Erioll world 2.svg
Gewählt zum Reiseziel des Monats „abseits der Touristenpfade“
Vollständiger Artikel

Spremberg

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marktplatz mit Rathaus und Kreuzkirche
Spremberg · niedersorbisch: Grodk
Bundesland Brandenburg
Einwohner
22.929 (2014)
Höhe
97 m
Tourist-Info (0)3563-4530
www.spremberg.de
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Brandenburg
Reddot.svg
Spremberg

Spremberg (niedersorbisch: Grodk) ist eine Kleinstadt im Süden des Bundeslandes Brandenburg, direkt an der Grenze zum Bundesland Sachsen gelegen. Spremberg war abwechselnd im Besitz des Hauses Wettin, der Mark Brandenburg, des Königreichs Böhmen und des Kurfürstentums Sachsen, bis sie 1815 durch den Wiener Frieden an Preußen fiel. Nach 1952 gehörte sie zum Bezirk Cottbus und seit 1990 zum Land Brandenburg. Sprembergs Innenstadt wird von zwei Flussarmen der Spree durchflossen, so dass sich der zentrale Innenstadtbereich als Spreeinsel ausbildet. Spremberg trägt traditionell den Beinamen „Perle der Niederlausitz“. Zum Ende des Zweiten Weltkrieges und der nachfolgenden Mangelwirtschaft in der DDR, erschien dieser Beiname wie ein Relikt aus längst vergangenen Zeiten, denn zu groß waren die Zerstörungen und zu gewaltig auch die nach Jahren noch sichtbaren Schäden. Seit 1990 entwickelt sich Spremberg aber nun wieder zu dem was es für seine Bürger, trotz aller Unwegsamkeiten immer war, zu ihrer Perle der Niederlausitz. Spremberg liegt in einer reizvollen Auenlandschaft, ist aber auch geprägt davon, das sich durch gewaltige Braunkohlevorkommen westlich der Stadt einer der größten Tagebaue, der Tagebau Welzow Süd, auftut.

Hintergrund[Bearbeiten]

Spremberg galt in der Zeit von 1871 bis 1920 als geographischer Mittelpunkt des Deutschen Reiches. Die Berechnungen dazu gingen auf den Geographen Heinrich Matzat zurück, einem Oberlehrer am Spremberger Realgymnasium. Die Grundlage seiner Berechnung war, dass er die Mittelwerte der am weitesten nördlich, südlich, östlich und westlich gelegenen Orte des damaligen Deutschen Reiches feststellte. Das Ergebnis veröffentlichte er in dem Jahresbericht der höheren Lehranstalten des Jahres 1872.

Dort hieß es: „Zum Schluß dieser letzten Erörterungen, die gerade die Heimatkunde betrifft, möge hier noch ein Notiz Platz finden, die für die Bewohner unser guten Stadt Spremberg von einigem Interesse sein wird. – Der nördlichste Punkt des neu entstandenen Deutschen Reiches liegt bei dem Dorfe Nimmersatt nördlich von Memel, 55 Grad 52 Minuten 56 Sekunden nördlicher Breite; der südlichste am Ursprung der Stillach, eines Quellflusses der Iller in den Allgäuer Alpen, 47 Grad 15 Minuten 48 Sekunden nördlicher Breite. Das Mittel hieraus ist 51 Grad 34 Minuten 22 Sekunden. Der östlichste Punkt liegt bei dem Dorfe Schilleningken unweit Schirwindt an der Scheschuppe, 40 Grad 32 Minuten 25 Sekunden östlicher Länge von Ferro; der westlichste beim Dorfe Isenbruch, vier Kilometer von der Maas, 23 Grad 31 Minuten 50 Sekunden östlicher Länge von Ferro. Das Mittel hieraus ist 32 Grad 2 Minuten 7,5 Sekunden. Der geographische Mittelpunkt des Deutschen Reiches ist also der Punkt, welcher unter 51 Grad 34 Minuten 22  Sekunden nördlicher Breite und 32 Grad 2 Minuten 7,5 Sekunden östlicher Länge liegt. Dieser Punkt aber ist gelegen auf dem Territorium der Stadt Spremberg. Man gelangt zu ihm (nach Messung auf der Generalstabskarte, wenn man von der Dresdener Straße ziemlich genau 500 Schritt (und zwei Fuß) die Gartenstraße und den sie fortsetzenden Weg hinabgeht.“

Mittelpunkt des Deutschen Reiches 1871-1920

Im Juli 1914 erging eine Verfügung des Chefs der Preußischen Landesaufnahme, dass der Mittelpunkt des Deutschen Reiches auf das Messtischblatt 2547, also die Gemarkung Spremberg fiel.

1946 wurde die Inschrift des Steines auf Anordnung des damaligen Landrates, der den Befehl Nr. 30 des Alliierten Kontrollrates buchstabengetreu umsetzte, zerstört.

Der Originalstein wurde im März 1988 im Zuge der Vorbereitung von Straßenbauarbeiten geborgen und ist im Heimatmuseum in Spremberg ausgestellt. Am 19. Januar 1991 wurde nur wenige Meter vom Originalstandort entfernt eine Kopie des Steines aufgestellt.

In der Stadt Spremberg gibt es keine Hinweisschilder oder Tafeln die den Weg zum Mittelpunktstein weisen! 1 Typ ist Gruppenbezeichnung Der Stein befindet sich an der Kreuzung Gartenstraße/ Mittelstraße/ Lassoberg. Von Cottbus kommend biegt man etwa 100 Meter nach der Shell Tankstelle nach links ab und erreicht den Stein nach ca. 300 Meter. Aus Richtung Graustein, Bad Muskau kommend nimmt man im Kreisverkehr nach dem Schloss Spremberg die 2. Ausfahrt und folgt der Hauptstraße. Wenn man den Kreisverkehr am Busbahnhof erreicht, nimmt man wieder die zweite Ausfahrt in Richtung Zentrum und fährt kurz danach durch den nun dritten Kreisverkehr ebenfalls an der zweiten Ausfahrt in die Gartenstraße. Dort erreicht man nach ca. 300 Meter die Kreuzung Mittelstraße/ Lassoberg und sieht linker Hand den Mittelpunktstein.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Eine Anreise per Flugzeug ist natürlich nur indirekt über die Großflughäfen Dresden und Berlin-Schönefeld möglich. Bei einer Anreise per Kleinflugzeug, bietet sich eine Anreise über den Verkehrslandeplatz Cottbus-Drewitz an, der sich etwa 50 km Nördlich von Spremberg befindet.

