Reisethema
Gewählt zum Reisethema des Monats
Brauchbarer Artikel

Deutsche Feriengebiete

Aus Wikivoyage
Reisethemen > Spezielle Reiseziele > Deutsche Feriengebiete
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Deutschland besitzt vielfältige und abwechslungsreiche Möglichkeiten, den Urlaub im eigenen Lande zu verbringen. Von der See im Norden über die Mittelgebirge bis hin zu den deutschen Alpen im Süden gibt es viele interessante Ferienregionen.

Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Liste deutscher Feriengebiete[Bearbeiten]

Diese Liste bezeichnet Regionen und Landschaften in Deutschland, die als Ferienregion bekannt sind und eine touristische Infrastruktur aufweisen.

A[Bearbeiten]

  • 1 Ahrtal Website dieser Einrichtung. Ahrtal (Q60663659) in der Datenbank Wikidata. zum Wandern und Radfahren im nördlichsten zusammenhängenden Rotwein-Anbaugebiet
  • 2 Allgäu Website dieser Einrichtung. Allgäu in der Enzyklopädie Wikipedia Allgäu im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsAllgäu (Q169276) in der Datenbank Wikidata. Das Allgäu zählt ganzjährig zu den beliebtesten Urlaubsregionen in Deutschland. Die Landschaft mit ihren Bergen, Seen und Naturdenkmälern bietet sowohl im Sommer (Wandern), als auch im Winter (Skifahren) eine große Auswahl. Hinzu kommen die weltbekannten Schlösser als Touristenmagnete.
  • 3 Altmark Website dieser Einrichtung. Altmark in der Enzyklopädie Wikipedia Altmark im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsAltmark (Q442655) in der Datenbank Wikidata. Traditionelle Region für den Fremdenverkehr ist die Gegend um den Arendsee. Zunehmend gewinnt der Reit- und Radtourismus (Elberadweg, Altmarkrundkurs), für den das flache Land der Altmark prädestiniert ist, an Bedeutung. Zahlreiche überregionale Routen wie die Straße der Romanik, die Deutsche Fachwerkstraße, der Jakobsweg oder das Grüne Band führen durch die Region.
  • 4 Altmühltal. Altmühltal in der Enzyklopädie Wikipedia Altmühltal im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsAltmühltal (Q897389) in der Datenbank Wikidata. ein romantisches Tal mit schroffen Kalkfelsen, das zum Wandern, Klettern, Kaunu- und Radfahren einlädt
  • 5 Ammersee Website dieser Einrichtung. Ammersee in der Enzyklopädie Wikipedia Ammersee im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsAmmersee (Q265336) in der Datenbank Wikidata. Münchner Naherholungsgebiet mit Seenschifffahrt und Wallfahrtskirche Kloster Andechs
  • 6 Angeln Website dieser Einrichtung. Angeln in der Enzyklopädie Wikipedia Angeln im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsAngeln (Q506043) in der Datenbank Wikidata. durch leichte Hügel, Seen und kleine Wälder geprägte Landschaft zwischen Schlei, Ostsee und Flensburger Förde

B[Bearbeiten]

  • 7 Barnim Website dieser Einrichtung. Barnim in der Enzyklopädie Wikipedia Barnim im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBarnim (Q6115) in der Datenbank Wikidata. weite Wälder und Seen, beliebt bei Tagesausflüglern aus dem nahen Berlin.
  • 8 Bayerischer Wald. Bayerischer Wald im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBayerischer Wald (Q60786916) in der Datenbank Wikidata. großes Mittelgebirgs-Waldgebiet, ideal für Wanderungen
  • 9 Berchtesgadener Land Website dieser Einrichtung. Berchtesgadener Land in der Enzyklopädie Wikipedia Berchtesgadener Land im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBerchtesgadener Land (Q10530) in der Datenbank Wikidata. sehr schöne Hochgebirgslandschaft mit zahlreichen Attraktionen
  • 10 Bergisches Land Website dieser Einrichtung. Bergisches Land in der Enzyklopädie Wikipedia Bergisches Land im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBergisches Land (Q153464) in der Datenbank Wikidata. waldreiche Mittelgebirgslandschaft mit alten Industrieansiedlungen, vielen Talsperren und Wanderwegen in landschaftlich reizvoller Umgebung
  • 11 Bodensee. Bodensee in der Enzyklopädie Wikipedia Bodensee im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBodensee (Q4127) in der Datenbank Wikidata. Landschaftlich sehr reizvoll im Länderdreieck Deutschland, Österreich und der Schweiz gelegen, mit vielen sehenswerten Ortschaften.

C[Bearbeiten]

  • 12 Chiemgau. Chiemgau in der Enzyklopädie Wikipedia Chiemgau im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsChiemgau (Q255289) in der Datenbank Wikidata. die Voralpen-Landschaft um den Chiemsee lädt zum Wandern und Radeln ein
  • 13 Chiemgauer Alpen. Chiemgauer Alpen in der Enzyklopädie Wikipedia Chiemgauer Alpen im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsChiemgauer Alpen (Q572571) in der Datenbank Wikidata. überwiegend in Bayern, ein kleiner Teil auch in Tirol - Wandern, Klettern, Bergbahnen, Skifahren
  • 14 Chiemsee. Chiemsee in der Enzyklopädie Wikipedia Chiemsee im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsChiemsee (Q4138) in der Datenbank Wikidata. das bayerische Meer mit Alpenblick und den Inseln Frauen- und Herrenchiemsee

D[Bearbeiten]

  • 15 Dahme-Seengebiet. Dahme-Seengebiet in der Enzyklopädie Wikipedia Dahme-Seengebiet im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsDahme-Seengebiet (Q161455) in der Datenbank Wikidata. Als "Vorgarten Berlins" ist die Landschaft unmittelbar südlich der Hauptstadt "typisch brandenburgisch": eine weite und sanft geschwungene Heidelandschaft durchzogen vom Fluss "Dahme". Viele Seen und Naturbadestrände, umgeben von Kiefernwäldern, machen das Dahme-Seenland zum Paradies für alle, die gerne mit dem Hausboot oder Kanu unterwegs sind.
  • 16 Deutsche Weinstraße. Deutsche Weinstraße in der Enzyklopädie Wikipedia Deutsche Weinstraße im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsDeutsche Weinstraße (Q835733) in der Datenbank Wikidata. Die Urlaubsregion in der Pfalz bietet exzellente Weine, ein mediterranes Klima sowie abwechslungsreiche Landschaften zum Wandern und interessante Orte.
  • 17 Dithmarschen Website dieser Einrichtung. Dithmarschen in der Enzyklopädie Wikipedia Dithmarschen im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsDithmarschen (Q2947) in der Datenbank Wikidata. Landkreis an der Nordseeküste von Schleswig-Holstein zwischen den Flüssen Eider und Elbe und Nord-Ostsee-Kanal

E[Bearbeiten]

  • 18 Eggegebirge. Eggegebirge in der Enzyklopädie Wikipedia Eggegebirge im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsEggegebirge (Q464473) in der Datenbank Wikidata. Das waldreiche Mittelgebirge hat ein ausgedehntes Wegenetz, das zum Wandern einlädt.
  • 19 Eiderstedt. Eiderstedt in der Enzyklopädie Wikipedia Eiderstedt im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsEiderstedt (Q20741) in der Datenbank Wikidata. - Halbinsel in Nordfriesland, bekannt für seine Haubarge, Leuchtturm in Westerhever, Ferienort Sankt Peter-Ording mit riesigem Sandstrand
  • 20 Eifel. Eifel in der Enzyklopädie Wikipedia Eifel im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsEifel (Q152356) in der Datenbank Wikidata. - Naturparks, Hochmoor- und Heidelandschaften, Talsperren, Seen und Mineralquellen
  • 21 Elbe-Elster-Land Website dieser Einrichtung. Elbe-Elster-Land in der Enzyklopädie Wikipedia Elbe-Elster-Land im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsElbe-Elster-Land (Q1325077) in der Datenbank Wikidata. Flachland ideal zum Radwandern. Neben gepflegten Dörfern und Städten mit historischen Stadtkernen gibt es Kirchen und Klöster oder Schlösser und Gärten sowie Industriekultur zu erkunden.
  • 22 Elbsandsteingebirge. Elbsandsteingebirge in der Enzyklopädie Wikipedia Elbsandsteingebirge im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsElbsandsteingebirge (Q1325077) in der Datenbank Wikidata. Für Naturbegeisterte ist diese Region eines der schönsten Reiseziele in Sachsen. Gerade an schönen Sommerwochenenden zieht es Scharen von Menschen in die Sächsische Schweiz zum Wandern, Klettern, Spazieren und Entspannen.
  • 23 Erzgebirge. Erzgebirge in der Enzyklopädie Wikipedia Erzgebirge im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsErzgebirge (Q4198) in der Datenbank Wikidata. - deutsch-tschechisches Mittelgebirge. Die meisten Sehenswürdigkeiten stehen eng mit der traditionellen Geschichte in Zusammenhang. Das sind zum einen der Erz- und Kohlebergbau, die Kunsthandwerke Schnitzen, Drechseln, Klöppeln sowie Posamentenherstellung, aber auch der Wintersport und die Gebirgslandschaft selbst.

F[Bearbeiten]

  • 24 Fehmarn. Fehmarn (Q32002824) in der Datenbank Wikidata. nach Rügen und Usedom die drittgrößte Insel Deutschlands, unterschiedliche Küstenlandschaften, ideales Familienurlaubsziel
  • 25 Fichtelgebirge. Fichtelgebirge in der Enzyklopädie Wikipedia Fichtelgebirge im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFichtelgebirge (Q157728) in der Datenbank Wikidata. im Sommer wandern, im Winter skifahren
  • 26 Fischland-Darß-Zingst. Fischland-Darß-Zingst in der Enzyklopädie Wikipedia Fischland-Darß-Zingst im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFischland-Darß-Zingst (Q702188) in der Datenbank Wikidata. eine der schönsten sowie abwechslungsreichsten Küstenlandschaften der Ostsee mit kilometerlangen, weißen Sandstränden, tiefen Wäldern, weiten Wiesenlandschaften
  • 27 Fläming. Fläming in der Enzyklopädie Wikipedia Fläming im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFläming (Q896810) in der Datenbank Wikidata. Naturpark Hoher Fläming, Skater-Region, Spargelstadt Beelitz
  • 28 Franken. Franken in der Enzyklopädie Wikipedia Franken im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFranken (Q150907) in der Datenbank Wikidata. historische Städte, schöne Landschaften und gute Küche
  • 29 Frankenwald. Frankenwald in der Enzyklopädie Wikipedia Frankenwald im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFrankenwald (Q282737) in der Datenbank Wikidata. die Gegend lädt zum Wandern ein
  • 30 Fränkische Alb. Fränkische Alb in der Enzyklopädie Wikipedia Fränkische Alb im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFränkische Alb (Q669883) in der Datenbank Wikidata. Wandern auf dem Jura
  • 31 Fränkische Schweiz. Fränkische Schweiz in der Enzyklopädie Wikipedia Fränkische Schweiz im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFränkische Schweiz (Q702543) in der Datenbank Wikidata. Felsen, Burgen, Brauereien
  • 32 Fränkisches Seenland. Fränkisches Seenland in der Enzyklopädie Wikipedia Fränkisches Seenland im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFränkisches Seenland (Q49405) in der Datenbank Wikidata. Wassersport und Ausflüge in die umliegenden Dörfer und Städte
  • 33 Fünfseenland. Fünfseenland in der Enzyklopädie WikipediaFünfseenland (Q1482084) in der Datenbank Wikidata. Die urtypische bayerische hügelige Moränenlandschaft vor den Toren Münchens ist beliebtes Urlaubsziel. Die Region um Ammersee und Starnberger See bietet vielfältige Möglichkeiten für Sport, Erholung, Freizeit und Urlaub.

H[Bearbeiten]

  • 34 Harz. Harz in der Enzyklopädie Wikipedia Harz im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsHarz (Q4186) in der Datenbank Wikidata. Deutschlands nördlichstes Mittelgebirge ist beeindruckend und vielfältig und bekannt für seine tief eingeschnittenen Täler, endlosen Laub- und Nadelwälder, schroffen Felsen, sanften Hügel, üppig grünen Bergwiesen und klaren Seen.
  • 35 Havelland. Havelland in der Enzyklopädie Wikipedia Havelland im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsHavelland (Q897270) in der Datenbank Wikidata. ein Traum für Bootsfahrer mit sehenswerten Orten
  • 36 Holsteinische Schweiz Website dieser Einrichtung. Holsteinische Schweiz in der Enzyklopädie Wikipedia Holsteinische Schweiz im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsHolsteinische Schweiz (Q59119) in der Datenbank Wikidata. bewaldete Hügel und viele Seen prägen die Landschaft im Osten von Schleswig-Holstein mit dem 169 m hohen Bungsberg, der höchsten Erhebung Schleswig-Holsteins
  • 37 Hunsrück. Hunsrück in der Enzyklopädie Wikipedia Hunsrück im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsHunsrück (Q311234) in der Datenbank Wikidata. Die von den Flüssen Mosel, Nahe, Saar und Rhein umschlossene Region ist bei Reisenden beliebt und eine der schönsten Mittelgebirge Deutschlands.

K[Bearbeiten]

  • 38 Kaiserstuhl. Kaiserstuhl in der Enzyklopädie Wikipedia Kaiserstuhl im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsKaiserstuhl (Q701516) in der Datenbank Wikidata. Klimatisch begünstigtes kleines Mittelgebirge vulkanischen Ursprungs, in der Oberrheinebene gelegenes Weinbaugebiet
  • 39 Knüllgebirge Website dieser Einrichtung. Knüllgebirge in der Enzyklopädie Wikipedia Knüllgebirge im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsKnüllgebirge (Q446023) in der Datenbank Wikidata. ländliches Mittelgebirge, Wandergebiet, Skilanglauf im Winter
  • 40 Kraichgau. Kraichgau in der Enzyklopädie Wikipedia Kraichgau im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsKraichgau (Q835695) in der Datenbank Wikidata. badische Toscana - Hügellandschaft zwischen Rhein und Neckar

L[Bearbeiten]

  • 41 Lahn-Dill-Bergland Website dieser Einrichtung. Lahn-Dill-Bergland in der Enzyklopädie Wikipedia Lahn-Dill-Bergland im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsLahn-Dill-Bergland (Q1970519) in der Datenbank Wikidata. Wandergebiet ohne große Attraktionen aber schöne Landschaften
  • 42 Lahntal Website dieser Einrichtung. Lahntal in der Enzyklopädie Wikipedia Lahntal im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsLahntal (Q103148) in der Datenbank Wikidata. romantische Altstädte, Burgen und schöne Flußlandschaften
  • 43 Lübecker Bucht. Lübecker Bucht in der Enzyklopädie Wikipedia Lübecker Bucht im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsLübecker Bucht (Q700309) in der Datenbank Wikidata. Teil der Ostsee, überall findet man kilometerlange weiße Sandstrände, westlich von Lübeck reiht sich Seebad an Seebad, östlich dagegen geht es ruhiger zu
  • 44 Lüneburger Heide. Lüneburger Heide in der Enzyklopädie Wikipedia Lüneburger Heide im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsLüneburger Heide (Q311124) in der Datenbank Wikidata. Wandern, Radfahren, Heidschnucken; sehenswerte Heide, nicht nur während der Blüte

M[Bearbeiten]

  • 45 Mangfallgebirge. Mangfallgebirge im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsMangfallgebirge (Q60765436) in der Datenbank Wikidata. aus den Gebirgsgruppen Tegernseer und Schlierseer Berge und der Wendelsteingruppe ist eine der beliebtesten Tourismusregionen im bayerischen Alpenraum.
  • 46 Märkische Schweiz Märkische Schweiz im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsMärkische Schweiz (Q61019153) in der Datenbank Wikidata
  • 47 Mecklenburgische Seenplatte. Mecklenburgische Seenplatte in der Enzyklopädie Wikipedia Mecklenburgische Seenplatte im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsMecklenburgische Seenplatte (Q701658) in der Datenbank WikidataMecklenburgische Seenplatte auf Instagram. von vielen Seen und flachen Hügeln geprägte Region in Mecklenburg-Vorpommern, besonders beliebt bei Wassersportlern und Naturliebhabern
  • 48 Mecklenburgische Schweiz Website dieser Einrichtung. Mecklenburgische Schweiz in der Enzyklopädie WikipediaMecklenburgische Schweiz (Q261849) in der Datenbank Wikidata. grüne, geflegte, landschaftlich sehr reizvolle Kulturlandschaft, Wälder, weite Felder, grüne Hügel und Seen bestimmen das Landschaftsbild.
  • 49 Mittelrheintal. Mittelrheintal (Q61040741) in der Datenbank Wikidata. Die Flusslandschaft zwischen Hunsrück und Taunus mit Burgen und Weinbergen ist seit 2002 Weltkulturerbe.
  • 50 Moseltal. Moseltal in der Enzyklopädie Wikipedia Moseltal im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsMoseltal (Q897106) in der Datenbank Wikidata. romantische Flußlandschaft mit Weinbergen, schönen Ortschaften und gutem Wein.
  • 51 Münsterland. Münsterland in der Enzyklopädie Wikipedia Münsterland im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsMünsterland (Q1700) in der Datenbank Wikidata. bei Radfahrern beliebt sind die mehr als 4.500 km ausgeschilderten Radwege zu Kirchen, Klöster, Wasserschlösser, Parks und Gärten.

N[Bearbeiten]

  • 52 Neckarland. Neckarland im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsNeckarland (Q62069930) in der Datenbank Wikidata. Das fruchtbare Neckarland ist eines der am dichtesten besiedelten Gebiete Deutschlands. Entlang des Neckars und seiner vielen Nebenflüsse gibt es eine Fülle von Weinbergen und sehenswerten Orten und Landschaften.
  • 53 Niederbayerisches Bäderdreieck. Niederbayerisches Bäderdreieck in der Enzyklopädie WikipediaNiederbayerisches Bäderdreieck (Q759533) in der Datenbank Wikidata. Badeurlaub mit Golf und Radfahren
  • 54 Niederlausitz. Niederlausitz in der Enzyklopädie Wikipedia Niederlausitz im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsNiederlausitz (Q148689) in der Datenbank Wikidata. Von touristischer Bedeutung ist traditionell der Spreewald. Bedeutsam sind auch die Stadt Cottbus sowie die aus gartenarchitektonischer Sicht bedeutenden Parks des Fürsten Pückler, der Branitzer Park in (Cottbus-)Branitz und der Fürst-Pückler-Park Bad Muskau. Durch die Renaturierung und Flutung der ehemaligen Tagebaue ist zudem die Tourismusregion Lausitzer Seenland im Entstehen.
  • 55 Niederrhein Website dieser Einrichtung. Niederrhein in der Enzyklopädie Wikipedia Niederrhein im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsNiederrhein (Q445609) in der Datenbank Wikidata. Der grenzüberschreitende Naturpark Maas-Schwalm-Nette bietet zahlreiche Radwandertouren; in seiner Nähe liegen die niederländischen Nationalparks De Maasduinen, De Meinweg, De Groote Peel und Hoge Veluwe. Im Kreis Wesel liegt der Naturpark Hohe Mark, der auch Teile des Westmünsterlands umfasst. Der Klever Reichswald stellt das größte zusammenhängende Waldgebiet am Niederrhein dar.
  • 56 Nordfriesische Inseln. Nordfriesische Inseln in der Enzyklopädie Wikipedia Nordfriesische Inseln im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsNordfriesische Inseln (Q27937) in der Datenbank Wikidata. beliebte und teilweise touristisch stark frequentierte Inseln und Halligen an der Nordseeküste im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer zwischen der dänischen Grenze und der Elbmündung
  • 57 Nordfriesland Website dieser Einrichtung. Nordfriesland in der Enzyklopädie Wikipedia Nordfriesland im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsNordfriesland (Q2937) in der Datenbank Wikidata. besticht durch die landschaftlichen Reize des weiten Himmels, des flachen Landes und der erholsamen Luft. Idel zum Radfahren.
  • 58 Nordhessen. Nordhessen in der Enzyklopädie Wikipedia Nordhessen im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsNordhessen (Q1998048) in der Datenbank Wikidata. Bewaldetes Mittelgebirge mit lieblichen Flusstälern, zahlreichen Fachwerkdörfer, der beliebte Edersee und Kassel als Zentrum
  • 59 Nordsee. Nordsee (Q14421137) in der Datenbank Wikidata. Deutsche Nordseeküste - Baden, Wattwandern, Segeln, Bootsfahren u.v.m. Eines der Haupttouristengebiete
  • 60 Nordthüringen Website dieser Einrichtung. Nordthüringen in der Enzyklopädie WikipediaNordthüringen (Q1806206) in der Datenbank Wikidata. Das Kyffhäuser-Gebirge, einem waldreichen Bergrücken im Norden Thüringens und viele geschichtsträchtige Orte wie Nordhausen, Mühlhausen, Sondershausen, Bad Frankenhausen lohnen einen Besuch

