Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Flughafen Frankfurt am Main

Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Europa > Mitteleuropa > Deutschland > Hessen > Südhessen > Frankfurt am Main > Flughafen Frankfurt am Main
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Flughafen Frankfurt am Main (IATA CodeFRA, auch Frankfurt Airport oder Rhein-Main-Airport) ist der größte deutsche Flughafen und gemessen am Passagieraufkommen der drittgrößte Flughafen in Europa. Er befindet sich südwestlich von Frankfurt am Main.

Übersicht
Frankfurt am Main (Rhein-Main AB) (FRA - FRF - EDDF) AN2337947.jpg
Kurzdaten
IATA-Code FRA
ICAO-Code EDDF
Passagiere 59,57 Mio. pro Jahr • (2014)
Luftfracht 2,07 Mio. Tonnen pro Jahr
Internet www.frankfurt-airport.de

Hintergrund[Bearbeiten]

Skyline

Der Airport besteht aus zwei Terminals, die mit einem fahrerlosen kostenlosen Shuttle-System (SkyLine) verbunden sind. Über Zwei Start- und Landebahnen und einer dritten Startbahn und seit Oktober 2011 einer weiteren Landebahn wird der Flugverkehr abgewickelt.

Der Bau einer weiteren Landebahn im Norden wurde unter heftigen Protesten 2009 durchgeführt. Ein drittes Terminal im Süden ist im Bau. Die Erweiterung des Terminals 1 nach Westen mit dem Flugsteig A-Plus ist bereits fertig gestellt, womit die jährliche Kapazität von 58 Mio. auf 64 Mio. Passagiere erhöht wurde.

Nachtflüge: Nach einem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts vom April 2012 gelten Nachtflüge zwischen 23.00 Uhr und 5.00 Uhr am Frankfurter Flughafen generell als unzulässig. Als Grund führte das Gericht an, dass der Flughafenbetreiber Fraport mit dem Land Hessen versprochen hatte, auf Nachtflüge in Frankfurt zu verzichten, um den Widerstand gegen den Ausbau des Frankfurter Flughafens kleinzuhalten. Danach hatte das Land Hessen aber trotzdem Nachtflüge genehmigt.

Anreise[Bearbeiten]

Da der Flughafen über eine exzellente Bahnanbindung verfügt und Parken relativ teuer ist, empfiehlt es sich, mit der Bahn anzureisen. Für die Anreise von größeren Entfernungen gibt es Rail&Fly bzw. mit der Lufthansa AIRail, bei denen der Zug im Flugticket inkludiert ist.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Fernbahnhof mit ICE 3

Vor dem Terminal 1 existieren zwei Bahnhöfe, der Fernbahnhof zwischen Autobahn und Schnellstraße B 43 unter dem raumschiffartigen Bürogebäude "The Squaire" und der unterirdische Regionalbahnhof unter dem Terminal 1.

Im Fernbahnhof (Gleise 4 bis 7) halten alle IC- und ICE-Züge in Richtung Köln und viele ICE-Züge in andere Richtungen. So ist beispielsweise Köln in 58 Minuten oder Stuttgart in 75 Minuten erreichbar. Das Terminal 1 ist über einen längeren Fußweg mit Rolltreppen und Laufstegen verbunden.

Im Fernverkehr bestehen unter anderem folgende Direktverbindungen: Basel, Wien, München über Stuttgart als auch Nürnberg, Dresden über Leipzig, Hamburg, Amsterdam, Köln über Limburg als auch Koblenz. Nicht alle Züge, die den Flughafen anfahren, erreichen auch den Hauptbahnhof, einige aber Frankfurt-Süd.

Im Regionalbahnhof (Gleise 1 bis 3) halten folgende Eisenbahnlinien:

  • RE 2 (Frankfurt(M)Hbf - Frankfurt(M)Niederrad - Mainz Hbf - Bingen(Rhein) Hbf - Boppard Hbf - Koblenz Hbf)
  • RE 3 (Frankfurt Hbf - Frankfurt Flughafen - Mainz Hbf - St. Wendel - Saarbrücken Hbf)
  • S 8 (Hanau - Offenbach - Frankfurt(M)Konstablerwache - Frankfurt Hbf - Frankfurt Flugh - Frankfurt(M)Stadion - Mainz Hbf - Wiesbaden Hbf)
  • S 9 (Hanau - Offenbach - Frankfurt(M)Konstablerwache - Frankfurt Hbf - Frankfurt Stadion - Wiesbaden Hbf)
  • RB 31 (Kirchheimbolanden – Alzey – Mainz – Rüsselsheim – Frankfurt(Main)Flugh – Frankfurt Hbf)
  • RB 55 (Frankfurt(M)Flugafen - Frankfurt(Main)Süd - Hanau Hbf)

Achtung: Nachts (zwischen 0:45 und 4:00 Uhr) halten die S-Bahnen nicht am Regionalbahnhof, sondern am Fernbahnhof.

Zu beachten ist, dass im Verkehrsverbund RMV der Flughafen nicht zum Tarifgebiet Frankfurt (Zone 5000) gehört, sondern eine eigene Zone hat (Zone 5090). Dadurch kostet das Ticket nach Frankfurt, Mainz oder Wiesbaden 4,65 €, eine Tageskarte für das Stadtgebiet inklusive Flughafen 9,10€. Anders hingegen bei Wochen-, Monats- oder Jahreskarten für das Stadtgebiet Frankfurt: diese gelten ohne Aufpreis auch für den Flughafen. Die Frankfurt-Card sowie das HessenTicket gelten ebenso auf dem gesamten Stadtgebiet inklusive Flughafen. (1.1.2015). Es ist automatisch entwertet.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu den Flughafen-Bahnhöfen: hin und zurück

Das Terminal 2 ist bahnmäßig nur vom Terminal 1 mit der kostenlosen Verbindungsbahn Skyline erreichbar. Die Bahnsteige liegen im 1. Stock der Empfangshallen.

Wann sollte man am Flughafen sein?

Es ist immer wieder unklar, wann man vor dem Flug am Flughafen sein sollte. Bei einem innereuropäischen Flug kann man von folgenden Zeiten ausgehen (ab Einfahrt Parkhaus):

  1. 10 Minuten vom Parkhaus zum Flughafenterminal
  2. 15 Minuten für das Einchecken und das Abgeben der Koffer
  3. 10 Minuten für die Wege im Flughafen
  4. bis zu 30 Minuten für den Sicherheitscheck
  5. 20 Minuten vor Abflug am Gate
Damit kommt man auf eine Zeit von ca. 1,5 Stunden, die man einkalkulieren sollte. Möchte man kein Gepäck aufgeben und hat schon online eingecheckt kann man ca. 20 min abziehen. Für Interkontinentalflüge gelten hingegen manchmal frühere Check-in-Zeiten, sodass man hier eher eine halbe Stunde mehr einplanen sollte. Für Flüge in die USA und nach Israel sollte mindestens eine Stunde zusätzlich aufgrund der Sicherheitsbestimmungen eingeplant werden. Zusätzlich empfiehlt es sich immer, einen Puffer für Stau oder andere unvorhergesehen Ereignisse einzuplanen

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Stadtbus[Bearbeiten]

Die Stadtbuslinien 58 und 61 der Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main (VGF) verbinden Frankfurt mit dem Flughafen. Die Linie 58 verkehrt vom Bahnhof Frankfurt(Main)Höchst zum Busbahnhof Flughafen Terminal 1. Dieser passiert zudem zwei weitere Haltestellen auf dem Flughafengelände, Lufthansa-Aviation Center und Lufthansa Basis. Die Linie 61 verkehrt vom Bahnhof Frankfurt(Main)Süd zum Flughafen und bedient dabei beide Terminals. Die Linie 77 bindet vorläufig Gateway Gardens mit seinen zahlreichen Hotels an den Flughafen an, bis der neue S-Bahn-Tunnel fertiggestellt ist.

