Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Flughafen Wien-Schwechat

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Flughafen Wien-Schwechat (IATA: VIE), international: Vienna International Airport genannt, ist der größte und bekannteste österreichische Flughafen. Er liegt 18 km südöstlich von Wien in der niederösterreichischen Gemeinde Schwechat. Das Einzugsgebiet des größten Flughafens im östlichen Mitteleuropa reicht weit in die nahegelegenen Nachbarstaaten Tschechien, Slowakei und Ungarn hinein.

Übersicht
Airport-Wien 0769.jpg
Kurzdaten
IATA-CodeVIE
ICAO-CodeLOWW
Passagiereca. 22,7 Mio.(2015)
Terminals3
Fläche1.000 ha
Internetwww.viennaairport.at

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Flughafen Schwechat wurde 1938 als Militärflughafen von der Deutschen Luftwaffe angelegt. Nach dem Ende des Krieges wurde er von der British Royal Airforce genutzt, ehe er ab 1955 zu einem zivilen Flughafen umgebaut wurde. Rasch löste er den alten Flughafen Wien-Aspern als wichtigsten Flughafen Wiens bzw. Österreichs ab. Er wurde stetig ausgebaut und ist heute einer der größten Flughäfen Europas.

Die Gründungszeit kann man im Cargo-Bereich erleben, wo noch einige Bürogebäude aus dem Jahre 1938 stehen.

An- und Abreise[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

1 Flughafen Wien Bahnhof

Fernverkehr der ÖBB: Seit Dezember 2015 fahren etwa zwei Mal stündlich Fernzüge (Railjet) aus Westösterreich bzw. aus Deutschland und der Schweiz vom Wiener Hauptbahnhof weiter zum Flughafen. Die Züge halten auch am Bahnhof Meidling, so kann man sehr gut den Flughafen aus dem Westen und Süden Wiens erreichen, Fahrzeit ab Wien Hauptbahnhof ca. 25 min. So erreicht man aber auch den Flughafen umsteigefrei ab St. Pölten, Linz, Salzburg usw. Die AUA bietet die "Zubringerflüge" aus Linz nur mehr größtenteils als Bahnfahrt mit Flugticket an. Fahrpreis ab Wien 4 Euro, mit diesem Fahrschein ist eine Weiterfahrt mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln in Wien möglich.

S7 Flughafenschnellbahn: Von Wolfsthal über Hainburg zum Flughafen Wien und weiter über Schwechat zum Bahnhof Wien Mitte, dann weiter über Wien Praterstern und Wien Florisdorf seit Dezember 2015 bis Wolkersdorf. Die S7 verkehrt im Halbstundentakt, Verkehrszeiten ca. 06.00-23.00 Uhr. Fahrpreis ab Wien 4 Euro bzw. 1,80 Euro bei Besitz einer Netzkarte für Wien (beim Automaten ab/bis Kernzonengrenze - Bahnhof Schwechat - auswählen). Mit diesem Ticket kann man dann die Fahrt auf allen öffentlichen Verkehrsmitteln innerhalb von Wien fortsetzen. Die Flughafenschnellbahn ist die günstigste Möglichkeit, den Norden und Osten Wiens zu erreichen. Achtung: Die Ausschilderung am Flughafen lenkt den Passagierstrom zum teureren CAT. Richtung Flughafen wird die S7 teilweise nur mit ihrer Endstation Wolfsthal ausgezeichnet. Nicht verwirren lassen. Fahrzeit zum Flughafen von Wien Mitte ca. 25 min, von Floridsdorf ca. 40 min.

Mit der S7 kann man abgesehen von Wien auch Schwechat, Fischamend, Petronell-Carnuntum, Hainburg an der Donau, Gerasdorf bei Wien und Wolkersdorf im Weinviertel leicht erreichen.

Der CAT - City Airport Train fährt direkt zum Bahnhof Wien Mitte - Landstraße (U3, U4, ca. 16 Minuten Fahrtzeit). Die Züge fahren im Halbstundentakt, Kosten: 12 € Einfache Fahrt, 17 € Hin- und Rückfahrt (Stand: 09/2013). Der im Dezember 2003 eröffnete CAT ist die schnellste Verbindung zwischen Stadt und Flughafen, ist allerdings nur ca. 5-10 Minuten schneller als die S7 oder die Fernzüge. Mit einem Fahrschein für den CAT kann man anschließend nicht mit den öffentlichen Verkehrsmitteln weiterfahren. Ob die wenigen Minuten Zeitersparnis die Preisdifferenz rechtfertigen, liegt im Ermessen jedes Reisenden. Als Zusatzangebot kann man beim Abflug bei einigen, aber nicht allen, Fluglinien Checkin inkl. Gepäckaufgabe ab 24. Stunden vor Abflug am CAT-Terminal Bahnhof Wien Mitte (Zugang über die Marxergasse) durchführen.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Karte von Flughafen Wien-Schwechat

2 Busterminal

Es gibt drei Flughafenbuslinien von verschiedenen Zielen im Wiener Stadtgebiet, die alle halbstündlich verkehren:

  • Morzinplatz (U1, U4 Schwedenplatz) - Flughafen: Verkehrt 24/7 im Halbstundentakt
  • Westbahnhof (U3, U6) - Rathaus - Schottentor - Flughafen: Betriebszeiten ca. 5-24 Uhr
  • Kagran (U1) - Vienna International Centre - Stadion (U2) - Flughafen: Betriebszeiten ca. 5-24 Uhr

Zusätzlich gibt es Fernbusverbindungen ab dem Flughafen Wien zu Destinationen in der Slowakei, Ungarn und der Tschechischen Republik. Insbesondere Bratislava ist mit mehreren Bussen pro Stunde sehr gut an den Wiener Flughafen angebunden. Die Anreise zum Flughafen mit Fernbussen ist auch ab dem Vienna International Busterminal (VIB) (U3 Station Erdberg) mit Flixbus möglich.

Die Informationen zu allen vorhandenen Verbindungen finden Sie hier.

Mit dem Taxi[Bearbeiten]

Es gibt verschiedene Anbieter und verschiedene Standplätze. Eine Information darüber gibt es hier

Ein Taxi zwischen Wien und dem Flughafen kostet ca. 30 - 40 €. Je nach Anbieter und ob man im Voraus bestellt hat, können die Preise variieren. Fahrzeit vom Stadtzentrum zum Flughafen je nach Verkehrslage ca. 30-45 Minuten.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Angeschlossen ans überregionale Straßennetz ist der Flughafen über die Ausfahrt 11 Flughafen der A4 Ost Autobahn. Alternativ bietet sich auch eine Zufahrt (vignettenfrei!) über die ehem. Bundesstraße B9 (Pressburger Straße) an.

Anfahrtsbeschreibung und allgemeine Informationen

Der Flughafen Wien bietet Platz für 23.000 Fahrzeuge.

Carsharing[Bearbeiten]

Es gibt verschiedene Anbieter und verschiedene Carsharing-Parkplätze. Eine Information darüber gibt es hier DriveNow Wien Flughafen.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Über eine Radwegverbindung von Schwechat die Schwechat entlang über Mannswörth erreicht man nach ca. 15 km den Bereich Cargo Nordwest. Am Flughafengelände selbst kann man mit dem Fahrrad auf den Verbindungsstraßen fahren, jedoch gibt es keine Radwege mehr. Es gibt auch nur wenige Abstellbügel. Aus der östlichen Nachbarortschaft Fischamend gibt es keine Radwegverbindung zum Flughafen, man muss über die stark befahrene B9 fahren.

Fluggesellschaften und Ziele[Bearbeiten]

Am stärksten vertreten am Flughafen Wien ist die Austrian Airlines. Durch deren großes Netzwerk kommt man mit nur einmal umsteigen in nahezu die gesamte Welt. Aber auch die meisten großen europäischen Fluglinien verbinden Wien mit ihren Basen. Der Flughafen Wien-Schwechat wird durch zahlreiche weitere Airlines angeflogen, u. a. durch Air France, British Airways, Lufthansa, Easyjet, Emirates, Laudamotion, Thai Airways, Air China und Air Malta.

Der Flughafen bietet die Möglichkeit der Onlineabfrage aller verfügbaren Linienflüge.

Fluglinienliste mit Verzeichnis der check-in Schalter

Terminals[Bearbeiten]

Blick auf Terminal 1

Ankunft[Bearbeiten]

Es gibt nur einen Ankunftsterminal im östlichen Teil des Komplexes im "Skylink". Zugang von der unteren Ankunftsebene Aktuelle Ankünfte (mit Suchfunktion).

Abflug[Bearbeiten]

  • Terminal 1: Der "alte" Terminal - im westlichen Teil.
  • Terminal 1a: Ein Sattelit für Billigfluglinien gegenüber von Terminal 1.
  • Terminal 3: Der Skylink - der neue Terminal im östlichen Teil.

Die Terminals 1 und 1a boarden von den Gatebereichen B, C, D. Der Terminal 3 boardet von den Gatebereichen F und G. Die aktuelle Liste der Abflüge mit Suchfunktion.

Umsteigen[Bearbeiten]

Bei Umsteigeverbindungen kann man innerhalb des Terminals verbleiben, eine erneute Sicherheitskontrolle ist nicht notwendig. Gegebenenfalls muss man die Passkontrolle passieren, wenn man von außerhalb Schengens kommt und innerhalb Schengens weiterfliegt.

Der Flughafen Wien garantiert eine minimale Umsteigezeit von 25 Minuten.

Sicherheit[Bearbeiten]

Sicherheitskontrollen erfolgen bei den Zugängen zum Gate bzw. zum Gatebereich. Sie verläuft meist schnell und unkompliziert.

Notrufnummern[Bearbeiten]

  • Feuerwehr: 122
  • Polizei: 133
  • Rettung: 144
  • Notarzt: 141

Mobilität[Bearbeiten]

Die Fußwege sind teils lang und vor Allem zwischen altem und neuem Terminal etwas verschlungen und schwer zu finden. Zwischen allen Ebenen gibt es neben Stiegen und Rolltreppen auch Aufzüge.

Eine flughafeneigene Buslinie verbindet die Teilbereiche des Flughafens untereinander. Diese ist jedoch für normale Reisende nicht relevant sondern wird nur benötigt, damit Mitarbeiter in entlegenere Bereiche (Cargo, General Aviation,...) gelangen können. Mitfahrt kostenlos.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Besucherzentrum und Flughafenrundfahrt: Das VISITAIR Center bietet eine Besucherterasse, man kann dort auch eine Rundfahrt über das Vorfeld buchen, auf der man einen sehr schönen Blick hinter die Kulissen erhält.
  • Spotting: Der Flughafen bietet viele Flugbewegungen und einige lohnende Spotterpositionen - offizielle und inoffizielle - unter Anderem:
    • Im Café Marketplace (Terminal 2) sowie auf der Besucherterrasse (Terminal 3) hat man einen guten Blick auf das Vorfeld
    • Beliebt bei Spottern ist das oberste Deck des Parkhaus 3 (Zugang über Terminal 1)
    • Bei Landungen auf der Piste 16/34 von Norden hat man den besten Blick vom Ende der Reichsstraße, Zufahrt von Fischamend
    • Bei Landungen auf der Piste 16/34 von Süden hat man den besten Blick von Kleinneusiedl; den Wagen beim Friedhof abstellen und die Böschung hinaufklettern.
    • Einen Spotterhügel gibt es in der Nähe vom Pistenkreuz; erreichbar vom nördlichen Ortsende von Kleinneusiedl über einen ca. 1,5 km langen Feldweg.
    • Landungen auf der Piste 11/29 aus Westen beobachtet man am besten vom General Aviation Terminal.
    • Airbus A380: Täglich von Emirates aus Dubai; planmäßig an 12:55, ab 15:30

Einkaufen[Bearbeiten]

Wie auch an anderen Flughäfen gibt es ein breitgefächertes Angebot an typischen Shops, sowohl land- wie auch luftseitig. Erwähnenswert sind einige Filialen von Supermärkten und Drogerieketten (Spar, Billa, Bipa) sowie Bäckereien (Anker, Ströck), die Waren zum Normalpreis verkaufen, aber auch später am Abend und am Sonntag geöffnet sind. Dies ist nicht nur attraktiv, um sich als Reisender noch schnell mit Proviant zu versorgen, sondern auch bei später Ankunft noch einen Grundvorrat an Lebensmitteln zuzulegen.

Übersicht über die Einkaufsmöglichkeiten.

Küche[Bearbeiten]

Eine aktuelle Liste an Gastronomiebetrieben führt die Homepage des Flughafens. Prinzipiell gelten "Flughafenpreise", die aber nur leicht teurer sind als in der Stadt. Normalpreisig ist der McDonald's im Skylink, weiters kann man in den Supermärkten Billa und Spar Lebensmittel - auch Sandwiches und co. - zu normalen Supermarktpreisen einkaufen und ins Flugzeug mitnehmen (Handgepäcksbestimmungen zu Flüssigkeiten bitte beachten).

Unterkunft[Bearbeiten]

  • 1 NH Vienna Airport, Einfahrtsstr. 1-3, 1300 Wien Flughafen. Tel.: +43 (0)1 701510. Das Hotel verfügt über drei verschiedene Zimmerkategorien, einen Fitness- und Wellnessbereich sowie einem Tagungsbereich.

Gesundheit[Bearbeiten]

Das Medical Center in der Ankunftsebene (Ebene 0) am Flughafen Wien ist rund um die Uhr mit einer Dipl. Krankenschwester, einem Notfallsanitäter und einem Notarzt besetzt (Nachtzuschlag von 22:00 bis 08:00 Uhr).

Die Flughafenapotheke befindet sich beim Check-in 1. Geöffnet täglich von 7 bis 19 Uhr.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Am Flughafen Wien gibt es die Möglichkeit kostenlos das Internet per W-Lan zu nutzen! Prinzipiell ist das W-Lan-Netz in allen Teilen des Flughafens vorhanden, allerdings mit wechselnder Stärke. Im Ankunftsbereich gibt es in der Nähe des Bäckers mehrere Laptop-Arbeitsplätze mit Steckdosen.

Folgende Services stehen am Flughafen Wien zur Verfügung:

  • Lounges
  • Airport-Info
  • Hotel, Büros & Veranstaltungsräume
  • Fundbüro/ Lost Property
  • Wireless LAN (gratis)
  • Banken & Geldwechsel
  • Andachtsraum

Wichtige Telefonnummern

Es gibt derzeit keinen Postpartnershop, er wurde mit 1. Juni 2014 geschlossen. Gratis WLAN wird am gesamten Flughafen angeboten, jedoch kann die Signalstärke variieren. Es sind weiters einige Servicestellen großer Mobilfunkanbieter im Terminal zu finden. Außerdem gibt es immer noch einige Münzfernsprecher am Gelände.

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.