Internet-web-browser.svg
Gewählt zum Ziel des Monats
Vollständiger Artikel

Chiemsee

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Chiemsee liegt im Chiemgau im Südosten Oberbayerns am Fuß der Chiemgauer Alpen. Der drittgrößte See Deutschlands ist vor allem wegen seines Alpenpanoramas sehr beliebt.

Insel Frauenchiemsee

Orte[Bearbeiten]

  • Chieming - Chieming liegt am Ostufer des Sees mit einem langgestreckten Strand.
  • Seebruck am Chiemsee - gehört politisch zur Gemeinde "Seeon-Seebruck". Touristisch ist Seebruck als Ferienort direkt am See aber ein eigenes Urlaubsziel.
  • Gstadt am Chiemsee mit schönem Blick auf die Fraueninsel und dem Ortsteil Gollenshausen.
  • Rimsting mit den Ortsteilen Schafwaschen, Guggenbichl und Aiterbach.
  • Prien am Chiemsee − größter Ort am See mit Bahnhof zum Fernverkehr. Der Hafen liegt im Ortsteil Stock und ist mit einer urigen Dampfbahn verbunden.
  • Übersee mit den Ortsteilen Feldwies und Seethal und dem Naturschutzgebiet Mündung der Tiroler Achen. Der Strand liegt im Norden westlich des Mündungsgebietes.

Hintergrund[Bearbeiten]

Schlosspark Herrenchiemsee

Der Chiemsee hat eine Fläche von ca. 80 km² bei knapp 73 m Tiefe und liegt 518 m ü. NN. Der See ist nach der Fläche der drittgrößte See in Deutschland und größte See in Bayern. Er wird deshalb auch "Bayerisches Meer" genannt. Gespeist wird er von der Tiroler Ache (im Dialekt auch "Achen") und der Prien. Er hat seinen Abfluss in der Alz, die sich später mit der von Traunstein kommenden Traun vereinigt und zum Inn weiterfließt. Wegen seiner Ausdehnung ist der Chiemsee von allen bayerischen Seen der bewegteste und stürmischste.

Seine Entstehung verdankt der Chiemsee der Vergletscherung der letzten Eiszeit vor ca. 10.000 Jahren. Das sumpfige Südgestade und viele nordwestlich in geringer Entfernung gelegene kleinere Seen lassen auf einen ehemals viel größeren Umfang schließen.

Chiemseeblick von der Kampenwand

Mit Blickrichtung Süden bilden die nahen Chiemgauer Alpen, namentlich die Gipfel des Hochgern, des Hochfelln und der Kampenwand einen malerischen Hintergrund für die drei Inseln in der imposanten Wasserfläche des Chiemsees. Von den Gipfeln ist der See bei entsprechend klarer Sicht auch aus großer Entfernung erkennbar.

Eine Kuriosität ist die Gemeinde Chiemsee, die zusammen aus den drei Inseln gebildet wird und mit 2,57 km² Fläche die Kommune mit der kleinsten Landfläche Bayerns ist.

Herrenchiemseer Konvent[Bearbeiten]

Politische Bedeutung für das Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg hat Herrenchiemsee durch den Verfassungskonvent, auch "Herrenchiemseer Konvent": Vom 10. bis 23. August 1948 schuf ein Ausschuss aus sachverständigen Beamten der Länder um den Leiter der bayerischen Staatskanzlei, den Staatsminister Anton Pfeiffer, im ehemaligen Speisezimmer König Ludwigs II. im alten Schloss den Entwurf für die Verfassung der Bundesrepublik Deutschland.

Der "Chiemseer Entwurf" wurde, nur wenig verändert, am 23. Mai 1949 von der Konferenz der Ministerpräsidenten und dem Parlamentarischen Rat in Bonn als das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland in Kraft gesetzt.

