Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Saalfeld

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stadtkirche Saalfeld.JPG
Saalfeld/Saale
BundeslandThüringen
Einwohner
25.041 (2015), 27.008 ()
Höhe
235 m
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Thüringen
Reddot.svg
Saalfeld

Saalfeld liegt zwischen dem Thüringer Schiefergebirge und dem Thüringer Wald und hat etwa 25.000 Einwohner.

Hintergrund[Bearbeiten]

Saalfeld wurde frühzeitig Reichsdomäne, kam aber unter Philipp von Schwaben an Thüringen. In der Folge wechselte Saalfeld die Herren oft, bis Stadt und Gebiet unter Johann Ernst, dem jüngsten Sohn des Herzogs Ernst des Frommen, 1681 zu einem selbständigen Herzogtum wurden. Saalfeld war auch Münzstadt des obersächsischen Kreises. Hier fand am 10. Oktober 1806 ein Gefecht zwischen den Franzosen und Preußen statt, worin Prinz Louis Ferdinand von Preußen seinen Tod fand.

Die farbenreichste Kaverne der Welt: Saalfelder Feengrotten

Anreise[Bearbeiten]

Entfernungen Erfurt63 km Gera65 km Suhl73 km Coburg77 km

|}

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Saalfeld ist Unterwegshalt der alle zwei Stunden angebotenen ICE-Verbindung von Berlin nach München. Nach Fertigstellung der Schnellfahrtrasse Erfurt-Nürnberg im Dezember 2017 werden ICE-Züge aus Richtung München in Richtung Leipzig oder Hamburg Altona dauerhaft an Saalfeld vorbeigeführt werden. Nächstgelegene Fernverkehrshalte sind dann Leipzig, Nürnberg und Erfurt. Weitere Bahnverbindungen existieren aus Leipzig, Nürnberg, Gera, Erfurt, Bad Lobenstein und Katzhütte im Schwarzatal. Studenten der FSU Jena können mit dem Semesterticket (ihrem Studiausweis) kostenlos mit Nahverkehrszügen bis Saalfeld fahren.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Flixbus fährt einmal täglich Saalfeld von Berlin über Jena an. Der Fernbushalt ist am Busbahnhof am Bahnhofsvorplatz.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Die nächste Autobahnanschlussstelle liegt an der A 9 und befindet sich mehr als 40 km entfernt in Triptis (Symbol: AS 26). Die Fahrzeit über die B 281 hat sich seit der Eröffnung der Ortsumfahrung von Neustadt (Orla) etwas verkürzt.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Saalfeld

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Saalfeld verfügt über

  • 1 Typ ist Gruppenbezeichnung - die schöne gotische evang. Johanneskirche, erbaut von 1380 bis 1425, eine Hallenkirche, die zu den größten und wichtigsten Sakralbauten Thüringens gehört. Die prächtigen Deckengewölbemalereien zeigen eine "Himmelswiese" mit über 80 Heilpflanzen.
  • 2 Typ ist Gruppenbezeichnung - ein Schloss mit Turm (das 1679 an Stelle einer alten im Bauernkrieg zerstörten Abtei erbaut wurde),
  • 3 Typ ist Gruppenbezeichnung - das Jagdschlösschen Kitzerstein (das angeblich von König Heinrich I. erbaut wurde, dessen Hauptbau aber aus dem Anfang des 16. Jhs. herrührt),
  • 4 Typ ist Gruppenbezeichnung - ein altertümliches Rathaus das 1537 vollendet wurde,
  • 5 Typ ist Gruppenbezeichnung - das Stadtmuseum im ehem. Franziskanerkloster mit einer Dauerausstellung über die Geschichte der Stadt und ihrer Bewohner, zum Beispiel anhand einer alten Bauernstube und thüringischer Trachten.
  • 6 Typ ist Gruppenbezeichnung - Am südöstlichen Rand der Altstadt liegt die hoch ragende, imposante Ruine der Sorbenburg (auch "der hohe Schwarm" genannt) mit zwei runden Türmen, die wahrscheinlich unter Karl dem Großen zum Schutz gegen die Sorben erbaut, aber schon 1290 auf Veranlassung Rudolfs von Habsburg von den Erfurtern zerstört wurde. Der Burg verdankt Saalfeld seine Entstehung.
  • 7 Typ ist Gruppenbezeichnung - 1 km südwestlich der Stadt befinden sich die Feengrotten mit den farbenprächtigen Tropfsteinhöhlen, die aus dem 1846 stillgelegten Alaunschieferwerk entstanden sind. Nachdem das Bergwerk fast in Vergessenheit geriet, entdeckte man die in fast 300 Jahren entstandene Tropfsteinwelt zu Beginn des 20. Jahrhunderts wieder. Bereits 1914 wurde das Schaubergwerk eröffnet. Seitdem haben etwa 20 Mio. Menschen dieses touristische Highlight Thüringens besucht.
  • Schaubergwerk Saalfelder Feengrotten, Feengrottenweg 2. Tel.: +49(0)3671 5504-0, Fax: +49(0)3671 5504-40, E-Mail: . Geöffnet: 21. März bis 02. November täglich 09.30-17.00 Uhr, November bis März (außer Januar) täglich 10.30-15.30 Uhr, Januar nur an den Wochenenden Sa, So 10.30-15.30 Uhr. Preis: Schaubergwerk: 8,80 € (Kinder 3-16 Jahre: 5,50 €; Schüler, Studenten, Schwerbehinderte: 7,70 €); Grottoneum (Mitmach-Museum) oder Feenweltchen: 6,60 €; Kombiticket: 13,80 € (Kinder 3-16 Jahre: 8,80 €; Schüler, Studenten, Schwerbehinderte: 11,50 €).

Die Tourist-Info bietet "Kulinarische Stadttouren" an: Eine Magd führt beim Erlebnisrundgang "Schmaus und Geschichten" zu historischen Gasthäusern und bei der "Bierkellerführung" erfährt man viel über das Handwerk früherer Braumeister.

Wer aufmerksam durch die Stadt schlendert und vielleicht zu Boden schaut, wird hier und da Stolpersteine entdecken, die vor dem letzten Wohnhaus eines dem NS-Regime nicht genehmen Bürgers in den Bürgersteig eingelassen sind, um an das Schicksal dieser Verfolgten zu mahnen. Näheres bei Wikipedia.

Aktivitäten[Bearbeiten]

An den Feengrotten beginnt der 230 km lange Feengrotten-Kyffhäuser-Weg. Der Fernwanderweg folgt dem Saaletal bis kurz vor Naumburg und führt dann entlang der Unstrut bis zum Kyffhäuserdenkmal.

Regelmäßige Veranstaltungen[Bearbeiten]

  • An einem Samstag Mitte August wird das Detscherfest gefeiert. Das süße Kartoffel-Gebäck wird auf zahlreichen Öfen gebacken.

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

  • 4 K*Star, Brudergasse 10, 07318 Saalfeld/Saale. Tel.: +49 (0)3671 457668, Fax: +49 (0)3671 6298487, E-Mail: . Mediterranes Restaurant. Geöffnet: Di – Do 16.00 – 1.00 Uhr, Fr + Sa 16.00 – 2.00 Uhr, So 15.00 – 0.00 Uhr, Mo ist Ruhetag.
  • 5 Güldene Gans, Markt 25, 07318 Saalfeld. Tel.: +49(0)3671 599103. Gehobene Küche mit regionalen Klassikern und internationalen Spezialitäten
  • 7 Restaurant Athen, Bahnhofstraße 1, 07318 Saalfeld/Saale. Tel.: +49 (0)3671 521340. Griechisches Restaurant. Geöffnet: Mo 17.30 – 23.00 Uhr, Di – So 11.30 – 14.00 Uhr + 17.00 – 23.30 Uhr.
  • 8 Typ ist Gruppenbezeichnung An der B 281 Richtung Neuhaus gibt es einen McDonald's. Mit dem Auto allerdings etwas schwer auffindbar; man muss direkt davor rechts und an der nächsten Kreuzung links abbiegen. Bevor man dann zum Betriebshof des Regionalbusverkehrs gelangt, geht es links in eine Einfahrt.
  • 9 Gaststätte Das Loch, Blankenburger Str. 8, 07318 Saalfeld/Saale. Tel.: +49 (0)3671 4584095. Deutsches Restaurant. Geöffnet: Mo – Do 11.00 – 22.00 Uhr, Fr + Sa 11.00 – 0.00 Uhr, So 11.00 – 15.00 Uhr.
  • 10 Klosterstübl, Barfüßergasse 1, 07318 Saalfeld/Saale. Tel.: +49 (0)3671 469632. Deutsches Restaurant. Geöffnet: Di – Do 17.00 – 23.00 Uhr, Fr + Sa 17.00 – 0.00 Uhr, So 17.00 – 23.00 Uhr, Mo ist Ruhetag.
  • 11 Bayrische Bierstuben, Schloßstraße 12, 07318 Saalfeld/Saale. Tel.: +49 (0)3671 4579595. Deutsches Restaurant. Geöffnet: Mi – Sa 16.00 – 23.30 Uhr, So 11.00 – 14.30 Uhr, Mo + Di sind Ruhetage.
  • 12 Ngoc-lan, Auf dem Graben 1, 07318 Saalfeld/Saale. Tel.: +49 (0)3671 458419. Asiatisches Restaurant. Geöffnet: Di 11.00 – 14.30 Uhr, Mi – Mo 11.00 – 14.30 Uhr + 17.00 – 23.00 Uhr.
  • 13 Bistro Helin, Saalstraße 4, 07318 Saalfeld/Saale. Tel.: +49 (0)3671 455905. Geöffnet: täglich 10.00 – 22.00 Uhr.
  • 14 Café Cosy, Friedensstraße 10, 07318 Saalfeld/Saale. Tel.: +49 (0)3671 513745. Geöffnet: Di – Sa 8.00 – 21.00 Uhr, So + Mo geschlossen.
  • Confiserie Feengrotten. Handgeschöpfte Schokolade zu duftendem Kaffee

Nachtleben[Bearbeiten]

  • 1 Johannisklause, Johannisgasse 10, 07318 Saalfeld/Saale. Tel.: (0)3671 2680. Kneipe. Geöffnet: Mo – Do 18.00 – 4.00 Uhr, Fr + Sa 19.00 – 5.00 Uhr, So geschlossen.
  • 2 Forty One, Saalstraße 41, 07318 Saalfeld/Saale. Bar.

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Krankenhaus[Bearbeiten]

Apotheken[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • 5 Landespolizeiinspektion Saalfeld, Promenadenweg 9, 07318 Saalfeld/Saale. Tel.: +49 (0)3671 560.

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Bad Blankenburg (9 km östlich) - Ausgangspunkt für Ausflüge in das Schwarzatal.
  • Rudolstadt (12 km nördlich, B 85) mit dem Schloss Heidecksburg, einst Sitz der Fürsten von Schwarzburg-Rudolstadt.
  • Hohenwartetalsperre (15 km, B 85 bis Kaulsdorf) - Naherholungsgebiet.
  • Ranis (16 km östlich, B 281 bis Krölpa, dort rechts ab) - sehenswerte Burg.
  • Ilmenau (35 km westlich, B 88) - Goethestadt.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Erioll world 2.svg