Etihad Airways

Fliegen
Brauchbarer Artikel
Aus Wikivoyage
A6-BLL - Boeing 787-9 Dreamliner - Etihad Airways - MSN 39656 - VGHS.jpg
Etihad Airways
IATAEY
SitzAbu Dhabi
DrehkreuzFlughafen Abu Dhabi
Passagiere17,5 Mio. (2019)
Ziele67 weltweit (2022)
Allianz
Bonusprogr.Etihad Guest
Tochterges.
Webseitewww.etihad.com

Etihad Airways ist die nationale Fluggesellschaft der Vereinigten Arabischen Emirate mit Sitz und Drehkreuz in Abu Dhabi. Sie betreibt gegenüber ihrer Konkurrentin Emirates aus dem benachbarten Dubai ein kleineres Netzwerk aus regionalen und interkontinentalen Destinationen, bedient jedoch mit Ausnahme von Südamerika alle bewohnten Kontinente.

Geschichte[Bearbeiten]

Etihad Airways wurde erst 2003 auf bestreben der Regierung gegründet und expandierte ab Ende der 2010er durch erhebliche Investitionen zur globalen Airline mit gehobenem Serviceanspruch. Nur wenige Jahre später führten aber wenig erfolgreiche Investitionen in einen eigenen Luftfahrtkonzern unter der Marke Etihad Airways Partners, u. A. mit den Käufen großer Anteile an Air Berlin, Alitalia und Jet Airways - die heute alle nicht mehr existieren -, zu einem Stop des Wachstums und Fokus auf das Kerngeschäft, eigene Langstrecken mit komfortablem Service anzubieten.

Flotte[Bearbeiten]

Die Airbus A380-Flotte von Etihad ist seit 2020 auf unbestimmte Zeit eingemottet.

Die Flotte der Etihad besteht aus knapp 90 Flugzeugen. Diese setzt sich zusammen aus den Airbus-Mustern A320-200, A321-200 und den großen A350-1000 sowie den Boeing 777-300ER und zahlreichen 787-9/-10. Die noch vorhandenen Airbus A380 sind seit der Corona-Pandemie abgestellt, eine Rückkehr ist derzeit fraglich. Wie bei den anderen großen arabischen Carriern werden auch große Langstreckenflugzeuge teils auf nachfragestarken Kurzstrecken eingesetzt.

Allianzen[Bearbeiten]

Etihad Airways ist kein Mitglied einer der großen Luftfahrtallianzen, kooperiert aber im Rahmen von Codeshare-Abkommen mit einigen Airlines, darunter der Lufthansa. Das frühere eigene Bündnis, die Etihad Airways Partners, ist aufgrund der wirtschaftlichen Schwierigkeiten der Mitglieder - eines davon war Air Berlin - vor wenigen Jahren gescheitert.

Streckennetz und Drehkreuze[Bearbeiten]

Etihad fliegt von ihrer Heimatbasis, dem Flughafen Abu Dhabi, aus mit Stand 2022 insgesamt 67 Ziele an und bedient dabei neben zahlreichen regionalen Destinationen in Nahost und rund um Indien vor allem internationale Metropolen wie New York City und Sydney.

Im deutschsprachigen Raum fliegt Etihad meist mindestens einmal täglich nach Frankfurt am Main, München, Wien und Zürich.

Umsteigen[Bearbeiten]

Aufgrund der geografischen Herkunft bietet sich Etihad Airways wie auch Emirates und Qatar Airways für Reisende aus Europa für Umsteigeverbindungen nach Indien, Asien und Ozeanien an - so werden u. A. Bangkok, die Malediven und Melbourne angeflogen.

Der Flughafen Abu Dhabi ist für eines der wichtigsten Drehkreuze in Nahost vergleichsweise klein und veraltet - ein moderner, wesentlich größerer Neubau ist gegenüber des Vorfelds bereits zu sehen, jedoch in der Fertigstellung mehrere Jahre verspätet. Etihad Airways nutzt wie die meisten anderen Airlines vor Ort die beiden zusammenhängenden Terminals 1 und 3, wobei letzeres aus einer großen, mit arabischen Kacheln ausgekleideten und durchaus sehenswerten Rotunde besteht, während das neuere Terminal 3 ein langgezogener unspektakulärer Riegel ist. Der Flughafen ist insbesondere aufgrund der großen Menschenmassen nicht übermäßig komfortabel zum Umsteigen, jedoch sind die Laufwege vergleichsweise kurz. Aufgrund des vergleichsweise begrenzten Platzes findet das Boarding und Verlassen eines Flugzeugs nicht selten per Bus statt, was bedeutet man ist kurz der arabischen Gluthitze ausgesetzt.

Beförderungsklassen[Bearbeiten]

Aktueller Sitz in der Etihad Business Class

Etihad bietet insgesamt drei Beförderungsklassen an:

  • Etihad First Class - Luxusprodukt mit Suiten in 1-2-1-Anordnung und hohen Wänden mit eigener Tür an jedem Platz, zum Essen mit Ottoman für einen Gast. Als Besonderheit gab es auf den derzeit abgestellten Airbus A380 noch The Residence, wo zwei First Class-Plätze ganz vorne um ein eigenes Schlafzimmer (!) erweitert wurden. Die First Class ist nur auf einem Teil der Langstreckenflotte verfügbar.
  • Etihad Business Class - zeitgemäße Kabine in 1-2-1-Anordnung mit flachen Betten und gehobener Verpflegung auf allen Langstreckenmaschinen, als Besonderheit ist etwa die Hälfte der Plätze gegen die Flugrichtung montiert, woran man sich allerdings schnell gewöhnt. Auf den Airbus A320/A321 als weniger luxuriöse breite Sessel in 2-2-Anordnung.
  • Etihad Economy Class - an allen Plätzen mit großem eigenen Unterhaltungsbildschirm inkl. USB-Anschluss, die Platzverhältnisse sind branchenüblich. Essen, Snacks und Getränke sind enthalten.

Lounges[Bearbeiten]

Etihad betreibt in Abu Dhabi drei eigene Lounges für Gäste der First und Business Class sowie auch ankommende Passagiere in diesen. Hinzu kommen Lounges an einigen wichtigen Auslandsflughäfen, darunter London. An allen anderen Destinationen werden Lounges von Airline- oder Vertragspartnern genutzt, in München etwa der Lufthansa.

Vielfliegerprogramm[Bearbeiten]

Das Vielfliegerprogramm von Etihad ist Etihad Guest und bietet nach dem Einstiegslevel Bronze die Stufen Silver, Gold und Platinum mit jeweils zunehmenden Vorteilen wie mehr Freigepäck, Mitnahme von Gästen in Lounges oder Sitzplatzgarantien.

Check-In[Bearbeiten]

Der Check-in ist online sowie in der offiziellen App ab 30 Stunden vor Abflug sowie am Flughafen ab vier Stunden vor Abflug möglich.

Buchungsmöglichkeiten[Bearbeiten]

Die Buchung ist über die offizielle deutschsprachige Website sowie die Etihad App und in vielen Reisebüros möglich. Oft gibt es Flüge mit Etihad auch in Kombination mit Hotelaufenthalten, beispielsweise in Thailand oder auf Sri Lanka.

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer Artikel
Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.