Neuer Bahnhof Spremberg
Spree-Neiße-Bus am Busbahnhof in Spremberg

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der Bahnverkehr wird auf der Strecke Cottbus–Spremberg–GörlitzZittau von der Ostdeutschen Eisbahngesellschaft ODEG im Stundentakt betrieben. Fahrausweise können dabei auch in den Zügen beim Zugpersonal gelöst werden. Hierbei ist zu beachten, wenn bei Abfahrt des Zuges die Möglichkeit bestand ein gültiges Zugticket am Fahrkartenschalter oder am Fahrkartenautomaten zu erwerben und man dies nicht tat, muss ein Zuschlag auf den Fahrpreis beim Zugpersonal entrichtet werden. Am 7. April 2014 wurde neben dem bisherigen, nun nicht mehr genutzten Bahnhofsgebäude, ein neues modernes Verknüpfungsbauwerk eröffnet.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Spremberg ist durch den Linienvekehr von „Spree-Neiße-Bus“ gut mit dem unmittelbaren Umland vernetzt. So gibt es Busverbindungen nach Cottbus (Linie 800-a), Döbern (Linie 879-a), Drebkau (Linie 884-a), Forst (Linie 856-b), Hoyerswerda (Linie 800-b) und Welzow (Linie 886-b). Aktuelle Fahrpläne kann man unter der Informationsseite von Spree-Neiße-Bus abrufen.

Spremberg wird leider nicht direkt von bundesweiten Fernbussen angefahren. Die nächst liegenden Haltepunkte sind ab dem 1. Juni 2015 das 20 km entfernte Cottbus oder das auch 20 km entfernt liegende Hoyerswerda. Beide Haltepunkte werden durch den Postbus angefahren.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Aus Richtung Berlin fährt man über die A 13 bzw. ab dem Spreewalddreieck auf der A 15 bis zur Abfahrt „Cottbus-Süd“ (RWBA Autobahnausfahrt.svg 5) und wechselt dann nach rechts abbiegend auf die B 97, über die man nach 17 km Spremberg erreicht. Seit September 2011 verfügt Spremberg über eine Umgehungsstraße B 97n, welche die Stadt westlich umgeht, so das der direkte Richtungsverkehr aus Richtung Cottbus die Stadt nicht mehr tangiert.

Aus Richtung Dresden bietet sich die Abfahrt „Ruhland“ (RWBA Autobahnausfahrt.svg 17) der A 13 weiter über die gut ausgebaute B 169 vorbei an Senftenberg über Drebkau nach Spremberg oder aber nach Senftenberg abbiegend auf die B 156 über Schwarze Pumpe nach Spremberg an. Ebenfalls nutzbar ist die Abfahrt „Großräschen“ (RWBA Autobahnausfahrt.svg 14) der A 13, welche über Großräschen der B 96 und der sich anschließenden B 169 oder B 156 nach Spremberg führt.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Eine Anreise per Schiff ist auf der Spree nicht möglich, allerdings kann man durchaus als Wassertourist Spremberg von Süden her erreichen. Die Spree ist dort im begrenzten Maße mit Paddelbooten befahrbar. In Spremberg steht dann am Mühlenwehr eine Schleuse zur Verfügung, deren Handhabe und Schlüsselgewalt aber etwas umständlich geregelt ist. Man kann deshalb auch vor dem Mühlenwehr aussteigen und die Boote danach wieder einsetzen. Endziel ist dann der Stausee Spremberg, der sich etwa auf halber Strecke zwischen Spremberg und Cottbus befindet.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Eine Anreise per Rad ist zwar grundsätzlich möglich führt dabei aber nicht immer über separate, dem Straßenverlauf folgende Radwege.

Durch Spremberg führen aber mehrere Radrouten:

  • Spree-Radweg, 356 km lang vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) mit vier Sternen zertifiziert. Diese Route für von der Quelle der Spree am Kottmar (bei Ebersbach-Neugersdorf) bis nach Berlin.
  • Seenland-Route,186 km lang und vom ADFC mit drei Sternen ausgezeichnet. Diese Rundtour führt dabei an insgesamt 16 Seen, die meisten davon ehemalige und jetzt geflutete Braunkohlentagebaue, vorbei.
  • Niederlausitzer Bergbautour, 532 km lang, vom ADFC mit drei Sternen zertifiziert. Der Streckenverlauf führt durch den Süden des Landes Brandenburgs mit einem kurzen Abstecher nach Sachsen. Schwerpunkt der Route ist dabei der Bergbau in all seinen Facetten. So führt die Route unter anderem vorbei an den Biotürmen in Lauchhammer, dem Erlebniskraftwerk Plessa oder dem Besucherbergwerk F 60 in Lichterfelde.
  • Fürst-Pückler-Radweg, ca. 500 km lang, vom ADFC mit drei Sternen zertifiziert. Schwerpunkte sind hier, die herrlichen Landschaftsparks in Bad Muskau, Cottbus und Kromlau, Tagebaufolgelandschaften mit den IBA-Terrassen bei Senftenberg, moderne Kraftwerksanlagen am Standort Schwarze Pumpe sowie die Stadt Spremberg.

In der Nähe von Spremberg gibt es Berührungspunkte zu folgenden Radrouten:

Zu Fuß[Bearbeiten]

E 10 sign.jpg

Wanderer die auf dem Europäischen Fernwanderweg E10 unterwegs sind, kommen durch Spremberg. Aktuell fertiggestellt ist dieser (Angabe Januar 2015) von der Insel Rügen in Deutschland bis nach Ulldecona an Kataloniens Küste in Spanien. Als Wegmarkierungen gelten die Farben Weiß-Grün-Weiß oder auch das Europasymbol mit der Inschrift E10.

