Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Wurzen

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wurzen

Die Stadt Wurzen im sächsischen Muldental östlich von Leipzig ist seit 900 Jahren Domstadt und damit zugleich Zentrum und Namensgeberin des Wurzener Landes. Als Geburtsort des Dichters Joachim Ringelnatz führt die Stadt inoffiziell den Beinamen Ringelnatzstadt.

Hintergrund[Bearbeiten]

Karte von Wurzen

Anreise[Bearbeiten]

Wurzen liegt am östlichen Hochufer der Mulde, knapp 30 Kilometer östlich von Leipzig, am Rand der Leipziger Tieflandsbucht. Im Südosten grenzt das Stadtgebiet an den Wermsdorfer Forst. Der dort entspringende Mühlbach fließt durch das Stadtgebiet. Wurzen liegt am Ökumenischen Pilgerweg, der 2003 vom sächsischen Jugendpfarramt eingerichtet wurde. Im Wurzener Land folgt dieser Wanderweg weitgehend der alten Trasse der mittelalterlichen Via Regia. Im Stadtgebiet kreuzt zudem die Via Regia einen zweiten alten transkontinentalen Fernweg, eine alte Salzstraße von Halle nach Prag. Diese von Nord nach Süd verlaufende Altstraße ist Teil der künftigen transkontinentalen Kulturstraße Via Salaria (Lübeck – Trapani/ Sizilien). Außerdem führt der Lutherweg durch die Stadt, die nächsten Stationen sind Schildau im Nordosten und Trebsen im Süden.

Von Leipzig erreicht man Wurzen mit dem PKW am besten über die Bundesstraße B 6. Nach Wurzen führt die B 6 weiter über Oschatz und Meißen nach Dresden. Westlich von Wurzen wird die B 6 von der B 107 gekreuzt, die nach Süden Richtung Grimma und nach Norden Richtung Eilenburg verläuft. Bei Grimma (an der B 107) sowie in Leipzig-Ost (an der B 6) befinden sich Anschlussstellen an die Bundesautobahn A 14 Leipzig–Dresden.

Der 1 Bahnhof Wurzen liegt an der ältesten deutschen Ferneisenbahnlinie Leipzig-Dresden südlich des Zentrums. Es halten hier stündlich Regional-Express-Züge aus den Richtungen Leipzig und Dresden. Hinzu kommen die halbstündlich verkehrenden S-Bahnen der Linie S3 der S-Bahn Mitteldeutschland aus Halle über den Leipziger Citytunnel, sowie diverse Stationen in Leipzig und überland mit Endstation Wurzen.

Mobilität[Bearbeiten]

Wurzen befindet sich im Tarifgebiet des Mitteldeutschen Verkehrsverbunds (MDV), Zone 142. Alle Verbundfahrscheine mit Gültigkeit für diese Tarifzone gelten in S-Bahn, Tram und Bus. Auch das Sachsen-,(Sachsen-Anhalt-, Thüringen-)Ticket gilt in allen öffentlichen Nahverkehrsmitteln.

Wochentags verkehren zwei Stadtbuslinien, überdies ist man auf Taxi oder eigenen Antrieb angewiesen. Aufgrund der überschaubaren Größe der Stadt sind jedoch die meisten Wege auch leicht zu Fuß zu meistern. Daneben gibt es einige Buslinien ins Umland, die auch noch weitere Halte in der Stadt haben.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Schloss[Bearbeiten]

Schloss

Das 1 Schloss Wurzen gilt als ältestes Schloss im deutschsprachigem Raum. Es wurde 1491 bis 1497 erbaut und war eine Residenz der Meissner Bischöfe. Heute Schlosshotel mit Restaurant.

Kirchen[Bearbeiten]

Dom St. Marien
Wenceslaikirche
  • 2 Dom St. Marien, Stiftskirche, 1114 geweiht. Heutiges Erscheinungsbild von 1515 mit eindrucksvollen Steinplastiken aus dem frühen 16. Jh. und Bronzeplastiken von Georg Wrba (1932)
  • 3 Stadtkirche St. Wenceslai, spätgotische Hallenkirche, begründet 1513 mit Türmerwohnung im Kirchturm.

