Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Rosenheim

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rosenheim
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Rosenheim liegt am Inn und ist kreisfreie Stadt in der Nähe des Chiemgaus in Oberbayern. Mit der Nähe zum Chiemsee, zu den Chiemgauer Alpen, zum Mangfallgebirge und mit einer historischen Innenstadt ist Rosenheim ein attraktives Reiseziel.

Hintergrund[Bearbeiten]

Deutschlandweit bekannt wurde Rosenheim durch die Vorabendserie Die Rosenheim-Cops. Der Soap-Krimi wird seit dem Jahre 2000 produziert, wöchentlich im ZDF ausgestrahlt und nahm im Herbst 2013 die 300-Folgen-Hürde. Das Stadtbild von Rosenheim kommt nicht allzuoft als Filmkulisse vor, das Rosenheimer Rathaus muss als Polizeipräsidium herhalten.

Weltweit lief der Film Out of Rosenheim des deutschen Regisseurs Percy Adlon aus dem Jahre 1987 u. a. mit Marianne Sägebrecht und Jack Palance. Die Komödie spielt aber in den USA und der Film hat seinen Titel von der Antwort der Hauptdarstellerin auf die Frage nach ihrer Herkunft.

Stadtteile[Bearbeiten]

Stadtteile von Rosenheim sind Aising, Aisingerwies, Egarten, Endorferau, Erlenau, Fürstätt, Happing, Heiligblut, Kaltmühl, Kaltwies, Kastenau, Langenpfunzen, Mitterfeld, Oberwöhr, Pang, Schwaig, Wehrfleck, Westerndorf am Wasen, Westerndorf St. Peter.

Kleine Chronik[Bearbeiten]

Die Schifffahrt auf dem Inn bei Rosenheim wird im Jahre 453 erstmals erwähnt. Bereits seit dem Jahr 15 v. Chr. gab es die strategisch bedeutende Straßen-, Zoll- und Militärstation Pons Aeni (Innbrücke, auch: „Ponte Aoni“, „Ad Enum“ oder „Statio Enensis“) ca. 5 Kilometer nördlich des heutigen Stadtzentrums. Diese römische Siedlung war eine Station an der wichtigen Handelsroute von Iuvavum (Salzburg) mit Cambodunum (Kempten) und später auch mit Augusta Vindelicorum (Augsburg). Der Inn war damals die Grenzlinie zwischen den römischen Provinzen Noricum im Osten und Raetien im Westen, das lateinische Pons Aeni lebt bis heute als „Pfunzen“ in den Ortsteilnamen Langenpfunzen und Leonhardspfunzen.

Im Jahre 1232 wird der Name Rosenheim erstmals erwähnt, 1234 das Schloss Rosenheim. Das Marktrecht hat Rosenheim seit 1328. Stadtbrände gab es unter anderem 1469, 1542 und 1641.

1560 erhält Rosenheim das Recht auf Salzhandel und Salzniederlage und wird in Folge zum überregional bedeutenden Zentrum des Salz-, Kalk- und Mühlsteinhandels, aus dieser Zeit stammt auch die Redewendung für Rosenheim als die „Schmalzgrube" Baierns.

Im ausgehenden Mittelalter und im Dreißigjährigen Krieg leidet auch Rosenheim unter den Wirren der Zeit mit Pestepidemien (1634), Plünderungen durch die Schweden (1648) und Brandschatzungen durch die Panduren (1742/1743/1745).

1810 wurde in Rosenheim die erste Saline in Betrieb genommen. Seit 1857 besteht die Eisenbahnverbindung nach München. Der 1858 eingeweihte Bahnhof erwies sich schon bald als zu klein und wurde bereits 18 Jahre später an den heutigen Platz verlegt. Stadtrechte bekam Rosenheim 1864 unter König Ludwig II.

1865/66 wurde die erste eiserne Innbrücke als eine Bogenbrücke erbaut, die Konstruktionen waren bis dahin alle aus Holz.

Anreise[Bearbeiten]

Entfernungen
Innsbruck111 km
Landshut88 km
Salzburg83 km
Mühldorf65 km
München61 km
Kufstein36 km

Rosenheim liegt etwa auf halber Strecke zwischen München und Salzburg und ist ein wichtiger Verkehrsknoten: Hier zweigt die Route (Eisenbahn, Autobahn) durch das Inntal nach Österreich und weiter über den Brenner nach Italien ab.

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Über den Flughafen München kann man mit der S-Bahn zum Ostbahnhof und dann per Bahn nach Rosenheim reisen. Die Fahrzeit liegt bei etwa 1,5 Stunden.

