stellt sich die Insel in der Praxis für Reisende als zweigeteilt dar. Nur der Süden der Insel wird von der Regierung der Republik Zypern kontrolliert, die auch EU-Mitglied ist und die in diesem Artikel dargestellt wird. Der Nordteil steht dagegen unter Kontrolle der Türkischen Republik Nordzypern, zu der es einen eigenen Artikel gibt. Die Trennung für die Zwecke dieses Reiseführers hat praktische Gründe und ist nicht als politische Stellungnahme zu verstehen. Dieser Artikel beschreibt die Republik Zypern im Südteil der Insel.

Hintergrund[Bearbeiten]

Zypern ist die drittgrößte Insel im Mittelmeer. Erste Siedlungsspuren u.a. in Choirokoitia sind in die Jungsteinzeit resp. in das 8. Jahrtausend vor Christus zu datieren. In der Bronzezeit stand Zypern bereits in engem Kontakt mit anderen Kulturen im östlichen Mittelmeerraum, die vom Festland her erkennbare Insel war den Hethitern und Kanaanitern bekannt. Um 3500 - 2300 v. Chr. wurde erstmals Kupfer verarbeitet, es entstanden Keramikproduktion und erste befestige städtische Siedlungen.

Ab ca. 1200 v. Chr. kam Zypern dann unter dem Einfluss der mykenischen Kultur Griechenlands, im 11. Jhdt. wurde die Insel von griechischen Achäern besiedelt und um 1000 v. Chr. entstanden die zyprischen Stadtkönigtümer. In der Folgezeit war die Insel assyrischen, ägyptischen und persischen Einflüssen ausgesetzt. Ab 333 unterstützten die zyprischen Stadtkönigtümer Alexander den Großen und war in hellenistischer Zeit von der griechischen Kultur geprägt; nach dem Tod Alexanders gelangte es in den Machtbereich der in Ägypten residierenden Ptolemäer. Um 58 v.Chr. wurde die Insel unter Cato d. Jüngeren ins römische Reich eingegliedert 380 n.Chr. wurde das Christentum zur Staatsreligion erklärt und ab dem 4. Jhdt. entstanden christliche Großbauten. Ab 647 bis 965 war die Insel Zypern zwischen den Byzantinern und den muslimischen Arabern umkämpft, ab dem 10. Jhdt. erstarkte das byzantinische Reich wieder und viele Klöster und Kirchen wurden erneuert resp. neu erbaut; 1191 wurde die Insel von den Kreuzrittern unter Richard Löwenherz erobert und für 100'000 Golddinare dem Templerorden verkauft. 1192 traten die Templer die Insel an Guy de Lusignan ab, dessen Kreuzfahrerkönigreich auf einen schmalen Küstenstreifen geschrumpft war; die Lusignans herrschten bis in 15. Jhdt. auf Zypern, bis sie die Herrschaft 1489 an die Venezianer übergaben.

1570 landeten türkische Invasionstruppen auf der Insel und übernahmen mit dem Fall von Famagusta die Macht von den Venezianern. Unter dem osmanischen Reich erhielt ab 1754 der Erzbischof der Orthodoxen Kirche als "Ethnarch" einen Großteil an Macht und Unabhängigkeit. Mit dem Beginn des griechischen Unabhängigkeitskampfs 1821 geht das osmanische Reich drakonisch gegen die zypriotischen Griechen vor, der Erzbischof und drei Bischöfe werden getötet um jeden Gedanken an Souveränität im Keim zu ersticken. Als Gegenleistung für die britische Unterstützung gegen das Russische Vordringen auf dem Balkan tritt das osmanische Reich 1878 Zypern an England ab, die Insel wird britische Kolonie.

Ab 1931 begannen Aktionen gegen die britische Herrschaft; unterstützt von der orthodoxen Kirche sprechen sich 1950 in einem Referendum 96 % der Griechisch-Zyprioten für die "Enosis", die Vereinigung mit Griechenland aus. Ab 1955 erfolgten zunehmend Aktionen der Befreiungsorganisation EOKA mit Unterstützung von Erzbischof Makarios gegen die Briten, 1958 wurde ein Zypernabkommen, welche dem Staat die Unabhängigkeit unter der Aufsicht von Griechenland, der Türkei und Großbritannien als Schutzmächten mit klarer Machtverteilung zwischen Griechisch- und Türkischzyprioten ausgearbeitet und der Staat 1960 unter Präsident Makarios unabhängig. Die Griechischzyprioten hielten großteils an der Forderung nach der "Enosis", dem Anschluss an Griechenland fest und setzten die Minderheit der Türkischzyprioten unter Druck, so dass nach Kampfhandlungen beider Seiten von der UNO die Blauhelme der UNFICYP als Friedenstruppen entsandt wurden. Nachdem in Griechenland im April 1967 das Obristenregime die Macht ergriffen hatte, versuchten Kreise der Militärjunta Präsident Makarios zu stürzen, der am 15. Juli 1974 fliehen musste. Dies nahm die Türkei als Bedrohung der türkischen Minderheit zum Anlass, am 20. Juli 1974 den Nordteil der Insel zu besetzen, 200'000 Griechischzyprioten mussten in den Südteil der Insel fliehen, von dort wurden ca 45'000 türkischstämmige Zyprioten in den Norden verdrängt und die Türkei gab alles daran, dass mit der Ansiedlung von 30'000 - 50'000 Türken aus Anatolien Nordzypern eine solide türkischstämmige Mehrheit bekam.

