Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Zschopau

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zschopau
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Die Kleinstadt Zschopau liegt, umgeben von Nadel- und Mischwäldern, im Zschopautal im unteren Westerzgebirge. Sie genießt vorrangig durch den früheren Motorradbau Bekanntheit.

Karte von Zschopau

Anreise[Bearbeiten]

Zschopau ist von Chemnitz aus über die B 174 erreichbar, die teilweise vierspurig ausgebaut ist und die Stadt im Westen umgeht. Wer nicht durch die Chemnitzer Innenstadt fahren kann oder will, fährt über die A 72 bis zur Abfahrt Chemnitz-Süd und dann über den Südring. Die B 174 führt über Zschopau hinaus nach Marienberg und zur tschechischen Grenze.

Der Bahnfahrer erreicht Zschopau über die Zschopautalbahn, die Chemnitz mit Cranzahl an der Fichtelbergbahn im Zweistundentakt und Annaberg-Buchholz an Wochentagen sogar im Stundentakt verbindet. In Flöha, wo die Zschopaubahn von der zweigleisigen und elektrifizierten Hauptbahn Chemnitz–Dresden abzweigt, bestehen Umsteigemöglichkeiten von den Zügen aus Dresden; an Wochenenden muss man aber bei fast jeder zweiten Verbindung eine Stunde länger warten.

Blick auf Altzschopau von den Kirchtreppen aus

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Ortspyramide

Auf einem Felssporn nahe der Zschopau steht das Jagdschloss Wildeck. Als Burg wahrscheinlich im 12. Jahrhundert entstanden, wurde es 1545 bis 1547 unter Herzog Moritz von Sachsen zum Jagdschloss im Renaissancestil umgebaut. Das Schloss beherbergt die meisten Museen der Stadt:

  • Motorradmuseum
  • Buchdruckmuseum mit Schauwerkstatt
  • Münzprägemuseum mit Schauwerkstatt
  • Museum zur Stadtgeschichte
  • Galerie mit wechselnden Ausstellungen

Die Stadtkirche St. Marien entstand nach dem Stadtbrand 1494 neu, allerdings sind spätgotische Formen kaum noch vorhanden; stattdessen herrscht schmuckloser Barock vor.

Die Stadt hält das erzgebirgische Brauchtum hoch.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Gehobene und internationale Küche:

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Schloss Wolkenstein
  • Scharfenstein (6 km südlich, S 228) - oberhalb der Ortschaft liegt die Burg Scharfenstein, deren Bergfried als Aussichtsturm genutzt wird.
  • Augustusburg (10 km nördlich, S 228) - Augustusburg mit seinem Schloss liegt außerhalb des Zschopautals, ist aber vom im Tal gelegenen Nachbarort Erdmannsdorf mit einer Standseilbahn erreichbar.
  • Wolkenstein (12 km südlich, S 228 über Scharfenstein) - mittelalterliches Schloss Wolkenstein mit Heimatmuseum
  • Ehrenfriedersdorf (16 km nördlich, über Drebach) - traditionelle Bergstadt mit Besucherbergwerk Zinngrube, Greifensteinen, Greifenbachstauweiher und Röhrgraben
  • Thum (15 km südwestlich, über Gelenau) - am Nordhang des Greifensteinmassivs und am Jahnsbach gelegen.
  • Chemnitz (16 km nordwestlich, B 174) - Großstadt am Nordrand des Erzgebirges mit einer Viertelmillion Einwohner; Stadt der Moderne.
  • Marienberg (16 km südöstlich, B 174) - einer der größten Marktplätze Ostdeutschlands; Erlebnisbad Aqua Marien.

Literatur[Bearbeiten]

  • Autorenkollektiv: Das mittlere Zschopaugebiet. Reihe Werte unserer Heimat Band 28, Akademieverlag, Berlin 1977.
  • Autorenkollektiv: Geschichte der Stadt Zschopau. Entstehung bis 1945. Zschopau 1989.
  • Rudolf Herfurth: Geschichtliche Nachrichten von Zschopau. Wissenschaftliche Beilage zum 15. Jahresbericht über das königliche Schullehrerseminar zu Zschopau. Zschopau 1885.

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.