Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Schneeberg (Erzgebirge)

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Schneeberg
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Die Stadt Schneeberg (Erzgebirge) liegt in der dicht besiedelten Region des Städtebundes Silberberg im Westerzgebirge. Der Stadtkern befindet sich auf dem gleichnamigen, 470 m hohen Schneeberg. Die Stadt verdankt ihre Existenz dem Bergbau: Am 6. Februar 1471 wurde die Zeche St. Georg erschürft, und bereits 1481 erhielt Schneeberg Stadtgerechtigkeit. Schneeberg war bis Anfang 2008 Bundeswehrstandort.

Anreise[Bearbeiten]

Aus Richtung Chemnitz verlässt man die A 72 an der Abfahrt Hartenstein. Wer über die A 72 aus Richtung Bayern anreist, fährt an der Abfahrt Zwickau-Ost runter, dann über Wildenfels und in Wiesenburg auf die B 93, die in die Stadt führt. Die B 169, die ebenfalls über Schneeberg führt, verbindet Aue mit dem Vogtland. Sowohl B 93 als auch B 169 sind Teil der Silberstraße.

Der nächste Bahnhof ist in Aue, wo Regionalbahnen aus Chemnitz und Zwickau halten. Dort muss man auf den Bus umsteigen.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Schneeberg (Erzgebirge)

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Innenraum der St. Wolfgangskirche

Schneeberg hat mit der 1 St. Wolfgangskirche St. Wolfgangskirche in der Enzyklopädie Wikipedia St. Wolfgangskirche im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSt. Wolfgangskirche (Q879378) in der Datenbank Wikidata eine schöne, 1516-40 erbaute Hauptkirche mit einem Altargemälde von Lukas Cranach. Das Rathaus im neugotischen Stil stammt von 1851/53.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Bad Schlema (3 km östlich, B 169) - Radonheilbad. Weiter geht es nach
  • Aue (6 km östlich, B 169) - ähnlich groß wie Schneeberg und im Tal der Zwickauer Mulde gelegen; FC Erzgebirge Aue.
  • Hartenstein (9 km nördlich) - Geburtsort des Barock-Schriftstellers Paul Fleming.
  • Kirchberg (10 km nordwestlich, B 93) - Stadt an der Grenze zum Vogtland.
  • Lauter (12 km südöstlich, B 169/B 101 über Aue) - hier befindet sich die Likörfabrik Lautergold.
  • Stützengrün (13 km südwestlich, B 169) - Kuhberg (795 m) mit dem Prinz-Georg-Turm; wiederaufgebaute Schmalspurbahn.
  • Eibenstock (14 km südlich) - Stadt an der gleichnamigen Talsperre.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg