Dippoldiswalde

Erioll world 2.svg
Unesco-Welterbestätten in Europa
Brauchbarer Artikel
Aus Wikivoyage
Dippoldiswalde
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Die Kleinstadt Dippoldiswalde liegt im Tal der Roten Weißeritz im unteren Osterzgebirge. Sie war bis zur Verwaltungsreform 2008 Kreisstadt des Weißeritzkreises.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Stadt wurde sehr wahrscheinlich im 10. Jahrhundert von böhmischen Bergleuten angelegt, gewann bald durch die nahen Bergwerke Bedeutung und erhielt 1363 eine Stadtmauer, von der noch Reste erhalten sind. Ein Silberbergbau in Dippoldiswalde selbst ging seit dem 12. Jh. um und reichte bis ins 16. Jh. Die Grubenbauten aus jener Zeit wurden erst in den vergangenen Jahren wieder entdeckt und systematisch erforscht. Sie geben einen seltenen Eindruck eines hochmittelalterlichen Bergbaus und sind daher Teil des UNESCO-Welterbes Montanregion Erzgebirge.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der Flughafen Dresden Website dieser Einrichtung Flughafen Dresden in der Enzyklopädie Wikipedia Flughafen Dresden im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFlughafen Dresden (Q657005) in der Datenbank Wikidata (IATA: DRS) ist 30 km entfernt, für die man mit dem Auto etwa 50 Minuten braucht. Mit S-Bahn und Bus (Umsteigen in Dresden Hbf) sind es hingegen 1½ Stunden.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Weißeritztalbahn

Die schmalspurige Weißeritztalbahn fährt dreimal täglich zwischen Freital-Hainsberg und Dippoldiswalde (Fahrtzeit ca. 45 Minuten), zweimal täglich von/nach Kipsdorf (ca. 35 Minuten). In Freital-Hainsberg besteht Umsteigemöglichkeit von der Regionalbahn Dresden–Chemnitz–Zwickau oder S-Bahn S3 Dresden–Freiberg. Der 1 Bahnhof Dippoldiswalde befindet sich südlich des Stadtkerns.

Die nächsten Bahnhöfe mit regulären Personenzügen sind Edle Krone (11 km nordwestlich; RB-Linie Dresden–Chemnitz–Zwickau oder S-Bahn Dresden–Freiberg) oder Glashütte (12 km südöstlich; RB-Linie Dresden–Heidenau–Altenberg)

Der nächste Fernverkehrsbahnhof ist Dresden Hbf. Von dort besteht eine Busverbindung nach Dippoldiswalde.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Buslinie 360 des Regionalverkehrs Dresden (RVD) fährt halbstündlich vom Dresdner Hauptbahnhof über Bannewitz zum 2 Busbahnhof in Dippoldiswalde. Die Fahrt dauert knapp 45 Minuten.

Buslinie 388 verbindet stündlich (zu den Hauptverkehrszeiten am Nachmittag halbstündlich) Dippoldiswalde und Glashütte. Die Buslinie 348 verbindet im Stundentakt Dippoldiswalde mit Rabenau und Freital (Weißeritzpark, Busbahnhof Deuben). Bus 382 fährt stündlich (außerhalb der Hauptverkehrszeiten zweistündlich) zwischen Dippoldiswalde und dem Bahnhof Edle Krone (bei Höckendorf), wo Anschluss an Züge von/nach Freiberg und Chemnitz besteht. Linie 370 fährt stündlich (außerhalb der Hauptverkehrszeiten zweistündlich) von Altenberg über Schmiedeberg nach Dippoldiswalde.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Dippoldiswalde liegt an der B 170 von Dresden nach Altenberg an der Grenze zu Tschechien. Die Fahrt von der Dresdner Altstadt dauert etwa eine halbe Stunde.

Die nächsten Autobahnanschlusstellen sind Dresden-Südvorstadt und Dresden-Prohlis an der A17.

Zu Fuß[Bearbeiten]

Durch Dippoldiswalde führt der Heilige Weg, eine mittelalterliche Pilgerroute von Böhmen über das Osterzgebirge nach Meißen. Die nächsten Etappen sind Frauenstein in südwestlicher und Tharandt in nordwestlicher Richtung.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Dippoldiswalde

Dippoldiswalde liegt im Verkehrsverbund Oberelbe. Alle Infos gibt es auf dessen Website.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

In der Kernstadt[Bearbeiten]

Schloss und Stadtkirche

Am Westrand der Altstadt steht das nach dem Dreißigjährigen Krieg neugebaute 1 Schloss Schloss in der Enzyklopädie Wikipedia Schloss im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSchloss (Q17271951) in der Datenbank Wikidata, in welchem das sogenannte Dippoldiswalder Mandat über die Prozessordnung (1691) entstand. Ein unterirdischer Gang führt nordwärts zu einer Sandsteinklippe in der Heide, wo in einer Höhlung nahe am Einsiedlerbrunnen der Heidenapostel Dippold (Adalbert, Apostel der Preußen) gelebt und einen böhmischen Prinzen getauft haben soll. Jenem Einsiedler soll der Legende nach Dippoldiswalde seinen Namen verdanken. Im Schloss befinden sich zwei Museen:

Sehenswert sind außerdem:

  • 2 Stadtkirche St. Marien und Laurentius Stadtkirche St. Marien und Laurentius in der Enzyklopädie Wikipedia Stadtkirche St. Marien und Laurentius im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsStadtkirche St. Marien und Laurentius (Q15308354) in der Datenbank Wikidata
  • 3 Rathaus, Markt 2.
  • 4 Markt
  • 5 Lohgerber-, Stadt- und Kreismuseum, Freiberger Str. 18. Tel.: +49 (0)3504 612418, Fax: (0)3504 612418. Geöffnet: Di-Fr 10 bis 17 Uhr, Sa, So 13 bis 17 Uhr, Feiertag 13 bis 17 Uhr, 24. und 31. Dezember geschlossen.
  • 6 Nikolaikirche. Nikolaikirche in der Enzyklopädie Wikipedia Nikolaikirche im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsNikolaikirche (Q15415350) in der Datenbank Wikidata. Dreischiffige spätromanisch-frühgotische Basilika.