Ebenfalls günstig gelegen ist der Flughafen Salzburg. Von dort aus geht es mit dem Bus zum Bahnhof und dann per Bahn nach Rosenheim. Die Fahrzeit liegt ebenfalls bei 1,5 Stunden.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Rosenheim hat einen Bahnhof der DB und verbindet die Stadt mit den Bahnlinien nach München, nach Salzburg / Wien und somit nach Südosteuropa, nach Kufstein / Innsbruck und somit nach Italien, sowie zwei kleinere Verbindungen. Eine davon, die Mangfalltalbahn verbindet Rosenheim mit Holzkirchen, die andere Strecke verbindet Rosenheim mit Wasserburg am Inn und Mühldorf am Inn.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Rosenheim hat ein gut ausgebautes Busnetz, das größtenteils vom RVO Bayern bedient wird und die Stadt mit der Region verbindet. Die einzelnen Stadtteile und die Nachbarstadt Kolbermoor werden vom Städtischen Busverkehr bedient.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Im Fernverkehr erfolgt die Anreise über die Autobahn A8 MünchenSalzburg, Symbol: AS 102 Ausfahrt Rosenheim, und weiter über die Bundesstraße B15 Richtung Rosenheim. Aus Richtung Tirol reist man über die A93, die Fortsetzung der österreichischen A12, an.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Rosenheim

In Rosenheim selbst lässt sich alles gut zu Fuß erreichen. Alternativ empfiehlt es sich, gerade im Sommer, am Bahnhof beim Weißen Raben (Arbeitsloseninitiative mit Fahrradverleih und -reparatur) ein Fahrrad zu leihen und die Stadt und ihre Umgebung mit dem Fahrrad zu erkunden.

Der Regionalverkehr Oberbayern bietet Anbindungen der Gemeinden des Landkreises mit der Stadt Rosenheim und den benachbarten Landkreisen.

Der Stadtverkehr Rosenheim betreibt 12 Stadtbuslinien sowie 4 Nachtverkehrslinien, welche Montag bis Dienstag von 5 bis 21 Uhr, Mittwoch und Donnerstag von 5 bis 23 Uhr, Freitag von 5 bis 2 Uhr und Samstag von 8 bis 2 Uhr verkehren.

  • Anbindungen der Außenbereiche (Westerndorf am Wasen, Unterfürstätt, Langenpfunzen, Happing, Kastenau) im Stundentakt;
  • Anbindung der Hauptbereiche (Pang, Aising, Aisingerwies, Aicherpark, Fachhochschule, Traberhof) im 15-Minuten-Takt.
  • Die Linien 8 und 9 binden die Nachbarstadt Kolbermoor im 30-Minuten-Takt an.
  • Der Nachtverkehr (teilweise Sonderhaltestellen) fährt in vier Ringlinien fast alle Stadtteile an, ausgenommen Egarten, Unterfürstätt und Oberwöhr. Zuschlag im NV 1 €, welcher am Samstagnachmittag (14 bis 19 Uhr) entfällt.

Zentrale Bushaltestelle Stadtmitte als Verknüpfungspunkt mit Info-Center im Ticketzentrum. Über 4.000.000 Fahrgäste nutzten den Rosenheimer Stadtbusverkehr im Jahr 2005.

Es lohnt sich, auch bei einer der zahlreichen Autovermietungen einen Wagen für Fahrten in die Umgebung zu chartern.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Eine Übersicht über die Stadt hat man vom Schlossberg aus.

Kirchen
Sankt Nikolaus

Kirchen[Bearbeiten]

  • 1 Stadtpfarrkirche Sankt Nikolaus Stadtpfarrkirche Sankt Nikolaus in der Enzyklopädie Wikipedia Stadtpfarrkirche Sankt Nikolaus im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsStadtpfarrkirche Sankt Nikolaus (Q2327891) in der Datenbank Wikidata: der "Rosenheimer Dom": Der 65 Meter hohe Turm mit barocker Zwiebelhaube ist weithin sichtbar und das Wahrzeichen für Rosenheim, eine Kirche "St. Nikolaus" wurde im Jahre 1315 erstmals erwähnt. Im Inneren ist der Bau für eine oberbayrische Kirche eher schlicht, er wurde bis 2006 umfasend renoviert. Sehenswert sind die bunten Glasfenster, sie wurden von Rosenheimer Bürgern (u.a. auch der berühmte Magier Siegfried mit seinem Partner Roy) gespendet.
  • 2 Heilig Geist Kirche. Die kleine Kirche enstand im Jahre 1449 als ein rein rein gotischer Bau, im Jahr 1684 erhielt der Bau die barocke Tumspitze. Nahe der Fußgängerzone und in der Heilig-Geist-Straße in die Häuserfront integriert wirkt das Gebäude etwas unauffällig.
  • 3 Heilig Blut am Wasen Heilig Blut am Wasen in der Enzyklopädie Wikipedia Heilig Blut am Wasen im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsHeilig Blut am Wasen (Q57317990) in der Datenbank Wikidata: Spätgotische, barockisierte Wallfahrtskapelle mit reicher Ausstattung, darunter eine spätgotische Gnadenstuhl-Dastellung in der Art des Meisters von Rabenden.
  • Christkönigkirche
  • 4 Wallfahrtskirche Wallfahrtskirche in der Enzyklopädie Wikipedia Wallfahrtskirche im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsWallfahrtskirche (Q1413098) in der Datenbank Wikidata in Westerndorf am Wasen (bei Pang, mit Ossarium!)
  • St. Michael-Kirche Richtung Westerndorf St. Peter
  • Felsenkapelle am Roxyberg

