Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Chiemgauer Alpen

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blick vom Rauschberg auf das Sonntagshorn, die höchste Erhebung der Chiemgauer Alpen

Die Chiemgauer Alpen gehören zur Nordkette der Kalkalpen und liegen als Grenzgebirge überwiegend in Bayern / Deutschland und zu einem geringen Teil auch in Tirol / Österreich .

Regionen[Bearbeiten]

Orte[Bearbeiten]

  • Bergen, (553 m), Luftkurort und Wintersport.
  • Inzell, (700 m), Luftkurort und Wintersport, Eisschnelllauf.
  • Marquartstein, (515-800 m), Luftkurort und Wintersport an der Tiroler Ache.
  • Piding, (450-500 m) Luftkurort im Berchtesgadener Land.
  • Ruhpolding, (659-1100 m,) Luftkurort und Wintersport .
  • Sachrang, (738-1400 m), Sommerfrische und Wintersport, gut restauriertes Ortsbild.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Chiemgauer Alpen werden im Westen vom Inn und von der der Saalach im Osten begrenzt. Im Norden laufen sie ins Flachland aus, im Süden benachbart sind der Talboden des Kaiserwinkls zum Kaisergebirge hin, die Loferer Steinberge und die Berchtesgadener Alpen mit der Reiteralpe und dem Lattengebirge.

Sprache[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Die Orte Aschau und Ruhpolding sind über Nebenstrecken an die Bahnlinie München - Salzburg (Verlauf südlich des Chiemsees) angeschlossen.

Auf der Straße[Bearbeiten]

An der Nordseite des Gebirges verläuft die Autobahn A8 (München - Salzburg), an der Westseite die Inntalautobahn A93 von Rosenheim nach Kiefersfelden/ Kufstein. Von Süden ist das Gebiet nur über die österreichische Staatsstrasse 178 Schneizlreuth - Kössen zu erreichen.

Mobilität[Bearbeiten]

Bergbahnen[Bearbeiten]

Im Chiemgau finden sich eine Reihe von Bergbahnen.

  • Ausgehend von Westen ist die Erste die Hochriesbahn in Samerberg. Der erste Abschnitt ist eine 1er Sesselbahn bis zur Mittelstation auf 920 m. Von hier bis zur Talstation verläuft auch eine schöne Skipiste. Ab Mittelstation führt eine Kabinenbahn auf 1547 m. Bis zum Gipfel auf 1569 m muss man laufen.
  • Die Kampenwandbahn führt von Hohenaschau hinauf auf 1467 m.
  • Die Hochplattenbahn ist eine Sesselbahn, die von Marquartstein auf ca. 1050 m bis unterhalb der Hochplatte führt. Zum Gipfel ist es noch ein Stück.
  • Die Geigelsteinbahn ist ebenfalls eine Sesselbahn - die längste in Oberbayern -, die von Schleching auf 1100 m bis zur Wuhrsteinalm führt. Von dort aus kann man Geigelstein und Breitenstein besteigen.
  • Auf den Hochfelln führt in zwei Sektionen eine Kabinenbahn bis zum Gipfel.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Berggipfel[Bearbeiten]

(nach Alpenvereinseinteilung, von West nach Ost)

am Inn:

  • Zellerwand (1415 m)
  • Kranzhorn
  • Heuberg
  • Spitzstein (1596 m) mit Ausblick auf das Kaisergebirge.
  • Hochries (1569 m)

Chiemsee-Berge:

  • Geigelstein (1813 m).
  • Hochgern (1748 m) Bergstock mit bester Aussicht im Chiemgau, manchmal bis zum Bayerischen Wald.
  • Hochfelln (1674 m), mit Seilbahn zum Gipfel und weiter Aussicht in den Chiemgau.
  • Kampenwand (1664 m) 9 km langer Bergkamm, vielbesucht.
  • Hochplatte (1587 m), Aussichtsberg über das Achental nach süden.

südliche Chiemgauer Alpen:

  • Loferer Alm mit Dietrichshorn (1542 m) und Grubhörnl (1747 m) vielbesucht.
  • Steinplatte (1869 m), mit Kletterführen in steiler Felswand und dem Skigebiet Kammerköhr nach Norden.

