Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Marienberg

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Marienberg
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Die Stadt Marienberg liegt am Nordhang des Erzgebirges und ist eine Große-Kreisstadt im Erzgebirgskreis. Marienberg wurde 1521 durch Herzog Heinrich den Frommen des Bergbaues wegen gegründet.

Karte von Marienberg

Anreise[Bearbeiten]

Entfernungen
Berlin300 km
Prag130 km
Leipzig115 km
Dresden75 km
Chemnitz30 km
Annaberg-Buchholz18 km

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Die nächstgelegenen Flughäfen mit Linienbetrieb sind Dresden (DRS; 90 km entfernt) und Prag (PRG; 115 km).

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der Bahnverkehr nach Marienberg wurde 2013 eingestellt. Nächste Bahnhalte sind nunmehr Warmbad (9 km entfernt) an der Zwönitztalbahn (Chemnitz–Annaberg-Buchholz–Cranzahl) und Pockau-Lengefeld (11 km entfernt) an der Linie Chemnitz–Olbernhau. Schneller ist jedoch, am Chemnitzer Hauptbahnhof auf Busse umzusteigen (werktags stündlich, am Wochenende zweistündlich), die für die Fahrt bis zum Marienberger Markt etwas mehr als eine Stunde benötigen. Mit Bus und Bahn kombiniert braucht man von Dresden 2:15 Std., von Leipzig je nach Verbindung 2:15 bis 2:45 Std.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Flixbus bedient ein bis zwei Mal täglich eine Fernbuslinie Erfurt–Chemnitz–Prag, die in Marienberg hält. Der Halt liegt an der Annaberger Straße 20, unweit des ehemaligen Bahnhofs. Die Fahrt von Prag dauert knapp zwei Stunden (meist 7 €, am Wochenende z. T. teurer), von Gera 1:45 Std., von Erfurt 3:40 Std. (meist 13 €). Ein Teil der Busse kommt aus Göttingen (7:45 Std.) über Eisenach (5 Std.)

Buslinie 207 des Regionalverkehrs Erzgebirge (RVE) fährt werktags stündlich (am Wochenende zweistündlich) von Chemnitz (Omnibusbahnhof oder Hauptbahnhof; Fahrtzeit rund eine Stunde) über Zschopau (25 Minuten) in der einen, sowie von Olbernhau in der anderen Richtung nach Marienberg. Buslinie 492 fährt werktags achtmal täglich von Pockau-Lengefeld nach Marienberg (Fahrtzeit ca. 25 Minuten), zweimal täglich auch von Freiberg (1:20 Std.). Linie 216 fährt an Werktagen viermal von Zschopau (ca. 50 Minuten) über Wolkenstein nach Marienberg.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Von Chemnitz aus benutzt man die B 174 über Zschopau (großzügige Ortsumgehung). Von Freiberg aus wird die B 101 über Brand-Erbisdorf und Lengefeld benutzt. Die B 101 ist zugleich Teil der Hauptroute der „Sächsischen Silberstraße“. Die Südroute dieser ältesten und längsten Touristikstraße Sachsens führt dagegen nicht über Lengefeld, sondern über Sayda, Olbernhau und Pobershau nach Marienberg.

Von Dresden wie von Leipzig braucht man mit dem Pkw bei günstigen Verkehrsverhältnissen zwischen 1:15 und 1½ Stunden, von Erfurt knapp zwei Stunden, von Nürnberg knapp drei, von Berlin über drei Stunden.

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Blick durch das Zschopauer Tor auf die Stadtkirche St. Marien

Der quadratische Marktplatz ist mit 1 ha Fläche einer der größten Ostdeutschlands. Sehenswert sind ferner:

  • Die Stadtkirche St. Marien
  • Das Rathaus
  • Der Rote Turm
  • Das Zschopauer Tor, das Wahrzeichen der Stadt.
  • Das "Bergmagazin"
  • Der Pferdegöpel im Ortsteil Lauta

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Skilanglauf-Loipen gibt es in den Ortsteilen bzw. Nachbarorten:
    • 2 Gelobtland (Rätzteichgebiet; 4,5 km südlich des Stadtzentrums, 640–720 m ü. NN: insgesamt 14 km Loipen, leicht bis mittelschwer)
    • 3 Pobershau (7 km östlich, 650–765 m: 12 km Loipen, leicht bis mittelschwer)
    • Kühnhaide/Reitzenhain/Rübenau (11–16 km südöstlich, 700–880 m: insgesamt 28 km Loipen, leicht bis mittelschwer)
    • 4 Satzung (17 km südlich, 700–900 m: 22 km Loipen, mittelschwer bis schwer)

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Pobershau (5 km östlich, „Sächsische Silberstraße“) - im Tal der Roten Pockau gelegen; Schaubergwerk „Tiefer Molchner Stolln“; das landschaftliche sehr schöne Schwarzwassertal
  • Zöblitz (6 km östlich, B 171 „Sächsische Silberstraße“) - Kleinstadt an der Ostseite des Schwarzen Pockautales; Serpentinstein-Museum.
  • Wolkenstein (8 km westlich, B 171) - im Zschopautal gelegene Ortschaft; mittelalterliches Schloss Wolkenstein mit Heimatmuseum.
  • Pockau (10 km nordöstlich) - staatlich anerkannter Erholungsort; Ölmühle.
  • Kühnhaide (12 km südöstlich) - Streusiedlung im Schwarzwassertal und an der Grenze zu Tschechien.
  • Reitzenhain (12 km südlich, B 174) - auf dem Erzgebirgskamm gelegen; hier führt die Bundesstraße weiter in die Tschechische Republik.
  • Ehrenfriedersdorf - (17 km westlich, B 95) - traditionelle Bergstadt mit Besucherbergwerk Zinngrube, Greifensteinen, Greifenbachstauweiher und Röhrgraben

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg