Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Ahrtal

Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Europa > Eifel > Ahrtal
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Ahrtal ist ein klimatisch begünstigtes Flusstal in der Eifel. Der gleichnamige Nebenfluss des Rheins hat das teils schroffe Tal geformt.

Hintergrund[Bearbeiten]

Orte[Bearbeiten]

Gemeinden und Städte entlang der Ahr, geordnet von der Quelle bis zur Mündung

in Nordrhein-Westfalen[Bearbeiten]

in Rheinland-Pfalz[Bearbeiten]

in der Verbandsgemeinde Adenau[Bearbeiten]

in der Verbandsgemeinde Altenahr[Bearbeiten]

Unteres Ahrtal bis Mündung[Bearbeiten]

Weitere Teilregionen[Bearbeiten]

Dieser Artikel schließt auch den Teil der rheinland-pfälzischen Eifel nördlich der Ahr ein:

  • Flugplatz Wershofen
  • Holzweiler
  • Kirchsahr

Weitere Ortschaften[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

  • Der Flughafen Köln-Bonn ist etwa 50 km entfernt und am besten über Bonn erreichbar.
  • Oberhalb dem Ahrtal, in 20 km Abstand zu den Bahnhaltepunkten Blankenheim (Ahr) und Ahrbrück befindet sich der Flugplatz Wershofen/Eifel EDRV, für Flugzeuge bis 2 t, Hubschrauber bis 5,7 t

Auf der Straße[Bearbeiten]

Das Obere Ahrtal ist von Norden über die A 1 bis zum derzeit vorläufigen Autobahnende bei Blankenheim erreichbar. Ab Autobahnende folgt man der B 258 Richtung Süden bis Blankenheim.

Das mittlere und untere Ahrtal ist über die A 61 erreichbar, Ausfahrten Autobahndreieck Bad Neuenahr-Ahrweiler (von Norden) bzw. Autobahndreieck Sinzig (von Süden).

Ab der Quelle in Blankenheim führt die B 258 bis Müsch durch das Ahrtal. Ab Müsch folgt die L 73 dem Flußverlauf bis Dümpelfeld, wo man auf die B 257 trifft, die das Ahrtal bis Altenahr begleitet. Ab Altenahr bis Bad Neuenahr-Ahrweiler begleitet die B 267 die Ahr, schließlich bis zur Flussmündung die B 266.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Die Ahrtalbahn bedient das untere und mittlere Ahrtal regelmäßig von Bonn bzw. Remagen aus. Reisende von Süden müssen in Remagen umsteigen; Endstation ist Ahrbrück.

Parallel dazu verläuft die Buslinie 841 über Altenahr bis Kreuzberg (Ahr). Der Bereich zwischen Altenahr und Liers wird durch die Buslinie 862 bedient, ab Ahrbrück bis Dümpefeld verkehrt die Linie 863 (mit Weiterfahrt nach Adenau). Das obere Ahrtal ab Dümpelfeld wird durch die Linie 864 (von Adenau kommend) bis Müsch bedient, zwischen Antweiler und Dorsel verkehrt die Buslinie 817.

Das Obere Ahrtal wird durch den Bahnhof Blankenheim (Wald) bedient, ein Haltepunkt des Eifel-Mosel-Express, des Eifel-Express und der Eifel-Bahn, der 6 km von der Stadt Blankenheim entfernt liegt. Von dort aus verkehren stündlich Busse in die Ortsmitte, von wo aus man Anschluss an die Linie 832 durch das Ahrtal bis Ahrhütte hat (Mo-Fr; Samstags bestehen Verbindungen im Anruf-Linien-Taxi, Sonntags und Feiertags kein Verkerh). Zwischen Ahrhütte und Dorsel existiert kein grenzüberschreitender Busverkehr.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Der Ahr-Radweg ist am einfachsten am unteren Ende über den Rhein-Radweg erreichbar. Der obere Abschnitt von Ahrhütte nach Blankenheim ist stellenweise steiler. Man kann die Ahrquelle auch über die Oberläufe der Erft über Bad Münstereifel oder der Urft über Kall erreichen.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

  • Die Ahr ist für die gewerbliche Schifffahrt nicht befahrbar. Die Befahrbarkeit mit Sportbooten im Unterlauf ist zu prüfen, zumindest mit Kleinbooten kann die Ahr stellenweise befahren werden.
  • Die Mündung ist über den Rhein erreichbar, der für die Binnenschifffahrt zur Verfügung steht; in Remagen sind Anlegemöglichkeiten für Sportboote vorhanden.

Mobilität[Bearbeiten]

KFZ-Verleih[Bearbeiten]

Autoverleihfirmen sind im Ahrtal dünn gesät. In Bad Neuenahr-Ahrweiler ist Europcar vertreten (Heerstr. 164). Die Euromobil-Gruppe ist in den VW-AUDI-Autohäusern in Blankenheim, Adenau, Altenahr und Bad Neuenahr-Ahrweiler vertreten. In Dernau gibt es den lokalen Anbieter Mietwagen Gillessen, der auch chauffierte Transfers anbietet.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Kürze, geordnet von der Quelle bis zur Mündung

Oberes Ahrtal[Bearbeiten]

Blankenheim mit sehenswerter Altstadt, Ahrquelle und der Burg Blankenheim. Dorsel mit der Pfarrkirche St Sebastian. Katharinenkapelle mit Pestkreuzen in Müsch.

Mittleres Ahrtal[Bearbeiten]

Dümpelfeld mit seiner Friedhofskapelle aus dem 13. Jhd. Im Ortsteil Pützfeld von Ahrbrück steht die restaurierte barocke Marienkapelle. Altenahr mit seiner historischen Ortskern, der Burgruine Are und der Burg Kreuzberg im gleichnamigen Ortsteil.