Nachts verkehren zwei Nachtbuslinien von Frankfurt zum Flughafen: die n7 und die n81. Die n81 ist schneller, weil sie weitestgehend ohne Zwischenhalte direkt zum Flughafen fährt, bietet aber keine Bahnanbindung. Die n7 hält unterwegs noch am Südbahnhof, ist aber, weil sie einmal quer durch Frankfurt fährt, sehr langsam. Die Nachtbusse sind auch mit Einführung der Nachtfahrten der S8 noch attraktiv, weil diese teilweise nicht durch den S-Bahn-Tunnel fahren.

Auch für Fahrten mit diesen Bussen innerhalb des Flughafengeländes ist der Kauf eines Fahrscheines notwendig, da diese ein öffentliches Verkehrsmittel der Verkehrsgesellschaft Frankfurt sind.

Fernbus[Bearbeiten]

Vom Flughafen Frankfurt aus verkehren nationale und internationale Fernbuslinien der Firmen Flixbus, Eurolines, IC Bus. Shuttlebusse von/nach Hahn und Luxemburg werden von Flibco betrieben.

Shuttlebus[Bearbeiten]

Einige Hotels in der Frankfurter Innenstadt bieten einen kostenlosen Shuttlebus für Fahrten von Hotelgästen ab und zum Flughafen an.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Der Flughafen liegt direkt an der A3 (Köln – Nürnberg) und der Schnellstraße B 43 mit eigener Aus- und Einfahrt. In der Nähe liegt das Frankfurter Kreuz, an dem die A3 sich mit der Nord-Süd-Autobahn A5 (Kassel - Basel) kreuzt. Somit ist der Flughafen aus allen Richtungen gut zu erreichen. Diese vorteilhafte Lage kann allerdings zu Zeiten des Berufsverkehrs zu einem Nachteil werden, da dann die Anfahrtszeiten nicht mehr planbar werden.

Die Bereiche Abflug und Ankunft haben getrennte Zufahrten, sind aber deutlich ausgeschildert.

Für Navigationssysteme sind folgende Adressen oder Koordinaten hilfreich:

Parken[Bearbeiten]

Mehrere große Parkhäuser in unterschiedlicher Entfernung gewährleisten immer einen freien Parkplatz zu saftigen Gebühren.

Die beiden Terminalparkhäuser P2/P3 und P8/P9 kosten pro Stunde: 4,50 €, pro Tag: max. 26 €, pro Woche: 130 €, danach je weiterer Tag: 10 €, je weitere Woche: 30 €. Das Parkhaus P4 ist noch teurer, pro Stunde 5 €. • Man sollte nicht unbedingt die erste Einfahrt zum Parkhaus nehmen, da dann der Weg zum Terminal sehr lang werden kann.

Der Holiday Parkplatz mit 1.500 Stellplätzen kostet pro Tag 23,50 €, bis 7 Tage: 59 €, in der Nebensaison: 49 €, je weiterer Tag: 5 €, je weitere Woche: 20 €. Vom Parkplatz geht es dann mit dem Shuttle-Bus zu den Terminals.

Günstiger ist das Parkhaus neben dem The Squaire, das über eine vollautomatische waagerechte Seilbahn mit 2 Kabinen vom Squaire erreichbar ist, Fahrzeit 90 sek., kostenlos. Die Parkgebühren liegen bei 3 € pro Stunde, 20 € pro Tag, 90 € für 1 Woche und je weitere Woche: 30 €.

Am Parkautomaten kann mit Geldkarte, Maestro-Karte und sogar mit Kreditkarte bezahlt werden. Natürlich ist auch die Zahlung mittels Bargeld möglich.

Man kann Fluggäste direkt vor dem Terminal 1 aus dem Auto lassen, länger als fünf Minuten darf man dort aber nicht stehen. Dies wird auch kontrolliert und man erhält schneller einen Strafzettel, als einem lieb ist. Kurzzeitparkplätze sind in der Nähe außerhalb des Parkhauses zwar vorhanden, aber meistens belegt. Am Eingang vom Terminal 2 gibt es ein Parkschein-System, aber auch hier sind die ersten 15 Minuten kostenlos, sodass man Fluggäste absetzen und aufnehmen kann - sollte es etwas länger dauern, kann man einfach raus und gleich wieder rein fahren um sich so die Parkgebühren zu sparen, kontrolliert wird das offenbar nicht.