O[Bearbeiten]

  • 61 Oberbayern. Oberbayern in der Enzyklopädie Wikipedia Oberbayern im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsOberbayern (Q10562) in der Datenbank Wikidata. mit München, dem Bayerischen Voralpenland und der Zugspitze
  • 62 Oberlausitz. Oberlausitz in der Enzyklopädie Wikipedia Oberlausitz im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsOberlausitz (Q7943) in der Datenbank Wikidata. landschaftlich sehr reizvolles Gebiet im Osten Sachsens. Den Mittelpunkt bildet die Stadt Bautzen. Nördlich von Bautzen erstreckt sich die Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft und südlich beginnt das Oberlausitzer Bergland.
  • 63 Oberpfälzer Wald. Oberpfälzer Wald in der Enzyklopädie Wikipedia Oberpfälzer Wald im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsOberpfälzer Wald (Q685984) in der Datenbank Wikidata. herrliche Natur, Burgen und Ruinen und Zoiglbier
  • 64 Oberschwaben. Oberschwaben in der Enzyklopädie Wikipedia Oberschwaben im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsOberschwaben (Q445702) in der Datenbank Wikidata. Ferienregion zwischen Bodensee und Schwäbischer Alb, garniert mit Dutzenden von Barockkirchen
  • 65 Odenwald. Odenwald in der Enzyklopädie Wikipedia Odenwald im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsOdenwald (Q8359) in der Datenbank Wikidata. Waldreiches Mittelgebirge östlich der Rheinebene zwischen Main und Neckar gelegen
  • 66 Oder-Spree-Seengebiet. Oder-Spree-Seengebiet (Q14216943) in der Datenbank Wikidata. koord geschätzt
  • 67 Ostfriesische Inseln. Ostfriesische Inseln in der Enzyklopädie Wikipedia Ostfriesische Inseln im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsOstfriesische Inseln (Q27769) in der Datenbank Wikidata. Die sieben bewohnten Inseln ziehen Sommerfrischler und Sonnenanbeter immer wieder magisch an. Die Inseln sind touristisch gut erschlossen, sie gehören zum Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer
  • 68 Ostfriesland. Ostfriesland in der Enzyklopädie Wikipedia Ostfriesland im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsOstfriesland (Q165269) in der Datenbank Wikidata. besticht durch seine grünen, unbewaldeten Flächen im Landesinneren und durch seine Küste zur Nordsee. Hauptanziehungspunkte sind vor allem die Bade- und Sielorte und die vorgelagerten Ostfriesischen Inseln.
  • 69 Ostsee. Ostsee in der Enzyklopädie Wikipedia Ostsee im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsOstsee (Q545) in der Datenbank Wikidata. Baden, Segeln, endlose weiße Sandstrände, historische (Hanse-) Städte, touristisch sehr gut erschlossen

P[Bearbeiten]

  • 70 Pfalz. Pfalz in der Enzyklopädie Wikipedia Pfalz im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsPfalz (Q326359) in der Datenbank Wikidata. Links des Rheins gelegenes Weinbaugebiet an der Deutschen Weinstraße.
  • 71 Pfälzerwald. Pfälzerwald in der Enzyklopädie Wikipedia Pfälzerwald im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsPfälzerwald (Q707004) in der Datenbank Wikidata. Naturpark oberhalb der Rheinebene. Wandern zu Burgen und Ruinen, klettern im Dahner Felsenland.
  • 72 Prignitz. Prignitz in der Enzyklopädie Wikipedia Prignitz im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsPrignitz (Q316858) in der Datenbank Wikidata. Der Tourismus ist geprägt von der Natur, der weiten Kulturlandschaft und den historischen Stadtkernen der kleinen Städte. Besondere Bedeutung für die Region hat das Radwandern. Neben dem Elberadweg, beliebtester Fernradweg Deutschlands, und der landesweiten Tour Brandenburg existieren mehrere regionale Routen wie die Gänsetour und die Bischofstour.