Im Sahrbach-Tal, einem Seitental des Ahrtals befindet sich das Wandergebiet Kirchsahr, mit Wanderwegen unter anderem in Richtung Bad Münstereifel.

Mayschoß mit den Resten der Saffenburg, dem Weinkeller der Winzergenossenschaft und der Holzbrücke über die Ahr im Ortsteil Laach. In Rech die historische Nepomukbrücke über die Ahr. Eine weitere sehenswerte Ahrbrücke befindet sich in Dernau, hier ist auch der Krausberg mit seinem Aussichtsturm, der bekannte Aussichtspunkt Sondersberg oberhalb des Ahrtals und das Fachwerkhausensemble rund um die Kirche zu erwähnen, sowie die Ruine des Augustinerinnenklosters und das neue Museum des Kalten Krieges im Ortsteil Marienthal . Die meisten Sehenswürdigkeiten indes bietet die Kreisstadt Bad Neuenahr-Ahrweiler und hier besonders der historische Stadtteil Ahrweiler mit kompletter Stadtbefestigung und mittelalterlicher Altstadt. Im Stadtteil Bad Neuenahr locken die Ahrthermen, der Kurpark und das bekannte noble Spielcasino sowie im Westen beim Ortsteil Walporzheim die bekannte Felsformation Bunte Kuh, die gleichzeitig die engste Stelle des unteren Ahrtals darstellt.

Unteres Ahrtal[Bearbeiten]

Etwas abseits der Ahrmündung empfehlen sich Sinzig (Barbarossakirche) und Remagen (Reste der Brücke von Remagen) für einen Stadtbummel. Die Ahrmündung zwischen den beiden Städtchen ist ein bekanntes Naturschutzgebiet mit seltener Flora und Fauna.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Oberes Ahrtal[Bearbeiten]

  • Seenachtsfest mit Feuerwerk in Blankenheim am 1. Augustwochenende.
  • Oktoberfest in Insul.

Mittleres Ahrtal[Bearbeiten]

Bekannt und berühmt ist der 35 km lange Rotweinwanderweg, der zwischen Altenahr und Sinzig-Bad Bodendorf in unterschiedlichen Höhenlagen am nördlichen Hang des Ahrgebirges entlang führt und für spektakuläre Aussichten auf das Tal und den Flussverlauf sorgt. Parallel zu ihm erschließen Wirtschaftswege auf unterschiedlichen Höhenlagen die Weinberge. Das etwas unbekanntere Pendant zum Rotweinwanderweg ist der Ahruferweg der entlang des Flüsschens führt und parallel vom Ahr-Radweg begleitet wird.

Wein- & Winzerfeste, die vom Spätsommer an bis in den tiefen Herbst hinein Besucher von nah und fern anziehen, sind in fast jedem Ort zu finden, so in Altenahr, Mayschoß, Rech, Dernau, sowie in den Bad Neuenahr-Ahrweiler Stadtteilen Walporzheim, Ahrweiler, Bad Neuenahr und Heimersheim.

Unteres Ahrtal[Bearbeiten]

  • Ahrweiler - der historische Ort mit seinem Fachwerkkern ist vom Tourismus geprägt und bietet ein mehr als reichliches gastronomisches Angebot. Am nordwestlichen Ortseingang beeindruckt das mächtige Kloster Kalvarienberg, das auf dem gleichnamigen heiligen Berg 1630 erreichtet wurde. Das Kloster kann auf einem Kreuzweg mit 14 Stationen erreicht werden.
  • Bad Neuenahr - am Ufer der Ahr das Kurhaus (um 1900), das auch ein Casino beherbergt.

Küche[Bearbeiten]

Von deftiger Hausmannskost, die in den Dorfschänken und Straußwirtschaften angeboten wird, bis hin zu international renommierten Sterne-Restaurants (Zur alten Post, Brogsitter, Landgasthof Poststuben - alle in Bad Neuenahr-Ahrweiler - und Vieux Sinzig in Sinzig) findet der Gast ein breites Angebot für jeden Geschmack und Geldbeutel.

Nachtleben[Bearbeiten]

findet im Ahrtal kaum statt. Lediglich in Bad Neuenahr-Ahrweiler und begrenzt in Altenahr sind noch nach 23 Uhr Aktivitäten zu erwarten. Eine Ausnahme sind die Zeiten der Weinfeste, zu denen auch in kleineren Orten bis nach Mitternacht gefeiert wird.

Klima[Bearbeiten]

Während im Quellgebiet der Ahr bei Blankenheim das atlantisch-kühl geprägte Wetter der nördlichen Eifel vorherrscht und im Winter Wintersport betrieben werden kann, wird das Klima zur Mündung hin immer milder und sonniger. Ab Altenahr bis zur Mündung bei Sinzig ist Weinbau möglich, was das Ahrtal zum nördlichsten Rotwein-Anbaugebiet der Welt macht. Hier bilden selbst im Winter Minustemperaturen die Ausnahme.

Literatur[Bearbeiten]

entnommen mit freundlicher Genehmigung dem Internetangebot der Pension Krämer (Dernau)

Reiseführer[Bearbeiten]

Kartenmaterial[Bearbeiten]

Küche & Kulinarisches[Bearbeiten]

Unterhaltung[Bearbeiten]

Zum Entspannen und Einlesen in die Region bieten sich die beliebten Bücher aus der Serie Eifelkrimis der Autoren Henn und Berndorff an.

Weblinks[Bearbeiten]

Tourismusverbände, Verkehrsvereine und Portale[Bearbeiten]

Städte und Gemeinden[Bearbeiten]

Verkehr und Mobilität[Bearbeiten]


Brauchbarer Artikel Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.