Fliegen
Artikelentwurf

Austrian Airlines

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Austrian Airlines Airbus A320-200 OE-LBU Zurich International Airport.jpg
Kurzinformationen
IATA-CodeOS
SitzWien, Österreich
Passagieraufkommen10,8 Mio (2015)
ZieleNational und International
AllianzStar Alliance
Internetwww.austrian.com

Geschichte[Bearbeiten]

Die Austrian Airlines wurde 1957 in Wien als staatliche österreichische Fluggesellschaft gegründet und dort startete 1958 auch der Jungfernflug über Zürich nach London. Lange Jahre flog man mit dem Flugzeugtyp Vickers Viscount und anderen Turboprop Flugzeugen, bis Anfang der 1970er diese komplett gegen Düsenflugzeuge ausgetauscht wurden. 1994 erfolgte eine Beteiligung an der Tyrolean Airways, die 1998 zur kompletten Übernahme der Fluggesellschaft führte. 1997 die Beteiligung an der Lauda Air mit Übernahme 2002. Die Lauda Air ist auf die Urlaubs- und Charterflüge spezialisiert und inzwischen in Austrian myHolidays umbenannt worden. 2001 wurde die Rheintalflug übernommen und mit der Tyrolean verschmolzen. Austrian war zuerst Mitglied im Luftfahrtbündnis Qualiflyer Group, bevor sie im Jahr 2000 Mitglied der Star Alliance wurde. Die Fluggesellschaft konzentrierte sich als Kernmarkt auf Verbindungen nach Zentral- und Osteuropa. Die Übernahmen belasteten das Ergebnis schwer und es folgten mehrere Einsparversuche, bei denen Mitarbeiter entlassen und Routen eingestellt wurden. 2008 erfolgte die Privatisierung und im folgenden Jahr übernahm die deutsche Lufthansa die Austrian. Am 1. Juli 2012 wurde der Flugbetrieb der Austrian Airlines Group aus finanziellen Gründen komplett an die Tochter Tyrolean Airways Tiroler Luftfahrt GmbH übergeben und 2015 wurde die Tyrolean zur neuen Austrian Airlines

Flotte[Bearbeiten]

Das Durchschnittsalter der Flotte der Austrian Airlines beträgt 15,1 Jahre (Stand Januar 2017). Im Einsatz sind:

  • Langstrecke: 6 Boeing 767 und 5 Boeing 777
  • Mittelstrecke: 7 Airbus 319, 18 Airbus 320 und 6 Airbus 321
  • Kurzstrecke: 3 Fokker 70, 6 Fokker 100, 18 Bombardier Dash 8Q-400 und 11 Embraer 195

Allianzen[Bearbeiten]

Die Fluggesellschaft ist seit 2000 Mitglied im Luftfahrtbündnis Star Alliance und als Tochter der Lufthansa in deren Flugplan eingebunden.

Streckennetz und Drehkreuze[Bearbeiten]

Langstrecke[Bearbeiten]

Das Drehkreuz der Fluggesellschaft und Start der Langstreckenflüge ist der Flughafen Wien-Schwechat. Ziele sind unter anderem täglich Bangkok und Kapstadt (-2---6- nur Winter).

Seit April 19 neu Flüge nach Montreal, Sommer täglich, Winter 5x wöchentlich.

Austrian hat einen Streckenschwerpunkt auf Sekundärdestinationen in Osteuropa (Balkan, GUS), wo Austrian eine der ersten westeuropäischen Fluglinien war, die solche Länder via Wien an Westeuropa angeschlossen hat. Das Aufkommen von Billigfluglinien auch in Osteuropa hat der Austrian schwer zugesetzt.

Innerhalb der Strecken der Star Alliance ergeben sich via Codeshare weitere Flugziele für Passagiere der AUA.

Beförderungsklassen[Bearbeiten]

Buisness & Economy

Lounges[Bearbeiten]

Mehrere Lounges am Flughafen Wien.

Vielfliegerprogramm[Bearbeiten]

Als Vielfliegerprogramm wird Miles&More von der Lufthansa verwendet.

Check-In[Bearbeiten]

Es gibt die Möglichkeit des Vortages-Check-in am Flughafen, des Web Check-ins auf austrian.com und natürlich auch des normalen Check-in am Flughafen. Es wird auch eine App Angeboten, mit der der Check-in möglich ist.

Buchungsmöglichkeiten[Bearbeiten]

Auf austrian.com, in vielen österreichischen Reisebüros sowie auf Internetseiten externer Anbieter.

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.