Seither ist die Republik Zypern mit ihrer Hauptstadt Nikosia faktisch getrennt, in Nordzypern liess sich der Führer der türkischen Volksgruppe Rauf Denktasch 1975 zum Präsidenten des "Türkischen Bundesstaats von Zypern", 1983 wurde die "Türkische Republik Nordzypern" gegründet, die völkerrechtlich geächtet und lediglich von der Türkei als unabhängiger Staat anerkannt ist. Mit dem Verlust eines Großteils der Wirtschaftsleistung und der Tourismusinfrastruktur im Norden der Insel musste die Republik Zypern Häfen und Tourismusinfrastruktur im Süden neu aufbauen, am 1. Mai 2004 wurde die Republik Zypern in die EU aufgenommen und 2008 der Euro als Zahlungsmittel eingeführt. Bisher sind verschiedene Wiedervereinigungsgespräche gescheitert, die UNO-Friedenstruppen sichern weiterhin die Grenze zwischen Süd- und Nordzypern und besetzen verschiedene Pufferzonen; immerhin wurden verschiedene Grenzübergänge für Personen- und Fahrzeugverkehr auch für Touristen geöffnet.

Großbritannien besitzt im Süden der Insel zwei große Militärbasen, inklusive eines großen Flugplatzes, die komplett unter britischer Kontrolle sind, d.h. dort gilt nicht die zyprische Rechtshoheit. Zurzeit sind etwa 7.000 britische Bürger (Militärpersonal inkl. Familienmitglieder) auf der Insel stationiert. Die britischen Zonen können ohne weitere Grenzkontrollen besucht resp. durchfahren werden.

Regionen[Bearbeiten]

Bezirke auf dem Gebiet der Republik Zypern

Die Republik Zypern umfasst den südlichen Teil der Insel mit überwiegend griechischstämmiger Bevölkerung. Sie ist gegliedert in die Regionen

  • Bezirk Famagusta internet (Επαρχία Αμμοχώστου) wikipediacommonswikidata. der Verwaltungs - Bezirk, nicht die in Nordzypern gelegene Stadt) an der Südostküste mit den Tourismuszentren Agia Napa und Protaras.
  • Bezirk Larnaka internet (Επαρχία Λάρνακας) wikipediacommonswikidata. an der Südostküste mit dem Internationalen Flughafen.
  • Bezirk Limassol internet (Επαρχία Λεμεσού) wikipediacommonswikidata. an der Südküste, um Limassol mit dem Internationalen Hafen.
  • Bezirk Nikosia internet (Επαρχία Λευκωσίας) wikipediacommonswikidata. Der Bezirk erstreckt sich von der Inselhauptstadt im Zentrum von Zypern nach Osten bis in den Troodos.
  • Bezirk Paphos internet (Επαρχία Πάφου) wikipediacommonswikidata. umfasst die Gebiete an der Westküste.

Zudem gibt es die britischen Exklaven Akrotiri and Dekelia, die hauptsächlich militärisch genutzt werden, aber außerhalb der Militäranlagen frei zugänglich sind und mit Ausnahme des großen Salzsees Alyki mit reicher Fauna (viele Flamingos) und der zugehörigen Akrotiri Enviromental Education Station wenig touristisch Interessantes bieten.

Städte[Bearbeiten]

In der südlichen Republik Zypern befinden sich mehrere große Städte:

  • Nikosia (Lefkosia, Λευκωσία), die im Inneren der Insel gelegene geteilte Hauptstadt mit ca. 200.000 Einwohnern im Südteil
  • Limassol (Lemesos, Λεμεσός), die bedeutende Hafenstadt mit ca. 235.000 Einwohnern in der Agglomeration
  • Larnaca mit dem internationalen Flughafen (51.000 Einw.)
  • Paphos mit einem weiteren internationalen Flughafen (33.000 Einw.)
  • Touristisch relevant ist außerdem der Bade- und Feierort Ayia Napa an der Ostküste.
  • Im Nordwesten liegt zudem die Kleinstadt Polis.

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Im Troodos-Gebirge
Kykkos-Kloster

Zypern ist besonders als Badedestination beliebt.

Im Osten des Südteils der Insel liegt Ayia Napa, das Zentrum des Strand- und Nachtlebens auf Zypern. Der sandige Nissi Beach gilt als schönster Strand der Insel, ist aber in der Saison von Badetouristen aus Russland, Grossbritannien, Skandinavien und auch dem deutschsprachgen Mitteleuropa recht überlaufen. Auch die Strände in Protaras, nördlich vom Cap Greco an der Südostspitze sind beliebt und in den Sommermonaten stark frequentiert. Die früheren Zentren des Badetourismus um Famagusta liegen seit 1974 im nordzypriotischen Teil und sind schlechter besucht, die früher gern besuchten Hotelburgen von Varosha liegen in einem Sperrgebiet und sind seit 1974 weitgehend dem Verfall überlassen worden.

Archäologisch Interessierte finden zahlreiche archäologische Stätten

  • Im Süden der Insel: vor allem in der Region um Paphos sind etliche antike Stätten zu besichtigen.
  • Im Norden der Insel (Nordzypern) sind das antike Soloi und Salamis zu erwähnen. Soloi (Soli) liegt an der westlichen Nordküste und war einst eines der zehn antiken Stadtkönigtümer der Insel.

Naturliebhaber sollten sich auf keinen Fall das Troodos-Gebirge (Südzypern) entgehen lassen, das die grüne Lunge der ansonsten karg bewachsenen Insel ist. Die Bergketten steigen fast bis auf 2000 Meter an, im Winter schneit es gelegentlich und am höchsten Berg (Olympus, 1951 Meter) wurden sogar einige Skilifts und -pisten eingerichtet, so dass die Zyprioten ihre ersten Skierfahrungen in der Heimat machen können. In diesem Gebirge befindet sich auch das Kykkos-Kloster, das spirituelle Zentrum der orthodoxen Christen Zyperns, mit dem Grabmal des Erzbischofs Makarios III., des ersten Präsidenten der unabhängigen Republik Zypern.

Auch die Halbinsel Akamas an der nordwestlichen Spitze Südzyperns mit dem nahegelegenen Städtchen Polis ist für die Ruhe und die Natur bekannt.

An der Südwestküste Südzyperns wird der Aphrodite-Felsen (Petra tou Romiou), der Legende nach der Ort, an dem die Liebesgöttin Aphrodite dem Meer entstiegen sein soll, gern besucht.

