Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Oelsnitz (Vogtland)

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Oelsnitz/Vogtl.
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Die Kleinstadt Oelsnitz (Vogtland) liegt in einem Talkessel der oberen Weißen Elster, 12 km südlich von Plauen.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Mit der Bahn und Bus[Bearbeiten]

Oelsnitz liegt an der Bahnstrecke Plauen ob. Bf. - Adorf (Vogtl.) - Bad Brambach - Cheb. Der Ast Plauen - Oelsnitz - Adorf, wird stündlich (Montags bis Freitags) und (Samstags und Sonntags / Feiertags) im zweistunden Takt befahren. Der Teil ab Adorf - Bad Brambach wird täglich im zwei Stunden Takt von der privaten Vogtlandbahn befahren, wobei vier Zugpaare ab Bad Brambach nach Cheb in Tschechien durchgebunden werden. Von und nach Elsterberg (Vogtland) fahren einzelne Züge Montags bis Freitags auf der Linie RB4 Elsterberg - Adorf durch Oelsnitz. (Stand Juni 2017) Der Bahnhof Oelsnitz besitzt zwei Durchgangsgleise mit zwei Bahnsteigen. Ferner hat der Bahnhof einige aktive Gütergleise. Für Bahnfans bietet diese Strecke neben einer sehr schönen Landschaft und Talsperren Blick auch noch alte Stellwerke entlang der Strecke. Zwei davon befinden sich in Oelsnitz. Das Bahnhofsgebäude wird zur Zeit Renoviert. Vor dem Bahnhof findet man den Busbahnhof mit 10. Bussteigen, von dort kommt man Montag - Freitag neben den Stadt Linien nach Klingenthal, Schöneck, Falkenstein, Plauen, Bad Elster und nach Hof in Bayern. Am Wochenende verkehren die Busse (Plauen - Bad Elster) nicht über den Busbahnhof sondern nur über den Markt. Der Busbahnhof und der Bahnhof liegen ca. 1 km vom Stadt Zentrum entfernt. (nur über Bahnhofstraße und alte Bahnhofstraße zu erreichen)

Auf der Straße[Bearbeiten]

Oelsnitz ist aus Richtung Chemnitz und aus Süddeutschland über die Autobahn A72 erreichbar, wo man an der Abfahrt Plauen-Süd abfährt und auf die Bundesstraße B92 wechselt.

Mobilität[Bearbeiten]

Oelsnitz hat eine Ortsumgehung erhalten, wodurch der innerstädtische Individualverkehr entlastet werden konnte.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

In Oelsnitz fallen vor allem die beiden Türme der spätgotischen 1 St. Jakobikirche St. Jakobikirche in der Enzyklopädie Wikipedia St. Jakobikirche im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSt. Jakobikirche (Q55230864) in der Datenbank Wikidata ins Blickfeld. Der Taufstein (1833) ist von Ernst Rietschel, der u.a. auch das Goethe- und Schiller-Denkmal in Weimar schuf. Der zweite auffallende Bau ist das Rathaus an der Südseite des Marktplatzes.

Als eines der wenigen Gebäude überstand das Zoephelsche Haus den großen Stadtbrand von 1859. Das Gebäude beherbergt die Stadtbibliothek und die Touristeninformation.

Im Nordosten der Stadt befindet sich das Schloss Voigtsberg, das aus dem 13. Jh. stammt und seit dem 14. Jh. ein wichtiger Amtssitz in Sachsen war. Von 1874 bis 1924 diente es als Frauengefängnis. Seit 2002 wird das Schloss umfangreichen Sanierungsarbeiten unterzogen, so dass das dortige Teppich- und Heimatmuseum geschlossen werden musste. 2008 sollen die Arbeiten beendet sein, wodurch auch das Museum hier wieder einziehen kann.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Elstergarten, An der Elster 15. Tel.: +49 (0)37421 22619, Fax: (0)37421 72998, E-Mail: . Geöffnet: 30. April bis 23. September. Preis: Tageseintritt Erwachsene 3 €, Kinder 1,50 €.. Das Oelsnitzer Freibad wurde nach umfangreichen Sanierungsarbeiten 2006 wiedereröffnet.

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Pirk (12 km westlich) - kleiner Ort an der gleichnamigen Talsperre, die die Weiße Elster aufstaut.
  • Plauen (12 km nördlich, B 92) - die nächstgrößere Stadt; Stadt der Spitzen.
  • Weischlitz (13 km nordwestlich, in Plauen-Süd auf die A 72, an der Abfahrt Pirk wieder runter) - ebenfalls im Tal der Weißen Elster gelegen; Anfangspunkt der Elstertalbahn nach Gera.
  • Adorf (14 km südlich, B 92) - am Südrand der Stadt kann man die Miniaturausstellung „Klein-Vogtland“ und das angrenzende Freizeitbad besuchen.
  • Schöneck (15 km östlich) - Wintersportort auf über 700 m Höhe; ausgedehntes Langlaufloipennetz.
  • Mühlhausen (16 km südlich, B 92 über Adorf hinaus) - im Tal des Rauner Baches an der B 92 gelegen; Inselteich in der Aue des Baches.
  • Bad Elster (18 km südlich, B 92 mit Abzweig hinter Adorf) - Kurort im Elstergebirge.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.