Burgen, Schlösser und Paläste[Bearbeiten]

Das 5 Rosenheimer Schloss am Schlossberg auf der Nordseite des Inns (über die Innstraße erreichbar) wäre immer einen Ausflug wert, wenn es noch existierte. Zu sehen sind eine Gedenktafel und ein Hinweis auf die alte Soleleitung. Die Aussicht von der Schlossbergkuppe aus reicht über die ganze Stadt, verwächst aber auch zunehmend mit den höher werdenden Bäumen am Hang zum Innufer.

Bauwerke[Bearbeiten]

  • historische Altstadt mit Innviertlerarchitektur und italienischen Arkaden
  • Bierkeller am Roxyberg (Touristinfo nach Führungen fragen)

Denkmäler[Bearbeiten]

Kriegerdenkmal an der Loretowiese und am Friedhof.

Museen[Bearbeiten]

Museen
Städtisches Museum im Mittertor
  • 6 Städtisches Museum, Ludwigsplatz 26, 83022 Rosenheim (im Mittertor, ein Stadttor aus dem 14. Jahrhundert). Tel.: (0)8031 3652751. Objekte zur Geschichte der Stadt und der Region seit der Zeit der Besiedelung durch die Römer
  • 7 Holztechnisches Museum (in einem denkmalgeschützten Bürgerhaus aus dem 16. Jahrhundert), Max-Josefs-Platz 4, 83022 Rosenheim / Fußgängerzone. Tel.: (0)8031 16900. Die Geschichte der Holztechnik: Architektur, Wohnen, Verkehr, Landwirtschaft und Technik Geöffnet: Jan.-Dez. jeweils Di.-Sa. 10-17 Uhr, So. (jeden 2. und 4. im Monat) 13-17 Uhr.
  • 8 Innmuseum (im historischen Bruckbaustadel aus dem 17. Jahrhundert), Innstraße 74, 83022 Rosenheim (an der Innbrücke). Tel.: (0)8031 31511. Das Museum zeigt den Inn als Wasserstraße seit den Römern und die Flusslandschaft und den Flussbau am Inn mit Schwerpunkt Rosenheim und Umgebung
  • 9 Lokschuppen (Ausstellungszentrum, im alten Lokschuppen), Rathausstraße 24, 83022 Rosenheim (östlich der Fußgängerzone / am Rathaus). Tel.: (0)8031 3659036. jährlich wechselnde und bedeutende Landesausstellungen
  • 10 Städtische Galerie, Max-Bram-Platz 2, 83022 Rosenheim (neben dem Lokschuppen / Rathaus). Tel.: (0)8031 3651447. Geöffnet: Di.–Fr. 10 bis 17 Uhr; Sa. u. So. 13 bis 17 Uhr.

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

Max-Josefs-Platz, Fußgängerzone

Kennzeichen für das Zentrum und die Fußgängerzone Rosenheims sind die Patrizierhäuser mit den im Inn-Salzach-Stil als "Blendfassaden" ausgeführten oberen Abschluß der Giebelwänd und damit die schrägen Dachränder versteckt, und die Arkaden als Laubengänge im Erdgeschoss.

  • Max-Josefs-Platz (Fußgängerzone)
  • Ludwigs-Platz (Markt von Montag bis Samstag)
  • Salinplatz (nähe Bahnhof)

Parks[Bearbeiten]

Riedergarten
  • Sehr schön ist der zentrale Salinpark, der vor allem der Kunst gewidmet ist.
  • Der Riedergarten ist ein kleiner Park, der einen schönen sonnigen Bereich mit Rosen hat, einen Apothekergarten, und einen schattigen Bereich mit hohen alten Bäumen.

Mangfallpark-Anlagen[Bearbeiten]

Am 23. April eröffnete in Rosenheim die bayerische Landesgartenschau 2010. Unter dem Motto "Innspiration" wurde im Bereich des Mühlbachbogens in Altstadtnähe und im ehemaligen Überschwemmungsbereich von Inn und Mangfall die Mangfallpark-Anlagen neu geschaffen. Acht Brücken über die Mangfall und den Hammerbach und ihre Verbindungsstege erschließen seitdem die neuen Grünflächen. Der ca. 15 Hektar große und ca. 1,5 km lange Freizeitpark entstand in Zusammenarbeit aus Landschaftsplanern und Wasserbauingenieuren, er gewährleistet die Hochwasserfreilegung der Stadt Rosenheim für das hundertjährige Hochwasserereignis.