Anreise[Bearbeiten]

Einreisebestimmungen[Bearbeiten]

Bürger der Bundesrepublik Deutschland benötigen nur ihren Personalausweis für die Einreise. Dieser muss zum Zeitpunkt der Einreise noch mindestens 6 Monate gültig sein.

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Karte von Republik Zypern

Den südlichen Teil Zyperns erreicht man am einfachsten über die beiden Flughäfen 1 Larnaca internet wikipediacommonswikidata (IATA: LCA) und 2 Paphos internet wikipediacommonswikidata (IATA: PFO). Die Flugzeit aus Mitteleuropa beträgt ca. drei bis vier Stunden. Aus den deutschsprachigen Ländern bieten ganzjährig Lufthansa (ab München), Austrian (ab Wien), Edelweiss Air (ab Zürich), Eurowings und TUI fly Germany Direktverbindungen nach Larnaca an. Die Fluggesellschaften Condor und Germania fliegen den Flughafen Paphos direkt aus Deutschland an. Im Sommer bestehen zu beiden Flughäfen zusätzliche Verbindungen von weiteren Abflughäfen.

Die Flughäfen Paphos nach Larnaka (15 €) untereinander sowie nach Nikosia (8 €), bedient der sogenannte Kapnos Airport Shuttle. Der Bus in die Stadt fährt tagsüber ca. alle 30 Minuten, zwischen anderen Zielen unregelmäßig.

Östlich von Lefkoşa ist im türkischen Teil der dritte internationale Flughafen gelegen: 3 Ercan wikipediacommonswikidata (IATA: ECN). Aufgrund der politischen Umstände muss ein Zwischenstopp in der Türkei eingelegt werden, um ihn anzufliegen. Der alte Internationale Flughafen Nikosia wurde 1974 geschlossen und liegt in der UN - Pufferzone, hier fliegen nur noch Tauben in den verlassenen Gebäuden aus und ein...

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Auf Grund der Nähe zum Konfliktherd im Nahe Osten wurden Fährverbindungen von/nach Syrien, Ägypten oder Israel schon vor Jahren eingestellt. Auch mit Griechenland bestehen keine fahrplanmässigen Fährverbindungen mehr.

Auf der Straße aus Nordzypern[Bearbeiten]

Wer auf Zypern Urlaub macht, sollte unbedingt beide Teile der Insel, den Norden und den Süden, sehen. Das Überqueren der Green Line und der umgebenden UN-Pufferzone ist nur an wenigen Grenzübergängen gestattet. Die Green Line trennt 30 % der Insel als von den Türken besetztes Gebiet ab und ist völkerrechtlich keine Grenze. Sie wird von der UN observiert und auf beiden Seiten sowohl vom türkischen als auch griechischem und griechisch-zypriotischem Militär bewacht. Zypern insgesamt wurde 2004 in die EU aufgenommen, de facto ist aber nur der Südteil beigetreten. Somit ist die Demarkationslinie gleichzeitig auch eine EU-Außengrenze.

Es gibt insgesamt acht Grenzübergänge, von denen sechs mit dem Auto passiert werden können, von West nach Ost :

  1. 1 Limnitis (bei Kato Pyrgos) / Yesilirmak (bei Güzelyurt resp. Morphou): PKW, Motorräder, Radfahrer, Fußgänger
  2. 2 Zodia / Astromeritis (auf der Höhe von Güzelyurt resp. Morphou): PKW
  3. 3 Agios Dometios / Kermia / Metehan Crossing (westlich der Innenstadt): PKW, Radfahrer, Fussgänger
  4. (4 Ledra Palace : nur Fußgänger, Radfahrer und Diplomatenfahrzeuge)
  5. 5 Ledra Street : nur Fußgänger, meistgenutzter Übergang für einen Besuch von Nikosia-Nord (Lefkoşa)
  6. 6 Pyla / Pergamos resp. Beyarmudu oder Dhekelia: im Bereich der British Sovereign Base Area Dhekelia, nur PKW, unklar ob von Touristen nutzbar
  7. 7 Agios Nikolaos auch Strovilia / Akyar (bei Famagusta): PKW, Radfahrer, Fussgänger, im Bereich der British Sovereign Base Area Dhekelia
  8. Deryneia: bitte ergänzen, kenne mich mit Karte bearbeiten etc. nicht aus, aber danke für diese tollen Infos. Hier der Link zum Übergang: https://www.google.com/maps/place/Deryneia+Crosspoint/@35.071544,33.9604703,15z/data=!4m5!3m4!1s0x0:0x13410b2521da780a!8m2!3d35.071544!4d33.9604703

Mit einem im Süden angemieteten Mietwagen darf in der Regel die "Green Line" nicht überquert werden, für Privatfahrzeuge muss für Nordzypern eine spezielle Haftpflichtversicherung abgeschlossen werden. Um mit dem Mietwagen zu Zielen im Nordzypern zu gelangen, muss man seinen Mietwagen aus dem Süden vor der Grenze stehenlassen und in Nordzypern ein zweites Fahrzeug anmieten, was Ausflüge ziemlich erschwert, sonsten ist man auf den zu Ausflugszielen spärlichen öffentlichen Verkehr oder Taxis angewiesen.

Zur Einreise in den jeweils anderen Inselteil reicht der Personalausweis resp. Reisepass, Kinder benötigen einen eigenen Kinderausweis. Von den türkischen Grenzbeamten wird bei der Ein- und Ausreise der Pass gescannt; wenn, was hin und wieder vorkommt, im Computer der Grenzstationen die Ausreise nicht registriert wurde, bekommt man bei der nächsten Einreise in den Norden Schwierigkeiten.