Vom Selbstbewusstsein der Konventsteilnehmer zeugt ein Tagebucheintrag des Vertreters für das Land Hessen, Dr. Hermann Louis Brill: Er notiert eine Antwort des leitenden Anton Pfeiffer, der, nur wenig schmeichelhaft für den Auftraggeber, die Arbeit des Gremiums als "Idiotenfibel" für den Parlamentarischen Rat bezeichnet.

Schutzgebiet[Bearbeiten]

Fraueninsel

Der gesamte Chiemsee ist wegen der darin lebenden Watt- und Wasservögel ein Schutzgebiet und seit 1976 eines der insgesamt 17 deutschen Ramsar-Gebiete. Ramsar-Gebiete sind Feuchtgebiete mit internationaler Bedeutung im besonderen für den Schutz wandernder Vogelarten (Ramsar-Konvention 1971).

Im Schutzgebiet sind rund 300 der insgesamt 350 Vogelarten Bayerns nachgewiesen. Weitere Schutzzonen sind die Hochmoore in der Nähe der Ufer.

An sechs Uferbereichen ist das Betreten zum Schutz von Vögeln und Fischen ganzjährig oder während der Brutzeit (März bis Juli) generell verboten. Auch für Segler und sonstige Wasserfahrzeuge gilt es, die besonderen Schutzzonen zu beachten.

Der See darf nicht mit Booten mit Verbrennungsmotor befahren werden, ausgenommen Fahrgastschiffe und die beiden Fähren, die nur zum Transport zu den Inseln genutzt werden.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

  • Nächster größerer internationaler Flughafen ist der Flughafen München, ca. 70 km Entfernung und ca. eine knappe Autostunde Fahrzeit.
  • Ein weiterer schnell erreichbarer Flughafen ist der in Salzburg (60 km , eine halbe Autostunde).

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Die Bahnhöfe Prien und Übersee haben Anschluss an das IC-Netz der Deutschen Bahn; Direktverbindung: IC 329/2429 "Alpenland" und IC 2083 "Königssee".

Die Bahnhöfe Prien, Bernau und Übersee werden außerdem stündlich von den Meridian-Zügen auf der Strecke Salzburg − München angefahren. Der Bahnhof Übersee ist in Richtung München nicht barrierefrei.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Über die Autobahn A8 (München-Salzburg), Abfahrten Bernau am Chiemsee, Felden und Übersee. Die Autobahn berührt über mehrere Kilometer unmittelbar das südliche Seeufer.

Alternativ aus Richtung München über die Bundesstraße 304 (Deutsche Ferienstraße Alpen-Ostsee).

Gute Parkmöglichkeiten befinden sich unmittelbar am Hafen in Prien/Stock (gebührenpflichtig).

Mobilität[Bearbeiten]

Schaufelraddampfer Ludwig Fessler

Die Chiemsee-Schifffahrt bietet ganzjährig neben den regulären Fahrten eine Vielzahl an Sonderfahrten mit Tanzveranstaltungen und Musik von Swing über Jazz bis Volksmusik, oder auch Muttertagsfahrten mit Brunch und Piratenfahrten mit Schatzsuche.

Stolz der Flotte ist der Schaufelraddampfer "Ludwig Fessler" aus dem Jahre 1926 mit im Stil der 1920er Jahre neu renoviertem Salon im Achterschiff. Das Schiff hat 461 Sitzplätze (davon 200 im Innenbereich) und verkehrt nur in den Sommermonaten von Mai bis September hauptsächlich im Inselverkehr und für Sonderfahrten.

No1813, 1887
Chiemseebahn
Pferdekutsche auf Herrenchiemsee
  • Anlegestellen im Winter sind: Prien/Stock, Herreninsel, Fraueninsel, Gstadt; sie werden bei der kleinen Rundfahrt angefahren.
  • Anlegestellen im Sommer sind: Prien, Bernau, Seebruck, Chieming, Herreninsel, Fraueninsel, Gstadt. Die große Inselrundfahrt verbindet Prien/Stock, Herreninsel, Fraueninsel, Seebruck und Chieming, darüber hinaus gibt es Pendelbetrieb Bernau/Felden-Herreninsel, Gstadt-Fraueninsel und Übersee/Feldwies-Fraueninsel-Herreninsel.
  • An Schönwettertagen bilden sich an den Anlegestellen schon mal Menschenschlangen, da die Schiffe aber häufig fahren, sind die Wartezeiten nicht all zu lang.
  • Wegen der Eisbildung im Winter kann die Schifffahrt auf dem See beeinträchtigt sein, das kommt alle paar Jahre mal vor.

Die historische Chiemsee-Bahn verbindet in Prien seit 1887 als nostalgische Schmalspurbahn und auf 1,8 km Länge den Bahnhof im Zentrum mit dem Hafen der Chiemsee-Schifffahrt in Stock. Sie wird als älteste Dampfstraßenbahn beworben und verkehrt an Sonn- und Feiertagen und in den Sommermonaten von Juni bis September täglich. Fahrtzeit rund 8 Minuten, Geschwindigkeit im Mittel 15 km/h. Betreiber ist die Chiemseeschifffahrt (Kombitickets). Fahrpreis: 3,70 €.

Chiemsee-Schifffahrt Ludwig Feßler, Seestraße 108, 83209 Prien am Chiemsee. Tel.: +49 8051 60 9- 0.. Tageskarte 8,80 € − 12,20 € (Stand: 2015).

Die Entfernungen auf den beiden von den Schiffen angefahrenen Inseln sind allgemein auch hinsichtlich der Laufzeiten überschaubar, besondere Steigungen oder gar Berge gibt es nicht. Die Wegstrecken können von Personen ohne besondere Mobilitätseinschränkung problemlos zu Fuß zurückgelegt werden.

Auf der Insel Herrenchiemsee verkehren im Sommer Pferdekutschen zwischen der Schiffsanlegestelle und dem Königsschloss als Pendelverkehr (einfache Fahrt 3,50 €; Stand: 2017).

Rad- und Wanderbus[Bearbeiten]

Die Chiemseeringlinie mit dem Bus umrundet den See vom 03. Juni − 08. Okt. 2017 an allen sieben Wochentagen. Zwei bis drei mal täglich starten die Busse in Bad Endorf oder Prien und in Traunstein oder Chieming und fahren um den Chiemsee. Sie verfügen über einen Fahrradanhänger für 18 oder 22 Fahrräder, und bieten damit Kombinationsmöglichkeiten für Wander- und Fahrradtouren. Der Fahrpreis beträgt 9,80 € und ist für Kurkartenbesitzer kostenlos. Die Fahrradmitnahme kostet 2,10 €. · Faltblatt 2017

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

An schönen Wochenenden herrscht auf den Radwegen dichter Radverkehr. Der ganze See kann weitestgehend auf Radwegen umfahren werden und bietet immer wieder fantastische Aussichten auf die Alpen. Nicht auslassen sollte man die Halbinsel Urfahrn im Norden. Von der Grünanlage in Gstadt blickt man auf die Fraueninsel. In Seebruck gibt es einen Engpass auf der Autostraße und in Chieming ist schieben vorgeschrieben. Reizvoll ist dann die Fahrt durch das Grabenstädter Moos. Die Südseite des Sees ist nicht so angenehm, da die Autobahn direkt neben dem Chiemsee-Rundweg liegt und der Chiemsee-Radweg über einen größeren Bergausläufer führt. Südlich von Prien fährt man auf einer Landstraße. Alternativ kann man aber den Weg neben der Eisenbahn benutzen. Unterwegs gibt es einige Vogelbeobachtungstürme und reichlich Badestrände, von denen man die schöne Landschaft genießen kann.

Größere Teile des Uferwegs sind für Radfahrer gesperrt, werden aber trotzdem von vielen Radfahrern genutzt, weil die uferferneren Radwege schattenfrei sind und wenig Sicht zum See bieten.

  • 56,4 km langer Chiemsee-Rundweg. Der Radweg führt im Süden an der Autobahn entlang.
  • 55 km langer Chiemsee-Radweg. Der Rundweg führt im Süden über den Buchberg mit über 10 % Steigung. Der flachere Weg über Wessen ist wegen der Justizvollzugsanstalt nicht erwünscht, aber möglich. Alternativ kann man über Wasen und Bachham fahren, muss dann aber mehrere hundert Meter über Holzschnipsel fahren.

In einigen Orten gibt es kostenlose Ladestationen für Elektrofahrräder mit abschließbaren Fächern für das mitgebrachte Netzteil und den Akku. Es gibt jedoch auch zahlreiche Fahrradverleihstationen z.B. in Prien, Bernau, Seebruck und Chieming radlverleih-chiemsee

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Insel Herrenchiemsee[Bearbeiten]

Schloss Herrenchiemsee

Die Insel Herrenchiemsee wird auch "Herrenwörth" oder Herreninsel genannt. Sie besitzt bei einer Fläche von etwa 230 ha eine Uferlänge von 11 km.

Auf Herrenchiemsee findet man mit dem Schloss Herrenchiemsee und dem angegliederten Schlosspark die bekannteste Sehenswürdigkeit der Region. Die 42 ha große Anlage wurde vom Gartenarchitekten Carl von Effner in den Jahren 1879 -1890 im Auftrag von König Ludwig II. erbaut. Sie entstand im Baustil mit Anlehnung an die Schlossanlagen in Versailles, jedoch mit einer weniger strengen Symmetrie zur Mittelachse unter Berücksichtigung der gegeben besonderen Inselsituation.

Das Schloss wurde nie vollständig fertiggestellt und vom König auch nur kurze Zeit bewohnt. Die Insel selbst ist auch weitgehend unbewohnt.

Heutige Ludwigsforscher rätseln über die Auswirkungen der sinnesfrohen Gestaltung auf die Psyche des noch jungen Königs, der sich hier offensichtlich nicht sonderlich wohlfühlte.

Latonabrunnen
Brunnenfigur

Sehenswürdigkeiten im Barockpark sind:

  • Der runde Latona - Brunnen im Zentrum des Parks, eine Nachbildung des Vorbilds in Versailles;
  • Die großen Wasserbecken des Fama-Brunnens und Fortuna-Brunnens vor dem Schloss mit den Felsaufbauten mit Figurengruppen nach dem Vorbild von San Ildefonso in Spanien;
  • Tapis Vert (grüner Teppich), die zum Chiemsee führenden Allee;
  • südlicher Marmorbrunnen mit den Figuren von Amphitrite und Flora; geschaffen von Johann Nepomuk Hautmann 1885-1886 nach einem Vorbild in Versailles;
  • nördlicher Marmorbrunnen mit den Figuren von Diana und Venus; geschaffen ebenfalls von Johann Nepomuk Hautmann;

Sehenswürdigkeiten im Schlossgebäude sind die zahlreichen prunkvoll ausgestatteten Säle, einige übertreffen hinsichtlich ihrer Ausstattung das Versailler Vorbild.

  • Der Spiegelsaal mit 17 großen Wandspiegeln, 33 Deckenlüstern, goldverzierten Stuckarbeiten und den Deckengemälden ist der Höhepunkt der Räumlichkeiten. Der Spiegelsaal wird dann auch als passender Rahmen für die der Konzertreihen der Herrenchiemsee-Festspiele genutzt.
Fortunabrunnen
Brunnenfigur
  • Das Vestibül (Eingangsbereich) mit Pfauenskulptur,
  • Das Treppenhaus mit Prunktreppe,
  • Weitere sehenswerte Räumlichkeiten sind der Hartschiersaal (Paradezimmer), verschiedene Vorzimmer Beratungssaal und Paradeschlafzimmer, alles in aufwändigster Dekoration und Verarbeitung.