Bauwerke[Bearbeiten]

  • 4 Altes Rathaus im Kern aus der Renaissance stammende Bau, heute Stadtbibliothek und Städtische Galerie.
  • 5 Ringelnatz-Geburtshaus, klassizistisch überformtes, ursprünglich barockes Gebäude, Geburtshaus des Dichters Joachim Ringelnatz.
  • 6 Alte Kustodie, Geburtshaus des Fabeldichters Magnus Gottfried Lichtwer auf dem Domplatz.
  • 7 Posttor und Posthausportal der ehemaligen kursächsischen Posthalterei von 1734 am Crostigall.
  • 8 Krietschwerke von 1917/25 mit ihren stadtbildprägenden Mühlentürmen.
  • 9 Kaiserliches Postamt mit Telegraphenturm (1890/91) in der Bahnhofstraße.
  • 10 Bismarckturm 19,4 m hoher Aussichtsturm auf dem Wachtelberg mitten in einem von Deutschlands ältesten Natuschutzgebieten.

Denkmäler[Bearbeiten]

  • 11 Marktbrunnen zu Ehren von Joachim Ringelnatz (1983).
  • 12 Kursächsische Distanzsäule von 1724, die einst vor dem dortigen Wenceslaitor stand (nachgebildet 1984 mit Originalsockel).
  • 13 Mahnmal für die Gefallenen des Ersten Weltkrieges im früheren Alten Friedhof, die junge Sanitäterin stellt den Engel Sibiriens Elsa Brändström dar.
  • 14 Pesthäuschen Denkmal für die Opfer der Pest 1607 (17. Jahrhundert) ebenfalls im früheren Alten Friedhof.

Museen[Bearbeiten]

  • 15 Kulturhistorisches Museum in einem prächtigen Bürgerhaus aus der Renaissance. Erinnerungen an Persönlichkeiten, die in Wurzen weilten, von Ringelnatz bis Napoleon.

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

  • 16 Marktplatz in seiner Anlage aus dem 13. Jahrhundert, ist von Häusern mit historischen Fassaden umgeben.

Wie keine zweite Stadt in Mitteldeutschland besitzt Wurzen Erinnerungen an die mittelalterliche Jakobspilgerschaft: Jakobsplatz, Jakobsgasse und – bis zum Dreißigjährigen Krieg daran gelegen – Jakobskirche, Jakobskirchhof und Jakobshospital.

Parks[Bearbeiten]

  • 17 Stadtpark entstanden 1879, mit Grundzügen eines Volksparkes aus der Gründerzeit

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • individuelle und geführte Stadtrundgänge durch die historische Altstadt, über den Ringelnatz-Kunstpfad oder den Pfad der Industriekultur
  • Führungen durch das Schloss Wurzen und den Dom St. Marien
  • Besuch des Kulturhistorischen Museums mit ältester ständiger Ringelnatz-Sammlung
  • Besuch der regelmäßigen Veranstaltungen im Kulturhaus Schweizergarten, dem Kulturhistorischen Museum, im Ringelnatz-Geburtshaus, im Dom St. Marien oder dem Kultur- und BürgerInnenzentrum D5 uvw.
  • Besuch des Naturschutzgebietes „Wachtelberg - Mühlbachtal" mit Bismarckturm und dem Naturlehrpfad "Goldenes Tälchen"
  • Radfahren oder Inline-Skaten auf dem Muldental-Radweg auf dem früheren Gleisbett der alten Muldentalbahn entlang der Mulde
  • Wasserwandern oder Bootstouren auf der Mulde
  • Wandern im Wurzener Stadtwald, dem Planitzwald, den Hohburger Bergen oder dem Wermsdorfer Forst
  • Schwimmen im Freibad "Dreibrücken" oder dem Freibad Burkhardtshain

Einkaufen[Bearbeiten]

Die Wurzener Innenstadt lädt zum Bummeln und Einkaufen durch die Geschäfte der lokalen Händler ein, hier findet sich für den Besucher auch das eine oder andere besondere Geschenk. Überdies sind in Wurzen nahezu alle großen Handelsketten des Lebensmitteleinzelhandels vertreten (Kaufland, Rewe, Lidl, Aldi, Netto, Penny, Diska, Rossmann).