Mobilität[Bearbeiten]

Spremberg verfügt durch sein Busliniennetz des Spree-Neiße-Bus, über eine gute Vernetzung aller innerstädtischen Wohngebiete sowie des näheren Umlandes. Von dem im Dezember 2012 errichteten Busbahnhof, gibt es sieben innerstädtische Busverbindungen. Diese Buslinien sind an den Fahrzeugen mit der Liniennummer als auch mit der jeweiligen Endhaltestelle bezeichnet. Diese Linien sind im Einzelnen (Endhaltestelle fett geschrieben):

  • Linie 869-a verkehrt Montag-Freitag Busbahnhof - Dresdner Straße - Schwimmhalle - Sportplatz SSV 1860 - Stieglitzweg (Schomberg) - Gärtnerei Baudach - Hoyerswerda Straße (Kollerberg) - Einkaufspark (Kaufland) - Hermann Löns Weg (Obertrattendorf) - Trattendorfer Straße – Trattendorf Kaufhalle - A. Diesterweg Ring
  • Linie 869-b verkehrt Montag-Freitag A. Diesterweg Ring - Trattendorf Kaufhalle - Trattendorfer Straße – Trattendorf Wiesenweg - Hermann Löns Weg - Einkaufspark (Kaufland) - Kochsdorfer Weg - Gärtnerei Baudach - Stieglitzweg - Sportplatz SSV 1860 - Schwimmhalle - Busbahnhof
  • Linie 872-a verkehrt täglich, Beethovenstraße - J.S. Bach Weg - Goetheplatz - Bahnhof (Haltepunkt Regionalbahn) - Schloßstraße – Busbahnhof – Krankenhaus – Zedlitzstraße – Schlesische Straße – Trattendorfer Hof – Knappenweg – Trattendorf Schule, Trattendorfer Straße – Trattendorf Wiesenweg – Trattendorf Kaufhalle – Trattendorf A. Diesterweg Ring
Zusätzlich verkehrt diese Linie an Wochentagen drei mal in der Zeit zwischen 5:10 Uhr 7:10 Uhr weiter von/ab Trattendorf Kaufhalle – OT Zerre, Gasthaus (Freistatt Sachsen) – OT Spreewitz, Siedlung (Sachsen) – OT Schwarze Pumpe, Vattenfall Str. B/5 – OT Schwarze Pumpe, Vattenfall Str. D/3 – OT Schwarze Pumpe, Busbahnhof – OT Schwarze Pumpe, Schule
  • Linie 872-b verkehrt täglich Trattendorf A.-Diesterweg-Ring – A. Becker Ring – Trattendorf Kaufhalle – Trattendorf Schule – Knappenweg – Trattendorfer Hof – Alma-Riedel Straße – Zedlitzstraße – Krankenhaus – Busbahnhof – Schloßstraße – Bahnhof – Goetheplatz – J. S. Bach Weg - Beethovenstraße
Zusätzlich verkehrt diese Linie an Wochentagen in der Zeit zwischen 12:00 Uhr bis 15.00 Uhr ab OT Schwarze Pumpe, Busbahnhof – OT Schwarze Pumpe, Vattenfall Straße D/3 – OT Schwarze Pumpe, Vattenfall Straße B/5 – OT Spreewitz, Siedlung (Sachsen) – OT Zerre, Gasthaus (Sachsen) – Trattendorf, Gartenanlage – Trattendorf, A. Diesterweg Ring
  • Linie 873-a - Kleinbus, verkehrt nur Montag bis Freitag Busbahnhof - Dresdner Straße - Schwimmhalle - Sportplatz SSV 1860 – Stieglitzweg (Schomberg) - Gärtnerei Baudach – Heinrichsfeld Kulturhaus – Heinrichsfeld Gärtnerei – Heinrichsfeld Bahnübergang – Pulsberg Ausbau – Pulsberg Kastanienallee - Pulsberg Wendeplatz
  • Linie 873-b – Kleinbus, verkehrt nur Montag bis Freitag Pulsberg Wendeplatz – Pulsberg Kastanienallee - Pulsberg Ausbau – Heinrichsfeld Bahnübergang – Heinrichsfeld Senftenberger Straße – Heinrichsfeld Gärtnerei – Heinrichsfeld Kulturhaus - Heinrichsfelder Allee - Gärtnerei Baudach – Stieglitzweg (Schomberg) - Sportplatz SSV 1860 - Schwimmhalle - Busbahnhof
  • Linie 876 - Ringlinie, Kleinbus, verkehrt nur Montag-Freitag Busbahnhof - Dresdner Straße - Schwimmhalle - Sportplatz SSV 1860 - Stadtrandsiedlung - Oberteschnitz – Kochsdorf Florian Geyer Weg - Kochsdorf Erlengrund - Ringstraße - Kochsdorfer Kreuzchen – Stieglitzweg - Sportplatz SSV 1860 - Schwimmhalle - Busbahnhof

Der Einzelfahrausweis (Stand Januar 2015) kostet im Regeltarif 1,40 €, Ermäßigt 1,10 €. Eine Tageskarte kostet im Regeltarif 3,00 € , Ermäßigt 2,30 € und ist ab Entwertung, für beliebig viele Fahrten, bis um 3:00 Uhr des Folgetages gültig. Ein Servicebüro des Spree-Neiße-Bus befindet sich, bis zur Errichtung des endgültigen Servicegebäudes am Busbahnhof, im ehemaligen Vordruckverlag in der Geschwister Scholl Straße ca. 50 m südlich des Busbahnhof. Dieses Servicebüro ist nur Dienstag und Donnerstag geöffnet.

Neuer Busbahnhof in Spremberg

Fahrpläne des Spree-Neiße-Bus in das Spremberger Umland, wie zum Beispiel nach Forst, Hoyerswerda, Cottbus und weitere Städte findet man hier. Über die Suchfunktion kann man die entsprechenden Verbindungen ermitteln.

Elektromobilität[Bearbeiten]

E-Ladestationen
E-Bike Ladestation vor dem City Center am Markt

Spremberg verfügt aktuell (Stand 20. Oktober 2017) über zwei E-Ladesäulen für PKW und eine E-Ladesäule für Pedelecs.