Parkhäuser und Parktarife

Wer bereit ist, einige Kilometer entfernt vom Flughafen zu parken und sich an einer zusätzlichen Shuttle-Fahrt zwischen Parkplatz und Airport-Terminal nicht stört, kann daneben auch auf die Dienste privater Parkplatz-Betreiber rund um den Flughafen Frankfurt zurückgreifen. Diese Anbieter haben zahlreiche Parkplätze und Parkhäuser im Angebot, die wesentlich günstiger sind als die regulären Parkmöglichkeiten direkt am Airport Frankfurt am Main: Eine Woche Parken gibt es hier schon ab ca. 30 € – inklusive Shuttle-Service zum Terminalbereich und zurück.

Mietwagen[Bearbeiten]

Alle großen Anbieter von Mietwagen sind im Frankfurter Flughafen zu finden.

Fluggesellschaften[Bearbeiten]

Die zahlreichen Fluggesellschaften, die Frankfurt anfliegen, findet man auf der zugehörigen Unterseite.

Airlineregister mit Terminal, Halle und Check-in-Schalter

Lufthansa hat in Frankfurt eines ihrer Drehkreuze. Die meisten Interkontinentalverbindungen, sowie viele Kontinentalverbindungen der Airline werden ab Frankfurt bedient.

Ryanair hat im Jahr 2017 die Taktik Hahn als "Frankfurt" zu verkaufen teilweise aufgegeben und trotz Lobbying der Lufthansa gute Konditionen in Frankfurt ausgehandelt, so dass es nun auch von dieser Fluggesellschaft hier Flüge gibt.

Ansonsten haben viele ausländische "Flag Carrier" einen Flug von Frankfurt zu ihren Hubs im Programm.

Terminals[Bearbeiten]

Terminal 1[Bearbeiten]

Das westliche Terminal ist in drei Flugsteigbereiche eingeteilt: A, B, C und Z (wobei Z die selben Gates erschließt wie A, jedoch A für Flüge im Schengen-Raum und Z für andere genutzt wird) und wird von vielen Fluggesellschaften genutzt, hauptsächlich aber von der Lufthansa und den Star-Alliance-Partnern. Der Flugsteig A wird dabei exklusiv von Lufthansa genutzt.

Terminal 2[Bearbeiten]

Vorfeld und Terminal 2 im Hintergrund.

Hier sind die Flugsteigbereiche D und E, die von vielen internationalen Fluggesellschaften genutzt werden. Darunter beinahe alle Fluggesellschaften der Sky-Team- und Oneworld-Allianzen.

Verbindungsbahn Skyline[Bearbeiten]

Die 3,8 Kilometer lange Skyline verbindet die Flugsteigbereiche A und B des Terminals 1 mit dem Terminal 2. Sie fährt vollautomatisch im 2 - 3 Minuten-Abstand und ist kostenlos.

Ankunft und Abflug[Bearbeiten]

Flughafen Frankfurt am Main.JPG

Nicht jede Fluggesellschaft hat einen eigenen festen Schalter. Somit kann es vorkommen, dass gerade kleinere Fluggesellschaften erst 2 Stunden vor dem Abflug ihr Schild für den Check-in anbringen.

Bei manchen Airlines kann man für frühe Flüge sein Gepäck schon am Abend vor dem Abflug einchecken, was einen entspannteren Start in den Urlaub verspricht. Unter anderem bieten die Lufthansa und Condor diesen Service an, meist von 18.00 Uhr - 22.00 Uhr.

Bei manchen Gates müssen zwei Fluggastkontrollen passiert werden, so dass man frühzeitig am Flughafen sein sollte. Auch liegen manche Gates so weit vom Eingang zum Fluggastbereich entfernt, dass man durchaus 20 min. Fußweg einkalkulieren muss.

Umsteigen[Bearbeiten]

Beim Umsteigen in Frankfurt muss man beachten, das man eventuell das Terminal wechseln muss. Will man nicht einen langen Fußmarsch in Kauf nehmen, bleibt nur die kostenlose Verbindungsbahn Skyline, sowie kostenlose Terminalbusse als Fortbewegungsmittel. Zur Nutzung muss man nicht unbedingt in den Schengen-Raum einreisen, da einer der Wagen des Zuges ausschließlich für internationale Transitpassagiere reserviert ist. Allerdings zählt der Zug nicht Sicherheitsbereich des Flughafens, so dass man auf jeden Fall nach dem Terminalwechsel erneut durch die Sicherheitskontrolle muss.

Mobilität[Bearbeiten]

Aufgrund der langen Wege in den Flughafengebäuden sollte man gut zu Fuß sein. Für Personen mit Handicap steht auch ein Fahrservice innerhalb der Gebäude zur Verfügung.

Ausweichen[Bearbeiten]

Folgende weitere Flughäfen sind gut erreichbar: Köln-Bonn in 1¼ Stunden, Düsseldorf, Kassel in jeweils 2¼ Stunden und Stuttgart in 2 Stunden. Zu den Flughäfen Köln-Bonn und Düsseldorf gibt es schnellere direkte ICE-Verbindungen.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Besichtigungen[Bearbeiten]

Die Besucherterrasse am Terminal 2 wurde am 1. August 2007 wieder eröffnet. Zu beachten ist, dass man beim Zugang genauso kontrolliert wird, als ob man in ein Flugzeug steigen würde.
Öffnungszeiten: täglich von 10.00 Uhr - 17.00 Uhr von April bis Oktober. Eintrittspreise: Erwachsene 5 €, ermäßigt 3 €, Kinder unter einem Meter: kostenlos.
Vom McDonalds's-Restaurant im Terminal 2 hat man ebenfalls einen guten Blick auf das Vorfeld und die beiden Parallelbahnen und das fast kostenlos.

Besucherrundfahrten bieten einen guten Überblick über das Treiben auf Deutschlands größtem Flughafen. Bei den 45-minütigen Rundfahrten darf man den Bus nicht verlassen.
Start: Stündlich um 13:00 / 14:00 / 15:00 und 16:00 Uhr und an Wochenenden, Feiertagen und innerhalb der hessischen Schulferien schon um 11:00 und 12:00 Uhr. Besucherdienst neben Schalter 730 im Terminal 1C (nicht mehr in der Airport City Mall, auch wenn die Pläne dort dies noch behaupten). (Terminal-Plan), Tel.: 069 - 690-70291
Einzel-Tour Erwachsene: 7 €, Jugendliche bis 15 Jahren, Menschen mit Handicap, Studenten, Schüler: 7 €, Familienticket (2 Erwachsene mit 2 - 3 Jugendlichen unter 15 Jahren): 24 €.

Zum Planespotten bieten sich die Position neben der Fußgängerbrücke aus der Autobahnausfahrt Zeppelinheim und die Aussichtsplattform an der Startbahn West an.

The Squaire[Bearbeiten]

Direkt auf dem Fernbahnhof entstand ein 660 m langes und mit neun Etagen 45 m hohes Gebäude, das wie ein Raumschiff über den Gleisen und zwischen Autobahn und B43 auf Stelzen steht. Zwei Hilton-Hotels, Restaurants, ein Rewe-Markt und hauptsächlich Büros sind dort beheimatet.

Einkaufen[Bearbeiten]

  • Buchen von Urlaubsreisen - Auf der Empore des Terminals 1C findet man im Airport Reisemarkt zahlreiche Reisebüros, die Urlaubsreisen zu günstigen Preisen in alle Länder vermitteln. Diese Reisebüros haben auch sonntags geöffnet! Früher galt die Empore als Geheimtipp, in den Zeiten des Internets findet man ähnliche Preise auch auf den Seiten der Reiseveranstalter.
  • Duty Free Shops

Küche[Bearbeiten]

Wer Zeit mitbringt, sollte sich zur Stärkung in dem neueren Terminal 2 umsehen. Aufgrund der modernen und luftigen Architektur ist der Aufenthalt dort angenehmer als im Terminal 1. Darüber hinaus befindet sich in Terminal 2 (im Sitzplatzbereich der dortigen McDonald's-Filiale) auch der einzige Bereich, in dem Gäste außerhalb des Sicherheitsbereichs einen (durch die vorgelagerte Besucherterrasse jedoch leicht eingeschränkten) Blick auf das Vorfeld genießen können.

