Bad Liebenwerda

Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel
Aus Wikivoyage
Bad Liebenwerda
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Die Kurstadt Bad Liebenwerda liegt an der Schwarzen Elster im Süden des Bundeslandes Brandenburg, ca. 60 km nordwestlich von Dresden. Bad Liebenwerda hatte schon 1230 Stadtrechte.

Hintergrund[Bearbeiten]

Bad Liebenwerda befindet sich etwa 60 Kilometer nördlich von Dresden im südbrandenburgischen Landkreis Elbe-Elster. Zum Stadtgebiet gehören neben dem ursprünglichen Stadtgebiet die Ortsteile Burxdorf, Dobra, Kosilenzien, Kröbeln, Langenrieth, Lausitz, Maasdorf, Möglenz, Neuburxdorf, Oschätzchen, Prieschka, Thalberg, Theisa, Zeischa und Zobersdorf.

Eine 1231 in Liebenwerda angefertigte Urkunde ist der erste geschichtliche Nachweis über das Bestehen des Ortes. Über die Verleihung von Stadtrechten ist nichts Konkretes bekannt. Allerdings wurde Liebenwerda 1304 erstmals in einer Urkunde mit in nostre civitate Lievenwerde als Stadt bezeichnet. Der Ortsname besteht aus den zwei Teilwörtern Lieben- und -werda. Lib oder Liv bedeutet so viel wie Liebe oder Leben. Das Wort -werda leitet sich von werder ab, was eine Insel oder eine Erhebung bezeichnet.

Mit dem im 14. Jahrhundert erfolgenden Übergang der Stadt in den Besitz der sächsischen Herzöge wurde Liebenwerda Verwaltungszentrum des neugebildeten sächsischen Amtes Liebenwerda, welches die ehemaligen ileburgischen Herrschaften Liebenwerda, Wahrenbrück und Uebigau umfasste. Zur leidvollen Geschichte der Stadt gehören die schlimmen Verwüstungen im Dreißigjährigen Krieg, besonders nach dem sich im Januar des Jahres 1637 schwedische Truppen des General Banér im Januar im nicht weit entfernten Torgau einnisteten, das angrenzende Elbe-Elster-Gebiet durchstreiften, plünderten und in Brand setzten. Einer am 31. Januar 1637 durch einen Marketenderjungen ausgelösten Feuersbrunst fiel schließlich fast die ganze Stadt zum Opfer, sodass Spuren des Krieges schließlich noch bis in das 18. Jahrhundert sichtbar waren. Aber auch mehrere Pestepidemien forderten in der Stadt Opfer.

Nach den Befreiungskriegen (1813–1815) gelangte Liebenwerda infolge der Bestimmungen des Wiener Kongresses 1815 vom Königreich Sachsen an das Königreich Preußen und gehörte nun zum Regierungsbezirk Merseburg der preußischen Provinz Sachsen. Die Stadt wurde administratives Zentrum des neu gegründeten Kreises Liebenwerda. Bald darauf setzte die Indutrialisierung der Region ein, wodurch Liebenwerda unter anderem im Jahre 1874 mit dem Bau der Eisenbahnstrecke von Kohlfurt über Liebenwerda bis Falkenberg/Elster an das Eisenbahnnetz angeschlossen wurde. Ab dem Jahre 1904 begann man in Liebenwerda Moorbäder zur Behandlung rheumatischer Leiden zu verabreichen, wodurch sich die Stadt zum Kurort entwickelte. Seit dem 16. Januar 1925 trägt Liebenwerda den Titel „Bad“ im Ortsnamen.

Bad Liebenwerda schloss sich am 1. Januar 2020 mit Falkenberg/Elster, Mühlberg/Elbe und Uebigau-Wahrenbrück (alle Landkreis Elbe-Elster) zur Verbandsgemeinde Liebenwerda zusammen.