Als Tourist wird man von den griechischen Beamten meistens nicht kontrolliert. Trotzdem sollte beachtet werden, dass bei der Rückkehr in den Südteil nur Waren im Wert von max. 260 € pro Person mitgebracht werden dürfen. Alkohol ist auf 1 Liter, Zigaretten sind auf 40 Stück beschränkt. Ferner sind die Einfuhrbeschränkungen bzgl. Markenfälschungen zu beachten (vergl. www.zoll.de).

Mobilität[Bearbeiten]

Zyprisches Autobahnnetz.
Left driving sign on Cyprus
Wegweiser nach Limassol und Nicosia

Es gibt auf der Insel keinerlei Schienenverkehr. Zwischen 1904 und 1951 verkehrte unter der Britischen Kolonialverwaltung eine Schmalspurbahn zwischen Famagusta und Morphou, das Trassee liegt heute großteils in der UN-Pufferzone, in Famagusta erinnert ein kleines Eisenbahnmuseum an die Zeit der Dampfrösser.

Auf Zypern gilt Linksverkehr; Schilder an den Straßenrändern erinnern immer wieder daran. Die Wegweiser sind praktisch durchwegs zweisprachig (Griechisch, Englisch) beschriftet, ähnlich wie beim britischen Vorbild sind die nächsten Ziele vorwiegend auf dem Vorwegweiser etwa 100 m vor der Kreuzung ausgeschildert, an Kreuzung oder Kreisel ist lediglich die nächste wichtige Destination aufgeführt. Es ist darauf zu achten, dass die griechischsprachigen Ortsbezeichnungen die teils noch vertrauten englischen abgelöst haben, d.h. in die Hauptstadt Λευκωσία/Nikosia folgt man dem Wegweiser Lefkosia und zur Hafenstadt Limassol dem Wegweiser Λεμεσός/Lemesos. Gefahr droht vor allem morgens auf wenig befahrenen Quartierstraßen, falsch abzubiegen, oder bei Gegenverkehr auf einem schmalen Sträßchen instinktiv nach rechts zu ziehen; ein Schmunzeln zieht man meist auf sich, wenn man mit dem Autoschlüssel in der Hand sich cool links auf den Fahrersitz schwingen will; in Zypern sind die Autos rechtsgesteuert.

Durchgangsstraßen sind blau beschildert, die Autobahnen in grüner Farbe. Touristisch interessante Ziele werden mit braunen Schildern angezeigt. Der Ortseingang ist mit einer rechteckigen orangegelben Tafel mit Ortsnamen und Geschwindigkeitsbegrenzung 50 km/h bezeichnet. Vor den im Linksverkehr zu befahrenden mehrspurigen Kreiseln weisen Schilder darauf hin, ob die Außen- oder Innenspur für die 180°/270° Fahrt zu benutzen ist.

Geschwindigkeitsbegrenzungen in Ortschaften 50 km/h, außerhalb geschlossener Ortschaften 80 km/h und auf Autobahnen 100 km/h. In den geschlossenen Ortschaften wird oft mittels Rüttelschwellen auf die Geschwindigkeitsbegrenzung von 50 km/h hingewiesen. In kleineren Ortschaften wird oft 30 km/h signalisiert, kurz darauf folgt regelmässig ein "schlafender Polizist" oder eine rote Aufpflästerung mit einer Fußgängerquerung. Diese sind wie in Großbritannien mit schwarz-weißen Stangen und gelben Leuchtkugeln schon von weitem sichtbar (und es muss mit einer Bodenschwelle gerechnet werden).

Die Autobahnen sind mautfrei zu befahren, es gibt viele Ein- und Ausfahrten, so dass die Autobahn oft auch für den Binnenverkehr zwischen nahegelegenen Orten benutzt wird.

Auf der Insel ist es verboten, während der Fahrt ohne Freisprechanlage zu telefonieren, Strafe ca. 85 Euro. Vielerorts sind Radarkontrollen signalisiert, meist werden die Geschwindigkeitskontrollen von Polizeifahrzeugen mit der Lasergun durchgeführt. In den British Sovereign Areas führt die britische Militärpolizei die Radarkontrollen durch und die Strafen falls aufgrund des angewendeten britischen Bußgeldkatalogs empfindlich aus.

Auf Zypern gilt die Null-Promille-Grenze.

Mietwagen[Bearbeiten]

Autobahn A6 bei Limassol.

Mietwagen gibt es bei den großen Vermietern (Europcar, Avis, Sixt, Alamo usw.) und genauso bei zahlreichen kleinen Vermieterfirmen. Es kann günstiger sein, den Leihwagen wegen der Sonderkonditionen der Airlines bereits beim Kauf des Tickets gleich mitzubestellen. Die Mietwagen sind nur im Süden der Insel versichert. Bei der Vermietung muss eine Kreditkarte vorgelegt werden, bei der ein Betrag von ca. 1000 € bis zur Rückgabe zur Deckung allfälliger Schäden blockiert wird. Zum üblichen Versicherungspaket werden zusätzlich oft noch Steinschlagversicherungen angeboten; die eigentlich nicht gebraucht werden. Es ist bei Vertragsunterzeichnung zu klären, ob wirklich eine Voll-Voll - Tankregelung besteht.

Die Mietwagen-Preise bewegen sich bei ca. 20 - 25 Euro pro Tag für einen Kleinwagen und 25 - 30 Euro für einen Suzuki-Geländewagen (Stand: Sep 2009).

Kommt es zu einem Unfall, sollte generell die Polizei zugezogen werden, falls möhlich Zeugen gefunden und am besten alles per Foto/Video dokumentiert werden; die Polizei ist nicht unbedingt neutral, wenn z. B. Einheimische die Unfallgegner sind.

Ist eine Fahrt in den Norden geplant, so muss eine separate Versicherung direkt am Grenzübergang abgeschlossen werden. Eine Leihwagen - Haftpflichtversicherung kostet bei der Passage von Süd nach Nord für 3 Tage 20 Euro (Stand: 2013); allerdings untersagen die meisten Vermietungsfirmen Fahrten in den Norden und Fahrzeugschäden sind nicht versichert.

