Internet-web-browser.svg
Artikelentwurf

Chiemgau

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Chiemgau ist eine Voralpen-Landschaft in Oberbayern mit vielen Seen, wovon der Chiemsee der drittgrößte See Deutschlands ist.

Chiemsee, Chiemgau (von der Kampenwand);

Regionen[Bearbeiten]

Landkarte der Region Chiemgau

Orte[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Geografisch ist die Region des Chiemgaus nicht exakt definiert, sie verteilt sich vor allem auf die Fläche des Landkreises Traunstein und auch auf den Landkreis Rosenheim.

Donnerloch Kienberg vom 25.10.2013

Donnerlöcher sind ein noch ungeklärtes Phänomen, das verstärkt rund um das Dorf Kienberg mit über 100 Fällen belegt ist: Aus dem Nichts reißen seit Jahrzehnten meterbreite und mehrere Meter tiefe Löcher im Boden auf. Alleine im Jahre 2013 sind vier Fälle belegt, Ende Oktober 2013 erreichte ein Rekord-Donnerloch die Breite von 1,20 Metern bei über sieben Metern Tiefe, die Löcher können auch Spaziergängern und Pilzsammlern gefährlich werden.

Die Ursache der Erdlöcher ist derzeit noch völlig ungeklärt, die Theorien reichen von der als Toteislöcher noch aus der letzten Eiszeit über Ausspülungen, Effekte infolge Blitzeinschlag bis zu der des legendären weil nicht sicher wissenschaftlich belegten Theorie des Chiemgau-Impakts, wonach vor gut zweitausend Jahren ein schwerer Meteoreinschlag den Chiemgau verwüstete.

Meldungen hierzu bei www.focus.de und bei chiemgau24.de.

Sprache[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

  • Nächster größerer internationaler Flughafen ist München (IATA CodeMUC), er ist eine gute Autostunde entfernt.
  • Vom südlichen Chiemgau bietet sich auch der Flughafen Innsbruck (IATA CodeINN) als Anflugstation an, da man von Innsbruck aus auch schnell in Rosenheim ist.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Wichtigste Eisenbahnverbindung durch die Region ist die Linie München - Salzburg mit mehreren Haltestellen in Rosenheim, Bad Endorf, Prien und Traunstein für IC-Züge. Die Österreichischen Railjet fahren durch.

Zwischen Salzburg und München verkehren stündlich moderne Meridian-Züge der Bayerischen Oberlandbahn. Zwischen Rosenheim und München-Ost fahren diese Züge ohne Zwischenhalt.

Auf der Straße[Bearbeiten]

  • Die Bundesautobahn A 8 MünchenSalzburg führt mit mehreren Abfahrten durch den Chiemgau, ist aber häufig überlastet und hat teilweise keine Standstreifen.

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Kloster Seeon, ehemaliges Reichskloster in malerischer Lage auf einer Halbinsel im Klostersee bei Seeon und heute Veranstaltungsort für Konzerte, Ausstellungen und Vorträge.

Burgen und Schlösser[Bearbeiten]

  • Königsschloss Schloss Herrenchiemsee: siehe im Artikel zum Chiemsee;
Burg Hohenaschau;
  • Hohenaschau, hoch über dem Priental, eine der mächtigsten Burgen am Alpenrand mit Falknerei: siehe in Aschau.

Museen[Bearbeiten]

Burg Hohenaschau;
  • Museums Portal Chiemgau
  • Prientalmuseum im Schloss Hohenaschau: siehe in Aschau.
  • Bauernhausmuseum Amerang, Hopfgarten 2, Amerang, Info, Zweigmuseum des Freilichtmuseums in Glentleiten.
Geöffnet April bis Anf November Die-So von 9-18 Uhr.
Anreise: Von München über die B304 über Wasserburg Richtung Obing, der Beschilderung "Bauernhausmuseum" folgen.
Öffentliche Verkehrsmittel: Von Bad Endorf im Sommer sonntags mit der Chiemgauer Lokalbahn
  • Museum Klaushäusel an der B305 zwischen Rottau und Grassau. Geöffnet Mai - Mitte Okt Di-Sa 10-12 iund 14-17 Uhr, So 10-17 Uhr.
Museum Salz: Solepumpstation, Antrieb mit einer Wassersäulenpumpe w:Wassersäulenmaschine
Museum Moor: Pflanzen und Tierwelt der Chiemseemore

Seen und Gewässer[Bearbeiten]

  • Der Chiemsee, das bayerische Meer, mit der Herreninsel, dem Schloss Herrenchiemsee und der Fraueninsel mit dem Kloster;

Aktivitäten[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

siehe auch im Artikel zum Chiemsee

  • verschiedene Autoren ; Haus der Bayerischen Geschichte (Hg.): Chiemgau. Regensburg : Pustet, 2011 (1. Auflage), (EDITION BAYERN # 04), ISBN 978-3791722696; 88. Preis: 8 €

Karten[Bearbeiten]

  • Michael Petzet, Gotthard Kießling, und Dorit Reimann ; Bayern, Landesamt für Denkmalpflege, München (Hg.): Denkmäler in Bayern, Bd.1/22 : Landkreis Traunstein, 2 Bde. München : Kunstverlag Josef Fink, Dez 2007, (Denkmäler in Bayern), ISBN 978-3898703642; 1182. Denkmalliste, ca. 68€

Karten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]



Artikelentwurf Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.