  • 1 Elektro Ladestation E-Bike, Am Markt, 03130 Spremberg (Direkt an der Front des City Center). Ladestation für E-Bikes mit 4 abschließbaren Fächern. Geöffnet: Durchgehend. Preis: 0 EUR.
  • 2 Ladesäule für E-Autos (Typ 2), Georgenstraße 5, 03130 Spremberg. E-Ladesäule, , 2 x Typ 2, 22kW, Authentifizierung über iPhone App und Android App. Geöffnet: Durchgehend. Akzeptierte Kreditkarten: EC-Karte, Kreditkarte, Pay Pal.
  • 3 Ladesäule für E-Autos (Typ 2), Lustgartenstraße 4a, 03130 Spremberg (Befindet sich auf dem Betriebsgelände der Städtischen Werke). E-Ladesäule, Stecker Typ 2, 22kW, Authentifizierung über iPhone App , Android App oder Kundenkarte. Kostenloses Laden mit Gästekarte, die man dazu an der Rezeption ausleiht. Die Ladesäule befindet sich auf dem Betriebshof der Städtischen Werke Spremberg und ist deshalb auch nur zu deren Geschäftszeiten nutzbar! An der Rezeption ist ein Adapter von Typ2 auf Typ1 erhältlich. Geöffnet: Mo/ Mi/ Do 07:00 Uhr bis 16:00 Uhr, Di 07:00 Uhr - 17:30 Uhr und Fr. 07:00 Uhr - 12.00 Uhr. Preis: 0 EUR.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Auch wenn Spremberg bequem zu Fuß erkundet werden kann, stellt sich für Besucher natürlich immer wieder die Frage, wohin mit dem Auto? In Spremberg gibt es keine bewirtschafteten Parkräume, so dass überall kostenlos geparkt werden kann. Als große Parkplätze in direkter Innenstadtnähe, bieten sich die Parkplätze Pfortenplatz, Puschkinplatz, Wirthstraße und der Parkplatz direkt gegenüber dem Schloss Spremberg (Muskauer Straße) an. In der zentralen Innenstadt in der Langen Straße und teilweise Dresdener Straße, ist unbedingt auf die begrenzte Parkzeit von 30 Minuten zu achten, da dies leider gern und oft kontrolliert und geahndet wird.

Taxi[Bearbeiten]

Taxistellplätze befinden sich am Markt in der Lange Straße und am Busbahnhof in der Friedrichstraße. Es gibt mehrere Anbieter, die aber nicht unter einem einheitlichen Taxiruf zu erreichen sind. Als Auswahl sei hier Con-Tax, Tel. 03563 2000 und Taxi-Augat 03563 92222 genannt.

Radfahren[Bearbeiten]

Sämtliche Bereiche der Stadt können bequem mit dem Fahrrad erreicht werden, auch wenn das innerstädtisches Radwegenetz nicht alle Bereiche mit eigenständigen Radwegen abdeckt.

  • Hilfe bei technischen Problemen sowie Übernachtungsmöglichkeiten finden man im Radhaus Spremberg, Dresdner Straße 33, Telefon (+49) 03563 5938382. Bei durchzuführenden Reparaturen sollten vorher unbedingt die Gesamtkosten geklärt werden. Die derzeitigen Reparaturlohnkosten (Januar 2013) belaufen sich auf immerhin 47,40 €/h. Reparaturen werden in AW-Arbeit pro 5 min./ 3,95 € abgerechnet

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Das älteste Bauwerk der Stadt ist das2 Schloss Spremberg, eine dreigeschossige barocke Flügelanlage, deren Ursprünge bis in das 11. Jahrhundert zurückgehen. Es beherbergt heute ein Museum, das
  • Niederlausitzer Heidemuseum, Schloßbezirk 3, Spremberg. Tel.: +49 (0)3563-602350, Fax: +49 (0)3563-602353, E-Mail: . Das Museum berichtet über die Beziehungen vom Menschen und seiner Kultur und der Natur in der von Bergbau geprägten Niederlausitzer Landschaft. Geöffnet: Di-Fr: 09:00-17:00; Sa-So: 14:00-17:00. Preis: € 2,00/1,00 (Erw./erm.).
Innenstadt
Bullwinkelbrunnen
Bismarckturm April 2012
  • Das eigentliche Wahrzeichen der Stadt ist der im Stadtpark auf dem Georgenberg befindliche 1 Bismarckturm (Georenbergturm), Kirschallee, Spremberg (befindet sich ca. 100m von der Kirschallee entfernt im Stadtpark). Geöffnet: Mai-September Mi: 09:00-12:00; Sa-So-Feiertag: 14:00-18:00. Preis: € 0,50/0,30 (Erw./erm.). (51° 34′ 26″ N 14° 23′ 8″ O) Dieser wurde 1903 aus Dankbarkeit gegenüber dem 1898 verstorbenen „Eisernen Kanzler“ Otto von Bismarck errichtet. In den Jahren 2011 und 2012 wurde dieser einer Generalinstandsetzung unterzogen.
  • 3 Typ ist Gruppenbezeichnung Die evangelische Kreuzkirche ist eine spätgotische dreischiffige Backstein-Hallenkirche, als dessen Baujahr 1509 angenommen wird. Sie ist mit ihrer Größe der prägende Bau in der Innenstadt. Die Kirche ist nicht immer zugänglich. Besichtigungen sind nur an wenigen Tagen im Jahr möglich. An diesen Tagen kann dann auch der Turm der Kreuzkirche, gegen Gebühr, bestiegen werden.
  • Die Wendische Kirche ist ein 1835 im klassizistischen Stil errichteter Kirchenbau, dessen Baupläne von Karl Friedrich Schinkel stammen sollen. Sie befindet sich direkt neben der Kreuzkirche am Kirchplatz.
  • 4 Typ ist Gruppenbezeichnung Das Rathaus Spremberg befindet sich an der Westseite des Marktplatzes und beherbergt Teile der Stadtverwaltung, das Dienstzimmer des Bürgermeisters sowie die Räumlichkeiten des Standesamtes. Das Rathaus setzt sich ursprünglich aus fünf einzelnen Häusern zusammen, die zu einem Gesamtbauwerk vereinigt wurden. Die Ursprünge gehen etwa auf das Jahr 1706 zurück. Rathaus Spremberg, Marktplatz 1, Spremberg. Tel.: +49 (0)3563-340-0, E-Mail: . Geöffnet: Mo: 09:00-12:00; Di: 09:00-12:00, 13:00-17:30; Do: 09:00-12:00, 13:00-16:00.
  • 5 Typ ist Gruppenbezeichnung Das Kavalierhaus ist ein 1706 im barocken Stil erbautes Gebäude, das auf Geheiß von Herzog Heinrich von Sachsen-Merseburg für seine Gäste errichtet und bis zu seinem Tod 1738 für diesen Zweck genutzt wurde. Das Kavalierhaus wurde in den Jahren 1994-1997 umfangreich saniert und wird zur Zeit durch die Sparkasse als Zweigfiliale der Sparkasse Spree-Neiße genutzt. Eine Besichtigung des Hauses ist nicht möglich, da es sich erstens um sensible Bereiche der Sparkasse und vor allem aber ja „nur“ um einen Neubau hinter alter Fassade handelt.
  • 6 Typ ist Gruppenbezeichnung Bullwinkel, wird ein Platz gegenüber des Kavalierhauses bezeichnet auf dem in früheren Zeiten der so genannte Stadtbulle angebunden war. 1995 wurde dieser Geschichte folgend aber ohne eigentliches historisches Vorbild, ein Feldsteinbrunnen mit drei großen Bullenköpfen errichtet. Als besonderen Gag hat man dabei, bei einen dieser Bullenköpfe in den Nüstern einen Anschluss für eine Bier Zapfgarnitur eingearbeitet, so dass zu besonderen Anlässen dort Freibier gezapft werden kann.
Am Lapidarium
Sängerblick
  • 7 Typ ist Gruppenbezeichnung Das Burglehnhaus in der Langen Straße 31, direkt am Bullwinkel gelegen, ist das letzte noch vorhandene von ehemals fünf Burglehnhäusern der Stadt. Das Gebäude selbst wurde 1706 errichtet und wird jetzt als Wohn- und Geschäftshaus genutzt. Eine Besichtigung ist nicht möglich.
  • 8 Typ ist Gruppenbezeichnung Das Postgebäude eines der schönsten und markantesten Gebäude der Stadt. Es wurde von 1882-1883 errichtet und seit dem als Post genutzt. Als architektonische Besonderheit stellt sich hier der im Jahr 1890 errichtet Telegrafenturm dar, der einer der wenigen überhaupt erhaltenden seiner Art in Deutschland ist. Auch hier ist eine Besichtigung leider nicht möglich.
  • 9 Typ ist Gruppenbezeichnung Der Stadtpark ist eine große Parkanlage auf dem Georgenberg in unmittelbarer Nähe zum Altstadtkern. Man erreicht ihn bequem zu Fuß über in die Hänge des Georgenberg angelegte verschlungene Treppen und Wege, als auch über den öffentlichen Verkehrsraum. Seit dem Juli 2014 ist der Zugang von der Bahnhofstraße über die 1 Typ ist Gruppenbezeichnung umgangssprachliche Himmelsleiter wieder möglich. Dieser Zugang war aus Sicherheitsgründen für mehre Monate gesperrt worden, das es in diesem Bereich zu Hangrutschungen unterhalb des ehemaligen Heldenehrenmals gekommen war.

