Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Kohren-Sahlis

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kohren-Sahlis
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Kohren-Sahlis liegt im Kohrener Land, unweit der Landesgrenze zu Thüringen. Die Kleinstadt wurde am 1.1.2018 in die Stadt Frohburg (Plz. 04654) eingemeindet.

Hintergrund[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der nächste Bahnhof befindet sich in Frohburg, wohin man von Leipzig aus jede Stunde mit der S-Bahn gelangen kann (Fahrzeit ca. 45 Minuten).

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Der Kraftfahrer fährt aus Richtung Erfurt (A 4) über die Ortsumfahrung Altenburg; aus Richtung Chemnitz über die A 72 bis zur Abfahrt Penig dann auf der S51 über Penig nach Pflug und dort rechts ab über Rüdigsdorf; aus Richtung Leipzig auf der B95 und A72 bis Borna Süd, weiter auf der S51 nach Frohburg und dann halblinks auf der Streitwalder Straße über Streitwald.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Kohren-Sahlis

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Töpferbrunnen auf dem Marktplatz

Auf dem Marktplatz der Töpferbrunnen von Kurt Feuerriegel, der in der Region viele Kunstkeramiken schuf. Über der Stadt die imposante Ruine der Burg Kohren aus dem Hochmittelalter. In der Hofmannschen Sammlung am Kohrener Markt 6 kann man in einem alten Bürgerhaus die imposante Sammlung des Kohrener Originals Rudolf Hofmann bewundern. Er sammelte, zusammen mit seiner Frau, der Handweberin Ursula Hofmann alles, was ihm wertvoll und aufhebenswert erschien. Seine Sammlung mit Altkohrener Keramik, historischen Möbeln, Bauernmöbeln, Zinn, historischen Textilien, Spielzeug, historischem Hausrat und vielen anderen Dingen ist seit 1999 für die Öffentlichkeit zugänglich und kann von Mai bis September besichtigt werden: Öffnungszeiten: Die, Sa., So. 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr Anmeldungen für die Besichtigung außerhalb der Öffnungszeiten nimmt das Töpfermuseum entgegen.

In einer alten Töpferwerkstatt aus dem 18. Jahrhundert, einem der schönsten Fachwerkhäuser der Stadt, wurde 1961 das Töpfermuseum eröffnet. Hier wird die Geschichte der Kohrener Töpfer lebendig, deren Töpferwaren weithin bekannt und begehrt waren und es heute noch sind. Verschiedene Sonderausstellungen stellen Töpfer und Kunsthandwerker aus Mitteldeutschland vor. Eine Verkaufsausstellung bietet Töpferwaren sächsischer Töpfer an. Kontakt: Töpfermuseum Kohren-Sahlis, Baumgartenstr. 3, 04654 Frohburg. Tel.: +49 (0)34344 61547, Fax: +49 (0)34344 61547, E-Mail: . Geöffnet: Öffnungszeiten: April bis Oktober Di-So 13.00 Uhr bis 17 Uhr; November bis März nach Aushang; außerhalb der Öffnungszeiten nach Voranmeldung..

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Sommerrodelbahn Kohren - Auf der 527 m langen Bahn sind bei 32 m Höhenunterschied Geschwindigkeiten bis zu 40 km/h möglich. Weitere Infos siehe Seite der Bahn.

Einkaufen[Bearbeiten]

  • Kohrener Topfmarkt - immer am Wochenende nach "Himmelfahrt"

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Schloss Windischleuba

Rund 5 km südlich der Stadt die Talsperre Schömbach. Im benachbarten Gnandstein (2 km westlich) die Burg Gnandstein, Sachsens besterhaltene romanische Wehranlage.

Die nächsten größeren Orte in der Umgebung sind:

  • Frohburg (6 km nordöstlich, über Streitwald) - liegt in Richtung Borna; Schloss Frohburg und Kirche „St. Michaelis“, auf dem Marktplatz der Centauren-Brunnen.
  • Geithain (10 km nordwestlich, Landstraße nach Röda/B 7) - an der Bahnstrecke ChemnitzLeipzig gelegen; Kirche St. Nikolai sowie Stadtmauer und Stadttor.
  • Windischleuba (12 km westlich) - Münchhausen-Schloss und Pleiße-Stausee
  • Penig (15 km südöstlich, Landstraße nach Pflug/B 95) - Stadt an der Zwickaue Mulde; Rathaus und zwei Schlösser.
  • Wechselburg (15 km östlich, über Narsdorf) - von Penig flussabwärts gelegen; Kloster Wechselburg mit Basilika, Benediktiner-Klosteranlage, Barockschloss und Klosterpark.
  • Altenburg (16 km westlich) - Skatstadt und Kreisstadt des Altenburger Landes in Ostthüringen. Skatmuseum, Schloss und Schlosskirche verdienen besondere Erwähnung.

Literatur[Bearbeiten]

  • Heinz-Joachim Vogt: Untersuchungen auf der Burg in Kohren-Salis, Kr. Geithain. Vorbericht. Ausgrabungen und Funde 12, 1967, S. 101-103.
  • Heinz-Joachim Vogt: Mittelalterliche Funde aus der Gemarkung Kohren-Salis, Kr. Geithain. Arbeits- und Forschungsberichte zur sächsischen Bodendenkmalpflege 18, 1968, 389-433.

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.