Schlossführungen: Dauer ca. 30 min.; Beginn 9.00 Uhr, letzte Führung 17.15 Uhr; behindertengeeignet, das Fotografieren in den Räumen ist untersagt.

Öffnungszeiten: täglich geöffnet außer zu Heiligabend/Weihnachten; Silvester/Neujahr, Faschingsdienstag: Apr. - Ende Okt.: 9-18 Uhr (letzte Führung: 17 Uhr) bzw. Ende Okt. - März: 9.40-16.15 Uhr (letzte Führung: ca. 15.40 Uhr [abhängig von der Schifffahrt], täglich geöffnet);

Eintritt: Der Verkauf der Eintrittskarten erfolgt im Besucherzentrum an der Bootsanlegestelle. Von dort ist Fußweg zum Schloss etwa 1,2 km (ca. 15 bis 20 Minuten Gehzeit). Beim Kauf der Karte wird der Beginn der Führung aufgedruckt, im Zweifelsfall kann man das Personal um einen späteren Termin bitten.

Eintrittspreise: (Gesamtkarte Insel 2015 einschl. Neues Schloss, König-Ludwig-Museum, Museum und Galerien im Augustiner Chorherrenstift): - während der Ausstellung "Königsklasse III" (14. Mai bis 27. September 2015): 10,- € regulär, 9,- € ermäßigt (u. a Studenten); - ab 28. September 2015: 8,- Euro regulär / 7,- Euro ermäßigt - freier Eintritt für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren, Schüler mit allgemeiner Schulpflicht sowie Schüler von Fachoberschulen, Berufsoberschulen und Wirtschaftsschulen;

Die "Gesamtkarte Insel" ist ab dem Kaufdatum ein halbes Jahr lang gültig. Lediglich die Führung durch die Prunkräume im Neuen Schloss muss am Kauftag in Anspruch genommen werden.

König Ludwig II. - Museum im Erdgeschoss/ Schlossgebäude Herrenchiemsee;

Das Museum behandelt das Leben Ludwigs II. von der Geburt bis zum frühen tragischen Tod und zeigt Büsten, historischen Fotografien, und weitere Exponate wie originale Prunkgewänder und Prunkmöbel.

Öffnungszeiten: Apr. - Ende Okt.: 9-18 Uhr, Ende Okt. - März: 10-16.45 Uhr, täglich geöffnet; letzter Einlass 30 Minuten vor Schließung;

Altes Schloss: Park

Das Augustiner-Chorherrenstift ist ein ehemaliger Klosterbau aus dem 18. Jahrhundert und befindet sich unmittelbar an der Bootsanlegestelle. Nach der Säkularisation wurde es als Schloss genutzt. In diesem Alten Schloss ist das Verfassungsmuseum zu besichtigen, dort sind auch die Privaträume, die Ludwig II während der Bauphase von Herrenchiemsee nutzte, ferner eine Gemäldegalerie. Auch in diesem Museum ist Fotografieren untersagt. In den Nebengebäuden ist ein Hotel, die Terrasse der Gastwirtschaft bietet einen Ausblick über den See.

Öffnungszeiten: April - Ende Oktober: 9-18 Uhr / Ende Oktober - März: 10-16.45 Uhr; letzter Einlass 30 Minuten vor Schließung

Der Fußweg von der Bootsanlegestelle am alten Schloss zum neuen Schloss (ca. 2 km, 20 min) kann auch mit der Pferdekutsche zurückgelegt werden.

Rad- und Rollerfahren sowie Inline-Skaten ist auf der Insel aus Sicherheitsgründen untersagt.

Insel Frauenchiemsee[Bearbeiten]

Auch als "Frauenwörth" oder "Fraueninsel" bezeichnet, mit 15,5 ha. die kleinere der beiden großen Inseln und mit einem Fischer- und Künstlerdorf besiedelt.

