Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Petersberg (Saalekreis)

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Petersberg (Saalekreis)
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Petersberg ist eine Einheitsgemeinde im Saalekreis in Sachsen-Anhalt im Bereich des markanten, 250 Meter hohen Petersbergs.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Gemeinde besteht seit dem 1. Januar 2011. Sie umfasst die ehemaligen Gemeinden Beidersee, Brachstedt, Drehlitz, Drobitz, Götschetal, Gutenberg, Kaltenmark, Krosigk, Kütten, Möderau, Morl, Mösthinsdorf, Nehlitz, Ostrau, Sennewitz, Teicha, Wallwitz und Werderthau.

Der namensgebende Berg, 250 m ü.NN, ist ein vulkanisch gebildeter Rhyolith-Felsen, der in der Eiszeit inselartig aus dem Eis herausragte ("Nunatak") und daher vergleichsweise steile Flanken aufweist. Der Petersberg überragt seine Umgebung deutlich und bietet einen weiten Blick (auch wenn die gerne verbreitete Angabe, er sei auf dieser geographischen Breite die höchste Erhebung zwischen Harz und Ural ins Reich der Anekdoten gehört). Die mittelalterliche Klosterkirche St. Petrus steht auf dem höchsten Punkt und folgte mutmasslich älteren Kultstätten.

Anreise[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Wallwitz ist Haltepunkt für Nahverkehrszüge der Relation Halle-Aschersleben. Die Haltepunkte Stumsdorf und Niemberg auf der Strecke Halle - Magdeburg liegen wenige Kilometer östlich des Gemeindegebietes. Generell ist allerdings die Anreise mit der Bahn für den Besucher keine wirklich hilfreiche Alternative.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Die Bundesautobahn A14 führt durch das Gemeindegebiet. Geeignete Ausfahrten sind Löbejün (Ausfahrt 13, auf L 137) und Trotha (Ausfahrt 15, auf B6, L50). Weitere Anbindungen sollen zukünftig über das geplante Autobahndreieck Halle-Nord (Ausfahrt 14) erfolgen.

Etwa parallel zur A14 führt die B6 im Westen der Gemeinde vorbei. Petersberg (Stiftskirche) ist Bestandteil der Straße der Romanik.

Zu Fuss[Bearbeiten]

Über den Petersberg verläuft der Europäische Fernwanderweg E11, der von Norden (Görzig/Krosigk) kommt und nach Süden Richtung Halle (Saale) weiterführt. Auch der Lutherweg verläuft über den Petersberg.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Petersberg (Saalekreis)

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Stiftskirche St. Petrus
Kirche in Wallwitz
Bismarckturm
Bergfried der Burg Krosigk

Die bedeutendste Sehenswürdigkeit ist der Berg selbst, der die umliegende flache Landschaft dominiert und nicht zufällig seit dem Mittelalter, wohlmöglich aber schon länger eine Kultstätte ist. Die Klosterkirche St. Petrus steht auf dem höchsten Punkt. Der Porphyrfels wurde (und wird an der Westflanke heute noch) in Steinbrüchen abgebaut, in denen sich teilweise Wasser sammelt und die daher nette Badestellen abgeben. Der Bismarckturm ist als Aussichtsturm zugänglich, im Gegensatz zum Hochhaus und Fermeldeturm der Telekom. Auf dem Berg befinden sich auch die weiteren Attraktionen wie Tierpark und Sommerrodelbahn.

Kirchen[Bearbeiten]

  • 1 Stiftskirche St. Petrus. Die Stiftskirche St. Petrus im Ortsteil Petersberg ist die mit Abstand bedeutendste Kirche und gehört zum Kloster Petersberg. Sie diente 1124 bis 1142 als Hauskirche des Grafen Dedo IV. von Wettin und ist Grablege der frühen Wettiner (die u.a. das spätere sächsische Königshaus stellten). Seit 1999 wird das Kloster von Brüdern der evangelischen Christusbruderschaft Selbitz (Oberfranken) genutzt.
  • Romanische Chorturmkirche in Sylbitz (Wallwitz).
  • Romanische Kirche in Gutenberg.
  • Wehrkirche in Krosigk.
  • Kirche Mösthinsdorf aus dem 12. Jahrhundert.
  • Kirche St. Mauritius (um 1100) in Teicha
  • St.-Michael-Kirche in Brachstedt
  • Kirche St. Georg aus dem 13. Jahrhundert in Morl

Bauwerke[Bearbeiten]

  • 2 Burg Krosigk, Am Turm, Krosigk. Von der Burg aus dem 12. Jh ist noch der Bergfried und Teile des Burggrabens erhalten. Geöffnet: von aussen.
  • 3 Schloss Ostrau, Schloßstrasse, Ostrau. Barockschloss mit barockem Schlosspark. Der einstige Familiensitz derer von Veltheim ist heute Grundschule und Jugendclub und nur von aussen zu besichtigen.
  • 4 Bismarckturm auf dem PetersbergDer 15 Meter hohe Turm ist begehbar und bietet bei klarem Wetter eine phantastische Rundumsicht.
  • 5 Fernmeldeturm Petersberg Der 119 Meter hoher Fernmeldeturm auf dem Petersberg ist nicht öffentlich zugänglich.
  • Wind- und Wassermühle in Krosigk
  • 25 Meter hoher Richtfunkturm auf dem Petersberg als ehemalige Bezirksrichtfunkzentrale Halle/S im Richtfunknetz der Partei (SED).