Die Ursprünge des Stadtpark reichen bis in das Jahr 1828 zurück, als damals noch vor den Toren der Stadt, der städtische Friedhof errichtet wurde. Nach Sturmschäden im Jahr 1968 wurde beschlossen, den schon vorher geschlossenen Friedhof zu beseitigen und darauf den jetzigen Stadtpark zu gründen. Im Stadtpark befinden sich auch mehrere zentrale Gedenkstätten der Stadt, sowie ein sowjetischer und deutscher Soldatenfriedhof. An der westlichen Spitze des Stadtpark hätte man eigentlich von der sogenannten Bastion 2 Typ ist Gruppenbezeichnung aus, dem ehemaligen Standort des Gefallenendenkmales für die Opfer des Deutsch-Französischen Krieges von 1870-1871, einen fantastischen Blick auf die Dächer der Stadt Spremberg, leider aber gibt es seit Jahren Diskussionen mit dem Grünwesen der Stadt darüber, wer für den Freischnitt von Sichtachsen zuständig ist.

Unmittelbar neben dem Bismarckturm ist ein Lapidarium im entstehen, in dem historisch wertvolle Grabsteine aufgestellt werden. Zentraler Punkt dieses Lapidariums ist der von einem Spremberger Bildhauer gestaltete Springbrunnen in Form einer Blüte. Unweit des Lapidariums befindet sich auch der erst im Jahr 2014, durch einen örtlichen Verein und nur aus Spendengeldern wieder aufgebaute Sängerblick. Leider gilt auch hier das, was an der Bastion zutrifft, die Sichtachsen in die Stadt sind auch nach Monaten der Fertigstellung nicht freigeschnitten.

Sonstiges[Bearbeiten]

Braune Spree[Bearbeiten]

Navi-Kontrollpunkt am Saebisch Brunnen

Für Besucher von Spremberg kann der Anblick der Spree Erstaunen oder gar Verwunderung hervorrufen, denn das Wasser der Spree ist extrem braun und verockert. Als Ursache dafür sind die in den Bodenschichten lagernden Mineralien Markasit und Pyrit zu sehen, die in den Bergbaufolgelandschaften nun mit Luft in Berührung kommen. Als Folge dessen bilden sich Eisenhydroxid und Sulfat, welches dann mit dem aufsteigendem Grundwasser ausgewaschen und in Richtung Spree „gedrückt“ werden.

Navi Kontrollpunkt[Bearbeiten]

Aus Anlass des Brandenburg-Tag im Juli 2014 wurde auf dem Kleinen Markt in Spremberg, rechts neben dem Bürgerhaus, direkt neben dem Saebisch Brunnen, ein geeichter Kontrollpunkt für Navigationssysteme durch das Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg (LGB) in den Boden eingebracht. Diese Kontrollpunkt ist damit der zweite der im Land Brandenburg gesetzt wurde.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Sport[Bearbeiten]

Für die sportliche Betätigung sollte hier in ersten Linie die Möglichkeit des Bowling erwähnt werden.

  • Direkt am Marktplatz im Kellergeschoß des City Center befindet sich das Citybowling Spremberg welches auch SKY Sportsbar ist.Citybowling, Am Markt 5. Tel.: +49 (0)3563-593246. Geöffnet: Mo-Do: 16:00-22:00, Fr-Sa: 16:00-Open End, So: 16:00-22:00. Preis: 9€/h.

Etwas Abseits des Stadtzentrum, im Ortsteil Trattendorf, befindet sich

  • Wilhelms Schmiedestübchen eher ein kleines Restaurant mit angeschlossener Bowlinganlage, bei der deshalb vorher unbedingt reserviert werden sollte. Schmiedestübchen, Kraftwerkstraße 36. Tel.: +49 (0)3563-93601. Parkplätze befinden sich in begrenzter Anzahl vor dem Gebäude. Mit den Öffentlichen erreicht man es mit der Linie 872 und steigt dann an der Schule (Trattendorf) aus. Das Schmiedestübchen befindet sich dann direkt gegenüber der Haltestelle.