  • 1 Kaufland, Collmener Str. 12, 04808 Wurzen. Tel.: +49 (0)3425 90210. Geöffnet: Mo – Sa 7.00 – 22.00 Uhr.

Küche[Bearbeiten]

Restaurants[Bearbeiten]

  • 1 Restaurant Schloss Wurzen, Amtshof 2, 04808 Wurzen. Tel.: (0)3425 853590, Fax: (0)3425-853743, E-Mail: . Das Restaurant bietet "Besonderheiten" wie Schlossbrunch, Candle Light Dinner oder Ritteressen. Geöffnet: Restaurant: täglich 11.00 – 22.00 Uhr.
  • 2 Restaurant "Kreta", Straße des Friedens 36a, 04808 Wurzen. Tel.: (0)3425 926558. Beliebtes Griechisches Restaurant mit großem Freisitz. Geöffnet: täglich 11.30 – 14.30 Uhr + 17.30 – 23.30 Uhr.
  • 3 Restaurant "La Bella Italia", Bahnhofstr. 23, 04808 Wurzen. Tel.: (0)3425 817576, Fax: (0)3425 854565, E-Mail: . Restaurant mit italienischen Spezialitäten, Biergarten vorhanden. Geöffnet: Di 17.30 – 22.30 Uhr, Mi – So 11.30 – 14.00 Uhr + 17.30 – 22.30 Uhr, Mo ist Ruhetag.
  • 4 Restaurant "La Grotta", Badergraben 2a, 04808 Wurzen. Tel.: (0)3425 925652, Fax: (0)3425 925654, E-Mail: . Italienisches Restaurant, große Auswahl an Speisen, Freisitz im Hof. Geöffnet: Di – So 11.30 – 14.00 Uhr + 17.30 – 22.00 Uhr, Mo ist Ruhetag.
  • 5 Restaurant "Goldene Krone", Wettiner Platz 3, 04808 Wurzen. Tel.: (0)3425 856394. Spezialitäten der asiatischen Küche - täglich Buffet. Geöffnet: täglich von 11:30 Uhr bis 15:00 Uhr und 17:30 Uhr bis 23:00 Uhr.
  • 6 Restaurant "St. Wenzel", Dresdener Straße 1, 04808 Wurzen. Tel.: (0)3425 817941, E-Mail: . Deutsche Küche, direkt an der Wenceslaikirche und der Postmeilensäule gelegen Geöffnet: Mo - Fr 18:00- 22:00 Uhr, Sa/So auf Voranmeldung.
  • 7 Ristorante Pizzeria "Am Markt", Markt 6, 04808 Wurzen. Tel.: (0)3425 8391569. Italienische Gerichte/ Pasta und Salate, Freisitz direkt auf dem historischen Marktplatz Geöffnet: Di - So 11.00- 14.00 Uhr und 17.00- 23.00 Uhr, Mo Ruhetag (außer feiertags).
  • 8 Rustica Wurzen, Bürgermeister-Schmidt-Platz 14, 04808 Wurzen. Tel.: (0)3425 925374. Restaurant im mediterranen Ambiente mit italienischen Spezialitäten und saisonalen Angeboten Geöffnet: Mo/ Di/ Do/ Fr/ So 11.30- 14:00 Uhr und 17.30- 22.30 Uhr, Sa 17.30- 22.30 Uhr, Mi Ruhetag.
  • 10 Landgasthof Dehnitz, Am Wachtelberg 9, 04808 Wurzen OT Dehnitz. Tel.: (0)3425 851336, E-Mail: . Deutsche Küche. Mit Bauernstube, Kutscherstube, Weinstübchen, Jagdzimmer und einem großzügigen Freisitz. Geöffnet: Mo – Mi, Fr ab 17.00 Uhr, Do ist Ruhetag, Sa + So ab 11.00 Uhr.
  • 12 Rodelbahn-Wurzen, Trauschkenweg 2, 04808 Wurzen. Tel.: (0)172 3404900, E-Mail: . Deutsche und thüringische Hausmannskost Geöffnet: Mo – Do geschlossen, Fr + Sa 15.00 – 21.00 Uhr, So 10.00 – 15.00 Uhr; Ostern bis Oktober: Mo geschlossen, Di – Do 15.00 – 20.00 Uhr, Fr 15.00 – 22.00 Uhr, Sa 10.00 – 22.00 Uhr, So 10.00 – 17.00 Uhr.