Berge bei Ruhpolding:

  • Sonntagshorn (1961 m) Grenzgipfel und höchster Gipfel des Gebirges bei Ruhpolding.
  • Inzeller Kienberg
  • Rauschbergmassiv (1671 m), mit Bahn.
  • Hörndl

Berge bei Bad Reichenhall:

Bad Reichenhall, im Hintergrund Zwiesel (li) und Hochstaufen (mittig);
  • Hochstaufen (1771 m), Hausberg von Bad Reichenhall. im 17. Jahrhundert Bergbau.
  • Gamsknogel (1750 m) westlicher Gipfel des Hochstaufen, Hausberg für Inzell und herrlicher Aussichtsberg in den Chiemgau.
  • Zwiesel (1781 m) , mittelgipfel und höchster Gipfel der Staufengruppe.
  • Müllnerberg idyllisches „Märchengebirge“ mit Müllnerhörnl (1253 m), Pflasterbachhörnl (1270 m) und Rabensteinhorn (1373 m).

Gewässer[Bearbeiten]

  • Prien
  • Urschlauer Ache
  • Traun
  • Salzach

Der Simssee liegt ein paar Kilometer west-südwestlich vom Chiemsee und ist mit ca. 7 km Länge (Südwest-Nordost-Ausrichtung) und ca. 1,5 km Breite kleiner. An seinen Ufern finden sich einige Strandbäder (kostenfrei) mit sanitären Einrichtungen und Gastronomie.

Weitere Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Wallfahrtskirche Maria Eck

Aktivitäten[Bearbeiten]

Wandern und Bergsteigen[Bearbeiten]

Die Chiemgauer Berge sind relativ einfach bewanderbar, weil ihre Höhe und Beschaffenheit eher nicht hochalpin ist. Üppige Vegetation findet sich bis in die Gipfellagen. Wanderwege sind reichlich vorhanden und auch recht gut gekennzeichnet und beschildert. Die farblichen Wegemarkierungen sind manchmal etwas versteckt, so dass man aufmerksam sein sollte. Außerdem befindet man sich in einer Grenzregion, so dass Markierungen nicht immer gleich aussehen. Wanderkarten sind von Vorteil. Parkplätze sind reichlich vorhanden, vor allem an den Talstationen der Bergbahnen, von wo aus auch viele Wanderwege abgehen. Will man eine Hütte zur Einkehr ansteuern, sollte man sichergehen, dass diese auch bewirtschaftet ist (Internet, Einheimische fragen).

Mountainbiken[Bearbeiten]

Wintersport[Bearbeiten]

Skitouren[Bearbeiten]

Ski Alpin[Bearbeiten]

Insgesamt gibt es in den Chiemgauer Alpen rund 60 Pistenkilometer in Skigebieten und überwiegend im familienfreundlichen einfacheren und mittleren Schwierigkeitsbereich.

  • Skigebiet Bergen/Hochfelln

Einzellifte (in Auswahl) gibt es noch in Inzell (Pommernlift), Marquartstein Sachrang (Kaiserblick) und Teisendorf;

Ski nordisch[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Bayerische Schmankerl gibt es allerorten. Für die Fleischliebhaber ist der Schweinsbraten oder die Haxe (gern vom Spanferkel) ein Genuss. Bekannt ist die Chiemseerenke - als Steckerlfisch gegrillt. Kulinarische Wunder liegen im Chiemgau oft am Wegesrand. In manch bescheidenem Dorfgasthof kann man eine exzellente Küche antreffen. Ein Blick auf die Speisekarte lohnt, wenn man solche Perlen finden will.

  • Abolut empfehlenswerten Räucherfisch (Forelle, Aal, Saibling) aus klarem Gebirgswasser gibt es im Strassenverkauf in Schnaizlreuth direkt an der Bundesstrasse nach Saalfelden (A) kurz vor der österreichischen Grenze.