Es gibt aber viele weitere sportliche Betätigungsmöglichkeiten. Sehr aktiv und überregional bekannt sind Kanu- und Judosport in Spremberg. Es gibt mehrere Fußballvereine, auch Volleyball, Tennis und Billard wird in verschiedenen Vereinen gespielt. Nicht zu vergessen sind die Sportangler, die Sportschützen und selbst Bogenschießen ist hier möglich.

Veranstaltungen[Bearbeiten]

An jedem zweiten Augustwochenende feiert Spremberg sein Heimatfest. Erste Veranstaltungen finden dabei am jeweiligen Freitag statt, Hauptveranstaltungstag ist der Sonnabend.

  • Um 22:00 Uhr Höhenfeuerwerk am Schwanenteich. Um einen guten Platz an den Hängen des 10 Typ ist Gruppenbezeichnung Schwanenteiches zu ergattern, gilt hier der Spruch "Zeitiges erscheinen sichert gute Plätze". Für die Zeit des Heimatfestes ist die Innenstadt in großen Teilen für den Fahrzeugverkehr gesperrt.

Einkaufen[Bearbeiten]

Spremberg als Kleinstadt, verfügt nicht über die großen Häuser der Handelskonzerne, ist aber mir einer gemischten Palette des regionalen Einzelhandels trotzdem gut aufgestellt. Ebenfalls sind alle bekannten Discounter, zu meist im erweiterten Stadtzentrum, vertreten. Größter Einkaufsmarkt der Stadt ist das im Südwesten in Richtung Hoyerswerda an der B 156 gelegene 1 Typ ist Gruppenbezeichnung Kaufland.

Um das Stadtbild nicht durch Typenhäuser des jeweiligen Handelskonzernes unnötig zu belasten, ist man im Konsens mit dem jeweiligen Nutzern dazu übergegangen, große Handelsketten entweder in vorhandene alte erhaltenswerte Bausubstanz zu integrieren oder aber die Bebauung dann so zu gestalten, das das Gesamtbild der Stadt nicht unnötig gestört wird. Sehr gelungene Beispiel dafür sind ehemalige 2 Typ ist Gruppenbezeichnung "Pappenfabrik Nitschke" an der Berliner Straße, Ecke Zeppelinstraße und der ehem. 3 Typ ist Gruppenbezeichnung "Vordruckverlag Spremberg" an der Geschwister-Scholl-Straße gegenüber des Busbahnhofes.

Souvenirs von Spremberg kauft man am Besten in der Touristinfo am Markt. Die Auswahl hat sich in den letzten Monaten stark verbessert, hier sollte also jeder etwas passendes finden. Wer ein Hochprozentiges Souvenir, wie etwa den Spremberger "Lauermannlikör" (Kräuterlikör) sucht, ist bei 4 Typ ist Gruppenbezeichnung "Gässners Weinhandlung" Lange Straße 9 richtig. Für Keramik oder Geschirr mit Spremberger Motiven sollte man Hartmanns 5 Typ ist Gruppenbezeichnung "Haus der Geschenke" in der Dresdener Straße 10 besuchen.

Küche[Bearbeiten]

Spremberg hat keine eigene prägende Küche, verfügt aber durchaus über einige kulinarische Sonderheiten die unter anderem der Nähe des Spreewaldes geschuldet sind.

Lausitzer Delikatessen
Kartoffeln und Quark mit Leinöl
  • Quark mit Leinöl, eines der regionalen Köstlichkeiten, welche auch teilweise in Gaststätten angeboten wird. Nachfragen lohnt! Dabei wird Quark normal angerichtet, mit Salz, Pfeffer abgeschmeckt und dann mit einer ordentlichen Portion frisch gepressten Leinöl verrührt. Nach Wahl kommen in den Quark noch klein gehackte Zwiebeln und / oder ebenfalls klein geschnittener Schnittlauch. Dazu werden Salzkartoffeln gereicht.
  • Grützwurst mit Sauerkraut sollte man probiert haben wenn man in Spremberg ist. Die Grützwurst einfach im Wasser erwärmen, Sauerkraut nach belieben anrichten, dazu Kartoffelstampfe (Kartoffelbrei) - fertig. Sehr zu empfehlen ist hier die Fleischerei Kadach in der Forster Straße (vom Marktplatz ca. 100 m in Richtung Norden). Grützwurst kann auch in der Pfanne angerichtet werden.
  • Leinöl Dipp Man nehme zwei kleine Teller, fülle einen mit frischem Leinöl (bekommt man hier in der Region auch lose abgefüllt zu kaufen!) und einen mit Zucker, dann Stückchen eines frischen Weizenbrötchen erst in das Leinöl dann in Zucker dippen. Schmackhaft und Gesund!

Als empfehlenswertes Restaurant sei hier, das etwas Abseits der Innenstadt gelegene „Hotel am Berg” genannt. Man erreicht es zu Fuß in ca. 15 min. vom Marktplatz aus in Richtung Norden über die Spreebrücke und dann nach rund 100 m nach links in die Bergstraße abzweigend. Dort läuft man etwa 300 Meter geradeaus, vorbei an der Katholischen Kirche und sieht dann linker Hand das Hotel-Restaurant.

  • 1 Hotel am Berg, Bergstraße 30. Tel.: +49 (0)3563-60820, Fax: +49 (0)3563-6082231, E-Mail: . Geöffnet: Mo-Sa: ab 16:30, So: Auf Bestellung.
  • 1 Restaurant - Hotel Georgenberg, Slamener Höhe 19. Tel.: +49 (0)3563-34250, E-Mail: . Gute Küche zu fairen Preisen Geöffnet: Restaurant Mo-So: 16:00-23:00.
  • 2 Griechisches Spezialitatenrestaurant Hellas, Georgenstraße 36. Tel.: +49 (0)3563-605712. Geöffnet: Mo, Mi, Do: 17:00-23:00, Fr-Sa: 17:30-00:00, So: 11:00-14:00 u. 17:30-23:00, Di: Ruhetag. In unmittelbarer Nähe zum Marktplatz, gute Parkmöglichkeiten.
  • 3 Ristorante Toscana, Friedrichstraße 17. Tel.: +49 (0)3563-5944777. Geöffnet: Mo: Ruhetag, Di-Sa: 11:30-14:30 u. 17:00-23:00, So: 11:00-21:00. Nach vielen Eigentümerwechseln, endlich ein kulinarischer Lichtblick mit 70 Plätzen und auch knapp 70 Gerichten auf der Speisekarte.