Klosteranlage
Glockenturm

Das Kloster Frauenchiemsee, gestiftet im 8. Jahrhundert und nach der Säkularisation durch König Ludwig I. wiedergegründet, bietet heute Firmen- und eigene Seminare an. Im 19. Jahrhundert wurde die Insel von "landsüchtigen" Malern aus München und anderen Städten entdeckt, die eine Künstlerkolonie gründeten. Die Insel ist auch heute noch ein begehrtes Motiv für Maler und bietet den übrigen Besuchern ein breitgefächertes Angebot aus Gastronomie und Künstlerhandwerk. Sehenswürdigkeit der Insel sind:

  • Der Campanile, der freistehende Glockenturm der Klosterkirche mit Ursprüngen im 12. Jahrhundert und seine klassisch bayerisch-barocken Zwiebelhaube aus dem Jahre 1626. Das Kloster selbst wird als Tagungsstätte genutzt und ist nicht öffentlich zugänglich.
  • Die karolingische Vorhalle aus den Anfängen des Klosters, eines der ältesten erhaltenen Gebäude in Bayern;
Glaskunst
Künstlerkolonie

Ein Rundweg um die Insel führt durch die Künstlerkolonie, deren gepflegte farbenfrohe Gärten und am Kloster vorbei. Länge ca. 1.5 km; Teile des Ufers sind privat genutzt, die Bereiche am Kloster können auch von den Besuchern zum Baden genutzt werden.

Die Fraueninsel hat zwei Anlegestellen: den Hauptsteg im Süden, er wird bei der Inselrundfahrt und der Großen Rundfahrt benutzt, und auf der Nordseite den Nordsteg für den Pendelverkehr nach Gstadt. Im Zweifelsfall das Personal am Steg fragen.

Krautinsel[Bearbeiten]

Zwischen Frauen- und Herreninsel gelegen und die kleinste der drei Inseln. Beliebter Ankerplatz für Privatboote während der Badesaison. Kein Linienverkehr! Die Krautinsel ist unbewohnt.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Auf dem Chiemsee dürfen keine Boote mit Verbrennungsmotor benutzt werden. Elektroboote können gemietet werden.

Frauenchiemsee
  • Tauchen im See nach Allgemeinverfügung für das Tauchen mit Atemgerät zur Ausübung des Gemeingebrauchs (Art. 21 Abs. 1 Satz 3 in Verbindung mit Art. 22 Bayerisches Wassergesetz): keine Allgemeinverfügung;
zuständig: Landratsamt Traunstein, Tel. (08 61) 58-0 oder -376;

Segeln[Bearbeiten]

Der Chiemsee ist ein äußerst beliebtes Segelrevier. Rund um den Chiemsee gibt es zahlreiche Segelclubs und Segelschulen und auch die Möglichkeit für Schnupperkurse oder einfach nur zum Mitsegeln oder Bootsverleih.

Infos siehe auch auf Chiemsee-Segeln.

Windsurfen[Bearbeiten]

Auch das Windsurfen ist auf dem Chiemsee möglich. Es gibt mehrere Surfschulen rund um den See. Dort kann man sich Material leihen und loslegen oder einen Kurs belegen. Meist stehen verschiedene Kurse für Einsteiger und Fortgeschrittene zur Auswahl. Dort kann auch ein anerkannter Surfschein des VDWS (Verband deutscher Wassersportschulen) gemacht werden.

Infos siehe auch auf Surfschule-Chiemsee

Kajak[Bearbeiten]

Der Chiemsee ist auch ein ideales Kajakgebiet. Die Vielfalt der landschaftlichen Abwechslung und der Möglichkeiten ist hier außergewöhnlich. Zahlreiche Buchten, drei Inseln (Herrenchiemsee, Fraueninsel und die kleine unbewohnte Krautinsel) und der Panoramablick auf die Berge lassen keine Langeweile aufkommen und bieten viele zusätzliche Freizeitaktivitäten. Überall gibt es zahlreiche Plätze zum Picknicken, Einkehren und Schwimmen. Es gibt mehrere Kajakverleihstationen am Chiemsee.