R[Bearbeiten]

  • 73 Rheingau. Rheingau in der Enzyklopädie Wikipedia Rheingau im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsRheingau (Q212376) in der Datenbank Wikidata. romantische Landschaften und Weinbauorte mit gutem Wein
  • 74 Reinhardswald. Reinhardswald in der Enzyklopädie Wikipedia Reinhardswald im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsReinhardswald (Q179378) in der Datenbank Wikidata. Mit über 200 km² Fläche ist der Reinhardswald eine der größten Waldflächen und eines der am wenigsten besiedelten Gebiete Deutschlands; innerhalb Hessens stellt er das größte in sich geschlossene Waldgebiet dar. Bekanntestes Ausflugsziel ist das „Dornröschenschloss“ Sababurg mit dem Tierpark Sababurg und dem Naturschutzgebiet Urwald Sababurg
  • 75 Rhön. Rhön in der Enzyklopädie Wikipedia Rhön im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsRhön (Q148988) in der Datenbank Wikidata. Biosphärenreservat, vielfältige Natur, unbewaldete Hügellandschaft der Hochrhön
  • 76 Rügen Website dieser Einrichtung. Rügen in der Enzyklopädie Wikipedia Rügen im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsRügen (Q3237) in der Datenbank Wikidata. Deutschlands größte Insel. Die beliebte Ferienregion besitzt vielfältige landschaftliche Ansichten, Naturschätze und kulturelle Höhepunkte, lange Sandstrände bieten attraktive Möglichkeiten zum Wandern und Radfahren. Schöne Seebäder mit historischer Bäderarchitektur
  • 77 Rothaargebirge. Rothaargebirge in der Enzyklopädie Wikipedia Rothaargebirge im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsRothaargebirge (Q4219) in der Datenbank Wikidata. bewaldete Mittelgebirgslandschaft mit Skigebiet und vielen Wanderwegen
  • 78 Rupertiwinkel. Rupertiwinkel in der Enzyklopädie Wikipedia Rupertiwinkel im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsRupertiwinkel (Q877018) in der Datenbank Wikidata. Gebirgslandschaft mit schönen Seen und sehenswerten Orten. Beliebt zum Radwandern
  • 79 Ruppiner Land. Ruppiner Land in der Enzyklopädie WikipediaRuppiner Land (Q26271368) in der Datenbank Wikidata. auch Ruppiner Seenland genannt, im Norden Brandenburgs zwischen Nordrand Berlins bis zum Beginn der Mecklenburgischen Seenplatte, bekannt durch den in Neuruppin geborenen Dichter Theodor Fontane

S[Bearbeiten]