Von der Landesgartenschau gibt es noch die beiden Mangfallparks (Nord und Süd). Der Mangfallpark Süd wird für das Sommerfestival genutzt.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Im Sommer empfiehlt es sich die umliegenden Badeseen (Happinger See, Happinger Ausee, Floriansee) zu besuchen. Diese Seen sind vom Stadtzentrum aus in wenigen Minuten mit dem Fahrrad zu erreichen.
  • Eisstadion, Jahnstraße 28, 83022 Rosenheim. Geöffnet: öffentliches Eislaufen Nachmittags im Winter.
  • Kajakfahren auf dem Inn. Boote kann man sich im Kajakclub ausleihen.
  • Ein Spiel der Eishockeymannschaft starbulls in der 2. Bundesliga besuchen;
  • 1 Auf den Führungen der Rosenheim-Cops (Themen-Stadtführung), Parkhaus P1 Zentrum, Hammerweg, 83022 Rosenheim. Tel.: +49 (0) 8031 3659061. Auf den Spuren der Rosenheim-Cops zu den Originaldrehorten der neuen und alten Folgen, dabei in rund 90 Minuten die Rosenheim auf eine andere Weise entdecken. Geöffnet: Ganzjährlich samstags 16:00 Uhr, von Juni bis September auch Mi, 18:00 Uhr & So, 11:00 Uhr. Preis: 6,50 € / Person.

Regelmäßige Veranstaltungen[Bearbeiten]

  • Starkbierfest zur Starkbierzeit (Fastenzeit) jährlich im März in der Inntalhalle
  • Maibaumaufstellen - in der gesamten Umgebung werden am 1. Mai Maibäume aufgestellt
  • Sommerfestival (alljährlich im Juli, Musik, Unterhaltung und Kultur) (am Festivalgelände Mangfallpark SÜD).
  • Innstraßenfest - jährlich Mitte August,
  • Rosenheimer Herbstfest: letzte August-/erste Septemberwoche - Volksfest auf der Loretowiese;
  • Rosenheimer Kleinkunsttage - jährlich dritte und vierte Oktoberwoche
  • Neue Messe Rosenheim / alle 2 Jahre (ehemals: SOM - SüdOstMesse)
  • Rosenheimer Christkindlmarkt - in den Adventswochen bis Weihnachten

Veranstaltungskalender der Stadt Rosenheim unter http://www.rosenheim.de

Einkaufen[Bearbeiten]

Salinplatz im Stadtzentrum
  • Karstadt (Kaufhaus), Münchener Straße 12, 83022 Rosenheim.
  • Wer Bekleidung sucht, hat eine größere Auswahl an Geschäften in der Rosenheimer Fußgängerzone (Bahnhofstraße, Münchener Straße und Max-Josefs-Platz), die nationalen und internationalen Modegeschäfte sind in Rosenheim vertreten: Skizzo (Bahnhofstraße), Titus (Münchener Straße), C&A (Bahnhofstraße), Peek und Cloppenburg (Max-Josefs-Platz), More & More, S'Oliver, Herrenmode Böck (Bahnhofstraße), Benetton (Münchener Straße).
  • Haushalt: Eisenwaren Förg (Hl. Geist Straße), Kerzen Ruedorffer (Kaiserstraße), tavola (Ludwigsplatz).

Küche[Bearbeiten]

Brauereien[Bearbeiten]

  • 1 Auer Bräu, Münchener Straße 80, 83022 Rosenheim. Tel.: +49 (0)8031 1805-49. Die Brauerei wurde 1887 / 1889 von Johann Auer, Schiffmeister, Getreidehändler, Steinbruchbesitzer und Gastwirt aus Altenmarkt bei Neubeuern, gegründet und gehört seit 1984 zur Paulaner-Salvator-Thomasbräu AG (Schörghuber Unternehmensgruppe München). Gebraut und abgefüllt wird in Rosenheim, produziert werden über 200.000 Hektoliter im Jahr und fast ein Dutzend Biersorten, darunter Weißbier (Helles, Dunkles, Leichte, Russn), Pils, Helles, Export, Saisonbier ist das Herbstfest Märzen. Als Trendbier gibt es den 111 Zwickl. Außerdem gibt es noch verschiedene Biermischgetränke. Brauereibesichtigung mit Bierverkostung und Brotzeit für Gruppen von 10 bis maximal 25 Personen (5.- €) nach Absprache.
  • 2 Flötzinger Bräu (Privatbrauerei Franz Steegmüller), Herzog Heinrich Str. 7, 83022 Rosenheim. Tel.: (0)8031 36630. Die Brauerei beruft sich auf eine Tradition bis in das Jahr 1543 und eine Braugenehmigung für den "Bräu in der Wiesengasse". Produziert werden 100.000 Hektoliter im Jahr, abgefüllt werden 17 verschiedenen Biersorten, darunter Helles, Pils und verschiedene Weißbiere. Saisonbiere sind Josefi Bock, Maibock, Wies´n Märzen, Weihnachtsbier und Weihnachtsbock. Hinzu kommen Biermischgetränke. Brauereibesichtigung für Gruppen mit maximal 25 Personen Mo. bis Do. oder nach Vereinbarung, einschließlich Brotzeit und Besuch einer der Gaststätten der Brauerei.

Biergärten[Bearbeiten]

  • 1 Mailkeller (immer gut besucht, Biergarten), Schmettererstraße 20, 83022 Rosenheim (Am Roxyberg). Tel.: (0)8031 9016190.
  • Happinger Hof (deutsche Küche, Biergarten, Landgasthof, Hotel), Happinger Straße 23-25, 83026 Rosenheim (nahe den Baggerseen). Tel.: (0)8031 616970.
  • Duschlbräu (deutsche Küche, Biergarten), Max-Josefs-Platz 12a, 83022 Rosenheim. Tel.: (0)8031 4084185.
  • Arkadia (griechische Küche, Biergarten), Max-Josefs-Platz 12, 83022 Rosenheim. Tel.: (0)8031 359222.

Cafés[Bearbeiten]

  • Dinzler (Café), Spielbergstraße.
  • Aran (Café), Max-Josefs-Platz.
  • Stadtcafe (Café), Brixstraße (im Stadtcenter).
  • Weth, Max-Josefs-Platz.

Eisdielen:

  • San Marco, Hl. Geist Straße.
  • Venezia, Max-Josefs-Platz.

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

  • 4 Zum Johann Auer (Regionale Küche & Wildgerichte), Färberstraße 17, 83022 Rosenheim (Eingang nur über die Mühlbachterrasse). Tel.: +49 (0) 8031 34121. Biere der Auerbräu GmbH, die sich im Oktober 2004 entschloss, nach dem Erbauer benannten Hauses, das Wirtshaus „Zum Johann Auer”, neu aufzubauen. Das Wirtshaus besteht als Wirtsstube, Nebenzimmer und der glasüberdachten Terrasse über dem geöffneten Mühlbach.Preisbeispiele 2019: Currywurst mit Pommes frites 8.90€, Schweineschnitzel gebacken mit Pommes frites, Salat und Preiselbeeren 13.50€. Geöffnet: Montags ab 17:00 Uhr, Dienstag bis Samstag 10:00-23:00 Uhr, sonntags 10:00 bis 21:00 Uhr.
  • Valentino (italienische und deutsche Küche), Max-Josefs-Platz 3, 83022 Rosenheim. Tel.: (0)8031 13540.

International[Bearbeiten]

  • Oçak Başi (türkisches Restaurant), Schießstattstr.
  • Maharadscha (indisches Restaurant), Salinplatz.

italienisch:

  • la Pizza, Münchener Straße (Eingang an der Bahnhofstraße).
  • La Grappa, Riederstraße.
  • L’Osteria, Adlzreiterstraße 17 (im Hofbräukomplex)
  • Gardena, Bahnhofstraße.
  • Pastavino, Salinstraße.
  • Zuppa, Hl. Geist Straße.

Sushi und Asiaküche

  • LangViet, Kaiserstraße.
  • Bambus, Frühlingstraße.
  • Mikado, Max-Josefs-Platz.
  • Hong Long, Hl. Geist Straße (Busbahnhof).
  • Papaya, Bahnhofstraße.

Fast Food, Döner und ähnliche

  • Kaiser Dönerhaus, Kaiserstraße.
  • ZeZe, Kaiserstraße.
  • Del Corso 2, Ebersberger Straße.
  • Kamingrill, Münchenerstraße.
  • Bosporus, Brixstraße (im Stadtcenter, Untergeschoss).
  • McDonald's, Südtiroler Platz (im Bahnhofsgebäude).
  • Burger King, Münchener Straße.
  • Nordsee, Münchener Straße.

Gehoben[Bearbeiten]

  • Il Convento, im Hotel San Gabriele, siehe unten (außergewöhnliche Architektur: wie ein altes Kloster).

Nachtleben[Bearbeiten]

Kultur und Kongress Zentrum Rosenheim, (Tourist-Info)
  • 12 KU'KO (Kultur und Kongress Zentrum Rosenheim, Veranstaltungszentrum), Kufsteiner Straße 4, 83022 Rosenheim.
  • Inntalhalle (Veranstaltungshalle, Gastronomie), Kapuzinerweg 1, Loretowiese, 83022 Rosenheim. Tel.: (0)8031 31395.