Mietwagen sind an roten Nummernschildern erkennbar, die Einheimischen rechnen dadurch eher mit etwas eigenartigen Abbiegemanövern oder Umrundungen von Verkehrskreiseln.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Busbahnhof am Solomos Square in Nikosia

In Zypern existieren in den größeren Agglomerationen eigenständige städtische Busnetze, die Intercity - Busse stellen die Verbindung zwischen den Städten her. Die Website www.cyprusbybus.com informiert über die Fahrpläne und gibt auch über die vereinheitlichten Fahrpreise Auskunft, so kostet die Einzelfahrt auf dem städtischen Busnetz 2021 € 1,50, Tageskarte € 5,00, Wochenkarte € 20,00.

Verbindungen zwischen anderen Städten und Nikosia stellt Intercity Buses sicher, der Preis einer Einzelfahrt liegt zwischen 4 und 9 €. Die Tagesrückfahrkarte ist jeweils einen Euro billiger als zwei Einzelfahrten und eine Tagesnetzkarte kostet € 15,00 (Stand: Nov 2021).

Taxi[Bearbeiten]

Taxis sind ausreichend vorhanden. Die Preise für normale Taxis sind auf mitteleuropäischem Niveau - eine innerstädtische Fahrt kostet ca. 5–10 Euro, die Fahrt vom Flughafen nach Nikosia sollte zwischen 40 und 50 Euro kosten. Auch wenn manche Taxifahrer es bei Touristen ungerne machen: man sollte darauf bestehen, dass der Taxameter eingestellt wird.

Daneben gibt es ein System von Sammeltaxis genannt (Travel Express). Dabei handelt es sich um ein Unternehmen, welches sowohl Pakete als auch Menschen (in Kleinbussen mit ungefähr zehn Sitzplätzen) zwischen den Städten hin- und herbefördert. Analog zu den Bussen haben sie auch feste Fahrpläne (halbstündig, an Sonntagen ganzstündig und etwas teurer, an Feiertagen kein Betrieb). Der Preis für die Sammeltaxis ist nicht ganz das Doppelte dessen, was die Busse verlangen. Schneller ist man mit den Sammeltaxis nicht (Kosten ca. 9 Euro Nicosia-Larnaca).

Um mit dem Sammeltaxi zu fahren, ruft man im griechischen Teil Zyperns in der Zentrale an (Telefonnummer 7777 7474). Dort gibt man an, wann, wo und zu wievielt man wohin fahren möchte. Man bekommt dann mitgeteilt, wann ein Taxi ungefähr dort vorbei kommt.

Sprache[Bearbeiten]

Im griechischen Süden sind die Amtssprachen offiziell Griechisch und Türkisch, in der Praxis wird jedoch kaum Türkisch gesprochen. Gesprochen wird meist der lokale griechisch-zypriotische Dialekt, der bei Aussprache und Betonung z.T. deutliche Unterschiede zum Festlandsgriechisch aufweist. Als Tourist kommt man mit Englisch im allgemeinen gut aus, in den Städten und Tourismusgebieten spricht fast jeder zumindest ein wenig Englisch. Auf dem Land sind Englischkenntnisse dagegen deutlich weniger verbreitet.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Petra tou Romiou

Auswahl:

Südzypern
Nordzypern

Aktivitäten[Bearbeiten]

Wassersport[Bearbeiten]

Sandige Badestrände sind in Zypern vorwiegend an der West- und Südküste zu finden, hier wird in den Sommermonaten das ganze Spektrum am Wassersportaktivitäten von Bootstouren, Boots- und Jetskivermietungen, Wasserski, Paragliding, etc. angeboten. Mehrere Aquaparks mit Rutschen und anderen Attraktionen laden diejenigen ein, die dem Meer noch nicht genug abgewinnen können.

Wandern[Bearbeiten]

Die Zyperische Touristenorganisation CTO hat in Zusammenarbeit mit den Forstverwaltungen an vielen Orten Nature Trails angelegt, die Wanderwege sind unterschiedlich gut markiert und können 1 - 15 km lang sein. Der Weitwanderweg E4 durchzieht die Insel von West nach Ost.

Teils wandert man auf Forst- resp. Schotterpisten und muss diese dann mit den lärmenden und Staub aufwirbelnden an vielen Orten vermieteten Quads und Strandbuggies teilen; Jeep- und Landrovertouren bringen Besucher an Orte, die sie zu Fuss nicht erreichen möchten.

Golfplätze[Bearbeiten]

  • Aphrodite Hills Golf Club, Aphrodite Avenue, Kouklia, Tel. 26-828 200, Fax 26-828 201. 18-Loch Golfplatz, Par 71, 6.299 Yards, Clubhaus, 2002 eröffnet, Lage: südöstlich von Paphos. http://aphroditehills.com
  • Minthis Hills – Tsada Golf Course, Tsada, Tel. 26-642 774, Fax 26-642 776. 18-Loch Golfplatz, Par 71, 5.245 Yards, 550 m über NN, Clubhaus mit Restaurant, Bar, Umkleideräume und Duschen, Außenpool, Tennisplatz. 10 Km nordöstlich von Paphos, 1 Km außerhalb des Ortes, 1994 gegründet, in den Jahren 2006/07 renoviert.
  • Secret Valley Golf Club, 18 Km östlich von Paphos, Tel. 26-274 000, Fax 26-274 001. 18-Loch Golfplatz, Par 71, 5.313 Yards. Restaurant, Bar, Pro Shop.
  • Vikla Golf & Country Club, Vikla Village, Kellaki, Limassol, Tel. 99-674 218, Fax 25-750 789. 18-Loch Golfplatz, Par 72, 4.858 Yards. Die Anlage soll bis Ende 2009 zu einer richtigen 18-Loch Anlage ausgebaut sein. Lage: 25 Km nördlich von Limassol.