  • 80 Saaleland. Saaleland (Q14219192) in der Datenbank Wikidata. Saale-Staustufen, unterschiedliche Landschaften, interessante Städte
  • 81 Saarland Website dieser Einrichtung. Saarland in der Enzyklopädie Wikipedia Saarland im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSaarland (Q1201) in der Datenbank WikidataSaarland auf FacebookSaarland auf FlickrSaarland auf InstagramSaarland auf TwitterSaarland auf YouTube. Im Saarland gibt es, teilweise auf engstem Raum, eine Fülle von Sehenswürdigkeiten aus den Bereichen Natur und Technik und jede Menge Baudenkmäler und Kunstwerke zu entdecken.
  • 82 Sächsische Schweiz. Sächsische Schweiz in der Enzyklopädie Wikipedia Sächsische Schweiz im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSächsische Schweiz (Q159539) in der Datenbank Wikidata. deutscher Teil des Elbsandsteingebirges das ein durch bizarre Felsformen geprägtes Landschaftsbild und sehr viele Sehenswürdigkeiten hat.
  • 83 Sächsisches Burgen- und Heideland Website dieser Einrichtung. Sächsisches Burgen- und Heideland in der Enzyklopädie WikipediaSächsisches Burgen- und Heideland (Q884838) in der Datenbank Wikidata. Das Land der Burgen, Schlösser, Seen und der Heide rund um Leipzig ist eine Landschaft, in die es sich jederzeit zu reisen lohnt. Gut zum wandern, Rad fahren, reiten. Auch Eisenbahnfreunde kommen bei jährlich stattfindenden Traditionsfahrten auf ihre Kosten.
  • 84 Sauerland. Sauerland in der Enzyklopädie Wikipedia Sauerland im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSauerland (Q4194) in der Datenbank Wikidata. Mittelgebirge zum Wandern, Skifahren und Wassersport auf den vielen Talsperren.
  • 85 Schwäbische Alb. Schwäbische Alb in der Enzyklopädie Wikipedia Schwäbische Alb im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSchwäbische Alb (Q159589) in der Datenbank Wikidata. Vielseite sehr beliebte Gebirgslandschaft mit Wanderwegen, Fernradwegen, vielseitigen Möglichkeiten zum Mountainbiking, Felsklettern, Wintersport, Wassersport und sehenswerten Museen, Burgen und Klöstern.
  • 86 Schwarzwald. Schwarzwald in der Enzyklopädie Wikipedia Schwarzwald im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSchwarzwald (Q4204) in der Datenbank Wikidata. Größtes deutsches Mittelgebirge im Südwesten von Baden-Württemberg. Klischees: Bollenhut, Kuckucksuhr und Kirschwasser.
  • 87 Siegerland Website dieser Einrichtung. Siegerland in der Enzyklopädie Wikipedia Siegerland im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSiegerland (Q580471) in der Datenbank Wikidata. Mittelgebirge mit viel Wald. Ideal für Wanderungen
  • 88 Solling Website dieser Einrichtung. Solling in der Enzyklopädie Wikipedia Solling im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSolling (Q72949) in der Datenbank Wikidata. Mittelgebirge des Weserberglands, sehr schönes Wander- und Radfahrgebiet
  • 89 Spessart. Spessart in der Enzyklopädie Wikipedia Spessart im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSpessart (Q182470) in der Datenbank Wikidata. Wandern und Mountainbiken im größten zusammenhängenden Laubmischwald Deutschlands
  • 90 Spreewald Website dieser Einrichtung. Spreewald in der Enzyklopädie Wikipedia Spreewald im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSpreewald (Q148859) in der Datenbank Wikidata. ausgedehntes Niederungsgebiet und eine historische Kulturlandschaft im Südosten des Bundeslandes Brandenburg. Hauptmerkmal ist die natürliche Flusslaufverzweigung der Spree, die durch angelegte Kanäle deutlich erweitert wurde. Als Auen- und Moorlandschaft besitzt sie für den Naturschutz überregionale Bedeutung und ist als Biosphärenreservat geschützt Das Gebiet ist eines der bekanntesten und beliebtesten Reiseziele im Land Brandenburg.
  • 91 Starnberger See. Starnberger See in der Enzyklopädie Wikipedia Starnberger See im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsStarnberger See (Q131615) in der Datenbank Wikidata. Münchner Naherholungsgebiet mit Wassersport und Seenschifffahrt
  • 92 Steigerwald. Steigerwald in der Enzyklopädie Wikipedia Steigerwald im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSteigerwald (Q454707) in der Datenbank Wikidata. Wandern zwischen Weinbergen und uralten Wäldern
  • 93 Sylt Website dieser Einrichtung. Sylt in der Enzyklopädie Wikipedia Sylt im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSylt (Q3107) in der Datenbank Wikidata. eine der Nordfriesischen Inseln, gilt als die Insel der High Society und Promis. Sylt ist aber mehr als nur Champagner und Kaviar

T[Bearbeiten]

  • 94 Taunus Website dieser Einrichtung. Taunus in der Enzyklopädie Wikipedia Taunus im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsTaunus (Q158884) in der Datenbank Wikidata. waldreiches Mittelgebirge mit zahlreichen sehenswerten Orten und ideales Wandergebiet. Ausflugsziel am Wochenende des Großraum Frankfurt.
  • 95 Tegernsee Website dieser Einrichtung. Tegernsee in der Enzyklopädie Wikipedia Tegernsee im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsTegernsee (Q260130) in der Datenbank Wikidata. sehr beliebter See für alle Art Bade- und Wassersport, besonders am Wochenende bei den Münchenern. Hauptsehenswürdigkeit ist das ehemalige Kloster Tegernsee, das eine bedeutende Rolle bei der Kultivierung Oberbayerns im Mittelalter spielte.
  • 96 Teutoburger Wald Website dieser Einrichtung. Teutoburger Wald in der Enzyklopädie Wikipedia Teutoburger Wald im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsTeutoburger Wald (Q109773) in der Datenbank Wikidata. landschaftlich reizvolle Berglandschaft, ideal zum Wandern
  • 97 Thüringer Kernland Website dieser Einrichtung. Thüringer Kernland (Q14221756) in der Datenbank Wikidata. mit geschichtsträchtigen Städten wie Erfurt, Gotha oder Arnstadt. Viele traditionelle Obstbaugebiete laden zu Spaziergängen durch die Apfelblüte ein. Besonders bekannt ist die Welterberegion Wartburg-Hainich mit dem Nationalpark Hainich inkl. Baumkronenpfad.
  • 98 Thüringer Wald. Thüringer Wald in der Enzyklopädie Wikipedia Thüringer Wald im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsThüringer Wald (Q4210) in der Datenbank Wikidata. bekannt durch den 168 km langen Höhenwanderweg Rennsteig
  • 99 Thüringer Schiefergebirge. Thüringer Schiefergebirge in der Enzyklopädie Wikipedia Thüringer Schiefergebirge im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsThüringer Schiefergebirge (Q445597) in der Datenbank Wikidata. augedehnte Wälder, verschieferte Häuser, die Saale-Stauseen wirken wie Fjorde, die Gegend ist einzigartig