Anreise[Bearbeiten]

In Bad Liebenwerda trifft die Bundesstraße 183 von Torgau kommend auf die Bundesstraße 101 GroßenhainElsterwerda–Bad Liebenwerda–Herzberg (Elster). Die nächstgelegene Autobahnanschlussstelle ist die Aschlussstelle Ruhland der A 13 Berlin–Dresden. Wer hier abfährt, benutzt die B 169 nach Elsterwerda und wechselt auf die genannte B 101.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Bahnverbindungen bestehen von Elsterwerda und Falkenberg (Elster) aus. Der 1 Bahnhof Liebenwerda liegt nordlstlich des Stadtzentrums.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

  • Schwarze Elster-Radweg (… → Elsterwerda → Saathain → Bad Liebenwerda → Wahrenbrück → Domsdorf → …)
  • Fürst Pückler Weg - Logo.svg Fürst-Pückler-Weg ( … → Plessa → Elsterwerda → Bad Liebenwerda → Domsdorf → Doberlug-Kirchhain → …)

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Karte von Bad Liebenwerda
Rund um den Lubwartturm
Lubwartturm
  • 1 Lubwartturm , Bergfried des alten Liebenwerdaer Schlosses und ältestes Gebäude der Stadt
  • 2 Kirche St. Nikolai, spätgotisch mit neugotischem Turm.
  • Denkmalsbrunnen am Marktplatz, Wahrzeichen Bad Liebenwerdas.
  • 3 Kursächsische Postmeilensäule , rekonstruiert und 2003 neu aufgestellt.
  • Kreismuseum mit Ausstellung über das mitteldeutsche Wandermarionettentheater und einer Dauerausstellung über die Gebrüder Graun (Komponisten des 18. Jhs).
  • Kurpark („Wäldchen“), liegt zwischen Innenstadt und der Schwarzen Elster, mit Schweizerhaus, Minigolfanlage sowie Kurkonzerten in der Konzertmuschel.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • 1 Lausitztherme Wonnemar. Die Lausitztherme mit ihren Gesundheits- und Wellnessangeboten. Geöffnet: Täglich 10 bis 21.00 Uhr, Oktober bis April bis 22 Uhr.

Regelmäßige Veranstaltungen:

  • Mai: Elsterlauf
  • August: Schloss- und Museumsnacht
  • Herbst: „Lange Nacht des Puppenspiels“

Einkaufen[Bearbeiten]

  • 1 EDEKA Höhne, Nordring 11a, 04924 Bad Liebenwerda. Tel.: +49 (0)35341 239906. Geöffnet: Mo – Sa 7.00 – 20.00 Uhr.
  • 2 REWE, Heinrich-Heine-Straße 1, 04924 Bad Liebenwerda. Tel.: +49 (0)35341 31221. Geöffnet: Mo – Sa 7.00 – 22.00 Uhr.

Küche[Bearbeiten]