Infos siehe auch auf Kajakverleih-Chiemsee.

SUP (Stand Up Paddling)[Bearbeiten]

Auch diese Trendsportart findet sich am Chiemsee. Einfach ein Board und das dazugehörige Paddel ausleihen oder mitbringen, aufsteigen und loslegen. Dieser Sport ist relativ einfach zu lernen und für die ganze Familie geeignet. Es gibt zahlreiche Anbieter rund um den See.

Infos siehe auch auf Sup-Chiemsee-Center.

Regelmäßige Veranstaltungen[Bearbeiten]

Die sommerlichen Freiluftveranstaltungen am Chiemsee sind etwas berüchtigt für die Feuchtigkeit "von oben", Regenschutz ist immer sinnvoll. Im Sommer 2012 mussten Besucher des Festivals Chiemsee-Reggae-Summer von Polizei und Feuerwehr nach einem Blitzeinschlag in der Nähe des Festivalgeländes unter Dach und in Sicherheit gebracht werden.

  • Chiemsee Reggae Summer. . Das größte Reggaefestival in Europa findet Mitte August an einem Wochenende in Übersee am Chiemsee statt.
  • Herrenchiemsee - Festspiele. , erfunden von Ennoch zu Guttenberg und von ihm als Intendant geleitet. Klassische Musik im Hochsommer.
  • Christkindlmarkt Fraueninsel. . Überregional bekannt ist der stimmungsvolle Weihnachtsmarkt auf der Fraueninsel, er ist der einzige Inselchristkindlmarkt Deutschlands. Immer jeweils an den beiden ersten Adventswochenenden, mit Kunsthandwerk, Holzschnitzereien, Kulinarischem und Konzerten im Münster; Abends bis 19 Uhr bzw. 20 Uhr, so lange verkehren dann auch die Schiffe.

Einkaufen[Bearbeiten]

Blick auf den Chiemsee

Einkaufsmöglichkeiten gibt es auf der Fraueninsel:

  • Der Klosterladen bietet klostereigene Produkten wie Likör, Lebkuchen, Marzipan oder Kräutersäckchen, weitere Artikel wie Holzschnitzereien, Kerzen aus Bienenwachs und außerdem Literatur zu religiösen Themen an.

Verschiedene kleinere Läden bieten unter anderem Fischspezialitäten zum Verzehr und zum Mitnehmen an:

  • Martin Dinzl (Fischerei, Renken, Aale, Hechte, Karpfen, Brachsen, Rutten & Weißfische, auch geräuchert), Frauenchiemsee 22, 83256 Frauenchiemsee. Tel.: +49 8054 902030.
  • Fischerei Ferber (Pollfischer, Biergarten, Frische Chiemseefische Räucherfische Aal- und Renkensemmeln), Frauenchiemsee 2a, 83256 Frauenchiemsee. Tel.: +49 8054 7198.

Küche[Bearbeiten]

Zu empfehlen sind die vielen Fischgerichte die überall um den See angeboten werden. Die Fischbestände im See bestehen aus knapp 30 Arten, sie wurden von den Berufsfischern durch ursprünglich standortfremde Arten wie Zander, Seesaibling und Aal erweitert.

Allgemein sind die Fischbestände im See durch den Kormoran und durch den eingeführten Aal als ein Laichräuber gefährdet, eine zusätzliche Gefährdung ist die Wasserverschmutzung und die Zerstörung der Laichplätze der Fische durch Verbauten im Unterlauf der Tiroler Ache.

Als edelster Fisch gilt die früher häufige Seeforelle, auch "Chiemseelachs". Der Chiemseelachs ist heute sehr selten und wird als Fischbrut aus dem Tegernsee importiert.

