Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Traunstein

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Traunstein
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Traunstein liegt an der Traun und ist Zentrum des Chiemgaus. Weitere Stadt/Ortsteile sind: Abstreit, Alterfing, Axdorf, Bach, Baumgarten, Bergwiesen, Buchfelln, Büchling, Daxerau, Einham, Empfing, Eppenstatt, Gamm, Geißing, Gerating, Graben, Guntramshügl, Haslach, Haunstätt, Hochberg, Hochöd, Höfen, Holzleiten, Höpperding, Hütt, Irlach, Kaltenbach, Kammer, Kirchleiten, Kotzing, Kronacker, Langmoos, Leiderting, Lüfteneck, Marberloh, Mayerhofen, Mitterbichl, Neuhausen, Neuling, Oberhaid, Obersöln, Öd in der Pechschneid, Paulöd, Preising, Reichsberg, Rettenbach, Riederting, Roitwalchen, Rutzöd, Schinagl, Schmidham, Schwaig, Schwober, Seiboldsdorf, Siegelberg, Sparz, Tinnerting, Traunstorf, Unterhaid, Untersöln, Wegscheid, Wolkersdorf

Hintergrund[Bearbeiten]

Das Jahr der erstmaligen urkundlichen Erwähnung ist 1245, Traunstein gehört noch zu Salzburg, aber bereits ab 1275 zu Bayern.

Im Mittelalter hat die Stadt Bedeutung durch ihre Lage an der Salzhandelsroute und war recht wohlhabend, blieb aber trotzdem von den Wirren des dreißigjährigen Krieges (1618–1648) weitgehend verschont.

Markanter wirtschaftlicher Einschnitt war die Verstaatlichung des freien Salzhandels im Jahre 1587, der Bau einer Soleleitung von Reichenhall nach Traunstein und der Bau einer eigenen Saline zur Salzproduktion in den Jahren 1616 bis 1619 milderten die Folgen.

Belegt sind große Stadtbrände in den Jahren 1704 (durch ungarische Panduren in Folge des spanischen Erbfolgekrieges) und der von 1851 ohne geklärte Ursache, ein angeblicher Stadtbrand im Jahre 1400 ist in der Wissenschaft umstritten.

Der hohe Stellenwert von Brauchtum und Kultur zeigt sich in der ortsansässigen Gebirgsschützenkompanie, dem Trachtenverein und der Gemeindeblasmusikkapelle und weiteren Kulturvereinen.

Mit über 14.000 Arbeitsplätzen ist Traunstein heute auch wichtiger Gewerbestandort der Region.

Besonders stolz ist die Stadt als "Vaterstadt" von Papst Benedikt XVI.: Joseph Ratzinger verbrachte seine Jugend in Traunstein, ging hier zur Schule und feierte seine Primiz in der Pfarrkirche St. Oswald.

Anreise[Bearbeiten]

Entfernungen
Bad Reichenhall34 km
Berchtesgaden38 km
Burghausen44 km
Salzburg45 km
Rosenheim53 km
Kufstein79 km
München111 km
Nürnberg279 km

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Nächster größerer internationaler Flughafen ist der Flughafen München: München - Franz Josef Strauß (150 km, ca. eineinhalb Autostunden).

Schnell erreichbar ist auch der Flughafen Salzburg (37 km, ca. eine halbe Autostunde);

Mit der Bahn[Bearbeiten]

  • Der 1 Bahnhof Traunstein liegt an der Bahnstrecke München–Salzburg und ist Haltestelle für InterCity-Züge
  • Bahnhof Traunstein; Bahnhofplatz 5, 83278 Traunstein
  • Südostbayernbahn (DB): Info
  • Der Meridian (Veolia): Info Abfahrt stündlich nach München und Salzburg

Auf der Straße[Bearbeiten]