Darüber hinaus gibt es noch weitere kleinere Bistros, Pizzerien, Dönerimbisse und kleine Kneipen, welche eine Auswahl an Speisen anbieten.

Cafés und Eiscafés[Bearbeiten]

  • 13 Domcafé, Liegenbank 2, 04808 Wurzen. Tel.: (0)3425 8397271, E-Mail: . zentrale Lage am Markt auf der Liegenbank mit wunderschönem Blick in die Wenceslaigasse und zum Markt Geöffnet: Mo/ Di/ Do/ Fr 13.00 - 18.00 Uhr, Mi 10.00 - 18.00 Uhr, Sa/ So 14.00- 18.00 Uhr.
  • 14 Eiscafé "Im Crostigall", Crostigall 22, 04808 Wurzen. Tel.: (0)3425 854885, E-Mail: . Eiscafè mit Freisitz, gelegen zwischen Posttor und Ringelnatz-Geburtshaus Geöffnet: Di – So 14.00 – 18.00 Uhr, Mo ist Ruhetag.
  • 15 Eisdiele Schönemann, Markt 3, 04808 Wurzen. Tel.: (0)3425 928433, E-Mail: . Eisdiele mit Freisitz, gelegen direkt auf dem historischen Marktplatz Geöffnet: Mo - Do 10.00 - 19.00 Uhr, Fr 10.00- 18.00 Uhr, So 10.00- 19.00 Uhr, Sa Ruhetag.
  • 16 Eisdiele "Unter den Linden", Friedrich-Engels-Str. 13, 04808 Wurzen. Tel.: (0)3425 921687. Softeis, kleiner Imbiss, Freisitz Geöffnet: Mai bis August Di - So 14.00 - 19.00 Uhr, September bis April Di- So 14.00 - 18.00 Uhr, Mo Ruhetag.

Darüber hinaus bieten natürlich auch vorgenannte Restaurants zu ihren Öffnungszeiten Kaffee, Gebäck und Eiscreme an.

Nachtleben[Bearbeiten]

  • 1 Kleine Kneipe, Rudolf-Breitscheid-Straße 20, 04808 Wurzen. Tel.: +49 (0)3425 853070. Geöffnet: Di – So 19.00 – 1.00 Uhr, Mo geschlossen.

Unterkunft[Bearbeiten]

  • 2 Hotel zur Post, Bahnhofstr. 23, 04808 Wurzen. Tel.: (0)3425 812405, Fax: (0)3425 854565, E-Mail: . Restaurant mit italienischen Spezialitäten, Biergarten vorhanden. Geöffnet: Restaurant: Di 17.30 – 22.30 Uhr, Mi – So 11.30 – 14.00 Uhr + 17.30 – 22.30 Uhr, Mo ist Ruhetag; Besetzung der Rezeption: 7.00 – 22.00 Uhr. Preis: EZ ab 55 €, DZ ab 80 €.

Daneben gibt es noch zwei Pilgerherbergen sowie Ferienwohnungen.

Sicherheit[Bearbeiten]

  • 1 Polizeirevier, Lüptitzer Str. 39, 04808 Wurzen. Tel.: +49 (0)3425 9850.

Gesundheit[Bearbeiten]

  • 2 Adler-Apotheke, Martin-Luther-Str. 21, 04808 Wurzen. Tel.: (0)3425 923457, Fax: (0)3425 923452, E-Mail: . Geöffnet: Mo – Do 8.00 – 18.30 Uhr, Fr 8.00 – 18.00 Uhr, Sa 8.30 – 12.00 Uhr.
  • 6 Germania Apotheke, Wettinerplatz 2, 04808 Wurzen. Tel.: (0)3425 922559. Geöffnet: Mo – Fr 8.00 – 18.30 Uhr, Sa 8.30 – 11.30 Uhr.


Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Rathaus Grimma

Im Nordosten der Stadt liegt die sogenannte Wurzener oder Hohburger Schweiz mit dem Löbenberg (238 m). Die pulsierende Großstadt Leipzig ist insbesondere mit der S-Bahn schnell erreichbar. Weitere Ziele in der Umgebung sind:

  • Eilenburg (16 km nordwestlich) - muldenabwärts gelegene Stadt; Burg Eilenburg.
  • Grimma (17 km südlich) - die nach Döbeln zweitgrößte Stadt im Mittelsächsischen Hügelland wartet besonders mit ihrer historischen Altstadt auf, die nach dem Hochwasser 2002 komplett saniert wurde.
  • Schildau (19 km nordöstlich) - Geburtsstadt des preußischen Reformers Gneisenau und wahrscheinlicher Herkunftsort der Schildbürger.
  • Wermsdorf (19 km südöstlich, B 6, in Kühren geradeaus) - am Südrand des Wermsdorfer Waldes gelegen; Jagdschloss Hubertusburg.
  • Dahlen (22 km östlich, B 6 bis Luppa, dort links ab) - das Tor zur Dahlener Heide; Heimatmuseum und Stadtkirche Unser Lieben Frauen.
  • Oschatz (29 km östlich, B 6) - Ausgangspunkt der Schmalspurbahn nach Mügeln; historische Altstadt, Waagenmuseum, St.-Aegidien-Kirche, in der Nähe das Schloss Osterland.

Literatur[Bearbeiten]

  • Cordia Schlegelmilch: Eine Stadt erzählt die Wende – Wurzen/Sachsen 1989 1990; Bd. Mit mehr als 100 Fotografien der Autorin. Markkleeberg, Beucha: Sax-Verlag, 2019, ISBN 978-3-86729-239-9, S. 288 Seiten.
  • Stadtverwaltung Wurzen; Wurzen im Wandel. Ein bebilderter Streifzug durch die Stadt von 1850 bis in die Gegenwart, (Horb am Neckar) 2011.
  • Wolfgang Ebert: Wurzen und die Muldenaue. Ein Führer durch die Stadt, ihre Landschaft und Geschichte, Beucha 2010, ISBN 9783867290760.
  • Wolfgang Ebert: Historisch-topographisches Lexikon der Stadt Wurzen und der Stadtteile Dehnitz, Roitzsch und Nemt. Veröffentlicht in der Reihe „Terra Wurcinensis - Das Wurzener Land in Geschichte und Gegenwart“. 3. Auflage, Beucha 2008, ISBN 978-3-930076-55-0.
  • Cordia Schlegelmilch: Wurzen. Erfurt 2006, ISBN 978-3-86680-066-3.
  • NovoPrint Verlags GmbH Fellbach und Stadtverwaltung Wurzen (Hrsg.): Große Kreisstadt Wurzen – Informationsbroschüre mit mehrfarbigem Stadtplan. 80 Seiten, 4. Auflage, Fellbarch / Wurzen 2005.
  • Stadtverwaltung Wurzen (Hrsg.): Wurzen – ein gutes Stück Sachsen. Geschichte & Geschichten einer 1040-jährigen Stadt. Wurzen 2001, ohne ISBN.
  • Hans Abicht, Reiner Herrig, Rolf und Rosemarie Kunze, Gerhard Marchewitz (Hrsg.): Wurzen – Eine tausendjährige Stadt in Sachsen. Wurzen 1990, ISBN 3-9700003-0-0.
  • Wurzen 961–1961. Festschrift zur Tausendjahrfeier. Herausgegeben vom Rat der Stadt Wurzen und der Redaktion „Der Rundblick“ Wurzen. Format A 5, 256 Seiten. Wurzen 1961.
  • Joseph Richter (Schulleiter i. R.): Wurzen in Wort und Bild – Ein Führer durch die Heimat (= Titel auf der Titelseite; abweichender Titel auf dem Deckblatt: Führer durch Wurzen und Umgebung). Mit Stadtplan und Umgebungskarte. 160 Seiten (A5), Wurzen 1936.
  • Joseph Richter: Chronik der Stadt Wurzen. Herausgegeben mit Unterstützung des Wurzener Geschichts- und Altertumsvereins, 40 Seiten, Format < A5, Wurzen 1930.
  • Christian Schöttgen: Historie der kursächsischen Stiftsstadt Wurzen. Leipzig 1717 (Volltext).

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.