U[Bearbeiten]

  • 99 Uckermark Website dieser Einrichtung. Uckermark in der Enzyklopädie Wikipedia Uckermark im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsUckermark (Q338635) in der Datenbank Wikidata. Die fruchtbare hügelige Land ist von einer Vielzahl von Seen durchzogen und im Südteil überwiegend mit Buchenwäldern bestanden. Mehrere Nationalparks lohnen den Besuch. Ideal zum Wandern, Radfahren, Baden, Reiten, Kanufahren und anderer Wassersportarten.
  • 99 Usedom Website dieser Einrichtung. Usedom in der Enzyklopädie Wikipedia Usedom im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsUsedom (Q3255) in der Datenbank Wikidata. feinsandige Strände, edle Seebäder, die sonnenreichste Region Deutschlands

V[Bearbeiten]

  • 99 Vogelsberg Website dieser Einrichtung. Vogelsberg in der Enzyklopädie Wikipedia Vogelsberg im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsVogelsberg (Q317074) in der Datenbank Wikidata. Im Sommer können neben Wanderungen viele Fahrradtouren durchgeführt werden, da mehrere Radwege gebaut wurden. Aber auch Wintersportgebiete für Langlauf und Abfahrten sind vorhanden. Der Hoherodskopf ist ein touristisches Zentrum der Region.
  • 99 Vogtland. Vogtland in der Enzyklopädie Wikipedia Vogtland im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsVogtland (Q708317) in der Datenbank Wikidata. es gibt den Musikwinkel, den Bäderwinkel und weitere Sehenswürdigkeiten

W[Bearbeiten]

  • 99 Waldecker Land Website dieser Einrichtung. Mittelgebirgslandschaft rund um den Edersee, beliebtes Wandergebiet.
  • 99 Wendland. Wendland in der Enzyklopädie Wikipedia Wendland im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsWendland (Q149731) in der Datenbank Wikidata. Urlaub auf dem Bauern- oder Reiterhof, Wanderer, Radfahrer auch Kunst- und Kulturliebhaber finden hier ein Angebot
  • 99 Werdenfelser Land. Werdenfelser Land in der Enzyklopädie Wikipedia Werdenfelser Land im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsWerdenfelser Land (Q253174) in der Datenbank Wikidata. alpenländische Urlaubslandschaft mit den Flusstälern der Loisach, Isar und Ammer zu Füßen von Wetterstein und Karwendel.
  • 99 Werra-Meißner-Land Website dieser Einrichtung. Werra-Meißner-Land in der Enzyklopädie Wikipedia Werra-Meißner-Land im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsWerra-Meißner-Land (Q7896) in der Datenbank Wikidata. landschaftlich reizvolle alte Kulturlandschaft um den Fluß Werra mit attraktiven Fachwerkstädten und zahlreichen Sehenswürdigkeiten.
  • 99 Weserbergland. Weserbergland in der Enzyklopädie Wikipedia Weserbergland im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsWeserbergland (Q72931) in der Datenbank Wikidata. Von touristischer Bedeutung sind, neben historischen Städten und dem Naturpark Weserbergland Schaumburg-Hameln und Naturpark Solling-Vogler, der etwa 500 Kilometer lange Fernradweg Weserradweg entlang der Weser. Das Weserbergland ist neben dem Harz ein beliebtes Motorrad-Revier im norddeutschen Raum.
  • 99 Westerwald. Westerwald in der Enzyklopädie Wikipedia Westerwald im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsWesterwald (Q640966) in der Datenbank Wikidata. Burgen, Schlösser, Klöster, Museen und ein Schaubergwerk geben Einblick in die vergangenen Epochen
  • 99 Wetterstein. Wetterstein in der Enzyklopädie Wikipedia Wetterstein im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsWetterstein (Q264223) in der Datenbank Wikidata. bekannt für das internationale Tourismus- und Wintersportzentrum Garmisch-Partenkirchen und die Zugspitze

Z[Bearbeiten]

  • 99 Zittauer Gebirge. Zittauer Gebirge in der Enzyklopädie Wikipedia Zittauer Gebirge im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsZittauer Gebirge (Q206587) in der Datenbank Wikidata. Beliebtes Wander-, Kletter-, Mountainbiker und Wintersportgebiet mit dichtem Wegenetz und vielen Aussichtspunkten.


Siehe auch: Deutsche Ferienstraßen und Radfernwege Deutschland und Naturparks in Deutschland


Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.