Freunde des Fastfoods finden in beiden Terminals eine Filiale von McDonald's. Diese Filialen haben 24 Stunden geöffnet. Dies gilt auch für die Standorte von Starbucks.

Bahnreisende sollten sich auch im "The Squaire" oberhalb des Fernbahnhofs umschauen. Dort gibt es einige sehr empfehlenswerte Restaurants.

Unterkunft[Bearbeiten]

Hotels in Flughafennähe sind zunehmend für Pauschalreisende interessant, deren Maschinen bereits am frühen Morgen zu den Urlaubszielen starten. Bei zahlreichen Touristik-Unternehmen ist ein Rail&Fly-Ticket im Reisepreis eingeschlossen, und die Kombination von Anreise mit ÖPNV und Hotelübernachtung ist dann oft günstiger als ein Zubringerdienst zum Flughafen. Die meisten Hotels in Flughafennähe verfügen über einen kostenlosen Shuttle-Service.

Mittel[Bearbeiten]

  • 1 Meininger Hotel Frankfurt/Main Airport, Bessie-Coleman-Straße 11, 60549 Frankfurt/Main. Liegt in Gateway Gardens, Terminal 2 ist zu Fuß zu erreichen. Preis: Schlafsaal: 15 € - 150 €, EZ: 45 € - 499 €, DZ: 24 € - 269 €/Person, zu Messezeiten erhöhte Preise.
  • 2 InterCityHotel Frankfurt Airport, Am Luftbrückendenkmal 1, 60549 Frankfurt am Main.
  • 3 Airport Hotel Kelsterbach, Waldstraße 126, 65451 Kelsterbach.
  • 4 Hotel Ibis Frankfurt Airport, Langer Kornweg 9A, 65451 Kelsterbach. Zimmer einfach, zweckmäßig und sauber, kostenloser Shuttle-Bus ab Terminal 1 A Untergeschoss etwa im Stundentakt (gemeinsam mit Hotel Mercure) Fahrpläne an der Rezeption, empfehlenswert für Zwischenübernachtungen.
  • 5 Mercure Frankfurt Airport, Am Weiher 20, 65451 Frankfurt/Kelsterbach.
  • 6 MOXY Frankfurt Airport, Amelia-Mary-Earhart-Straße 5, 60549 Frankfurt am Main. Tel.: (0)69 96759119. Gehört zur Marriott-Kette, wurde erst im Jahr 2017 neu eröffnet, daher sehr modern gestaltet. Merkwürdigerweise spricht das gesamte Personal kein einziges Wort Deutsch, obwohl in Deutschland gelegen. Flughafen ist fußläufig zu erreichen, es gibt aber trotzdem noch einen Airport-Shuttle für Faule.

Gehoben[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Es existieren knapp 70.000 Arbeitsplätze auf dem Gelände des Flughafens.

Sicherheit[Bearbeiten]

Wie für einen internationaler Flughafen üblich, existiert ein weitreichender Schutz durch die Polizei. In Deutschland ist die Bundespolizei die für die Luftsicherheit zuständige Behörde und Ansprechpartner für den Fluggast in Luftsicherheitsfragen. Dazu wurde für den Flughafen Frankfurt/Main eine eigene Bundespolizeidirektion eingerichtet (Die Bundespolizei verfügt über insgesamt neun Direktionen). Sie stellt sicher, dass auf dem Flughafen Frankfurt/Main alle Gepäckstücke, die als Reisegepäck aufgegeben werden, das Handgepäck und alle Passagiere einer Luftsicherheitskontrolle unterzogen werden. Hier gilt der EU-Standard, in dem sich alle Mitgliedstaaten der EU verpflichtet haben, diese Luftsicherheitskontrollen nach einem einheitlichen Standard durchzuführen.