  • 1 Hafenschänke, Bahnhofstraße 21, 04924 Bad Liebenwerda. Tel.: +49 (0)35341 1 49 29, E-Mail: . Geöffnet: Mo bis So ab 9 Uhr.. Die Gaststätte ist in der Innenstadt unmittelbar an der Johannesbrücke gelegenen. Sie bietet gut und günstig einfache deutsche Gerichte an.
  • 2 Restaurant Burgkeller, Burgplatz 3, 04924 Bad Liebenwerda. Tel.: +49 (0)35341 26968, Fax: (0)35341 47571, E-Mail: . Deutsche Küche, aber auch italienische Pizzen. Geöffnet: Di – Fr 15.00 – 23.00 Uhr, Sa 11.30 – 23.00 Uhr, So 11.30 – 22.00 Uhr, Mo ist Ruhetag; das Restaurant hat jeden letzten Sonntag im Monat geschlossen.
  • 3 Villa Nuova, Dresdener Strasse 23, 04924 Bad Liebenwerda. Tel.: +49 (0)35341 491029, E-Mail: . Italienische Küche. Geöffnet: täglich 11.00 – 23.00 Uhr.
  • 4 Restaurant & Café Exil im weissen Ross, Markt 5, 04924 Bad Liebenwerda. Tel.: +49 (0)35341 491040. Geöffnet: Mo, Mi – Sa 11.00 – 22.00 Uhr, So 11.00 – 17.00 Uhr, Di ist Ruhetag.
  • 5 Asia Restaurant Panda, An der Feuerwache 7, 04924 Bad Liebenwerda. Tel.: +49 (0)35341 30266. Asiatische Küche. Geöffnet: Mo – Mi 11.30 – 14.30 Uhr + 17.30 – 23.00 Uhr, Do ist Ruhetag, Fr – So 11.30 – 14.30 Uhr + 17.30 – 23.00 Uhr.
  • 6 Lonestar Saloon, Haidaer Weg 3, 04924 Bad Liebenwerda OT Dobra. Tel.: +49 (0)35341 49423, E-Mail: . Amerikanische Küche, Burger, Spare Ribs, etc. Geöffnet: Mo + Di sind Ruhetage, Mi – So ab 16.00 Uhr, (Apr – Sep So + Feiertage ab 11.00 Uhr); Küchenschluß 21.00 Uhr.
  • 7 Mario´s Alte Schmiede, Breite Str. 8, 04924 Bad Liebenwerda. Tel.: +49 (0)35341 471935.
  • 8 Café Beeg, Rossmarkt 1, 04924 Bad Liebenwerda. Tel.: +49 (0)35341 10324, Fax: (0)35341 10319, E-Mail: . Geöffnet: Mo ist Ruhetag, Di 9.00 – 18.00 Uhr, Mi – Fr 13.00 – 18.00 Uhr, Sa, So + Feiertage 14.00 – 17.00 Uhr.

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

  • 1 Melanchthon-Apotheke, Goethestraße 33, 04924 Bad Liebenwerda. Tel.: +49 (0)35341 2113, Fax: (0)35341 2114. Geöffnet: Mo – Fr 7.30 – 18.30 Uhr, Sa 8.00 – 12.00 Uhr.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Kurzinfos
Fläche138.41 km²
Telefonvorwahl035341
Postleitzahl04924
KennzeichenEE, LIB
ZeitzoneUTC+1
Notruf112 / 110
  • Touristinformation, Dresdner Straße 23, 04924 Bad Liebenwerda (Haus des Gastes). Tel.: +49 (0) 35341 6280, Fax: (0)35341 62828, E-Mail: . Geöffnet: Mo 10.00 – 15.00 Uhr, Di – Fr 10.00 – 20.00 Uhr, Sa, So 14.00 – 18.00 Uhr.
  • Kurtaxe pro Person und Tag 1,50 €, Ermaßigte 50% (Laut Satzung der Stadt Bad Liebenwerda, Stand 2016).

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Elsterwerda (14 km südöstlich, B 101) - Eisenbahnknotenpunkt an der Schwarzen Elster; Elsterschloss.
  • Falkenberg (Elster) (16 km nordwestlich) - Eisenbahnknoten.
  • Mühlberg (17 km südwestlich) - Kleinstadt am rechten Ufer der Elbe; Zisterzienser-Nonnenkloster Marienstern.
  • Doberlug-Kirchhain (24 km nordöstlich) - Weißgerbermuseum und ehemaliges Zisterzienserkloster.
  • Herzberg (Elster) (28 km nordwestlich, B 101) - Kreisstadt des Landkreises Elbe-Elster; historischer Stadtkern und Marienkirche.
  • Torgau (31 km westlich, B 183) - am Westufer der Elbe; Schloss Hartenfels.

Literatur[Bearbeiten]

  • Wolfgang Eckelmann, Michael Ziehlke:Chronik der Stadt Liebenwerda, Hrsg.: Verein für Stadtmarketing und Wirtschaft Bad Liebenwerda e.V., Druck: Winklerdruck GmbH Gräfenhainichen, 2007
  • Sabine Kretzschmann, Michael Ziehlke: Bad Liebenwerda, Verlag: Sutton Verlag, 2005, ISBN 978-3897028586

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.