Einkaufen[Bearbeiten]

Seit dem 1. Januar 2008 hat in der Republik Zypern der Euro das ehemalige zypriotische Pfund abgelöst. In vielen Geschäften und Restaurants kann man mit Kredit- und EC-Karte bezahlen. In jeder größeren Stadt gibt es Geldautomaten.

Zypern war schon immer ein vergleichsweise teures Reiseland. Da bis auf einige landwirtschaftliche Produkte praktisch alles eingeführt werden muss, sind die Lebenshaltungskosten auf Zypern (Norden und Süden gleichermaßen) zum Teil höher als in Deutschland, vor allem in den Touristenhochburgen. Preisbeispiele: Nationales Bier, nach der englischen Größenbezeichnung ein "pint" (0,57 Liter), Gläser aber ohne Markierung und bestenfalls mit 0,4 Liter Inhalt kosten 3 - 3,50 Euro, eine Schachtel Zigaretten 4 Euro, Hamburger 5 - 7 Euro, Tintenfischringe über 10 Euro, ein Steak um die 20 Euro. Abseits der Touristenhotels/-strände sind die Preise deutlich moderater.

Praktisch in jedem Dorf und Stadtquartier gibt es gut assoziierte Lebensmittel- und Tante Emma - Läden, in denen nicht nur Lebensmittel sondern auch Hygieneartikeln und Netzadapter zu bekommen sind. Grosse internationale Supermärkte und die "AlphaMEga" Kette sind im Land mit Super-/Hypermärkten mit breitem Angebot vertreten, eigenartig ist manchmal das Angebot von Lebensmitteln griechischer und britischer Herkunft, in der Regel ist alles mindestens zweisprachig griechisch - englisch beschriftet.

An den küstennahen Orten finden sich die typischen Strandbedarfs- und Andenkenläden mit oftmals eintönig gleichartigem Angebot. Echte Handarbeit als Ferienmitbringsel ist seltener zu finden, teils wird Billigware aus China verramscht.

Küche[Bearbeiten]

Zyprische Meze-Mahlzeit
Lokales Restaurant in Moutoullas

Gerade die Unterschiede zwischen Nord und Süd lassen Feinschmeckerherzen höher schlagen. Ein zweiwöchiger Aufenthalt rund um Nikosia wird gerade so eben ausreichen, sich einen groben Überblick zu verschaffen. Neben Restaurants mit griechischer und türkischer Kost haben haben Immigranten Restaurants mit Spezialitäten aus der Levante eröffnet, so gibt es syrische und libanesische Restaurants. Die Präsenz der Briten und der British Army hat Pubs und Bars von britischer oder irischer Prägung entstehen lassen, wo man neben Bieren von der Insel auch Souvlaki bekommt...

In der zyprischen Küche gibt es neben den im östlichen Mittelmeerraum üblichen Speisen einige Spezialitäten:

  • Avgolemoni ist eine Suppe mit Limonensaft und Ei.
  • Afelia, in Rotwein geschmortes Schweinefleisch
  • Kleftiko, Lamm aus dem Backofen, nicht immer zu bekommen
  • Loukanika sind zyprische Schweinefleischwürstchen, mariniert mit Koreander und Rotwein, dann geräuchert.
  • Lountza sind dünne Scheiben vom Schweinefilet, leicht mariniert mit Rotwein und Koreandersamen, meist serviert mit Halloumi.
  • Halloumi, Käse aus einer Mischung von Ziegen- und Schafsmilch mit Minze. Wird gern gebraten oder gegrillt genossen.
  • Tahini ist eine im Nahen Osten verbreitete Creme aus Sesam, Olivenöl und Knoblauch; Humus (Humous) ein gewürztes Kichererbsenmus.
  • Taramosalata ist ein dicker, rosa Dip aus Fischrogen, Petersilie, feingehackten Zwiebeln und Limonensaft.
  • Die zyprische Meze ist eine Abfolge von bis zu 30 verschiedenen Gerichten in kleinen Portionen, angefangen von Vorspeisen bis zu Fleisch- oder Fischgerichten.
  • Auf der Insel werden eine Vielzahl von guten bis sehr guten Weinen angebaut. In den letzten 15 Jahren sind direkt in den Rebgebieten kleine, topausgerüstete Familienkellereien entstanden, die hervorragende Weine keltern: Zambartas Winery, Vlassides Winery, Kyperounda Winery, Tsiakkas Winery, Domaine Argyrides/Vasa Winery/ Makkas Winery/Aes Ambelis Winery/ Ezousa Winery/ Kathikas Winery/Fikardos Winery. Die Etko/Olympus Wineries keltern die besten Dessertweine Commandarias.
  • Ein weit verbreiteter, gut verträglicher Weißwein: St. Panteleimon, halb-trocken, im Restaurant für 10 - 15 Euro
  • an Bieren sind das KEO und das LEON Bier die typischen lokal gebrauten Vertreter, die Bierauswahl auch an Importbieren ist in entsprechenden Bars gross.

Zypern hat eine gemischte Kaffeekultur, neben dem in England geschätzten dünnen Nescafé gibt es den griechischen Café frappé und natürlich den "Cyprus Coffee", den man im Südteil der Insel auch als griechischen Kaffee und im Nordteil als türkischen Mokka bezeichnen kann, man sollte die Begriffe aber nicht verdrehen. Der Cyprus Coffee wird mit Zucker aufgebrüht und dann stehen gelassen, bis sich der Satz senkt. Er kann ohne Zucker, mit wenig Zucker ("medium") oder mit mehr Zucker ("Sweet") bestellt werden und wird mit einem Glas Wasser serviert. Ein Tropfen kaltes Wasser in den heissen Kaffee lässt den Satz besser absinken, zudem kann man nach dem letzten ausgekosteten Schluck den allfällig mitgekommenen Kaffeesatz hinunterspülen, auf jeden Fall wird im Kaffee nicht gerührt.