Unterkunft[Bearbeiten]

Liste der Berghütten des deutschen Alpenvereins (DAV) und des österreichischen Alpenvereins (OeAV) sowie Privathütten für Wanderer, Bergsteiger und MTBiker (Stand März 2007), nach der AV-Einteilung, von West nach Ost, Almen ohne Unterkunft siehe bei den Bergen.)

am Inn:

  • Daffnerwaldalmen (ca. 1000 m), unter dem Heuberg gelegen, mit Blick auf Feichteck, Karkopf und Hochries, zu Fuß vom Duftbräu
  • Schwarzrieshütte (ca. 1000 m), privat, nahe Trockenbachtal.

Chiemsee-Berge:

  • Bündlinngalm (1240 m) privates Wirtshaus an der Nord-Ostseite des Hochfelln.
  • Hochfelln-Haus (1671 m).
  • Hochgernhaus (ca. 1460 m) auf dem Weg zum Hochgern, nur zu Fuß erreichbar
  • Kampenwandhaus (1467 m), an der Bergstation der Kampenwandbahn, privat.
  • Piesenhauser Hochalm (ca. 1200 m), zwischen Kampenwand und Hochplatte, nur zu Fuß
  • Priener Hütte (1410 m).
  • Schlechtenbergalm (1500 m) an der Nordseite der Kampenwand.
  • Staffenalm (ca. 1000 m), unter der Hochplatte, zu Fuß oder mit der Sesselbahn zu erreichen
  • Steinlingalm (1550 m), im Norden der Kampenwand, privat.
  • Wirtsalm (ca. 1450 m), zwischen Geigelstein und Breitenstein, Sesselbahn bis Wuhrsteinalm, dann zu Fuß
  • Wuhrsteinalm (ca. 1100 m), unter dem Geigelstein gelegen, zu Fuß oder mit Sesselbahn zu erreichen, privat.

südliche Chiemgauer Alpen:

  • Haus Gertrud in der Sonne (1300 m), auf der Lofer Alm, privat.
  • Haus Schönblick (1360 m) privater Alpengasthof auf der Lofer Alm.,
  • Alpengasthof Steinplatte (1374 m) privat.
  • Traunsteiner Skihütte (1260 m), DAV - Sektion Traunstein.
  • Straubinger Haus (1551 m), DAV - Sektion Straubing.

Berge bei Ruhpolding:

Reichenhaller Berge:

  • Reichenhaller Haus (1750 m), DAV - Sektion Bad Reichenhall. unter dem Gipfel des Hohenstaufen.
  • Zwieselalm (Kaiser Wilhelm Haus, 1386nm), privat. am Südhang des Zwiesels.
  • Paul-Gruber Haus (950 m) auf der Kugelbachalm im Gebiet des Müllnerberges. Naturfreunde Bad Reichenhall.

Klima[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Karten[Bearbeiten]

  • Deutscher Alpenverein (DAV) (Hg.): Alpenvereinskarte Nr. BY 17 (1:25.000) Chiemgauer Alpen West - Hochries, Geigelstein. 2013 (2. Auflage), ISBN 978-3937530352. 9,80 € (für DAV Mitglieder 5,95 €)
  • Deutscher Alpenverein (DAV) (Hg.): Alpenvereinskarte Nr. BY 18 (1:25.000) Chiemgauer Alpen Mitte - Hochgern, Hochfelln. 2012, ISBN 978-3937530239. 9,80 € (für DAV Mitglieder 5,95 €)
  • Deutscher Alpenverein (DAV) (Hg.): Alpenvereinskarte Nr. BY 19 (1:25.000) Chiemgauer Alpen Ost - Sonntagshorn. 2008, ISBN 978-3937530246. 9,80 € (für DAV Mitglieder 5,95 €)
  • Bayerisches Landesvermessungsamt Blatt UKL7 (1:50.000).

Weblinks[Bearbeiten]

Roberge.de Informative Seite über die Chiemgauer Alpen



Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.