Bühne[Bearbeiten]

Cafes und Kneipen[Bearbeiten]

  • RIZZ eat & drink (Hofbräukomplex). Bar mit gemischtem Publikum, eher gehobenes Ambiente, am Abend v.a. House, Getränke eher teuer. Kapazität: geschätzt 200 Gäste. Geöffnet: Schließt um 1 Uhr.
  • Enchilada, Münchnerstraße. Bar, die v.a. Publikum zwischen 16 und 25 Jahren anspricht, traditionell Treffpunkt der gymnasialen Oberstufe und von Studenten. An Wochenenden vor allem zwischen 19 und 23 Uhr sehr voll. An einem Teil der Tische muss obligatorisch etwas zu Essen bestellt werden. Dezente Musik, meist House. Durchschnittliche Getränkepreise. Kapazität: geschätzt 100 Gäste. Geöffnet: Schließt um 1 Uhr.
  • Le Piraté, am Grünen Markt. Bar mit meist kulturinteressiertem Publikum zwischen 25 und 50 Jahren, häufig Live-Performances aus den Bereichen Blues und Jazz. Normale Getränkepreise. Kapazität: geschätzt 150 Gäste. Geöffnet: Schließt je nach Besuch zwischen 1 und 3 Uhr.
  • Essbar, am Grünen Markt.
  • Coppa Brasil (Bar + Restaurant) (Hofbräukomplex). Bar mit angeschlossenem Restaurant, gemischtes Publikum zwischen 16 und 60 Jahren, musikalisches Allerlei, Kapazität: geschätzt 500 Gäste. Geöffnet: Schließt um 3 Uhr.
  • Astakneipe, Hubertusstraße 1. Gemischtes, eher alternatives, studentisches Publikum zwischen 18 und 35 Jahren, aber auch über 40 fällt man nicht auf. Lockere Atmosphäre, gemischte Musik. Normale bis niedrige Getränkepreise. An Wochenenden häufig Sonderveranstaltungen aus verschiedenen musikalischen Bereichen, hierbei wird aus der gemütlichen Kneipe schon auch mal ein brechend voller, lauter Club. Kapazität: geschätzt 200 Gäste. Geöffnet: Schließt je nach Besuch zwischen 1 und 3 Uhr.
  • Los Amigos. Bar mit bunt gemischtem Publikum, gemischte Musik, normale Getränkepreise. Nicht immer gut besucht. Kapazität: geschätzt 150 Gäste. Geöffnet: Schließt i.d.R. um 1 Uhr.
  • Mojito Bar, Ruedorfferstraße 9, 83022 Rosenheim. Bar, in der oft ausgelassen gefeiert wird. Gemischtes, eher studentisches Publikum zwischen 16 und 27 Jahren. Musikalisch gemischt. Kapazität: geschätzt 200 Gäste. Schließt um 5 Uhr.
  • Turmcafé (Jugendkneipe des Stadtjugendrings (SJR Rosenheim)), Rathausstr. 24, linker Lokschuppenturm im 1. Stock. Relativ junges Publikum - von 14 bis 28 ist da alles vorhanden. Gemütliche Wohnzimmeratmosphäre, gemischte Musik und sehr offene und nette Wirte. Man kann dort auch Billiard (0,50 €/h) und Kicker spielen. Ab und an auch Veranstaltungen wie spezielle Parties, Kicker-und Billiardwettbewerbe, Filmabende und kleine Konzerte.
  • Irish Pub, Riederstraße 3, im Atrium, 1. Stockwerk, 83022 Rosenheim. Gemütliche Kneipe für junges, eher alternatives Publikum zwischen 18 und 25 Jahren. Am Wochenende ab 20 Uhr oft sehr voll. Irische Musik und Oldies. Normale Getränkepreise. Kapazität: geschätzt 300 Gäste. Geöffnet: Schließt meist gegen 3 Uhr.

Clubs[Bearbeiten]