Für den schnellen Hunger gibt es im Stadtgebiet zwei Pizzerias, verschiedene Döner und Chinaschnellrestaurants. Hier ist es wie immer reine Geschmackssache und jeder sollte selbst seinen Lieblingsdöner oder der gleichen finden. Als Empfehlung sei hier auf jeden Fall der Stadt-Döner östlich des Busbahnhof genannt.

Alternativ ist die auf dem Schomberg, etwa 3 km vom Stadtzentrum entfernt, befindliche Pizzeria Tele Pizza zu empfehlen.

Für Radfahrfreunde aber natürlich auch für jeden anderen Gast der gut und preiswert Essen möchte, sei hier auch die Cantdorfer Mühle genannt, hier wird noch gekocht wie bei Muttern und das alles zu sehr sehr moderaten Preisen. Über den Link kann auch der aktuelle Speiseplan abgerufen werden.

Frühstück und Cafe, da ist man auf dem Marktplatz und der Langen Straße genau richtig.

  • 7 Bäckerei Dreißig, Am Markt 5. Tel.: +49 (0)3563-342479. Geöffnet: Mo-So: 07:00-18:00, Feiertags 07:00-18:00.
  • 8 Sternbäck, Am Markt 2. Tel.: +49 (0)3563-6084413. Geöffnet: Mo-Sa: 06:00-18:00, So. 07:00-18:00.

Etwas abseits der Stadt auf dem Schomberg direkt neben Tele Pizza kann der Radreisende noch einen letzten Stopp bei Kaffee und Kuchen einlegen.

Spremberg besitzt seit April 2010 KEIN McDonald Restaurant mehr, auch wenn es auf den Karten von den meisten Navigationsgeräten noch immer eingetragen ist.

Nachtleben[Bearbeiten]

Nachtleben, wie es im ursprünglichen Sinne zu verstehen ist, sucht man hier vergebens. Eine Nachtbar oder Nachtclub gibt es nicht. Als typische Bierkneipe, eingebaut in einem Kellergewölbe, empfiehlt sich die Gaststätte

1 Dudelsack, Friedrichstraße 40. Tel.: +49 (0)3563-6080966, Fax: +49 (0)3563-608474, E-Mail: . Geöffnet: Mo-Sa: ab 19:00.

Wer den Tag bei spanischen Tapas und einem guten Cocktail ausklingen lassen will, ist im

10 Arte Vida, Pfortenstraße 5. Tel.: +49 (0)3563-594865, E-Mail: . Geöffnet: Mo-So: ab 17:00. richtig angekommen. Auch der alte Name „Carambar“ findet sich noch gelegentlich.

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

  • 5 Pension am Rathaus, Jüdengasse 5. Tel.: +49 (0)3563 593059, Mobil: +49 (0)171 9066424. Preis: ab € 33,00/46/ab 50 (EZ/DZ/AP) + Frühst. = 5 € p.P., für Kinder bis 6 Jahre Frühstück kostenlos.
  • 6 Pension Casamia, Senftenberger Straße 68. Tel.: +49 (0)3563 5933101, Mobil: +49 (0)174 2056653. Preis: ab 55,00 € (DZ) + Frühst. = 8 € p.P., Haustiere erlaubt.
  • 7 Hotel zur Post, Lange Str. 23-24. Tel.: +49 (0)3563-39550. Geöffnet: Mo-Fr: 06:30-24:00, Sa-So: 08:00-24:00. Preis: ab € 41,00/60,00 (EZ/DZ). - Bed & Bike
  • 8 Hotel Stadt Spremberg, Am Markt 5. Tel.: +49 (0)3563 3963-0. Geöffnet: 24 Stunden geöffnet. Preis: Fr-So: ab € 55,00/66,00 (EZ/DZ), Mo-Do: ab € 62,00/75,00 (EZ/DZ).
  • 9 Hotel Arte Vida, Pfortenstraße 5. Tel.: +49 (0)3563 594865. Preis: 79,00 € (DZ) + Frühst. = 5 € p.P., Hoteleigene kostenlose Parkplätze.
  • 10 Hotel Georgenberg, Slamener Höhe 19. Tel.: +49 (0)3563-34250, E-Mail: . Geöffnet: Rezeption Mo-Fr: 06:30-00:00, Sa-So: 08:00-00:00. Preis: DZ 86€ mit FS, EZ 62€ mit FS. Frühester Check-in: 15:00 Uhr, Spätester Check-out: 12:00 Uhr, Ausreichend KOSTENLOSE Parkplätze, auch für Busse, direkt hinter dem Hotel, auf allen Zimmern Pay TV vorhanden, WLAN kostenfrei, Haustiere kostenfrei, sichere Unterbringung für Fahrräder und Motorräder

Sicherheit[Bearbeiten]

Spremberg wird immer wieder mal in den Medien mit Rechteextremismus in Verbindung gebracht. Seien sie versichert, hier lebt es sich genauso sicher wie in jeder anderen Kleinstadt in Deutschland auch.

Problematisch erweist sich zunehmend, nach dem Wegfall der Grenzkontrollen, die Grenznähe zu Polen, so das Eigentumsdelikte und Fahrzeugdiebstähle besorgniserregende Zahlen annehmen. Als Besucher sollten sie daher, vor allem Nachts, auf eine sichere Parkmöglichkeit für ihr Fahrzeug achten.

Spremberg besitzt nach der Polizeireform nur noch eine Polizeiwache, diese ist unter Telefon +49 0 3563 560 zu erreichen und befindet sich in der Kantstraße 2, ca. 150 Meter Südlich des Marktplatzes. Bei Fahrzeugdiebstählen ist es von Vorteil sich auch sofort mit dem Bundespolizei in Verbindung setzen, die man unter der kostenlosen Telefonnummer +49 0800 6 888 000 erreicht.

Gesundheit[Bearbeiten]

Das Krankenhaus Spremberg befindet sich in der Karl-Marx Straße 80 (Besuchereingang), wobei die Notaufnahme/ Anmeldung in der Fröbelstraße ist. Telefonisch ist das Krankenhaus unter +49 0 3563 520 zu erreichen. Das Krankenhaus erreicht man vom Stadtzentrum aus bequem zu Fuß in Richtung Süden, Richtung OT Trattendorf. Parkplätze befinden sich in der Fröbelstraße (sehr begrenzt), der Lustgartenstraße oder auf dem Parkplatz hinter dem Krankenhaus, dazu am Einkaufsmarkt Netto links von der Karl-Marx Straße in die Wendenstraße abbiegen und nach 150 m wieder links.