Herrenchiemsee[Bearbeiten]

Herrenchiemsee, Altes Schloss

Die Gastronomie auf Herrenchiemsee, der größeren Insel mit dem Königsschloss, ist recht übersichtlich, sie befindet sich an der Bootsanlegestelle und besteht aus dem Schnellimbiss am Kiosk und aus der Wirtschaft im Alten Schloss.

Frauenchiemsee[Bearbeiten]

Die kleinere der beiden Inseln hat die größere Auswahl an Gastronomie: In der Siedlung gibt es verschiedene Gaststätten, meist mit Biergartenbetrieb. Siehe dazu auch den Abschnitt Unterkunft.

Sicherheit[Bearbeiten]

Der Chiemsee ist, wie ganz Bayern, ein sicherer Ort.

Klima[Bearbeiten]

Cumuluswolke

Der Chiemsee liegt in der Voralpenregion und wird zur warm-gemäßigten Klimazone gezählt. Die mittlere Jahrestemperatur liegt bei 8 °C, die durchschnittliche Niederschlagsmenge ca. 1600 Liter pro Quadratmeter und Jahr (das Mittel in Deutschland = ca. 750 Liter).

Wegen der Ausdehnung hat die Seefläche oft ihre eigenen lokalen Wetterlagen. Der Chiemsee ist auch bekannt für seine heftigen Gewitter und einhergehend mit für Segler gefährliche Stürme, die im Hochsommer auch auf kleine Teilflächen des Chiemsees beschränkt sein können.

Die Sturmwarnung auf dem Chiemsee erfolgt über zwölf Leuchten:

  • 40 Lichtblitze in der Minute bedeuten “Vorsicht”
  • 90 Lichtblitze in der Minute ist dann die Sturmwarnung selbst.

Unterkunft[Bearbeiten]

auf der Herreninsel[Bearbeiten]

auf der Fraueninsel[Bearbeiten]

Weitere Unterkünfte auf dem "Festland": siehe bei den Orten am Chiemsee.

Gesundheit[Bearbeiten]

Kurzinfos
Telefonvorwahl +49 (0)8054
Postleitzahl 83256
Kennzeichen Ro
Zeitzone UTC+1
Notruf 112 / 110

Von den Inseln aus ist das nächste Krankenhaus die RoMed Klinik in Prien am Chiemsee.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

siehe auch im Artikel zum Chiemgau

  • Ruth Negendanck: Künstlerlandschaft Chiemsee. München : Atelier im Bauernhaus, 2008, ISBN 978-3881322867; 288. ca.40.- € Die Geschichte der Künstlerkolonie Frauenchiemsee.

Karten und Führer[Bearbeiten]

  • Rund um den Chiemsee: Wanderführer mit Tourenkarten und Höhenprofilen. 2011, (Kompass-Wanderführer), ISBN 978-3850263771. 9,95 €

Heimatkrimi[Bearbeiten]

  • Thomas Bogenberger: Chiemsee Blues. Pendragon, 2011, ISBN 978-3865322739. 10,95 € In einem Aussichtspavillon in Prien am Chiemsee wird am Karfreitag eine Frauenhand gefunden.
  • Tina May: Tod am Chiemsee. Emons, 2012, ISBN 978-3897059856; 223. 9,90 €

Weblinks[Bearbeiten]

Herreninsel: Kapelle;

WebCams:

  • Pelham am See Bad Endorf, Naturschutzgebiet Chiemgauer Seenplatte mit Blick auf den Pelhamer See, im Hintergrund die Chiemgauer Alpen


Vollständiger Artikel Dies ist ein vollständiger Artikel, wie ihn sich die Community vorstellt. Doch es gibt immer etwas zu verbessern und vor allem zu aktualisieren. Wenn du neue Informationen hast, sei mutig und ergänze und aktualisiere sie.