Fliegen
Brauchbarer Artikel

Condor

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Boeing 767-300
Kurzinformationen
IATA-CodeDE
SitzKelsterbach, Deutschland
Passagieraufkommen6 Millionen pro Jahr
ZieleInternationale Flugziele
Internetwww.condor.com

Die deutsche Fluggesellschaft Condor ist ein Unternehmen mit Firmensitz in Kelsterbach bei Frankfurt am Main. Condor fliegt zahlreiche internationale Ziele an.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Firmengeschichte des Unternehmens beginnt im Jahre 1955, als vier Gesellschaften, Norddeutscher Lloyd, Hamburg-Amerika-Linie, Deutsche Lufthansa und Deutsche Bundesbahn die „Deutsche Flugdienst GmbH“ gründen. Im Laufe der Jahre entwickelte sich Condor zu einer bekannten Ferienfluggesellschaft. Jährlich fliegen über 6 Millionen Passagiere mit Condor in Rund 75 Destinationen in Europa, Asien, Afrika und Amerika.

Flotte[Bearbeiten]

Um das Jahr 1955 wurden drei zweimotorige Propellerflugzeuge des Typs Vickers Viking eingesetzt. Im Laufe der Jahre wurden weitere Modelle der Serien Boeing 707, 727, 737 und 747 betrieben, sowie einige Airbus A300 und A310. Mit dem Beginn der 1990er Jahre wurden diese durch neuere und effizientere Boeing 757 und 767 ausgetauscht. Auch die seit den 80er Jahren betrieben Douglas DC-10 verließen zum Beginn des dritten Jahrtausends die Condor. Zur Unterstützung der Boeings stießen moderne Airbus A320-Flieger dazu.

Im Januar 2013 betreibt Condor 38 Flugzeuge. Dazu gehören 12 Airbus A320, ein Airbus A321, 13 Boeing 757-300 und 12 Boeing 767-300. Das Durchschnittsalter der gesamten Flotte beträgt etwa 15 Jahre.

Alle Flugzeuge der Condor verfügen über ein Audio- und Videounterhaltungssystem. Zusätzlich sind einige Flugzeuge mit einer Außenkamera unter dem Bugrad ausgestattet, welche Start und Landung live auf die Bildschirme in der Kabine überträgt.

Der Logojet von Condor

Allianzen[Bearbeiten]

Condor gehört keiner Allianz an, kooperiert aber mit Lufthansa, GOL und anderen Airlines für Zubringer- und Anschlussflüge und nimmt auch dessen Miles&More-Programm teil.

Streckennetz und Drehkreuze[Bearbeiten]

Der Heimatflughafen des Ferienfliegers ist Frankfurt am Main. Von hier starten die Langstreckenflüge der Condor. Flüge können von einem anderen Flughafen gebucht werden. Man wird dann von der Lufthansa oder per Bahn nach Frankfurt oder München gebracht, um von hier aus die Reise nach Übersee anzutreten.

Darüber hinaus betreibt Condor ein umfangreiches Netz an Kurz- und Mittelstrecken in Europa, welches nahezu alle beliebten Feriendestinationen im Mittelmeerraum (z. B. Griechenland, Spanien oder die Türkei) und im Atlantik (Kanarische Inseln) beinhaltet.

Beförderungsklassen[Bearbeiten]

  • Kurz- und Mittelstrecken:
    • Economy Class: Die Economy ist die einfachste Klasse, man bekommt nicht viel, aber der Flug ist günstig. Getränke (außer Wasser, Kaffee und Tee) sind kostenpflichtig.
    • Premium Economy: Zusätzlich existiert auf allen Kurz- und Mittelstreckenflügen eine Premium Economy (http://www.condor.com/de/fluginfos/premium-economy-class/besonderer-service.jsp). Die Sitzplätze befinden sich im vorderen Teil der Flugzeuge – ein freier Mittelsitz sorgt hier für zusätzlichen Komfort. Zudem gibt es einen verbesserten Service: separater Check-In in Deutschland, Premium Menü, kostenfreie Sitzplatzreservierung, kostenfreie alkoholische Getränke und Softdrinks zu den Mahlzeiten und Kopfhörer.
  • Langstrecken:
    • Economy Class: Einfachste Klasse, auf langen Flügen etwas eng. Sitzplatzreservierung kostenpflichtig.
    • Premium Economy: Dank 15 cm mehr Sitzabstand bietet diese Klasse mehr Komfort und Bewegungsfreiheit. mehr Service gibt es mit separatem Check-In in Deutschland, Premium Meal und kostenfreien alkoholischen Getränken zu den Mahlzeiten.
    • Business Class: Diese Klasse wird nur in den Boeing 767 angeboten und bietet mehr Komfort. Bequeme Schlafsessel, individuelle DVD-Player und ein persönlicher Service mit besserem Essen auf Porzellangeschirr sorgen für einen entspannten Flug. Am Boden gehören ein separater Check-In sowie Lounge-Zugang zum Service der Business ClassCondor Business Class.

Generell lassen sich gegen Aufpreis zahlreiche Zusatzservices buchen, wie z.B. XL-Seats mit mehr Beinfreiheit oder Premium-Meals.

Lounges[Bearbeiten]

In Frankfurt und im Ausland werden einige Lounges (https://www.condor.com/de/fliegen-geniessen/klassen-und-tarife/business-class/business-lounges.jsp)] angeboten, die Gästen der Business Class offen stehen. Um das Angebot benutzen zu können, ist das tagesaktuelle Flugticket erforderlich.

Vielfliegerprogramm[Bearbeiten]

Condor bietet das Miles & More Programm an. Hierbei können Fluggäste sogenannte Flugmeilenpunkte sammeln oder Ihre bereits gesammelten Meilen auf Ihrem nächsten Flug mit Condor einlösen.

Check-In[Bearbeiten]

Passagieren steht mit Condor Flügen auf ausgewählten Strecken der Condor Online Check-In zur Verfügung. Damit kann die Bordkarte bequem am eigenen Computer ausgedruckt werden.

Buchungsmöglichkeiten[Bearbeiten]

Die Buchungsmöglichkeiten sind über das Internet www.condor.com (http://www.condor.com) aber auch per Telefon möglich. Gebührenpflichtige telefonische Anfragen können unter der Rubrik Fliegen-Hotline (http://www.condor.com/de/popup_hotline.jsp) eingereicht werden. Neben Deutsch ist die Webseite von Condor auch auf Englisch, Französisch, Italienisch,Spanisch, Polnisch, Portugiesich, Dänisch, Niederländisch und Türkisch lesbar. Die Fluggesellschaft bietet diverse Service Online wie Sitzplatzreservierung, Premium-Menüs, Freigepäck-Pakete, Sportgepäck, Transport von Tieren, Rail& Fly, Travel Xtra an.

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.