In den übrigen Ortsteilen[Bearbeiten]

Schloss Reichstädt
  • 7 Schloss Reichstädt, OT Reichstädt, Am Schloß 1 (4 km südwestlich des Stadtkerns, über die Talstr.; Bus 380 "Reichstädt Schule"). Schloss Reichstädt in der Enzyklopädie WikipediaSchloss Reichstädt (Q2243110) in der Datenbank Wikidata. Urspünglich Rittergut, das im 16. Jahrhundert zum Renaissance-Wasserschloss umgebaut wurde. Nach schwerer Beschädigung im Siebenjährigen Krieg wurde die Anlage unter dem damaligen Generalpostmeisters von Schönberg im Barockstil umgebaut. Auch der Schlosspark wurde in dieser Zeit angelegt, jedoch im 19. Jahrhundert teilweise zum Landschaftspark umgestaltet.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Talsperre Malter
  • Baden in und Wassersport auf der 1 Talsperre Malter Talsperre Malter in der Enzyklopädie Wikipedia Talsperre Malter im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsTalsperre Malter (Q2390888) in der Datenbank Wikidata
  • Wandern in der 2 Dippoldiswalder Heide Dippoldiswalder Heide in der Enzyklopädie Wikipedia Dippoldiswalder Heide im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsDippoldiswalder Heide (Q616145) in der Datenbank Wikidata

Einkaufen[Bearbeiten]

  • 1 Kaufland, Industriering 2, 01744 Dippoldiswalde. Tel.: +49 (0)3504 69450. Geöffnet: Mo – Sa 7.00 – 22.00 Uhr.
  • 2 REWE, Planberg 7, 01744 Dippoldiswalde. Tel.: +49 (0)3504 616118. Geöffnet: Mo – Sa 6.00 – 22.00 Uhr.

Küche[Bearbeiten]

  • 4 Bella Vista, Dippoldiswalder Str. 4, 01744 Dippoldiswalde OT Malter. Tel.: +49 (0)3504 6208050, E-Mail: . Italienisches Restaurant. Geöffnet: Mi – So 12.00 – 14.30 Uhr + 17.00 – 22.00 Uhr, Mo + Di sind Ruhetage.
  • 5 Sema Pizza & Döner, Bahnhofstraße 13, 01744 Dippoldiswalde. Tel.: +49 (0)3504 629547. Geöffnet: Mo – Sa 10.00 – 22.00 Uhr, So 11.00 – 22.00 Uhr.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

  • 1 Hotel am Schloss, Rosengasse 12, 01744 Dippoldiswalde. Tel.: (0)3504 617947, Fax: (0)3504 617948, E-Mail: . Geöffnet: Restaurant Fr – Mi 11.30 – 14.00 Uhr + ab 18.00 Uhr. Preis: EZ ab 50 €, DZ ab 70 €.
  • 3 Landhotel Paulsdorf, Talsperrenstraße 31, 01744 Dippoldiswalde OT Paulsdorf. Tel.: (0)3504 613063, Fax: (0)3504 612170, E-Mail: . Geöffnet: Restaurant Mo – Fr ab 16.00 Uhr, Sa, So + Feiertag ab 11.30 Uhr. Preis: DZ ab 34 €, als EZ buchbar ab 45 €.
  • 4 Landhaus Heidehof, Hohe Str. 2, 01744 Dippoldiswalde. Tel.: +49 (0)3504 64870, Fax: +49 (0)3504 648755, E-Mail: . Geöffnet: das dazugehörige Restaurant: Mo – Fr 17.30 – 21.00 Uhr, Sa, So + Feiertags 11.30 – 21.00 Uhr. Preis: EZ ab 75 €, DZ ab 90 € (jeweils inklusive Frühstücksbüfett), HP 30 € pro Person und Tag, VP 54 € pro Person und Tag.

Sicherheit[Bearbeiten]

  • 1 Polizeirevier Dippoldiswalde, Markt 28, 01744 Dippoldiswalde. Tel.: +49 (0)3504 6370.

Gesundheit[Bearbeiten]

Krankenhaus[Bearbeiten]

Apotheken[Bearbeiten]

  • 5 Dippold Apotheke, Kirchplatz 1, 01744 Dippoldiswalde. Tel.: +49 (0)3504 615810. Geöffnet: Mo – Fr 8.00 – 18.30 Uhr, Sa 8.00 – 12.30 Uhr.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Nördlich der Stadt die Talsperre Malter. Weitere Ziele sind:

  • Schmiedeberg (7 km südlich, B 170) - flussaufwärts gelegener, langgestreckter Ferienort; Kirche Zur Heiligen Dreifaltigkeit.
  • Rabenau (10 km nördlich) - Kleinstadt rechtsseitig des Rabenauer Grundes; Deutsches Stuhlbaumuseum.
  • Kipsdorf (12 km südlich, B 170 über Schmiedeberg) - Kurort und Endhaltestelle der Weißeritztalbahn.
  • Tharandt (15 km nordwestlich) - Kleinstadt am Ostrand des Tharandter Waldes; forstliche Fakultät der TU Dresden.
  • Frauenstein (20 km südwestlich, B 170, vor Schmiedeberg auf B 171) - Burgruine und Schloss Frauenstein.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.