Museen[Bearbeiten]

  • Museum Petersberg zur Geschichte des Saalkreises
  • Heimatstube in Krosigk
  • Saalkreis-Kunstgalerie in Gutenberg

Parks und Gärten[Bearbeiten]

  • Tierpark Petersberg

Aktivitäten[Bearbeiten]

Goethebruch
Barockschloss Ostrau
  • Sommerrodelbahn in Petersberg
  • Klettern in den Steinbrüchen

Einkaufen[Bearbeiten]

Auf dem Petersberg finden in unregelmässigen Abständen Trödelmärkte statt, die tausende Schnäppchenjäger von nah und fern anlocken. Dann quillt der Ort aus allen Nähten, Parkplätze kosten noch mehr als ohnehin schon, irgendwann sind Würstchen ebenso wie kalte Getränke alle.

Küche[Bearbeiten]

  • Gaststätte Beidersee, Rosa-Luxemburg-Straße 17, 06193 Petersberg, OT Beidersee. Tel.: (0)34606 20521.
  • Deutsches Haus, OT Brachstedt, unter Unterkunft.
  • Müllers’s Wirtshaus, OT Brachstedt, unter Unterkunft.
  • Fruchtweinschenke, Tornauer Straße 5, 06193 Petersberg, OT Gutenberg. Tel.: (0)34606 36216.
  • Wassermühle Krosigk, Zur Wassermühle 1, 06193 Petersberg, OT Krosigk. Tel.: (0)34603 32680.
  • Gaststätte Sportplatz Kütten, Am Sportplatz, 06193 Petersberg, OT Kütten. Tel.: (0)34600 20220.
  • Restaurant Fewi, Magdeburger Chaussee 118, 06193 Petersberg, OT Morl. Tel.: (0)34606 20378.
  • Frank’s Bierstübchen, Freiimfelder Straße 9, 06193 Petersberg, OT Mösthinsdorf. Tel.: (0)34600 20451.
  • Gaststätte „Rotes Haus“, Rotes Haus 4, 06193 Petersberg, OT Nehlitz. Tel.: (0)34606 20254.
  • Gaststätte Berger, Schlossstraße 2, 06193 Petersberg, OT Ostrau. Tel.: (0)34600 20400.
  • Landgasthaus Ostrau, Ostrauer Anger 16, 06193 Petersberg, OT Ostrau. Tel.: (0)34600 20427.
  • Birkenhof Wild- und Speisegaststätte, Alte Hallesche Straße 16, 06193 Petersberg, OT Petersberg. Tel.: (0)34606 29582.
  • Pavillon Petersberg, Alte Hallesche Straße, 06193 Petersberg, OT Petersberg. Tel.: (0)34606 35710.
  • Gasthof „Zum Schwarzen Adler“, Köthener Straße 5, 06193 Petersberg, OT Sennewitz. Tel.: (0)34606 20976.
  • Cafe und Restaurant Tischmeier, Karl-Liebknecht-Straße 6, 06193 Petersberg, OT Sennewitz. Tel.: (0)34606 21222.
  • Sportgaststätte SV Sennewitz, Am Tonloch 19, 06193 Petersberg, OT Sennewitz. Tel.: (0)34606 22073.
  • Sportgaststätte SV Teicha, Zum Kirchberg, 06193 Petersberg, OT Teicha. Tel.: (0)34606 22546.
  • Gasthaus Weise, Dorfplatz 2, 06193 Petersberg, OT Teicha. Tel.: (0)34606 20281.
  • Bertis Bierstube, Dorfplatz 15, 06193 Petersberg, OT Teicha. Tel.: (0)34606 20283.
  • Oldtimergaststätte „Zur Linde“, OT Teicha, unter Unterkunft.
  • Anhaltiner Hof, OT Wallwitz, unter Unterkunft.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

  • Hotel-Restaurant Anhaltiner Hof, Am Steinbruch 6, 06193 Petersberg, OT Wallwitz. Tel.: (0)34606 2830.
  • Gaststätte und Pension Deutsches Haus, Alter Dorfplatz 7, 06193 Petersberg, OT Brachstedt. Tel.: (0)34604 20444.
  • Müllers’s Wirtshaus und Pension, Wurper Straße 9a, 06193 Petersberg, OT Brachstedt. Tel.: (0)34604 20024.
  • Oldtimergaststätte & Pension „Zur Linde“, Zur Linde 2, 06193 Petersberg, OT Teicha. Tel.: (0)34606 35893.
  • Pension Ralf Krüger, Alter Dorfplatz 10, 06193 Petersberg, OT Brachstedt phone= (0)34604 21902.

Weitere Unterkünfte gibt es auch in Wettin und Halle (Saale).

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Hallmarkt in Halle
  • Wettin (14 km westlich) - Stammsitz des Hauses Wettin, Templerkapelle im benachbarten Mücheln.
  • Halle (Saale) (15 km südlich) - die Händelstadt ist die größte Stadt Sachsen-Anhalts.
  • Köthen - (23 km nördlich) - Welthauptstadt der Homöopathie, Kirche St. Jakob mit Doppeltürmen und Fürstengruft, Wirkungsstätte Bachs, das einzige ornithologiegeschichtliche Museum der Welt.
  • Landsberg (24 km südöstlich) - weithin sichtbar: die Doppelkapelle St. Crucis.
  • Bitterfeld-Wolfen (33 km östlich, ab Zörbig die B 183) - einst die „dreckigste Stadt Europas“, liegt bei Bitterfeld heute das „Bitterfelder Meer“ mit Pegelturm und Wasserfront.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.