Die Süssigkeiten sind teils aus den griechischen und türkischen Stammlanden bekannt

  • Baklava ist ein Gebäck auf mit Honig oder Zuckersirup getränktem Blätter- oder Filoteig mit gehackten Mandeln (oder gelegentlich Haselnüssen, Allergiker fragen nach)
  • Glyka tou Koutaliou: kandierte Früchte, die zu einem Glas Wasser oder mit dem Kaffee genossen werden
  • Halva: ein Gundmasse aus Sesamsamen wird mit Zuckersirup gekocht und eingedickt und dann mit Mandeln, Pistazien, o.ä. verfeinert
  • Loukoumades: in Öl ausgebackene rund Küchlein in Honigsirup
  • Loukoumi: "Cyprus delight", ist die zyprische Variante von "Turkish delight" und besteht aus eingedicktem Frucht-Zuckersirup oft unter Beigabe von Mastix; die Würfel werden in Puderzucker gewendet
  • Soutzoukos: um einen Kern von Mandeln oder gelegentlich Walnüssen wird eingedickter Trauben- oder Granatapfelmost gegeben, ähnlich wie beim Kerzenziehen wird der zwei, drei Meter lange Strand wiederholt in die süsse Fruchtmasse eingetaucht und dann trocknen gelassen, die Süssigkeit wird in Scheiben geschnitten genossen.

Beim Zuckerbäcker resp. in Cafés ist oft neben einer ganzen Anzahl hausgemachter Süssigkeiten, Kuchen inkl. Cheese Cake (man hat ja auch britische Wurzeln) oft auch Eis erhältlich.

Im Südteil der Insel sind Restaurantbesuche erschwinglich, wenn auch nicht ganz billig. Der Preis für eine "Meze" liegt bei ca. 15 - 20 Euro. Die Preise in den "normalen" Restaurants entsprechen in etwa denen in Deutschland, Fischgerichte sind meist etwas teurer als Fleischgerichte.

Inzwischen hat die Internationalisierung der Küche auch Zypern voll erreicht, McDonalds, KFC, Pizza Hut und Starbucks sind in Südzypern in den grösseren Orten zu finden.

Siehe auch: Zyprische Küche bei Koch-Wiki

Unterkunft[Bearbeiten]

Es gibt eine Vielzahl von Hotels an den Küsten. In Nikosia gibt es drei große Hotels: Das Hilton (Markarios Ave.), das Hilton Park (Engkomi, etwas außerhalb der Stadt) und das Holiday Inn (zentral gelegen, am Rande der Altstadt). In den Südzypriotischen Küstenstädten haben sich ganze Hotelmeilen etabliert. Mit Unterstützung des zyprischen Staats entstehen im Süden Agrotourism Angebote, vor allem in den Dörfern werden älte Häuser saniert; dank sanftem Tourismus soll der Abwanderung aus den Dörfern begegnet werden.

Hostels beginnen im Winter bei rund 10 € pro Nacht. In den Hostels sind Russischkentnisse oft hilfreich. In vielen Hostels besteht Alkoholverbot.

Feiertage[Bearbeiten]

Termin Name Bedeutung
Sonntag, 1. Januar 2023 Neujahr Neujahrstag
Freitag, 6. Januar 2023 Epiphanias Dreikönigsfest
Montag, 27. Februar 2023 Grüner Montag
Samstag, 25. März 2023 Griechischer Nationalfeiertag
Samstag, 1. April 2023 Griechisch-Zypriotischer Nationalfeiertag
Sonntag, 16. April 2023 Orthodoxes Osterfest
Montag, 1. Mai 2023 Maifeiertag Tag der Arbeit
Sonntag, 4. Juni 2023 Orthodoxes Pfingstfest
Freitag, 2. Juni 2023
bis Montag, 5. Juni 2023
Kataklysmo großes Fest in allen Küstenorten
Dienstag, 15. August 2023 Himmelfahrt
Samstag, 1. Oktober 2022 Unabhängigkeitstag Tag der Unabhängigkeit Zyperns
Freitag, 28. Oktober 2022 Ochi-Tag Tag der Weigerung Griechenlands,
sich im Zweiten Weltkrieg Italien zu ergeben
Samstag, 24. Dezember 2022
bis Montag, 26. Dezember 2022
Weihnachten

Sicherheit[Bearbeiten]

Zypern ist eines der sichersten Länder der Region. Gewaltkriminalität kommt so gut wie nicht vor.

Das Übertreten der Green Line ist in jedem Fall nur an den offiziellen Übergangspunkten gestattet. Beim Versuch, diese anderswo zu überqueren, besteht Lebensgefahr (Minen)! Auch das unbeabsichtigte Überqueren mittels Booten kann zu großen Schwierigkeiten führen.

Gesundheit[Bearbeiten]

Der Reisende sollte sich über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxemaßnahmen rechtzeitig informieren; ggf. sollte ärztlicher Rat zu den Gesundheitsrisiken eingeholt werden. Neben den üblichen Grundimpfungen ist eine Impfung gegen Hepatitis A empfehlenswert, besonders wenn Ausflüge in den Norden geplant sind.

Das Leitungswasser ist im allgemeinen verträglich, Menschen mit empfindlichen Mägen sollten auf das überall verfügbare Flaschenwasser zurückgreifen.

Im Frühjahr sollte beim Begehen der dann (tatsächlich!) vorhandenen Wiesen auf gute Fuß- und Beinbekleidung achten, da die zu dieser Zeit dort lebenden Grasmilben sehr langwierige und unangenehme Stiche hinterlassen. Es gibt mehrere Schlangenarten, darunter eine giftige Viper.

Klima und Reisezeit[Bearbeiten]

Das Klima in Zypern ist im Sommer heiß und trocken, die Temperaturen können schon mal gegen oder sogar über die 40°C-Marke steigen und Regenfälle sind eine Seltenheit. Im Herbst reicht die Badesaison bis zu den Herbststürmen in den November hinein. Die Winter sind eher mild (5 - 15°C) und auch regnerischer, in Zypern ist man in den Häusern in der Regel aber schlechter gegen die Kälte geschützt, als man es von den deutschsprachigen Ländern her gewohnt ist, eine Zentralheizung oder gut isolierende mehrfachverglaste Fenster sind selten zu finden. In den Bergen fällt oft auch Schnee, Skifahren ist im Januar und Februar meist möglich.