  • Oscars Dance Club, Landwehrstraße 5, 83022 Rosenheim (im Hofbräukomplex). Club/ Bar mit Publikum zwischen 18 und 25 Jahren, an Wochenenden meist ab 23 h sehr voll, desöfteren willkürliche Türsteher, "sehen-und-gesehen-werden-Mentalität" ist weit verbreitet. Musikalisch gemischt, von Hip-Hop über House bis zu 1980er-Jahre Gassenhauern. Getränke eher teuer. Kapazität: geschätzt 400 Gäste. Geöffnet: Schließt um 3 Uhr.
  • Vetternwirtschaft (Verein für bodenständige Kultur e. V.), Oberaustraße 2, 83026 Rosenheim. Alternatives Publikum aus allen Altersgruppen, v.a. zwischen 25 und 45 Jahren. Desöfteren Filmvorführungen, Konzerte und andere kulturelle Veranstaltungen. Normale bis günstige Getränkepreise. Kapazität: geschätzt 100 Gäste (ohne Nebenraum). Geöffnet: Schließt je nach Besuch meist gegen 2 Uhr.
  • Hole (Elektro, Dancehall, Hip-Hop, Techno, etc). Geöffnet: Fr., Sa.: 23 - 04 Uhr.
  • Tatis, Ruedorfferstraße 6, 83022 Rosenheim. (Salzstadl): Meist sehr gut besuchter, sehr kleiner Club für Publikum zwischen 18 und 28 Jahren. Eher prollige Atmosphäre, manchmal willkürliche Tür. Häufig muss man draußen ein paar Minuten warten, bis man rein darf. Musikalisch gemischt, viele Gassenhauer. Normale bis hohe Getränkepreise. Kapazität: geschätzt 200 Gäste. Geöffnet: Schließt um 5 Uhr.
  • P2, Ruedorfferstraße 4, 83022 Rosenheim. Rockmusik für Publikum zwischen 20 und 40 Jahren. Kaum Sitzgelegenheiten. Nicht immer gut besucht. Eher hohe Getränkepreise. Kapazität: geschätzt 200 Gäste. Geöffnet: Schließt um 5 Uhr.
  • Rock's, Samerstraße, 83022 Rosenheim. Rockmusik für Publikum zwischen 18 und 30 Jahren. Wenige Sitzgelegenheiten. Oft recht voll und damit eng und stickig. Stets katastrophal klingende, übersteuerte Soundanalage aber dafür angenehme, ausgelassene Stimmung. Normale Getränkepreise. Kapazität: geschätzt 150 Gäste. Geöffnet: Schließt um 3 Uhr.
  • Hundertquadrat (Elektro, House & Techno Club), Papinstraße 2, 83022 Rosenheim. Sehr kleiner (100 qm) Club, der sich als einziger in Rosenheim auf elektronische Musik spezialisiert hat. Häufig hochkarätige DJs, angenehme bis freakige Atmosphäre. Bei bekannten DJs gelegentlich schon 30 Minuten nach Öffnung Einlassstop wegen Überfüllung. Normale Getränkepreise. Kapazität: geschätzt 150 Gäste. Geöffnet: Schließt meist gegen 5 Uhr.
  • Viperroom, Kufsteiner Str. 34, Rosenheim, im Gebäude vom Citydome-Kino.

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

  • 2 Gasthof Café Huberwirt, Am Wasen 72, 83026 Rosenheim. Tel.: +49 (0) 8031 67484, Fax: +49 (0) 8031 63580. Familiengeführter und traditioneller Landgasthof liegt am südlichen Stadtrand von Rosenheim und bildet neben der Barockkirche St. Johann Baptist-Hl.-Kreuz das Herzstück von Westerndorf, mit Restaurant und Biergarten. Die Gästezimmer sind im Landhausstil eingerichtet. Fast alle Zimmer haben Dusche / WC / Flach-TV, weitere sind teilweise mit Balkon. Kostenloser Internetzugang über WLAN. Das Restaurant bietet typisch bayerische Küche. Preis: Ab 62,00 € pro Person/Nacht, Im Doppelzimmer ab 45,00 €.

Mittel[Bearbeiten]

  • 3 Parkhotel Crombach ***S, Kufsteiner Straße 2, 83022 Rosenheim. Tel.: +49 (0) 8031 3580, Fax: +49 (0) 8031 33727. 64 Zimmer auf vier Etagen und sieben Zimmerkategorien. Die Hälfte der Zimmer liegen zur Parkseite, die andere Hälfte zur verkehrsberuhigten Kufsteiner Straße. Parkplätze direkt am Haus und die Benutzung des Fitnessraumes im Preis inbegriffen, Tiefgaragenplatz & Hunde gegen Aufpreis. Geöffnet: 00:00 bis 24:00 Uhr. Preis: ab 90 € pro Person/Nacht.
  • 4 TRYP by Wyndham Rosenheim ****, Brixstraße 3, 83022 Rosenheim. Tel.: +49 (0) 8031 3060, Fax: +49 (0) 8031 30645. Das TRYP Rosenheim Hotel liegt zentral in der Innenstadt von Rosenheim, die meisten Sehenswürdigkeiten sind fußläufig erreichen. Die Fußgängerzone Rosenheims mit vielen Geschäften, Cafés und Restaurants befindet sich direkt vor der Tür, Kultur- und Kongresszentrum Rosenheim liegt ca. 100 Meter vom Hotel entfernt. Frühstück täglich von 6:30 bis 10:30 Uhr, sonntags bis 11 Uhr, Lobby Hotelbar von 10:00 bis 02:00 Uhr
  • 5 FLÖTZINGER BRÄU, Kaiserstraße 5, 83022 Rosenheim. Tel.: +49 (0) 8031 31714, Fax: +49 (0) 8031 381276. Das Hotel mit 29 Betten im ersten und zweiten Obergeschoss am Rande der Fußgängerzone hat nicht mit der gleichnamigen Brauerei zu tun. Im Erdgeschoss befindet sich eine Art Pub, das auch nicht mit dem Hotel (außer dem nächtlichen Lärm) gemeinsam hat. Gutes Frühstück & kostenloses WLAN im Haus. Check-in: ab 16:00 Uhr - zweitweise. Preis: ab 60,00 € pro Person/Nacht, im Doppelzimmer an 45 €.