Das heißt in der Praxis, dass alle Gepäckstücke durchleuchtet werden. Wenn gefährliche Gegenstände im Gepäck gefunden werden, so wird das Gepäckstück auch geöffnet und der gefährliche Gegenstand herausgenommen. Man findet dann am Zielflughafen einen Vordruck in seinem Koffer. Jeder Fluggast muss die Luftsicherheitskontrolle über sich ergehen lassen, wenn er die Warteräume betreten möchte. Auch hier gilt europäischer Standard. Zuerst werden die Bordkarten kontrolliert, dann legt man sein Handgepäck und seine mitgeführten Gegenstände in Plastikwannen. Jacken, Uhren, Geldbörsen, Handy und das Handgepäck werden durchleuchtet und gegebenenfalls noch einmal per Hand durchsucht.

Zusätzlich im Zuständigkeitsbereich der Bundespolizei ist die Passkontrolle. Wenn man aus einem Ziel kommt oder zu einem Ziel will, das außerhalb der Schengener Vertragsstaaten liegt, muss man durch die Passkontrolle. Auf dem Flughafen Frankfurt/Main gibt es viele Pilotprojekte, um dieses Verfahren zu vereinfachen. Fingerabdrücke, Iris-Scans oder biometrische Daten im Pass sind ein Stichwort, aber es sind im Moment noch Pilotprojekte.

Zuständig für die Delikte, die außerhalb des Aufgabenbereiches der Bundespolizei verübt werden, ist die Landespolizei Hessen. Die ist auf dem Frankfurter Flughafen natürlich auch vor Ort. Diebstähle, Beleidigungen etc. werden am besten bei der Landespolizei angezeigt, weil diese dann auch die zuständige Behörde ist. So vermeidet man eventuelle Reibungsverluste zwischen den beiden Behörden. Wenn man es eilig hat, muss aber jeder Polizist, ob zuständig oder nicht, die Anzeige entgegennehmen.

Gesundheit[Bearbeiten]

Am Flughafen findet man eine Flughafenklinik, Apotheken, Zahnärzte und Optiker, so dass die gesundheitliche Versorgung sichergestellt ist.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • Jede bundesweit tätige Bank ist am Flughafen Frankfurt vertreten. So kann man hier vor dem Abflug letzte Geldgeschäfte tätigen oder auch Geld wechseln. Die Geldinstitute findet man im Terminal 1.
  • Zwischen 23:00 Uhr und 5:00 Uhr gilt ein Nachtflugverbot.
  • Eine Liste mit Links zur Wetterlage und Flugverkehrsinformationen findet sich auch im Artikel Reisen mit dem Flugzeug.

Personen mit Handicap[Bearbeiten]

Wheelchair-green3.png Um den Betreuungsservice zu nutzen, muss man sich mindestens 48 Stunden zuvor bei der zuständigen Airline oder dem Reiseveranstalter anmelden, nur dann ist ein rechtzeitiger Service gewährleistet. Das gilt auch für eventuell erforderliche Rollstühle.

  • Anreise ist mit dem Taxi direkt vor das Terminalgebäude möglich. Für PKW gibt es Behindertenparkplätze im Parkhaus P4 (Terminal 1), im Parkhaus P8 (Terminal 2) sowie XXL-Parkplätze im P36 für Fahrzeuge höher als 2,10 m. Sowohl vom Fernbahnhof als auch vom Regionalbahnhof gelangen Rollstuhlfahrer barrierefrei zum Check-in.
  • In den Terminals: bei rechtzeitiger Anmeldung gibt es einen Fahrservice. Die Rufsäulen sind mit einem Piktogramm (ähnlich Meetingpoint) gekennzeichnet. Ansonsten sind alle für Passagiere zugänglichen Räume barrierefrei zu erreichen, teilweise über Stufen und über Rampen. Wechsel der Ebenen über gut erreichbare Fahrstühle. Es gibt genügend gut ausgeschilderte behindertengerechte Toiletten.

Die Mobilfunknetze aller deutscher Netzbetreiber funktionieren selbstverständlich auch am Flughafen. Außerdem existieren zahlreiche WLAN-Hotspots (z.B. von T-Mobile), wo man sich mittels eigenem Endgerät ins Internet einwählen kann. Die Nutzung für eine halbe Stunde ist bei der Telekom für jeden kostenlos, jede weitere Stunde kostet 4,95 €.

Man findet auch zahlreiche Internetterminals verteilt in den Räumlichkeiten des Flughafens.

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer Artikel Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.