Ärztliche Bereitschaftsdienste werden in der Tagespresse der "Lausitzer Rundschau" und auf der Offiziellen Homepage der Stadt Spremberg bekannt gegeben.

Spremberg besitzt eine Vielzahl von Apotheken, die sich über das gesamte Stadtzentrum verteilen. Auch hier gibt es Bereitschaftsdienste, die Pläne dazu können ebenfalls der Tagespresse und der Homepage der Stadt Spremberg entnommen werden.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • Blumen am Wochenende, kein Problem, beim der Gärtnerei Niere in der Berliner Straße 20 gibt es für Notfälle Blumen aus dem Automaten.
  • Briefe und Karten können über die normalen gelben Postkästen aufgegeben werden. Die ebenfalls im Stadtgebiet befindlichen blauen Kästen gehören dem regionalen Unternehmen RPV Regio Print-Vetrtrieb GmbH. Achtung - diese Post wird nur dann befördert, wenn sie mit den Marken des Unternehmens Regio Print frei gemacht sind! Entsprechende Marken dazu können hier erworben werden
  • Geldautomaten befinden sich in der "Sparkasse" in der Langen Straße, in der "Deutschen Bank" und der "Volksbank" am Markt, der Commerzbank in der Dresdener Straße, in der Heinrichsfelder Allee (Sparkasse) und dem Kaufland (Sparkasse) an der Lusatia.
  • Paketversand über Hermes z.B. an der "Star Tankstelle" in der Hoyerswerda Straße 21 oder im "Obst und Gemüse" Laden in der Dresdener Straße 42. Postpakete über den Zeitungsshop im Kaufland.
  • Post Die ehemalige Hauptpost befindet sich am Anfang der Langen Straße. Einen Filialbetrieb gibt es dort aber seit August 2017 nicht mehr. Das Gebäude musste wegen erheblicher baulicher Mängel gesperrt werden, die Deutsche Post hat ihr Mietverhältnis gekündigt. (Stand Januar 2018). Einen eingeschränkten Postservice (Geld, Kontoauszugsdrucker) gibt es zur Zeit über die Shell Tankstelle in der Berliner Straße.
  • Öffentliche Fernsprecher befinden sich Am kleinen Markt, an der linken Seite des Rathauses und vor der Hauptpost in der Langen Straße.
  • Öffentliche Toiletten befinden sich an der Nordseite des City-Centers am Markt und als derzeitiges (Stand Dezember 2012) Provisorium (Toilettencontainer) am neuen Busbahnhof in der Friedrichstraße.
  • Reifenservice bei Reifenpanne mit dem PKW wird Ihnen hier geholfen.
  • Tourist-Information, als erste Anlaufstelle für Touristen sollte natürlich die Tourist-Information gelten.Tourist-Information Spremberg, Am Markt 2, Spremberg. Tel.: +49 (0)3563-4530, E-Mail: . Geöffnet: April-September Mo-Fr: 09:00-18:00; Sa: 09:00-12:00 Oktober-März Mo-Mi-Do: 09:00-17:00; Di: 09:00-18:00; Fr: 09:00-15:00.

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Einen ganz besonderen Ausflug kann man in das nah gelegene Kraftwerk Schwarze Pumpe unternehmen. Hier kann man fast Hautnah erleben, wie aus Kohle Strom „gemacht“ wird. Termine sind Montag - Freitag von 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr, an diesen Tagen finden Führungen durch das Kraftwerk nur für Gruppen und nach telefonischer Anmeldung!!!(03564 35 3317) statt, ohne Voranmeldung kann an diesen Tagen NUR das Infozentrum im Hauptgebäude besucht werden! An Samstagen finden Führungen ohne vorherige Anmeldung jeweils um 10:00 Uhr, 12:00 Uhr und 14:00 Uhr für Gruppen aber auch Einzelpersonen statt.
  • Ebenfalls nicht an jeder Ecke zu finden, sind Ausflüge in einen aktiven Braunkohletagebau. Spremberg als Energieregion lebt mit und von der Braunkohle. Ausflüge buchen kann man über excursio im nah gelegenen Welzow. Auf der Webseite sind alle aktuell statt findenden Ausflüge übersichtlich aufgelistet. Sehr zu empfehlen!
  • Wer die Schokoladenseite der Lausitz erleben möchte, sollte einen Besuch bei der Confiserie Felicitas im nahen Hornow einplanen. Geöffnet Montag bis Sonnabend 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr, Sonntag von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
  • Ein ganz besonderes Erlebnis zur Blütezeit Ende Mai/Anfang Juni bietet der Azaleen- und Rhododendronpark Kromlau (19 km, östlich, B 156 bis Graustein, dann L 87 und K 8478) an der landschaftlich reizvollsten Route nach Bad Muskau kurz hinter Schleife gelegen.
  • Bad Muskau (26 km östlich, B 156) - Fürst-Pückler-Park; Neißebrücke nach Polen.
  • Cottbus (23 km nördlich, B 97) - die größte Stadt in der Niederlausitz liegt zwischen Spreewald, Lausitzer Grenzwall und Lieberoser Heide.
  • Hoyerswerda (22 km südwestlich, B 97) - auf den ersten Blick steht Hoyerswerda, die „zweite sozialistische Stadt der DDR“, für eher eintönige Architektur, aber es gibt auch ein Alt-Hoyerswerda und in der Umgebung das Lausitzer Seengebiet.
  • Senftenberg (32 km westlich, Senftenberger Straße nach Lieske) - Schloss mit Museum; Senftenberger See.
  • Weißwasser (22 km südöstlich, B 156 bis Graustein, dort rechts ab) - wie Hoyerswerda hauptsächlich durch die Braunkohle groß gewordene Stadt; Glasmuseum.

Literatur[Bearbeiten]

  • 700 Jahre Stadt Spremberg, Herausgeber Stadt Spremberg
  • Heimatkalender der Stadt Spremberg und Umgebung, Herausgeber Kulturbund Spremberg


Vollständiger Artikel Dies ist ein vollständiger Artikel, wie ihn sich die Community vorstellt. Doch es gibt immer etwas zu verbessern und vor allem zu aktualisieren. Wenn du neue Informationen hast, sei mutig und ergänze und aktualisiere sie.