Gehoben[Bearbeiten]

  • 6 Hotel San Gabriele ****, Zellerhornstraße 16, 83026 Rosenheim (im Süden). Tel.: +49 (0) 8031 26070, Fax: +49 (0) 8031 260740, E-Mail: . Das 4-Sterne-Hotel mit außergewöhlichem historischem Ambiente in einem ehemaligen Kloster (59 Betten) wurde vom Architekten Rudolf Rechl entworfen und außerhalb der bayerischen Stadt Rosenheim, 3 km von der Innenstadt und dem Hauptbahnhof entfernt 2005 eröffnet. Alle Zimmer verfügen über kostenfreien Internetzugang (LAN) und einige Zimmer über kostenfreies WLAN. Viele Zimmer im San Gabriele beeindrucken mit Gewölbedecken und Himmelbetten. Einige Zimmer haben ein Wasserbett oder einen Whirlpool. Laptop-Nutzung an der Rezeption. Mit mit Restaurant Il Convento . Preis: ab 98,00 € pro Nacht, im Doppezimmer an 68,00 €.

Lernen[Bearbeiten]

Holztechnisches Museum (Fußgängerzone)
  • Hochschule Rosenheim (Hochschule für angewandte Wissenschaften), Hochschulstraße 1, 83024 Rosenheim.

Arbeiten[Bearbeiten]

Rosenheim ist Standort für weltweit bekannte Firmen:

  • Klepper (Faltbootwerft AG), Klepperstraße 18 83026 Rosenheim. Der gelernte Schneidermeister Johann Klepper übernahm 1889 als 21-jähriger die Schneiderei seines Vaters und erweiterte diese um ein Geschäft für Sportbekleidung und wasserdichte Kleidung. Seit 1907 wurden die legendären Faltboote aus wasserdichten Textilien gefertigt, Johann Klepper hatte zuvor von Alfred Heurich, dem Erfinder des Faltboots, die Lizenz zur Alleinfabrikation des Bootstyps "Delphin" erworben. Aktuell ist aber auch Klepper aufgrund der internationalen Konkurrenz von einem massiven Arbeitsplatzabbau am Standort Rosenheim betroffen, zu den besten Zeiten war die Firma mit 3000 Arbeitsplätzen größter Arbeitgeber Rosenheims, derzeit sind nur noch eine "Handvoll" Arbeiter in der Stadt beschäftigt.
  • Kathrein, Anton-Kathrein-Straße 1-3, 83022 Rosenheim. Ältester und weltweit führender Hersteller für Antennen und Antennentechnik
  • Krones, Äussere Münchener Str. 104, 83026 Rosenheim. Ein Hersteller von Anlagen für die Abfüllung und Verpackung von Getränken und flüssigen Nahrungsmitteln in PET- und Glasflaschen sowie Getränkedosen. In Rosenheim hat das seit 1984 börsennotierte Unternehmen ein Werk der Sparte Pack- und Palettiertechnik

Sicherheit[Bearbeiten]

Rosenheim ist eine sehr sichere Stadt, in der es auch nachts nicht an Sicherheit fehlt.

Gesundheit[Bearbeiten]

  • 2 Klinikum Rosenheim (RoMed, Kliniken der Stadt und des Landkreises Rosenheim GmbH), Pettenkoferstr. 10, 83022 Rosenheim. Tel.: +49 (0)8031 365-02. Weltweit wurde die Klinik genannt, als hier im Mai 2013 Ray Manzarek, legendärer Keyboarder der Doors, an einer Krebserkrankung verstarb.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Kurzinfos
Fläche37,25 km²
Telefonvorwahl08031
Postleitzahlen83022–83028
KennzeichenRO
ZeitzoneUTC+1
Notruf112 / 110
  • Filiale Deutsche Post: Ludwigsplatz 4, Bahnhofstraße 27 (jeweils mit Postbank)

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Manfred Treml und Michael Pilz (HG.) unter Mitarbeit von Maria Schimke und Tobias Teyke: Rosenheim. Geschichte und Kultur. Quellen und Darstellungen zur Geschichte der Stadt und des Landkreises Rosenheim. Rosenheim, 2012.

Weblinks[Bearbeiten]

http://www.rosenheim.de – Offizielle Webseite von Rosenheim

Erioll world 2.svg
Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.