Monat J F M A M J J A S O N D
Regentage 11 9 5 3 3 1 0 0 1 3 5 9
Sonnenstunden 5 6 7 8 10 12 12 12 10 8 6 5
Tagestemperaturen in °C 15 15 19 21 29 33 37 36 33 28 23 17
Meerestemperaturen in °C 17 16 16 16 20 24 27 28 27 25 21 19

Verhaltensregeln[Bearbeiten]

Beim Besuch von Klöstern, Kirchen und Moscheen ist darauf zu achten, dass Schultern, Bauch und die Knie bedeckt sind. Dies wird auch bei Klöstern kontrolliert! Mehrere Klöster der Tróodos-Region, wie das Machairás, dürfen von Frauen nicht betreten werden.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Stecker und Steckdose Typ G

In jeder großen Stadt in Zypern sowie an den beiden Flughäfen in Larnaka und in Paphos gibt es ein Büro der Zypriotischen Tourismusbehörde. Man bekommt dort zu allem, was man als Tourist benötigt, brauchbare Auskunft wie zum Beispiel die aktuellen Busfahrpläne. Oft gibt es die Informationen auch auf Deutsch. Außerdem gibt es dort für alle größeren Städte Stadtkarten sowie eine Überblickskarte über die Insel.

Die frühere Zugehörigkeit Zyperns zum britischen Empire wirkt sich auch auf die Steckdosen aus. Es werden hier die gleichen Netzstecker vom Commonwealth - Typ G wie in England verwendet. Oft befindet sich eine Sicherung im Stecker und ein Schalter an der Steckdose, der betätigt sein will, dass das Smartphone lädt... Die Unterkünfte stellen oft Adapter auf den Eurostecker zur Verfügung, sonst bekommt man diese in jedem Supermarkt oder Haushaltwarenladen.

Etwas gewöhnungsbedürftig sind die Toiletten, indem man nicht nur Tampons und Hygienebinden, sondern auch kein Toilettenpapier in die Toilette werfen darf. Die Abflussrohre der Kanalisation und die Kläranlagen in Meernähe können damit nicht umgehen. Wenn man also nicht den Zimmerservice wegen einem verstopften Klo bemühen will, benutzt man zur Entsorgung des Toilettenpapiers den überall bereitgestellten Treteimer.

Die Waldbrandgefahr in Zypern ist nach dem regenarmen Sommer enorm hoch, offene Feuer und Barbecues sind strikt verboten. Auf den Bergspitzen befinden sich Ausguckposten der Feuerwehr, Wald- und Buschbrände sind unter Telephon 1407 sofort zu melden.

Post und Telekommunikation[Bearbeiten]

Briefkasten der Post Zyperns

Die Vorwahl für die Republik Zypern hat die Landeskennung +357.

Das Telefonieren mit dem Mobiltelefon ist praktisch überall möglich. Seit Inkrafttreten der EU-Roaming-Verordnung fallen im griechischen Teil der Insel keine Roaminggebühren mehr an. Für den türkischen Teil gilt das nicht, dort werden z. T. saftige Roaminggebühren erhoben. Der Erwerb von SIM-Karten ist für Ausländer problemlos möglich, eine Registrierung ist jedoch nötig.

Im griechischen Gebiet bieten zwei Anbieter ihre Dienste an: Cytamobile-Vodafoneund MTN. Cytamobile-Vodafone entstand aus der staatlichen Telekommunikationsbetreiberin (CYTA), die mit Vodafone eine Netzpartnerschaft einging. Beide Provider bieten Prepaid-Produkte an, eine SIM-Karte gbt es für € 10-15.

Internetcafés findet man im türkischen Landesteil (ab 0,50 TL pro halbe Stunde) häufiger als im Süden.

Post

Postämter sind noch in jedem Ort zu finden und bieten vielfach in Deutschland schon lange vergessene Dienstleistungen an. Es gibt noch zahlreiche Briefkästen englischen Musters, allerdings hat man diese gelb gestrichen.

In der Republik Zypern betreibt Cyprus Post die Postämter, deren Öffnungszeiten normalerweise Mo.-Fr. 8:00/9:00-15:00 h sind. Samstag schließt man um 13:00 h.

Literatur[Bearbeiten]

Karten:

  • Reise Know-How Zypern / Cyprus 1:150 000, reissfest, ISBN 978-3831773114
  • National Geographic Cyprus Adventure Travel Map 1:165 000, 3318, reissfest, ISBN 978-1566-95623-9 (Amazon UK)
  • RAMA Editions Athen, Cyprus 1:150 000, ISBN 978-960-448-660-1
  • die Wanderkarten Troodos, Akamas und Tochni 1:25 000 aus dem Kartographos Verlag

oder halt doch am besten die Opentopomap oder die Waymarked Trails - Karte des entsprechenden Wandergebiets, die auf der Open Streetmap basieren, online oder daheim ausgedruckt; geeignet ist auch die App oder die neue Webversion von Locus Maps, auf der Zypernkarte sind einige der Wanderwege eingetragen.

Die britischen topographischen Karten der Ordnance Survey mögen für das britische Militär existieren, sind aber nicht greifbar, vor Ort kann eine 1:250 000 Survey of Cyprus Administration & Road Map gefunden werden, eine Verkleinerung der britischen 1:50 000 Karte.

Weblinks[Bearbeiten]

Anmerkungen und Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Die Bevölkerungszahl bezieht sich auf den griechischen Südteil der Insel (siehe Demographic Report 2006, PDF, 4,15 MB, in griechisch und englisch)
Brauchbarer Artikel
Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.