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Traunstein
  • der RVO (Regionalverkehr Oberbayern / DB) betreibt die Buslinien in der Region;
Regionalverkehr Oberbayern GmbH, Hirtenstraße 24, D-80335 München; Tel.: 089 / 55164-0, Fax: 089 / 55164-199; Info;
  • Nachtexpress: am Wochenende Fr./Sa. und Sa./So. verbinden Busse viele Orte des Landkreises mit Traunstein.
Ticket: 4 Euro pro Person, gültig in einer Nacht für beliebig viele Fahrten, auch auf den Bahnstrecken Traunstein - Ruhpolding und Traunstein - Traunreut;

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kirchen[Bearbeiten]

St. Oswald, Innenraum;
  • 1 Pfarrkirche St. Oswald, Maxplatz 8, 83278 Traunstein. Eine Kirche St. Oswald wird bereits 1342 erstmals erwähnt; der jetzige barocke Bau entstand 1675 – 77 unter den Graubündener Meistern Caspar Zuccalli, Lorenzo Sciasca und Antonio Riva; Pfarramt: www.st-oswald-traunstein.de;
  • 2 Klosterkirche, Ludwigstr. 10. Kirche des ehemaligen Kapuzinerklosters Traunstein (1805 in der Säkularisierung aufgelöst): "Kunstraum Klosterkirche" für Konzerte und Kunstausstellungen
  • 3 St. Rupert und Maximilian, Karl-Theodor-Platz 1. erbaut um 1630
  • 4 St. Georg und Katharina, Ludwigstraße 19. ehemalige Friedhofskirche
  • 5 Auferstehungskirche, Crailsheimstraße 10. ev.-luth. Kirche, erbaut Ende 19. JH
  • 6 St. Vitus und Anna (Ettendorfer Kircherl), Filialkirche Ettendorf, in Surberg. St. Vitus und Anna in der Enzyklopädie Wikipedia St. Vitus und Anna im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSt. Vitus und Anna (Q1526720) in der Datenbank Wikidata.
Spätgotische Kirche, der Chor entstand gegen Mitte des 15.Jahrunderts (nach Aufschrift um 1431), Langhaus und Turm entstanden 1470 bis 1475;
Sehenswert im Kircheninneren sind drei barocke Altäre, geschaffen vom Traunsteiner Tischler Johann Wolfgang Dersch.
Die Kapelle in malerischer Lage auf einem Wiesenhügel war im Spätmittelalter (1250 bis 1500) Wallfahrtsort und ist heute noch Ziel des Traunsteiner Georgi-Ritts.


Bauwerke[Bearbeiten]

  • Rathaus
  • Heimathaus
Bahnhofsstrasse: Jugendstil;
  • Jacklturm, Teil der Befestigung der Stadt, 1851 beim Stadtbrand zerstört, 1998 in historischer Form wiederhergestellt.
  • Salinenkapelle ("größte Kapelle in Deutschlands") und Salinenhäuser (1786/87 fertiggestellt, 1912 aufgelassen) in der Au;
  • Jugendstilhaus: Bahnhofstraße 16, preisgekrönter Entwurf der Architekten und Baumeister Josef und Sebastian Polz;


Museen[Bearbeiten]

  • Brauereimuseum (Hofbräuhaus Traunstein, zur über 375-jährigen Geschichte der Brauerei, Brauereiführungen), Hofgasse 5-11, 83278 Traunstein (nähe Stadtplatz). Tel.: +49(0)861 98866 42, Fax: +49(0)861 98866 66, E-Mail: .
  • Druckereimuseum (beim Traunsteiner Tagblatt; Druckgeschichte von Gutenberg bis heute), Marienstraße 12, 83278 Traunstein. Tel.: +49(0)861 9877-0, Fax: +49(0)861 8305. Geöffnet: Mittwochs: 14 bis 16 Uhr,.
  • Heimathaus Traunstein (stadtgeschichtliche Sammlungen und Spielzeugmuseum), Stadtplatz 2-3, 83278 Traunstein. Tel.: +49(0)861 164786, Fax: +49(0)861 65294, E-Mail: . Geöffnet: Apr. bis Okt. und im Advent: Mo-Sa: 10-15 Uhr So.: 10-16 Uhr;. Preis: Eintritt Erwachsene: 3.-€, Kinder 2.-€.

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

  • Stadtplatz mit Lindlbrunnen aus dem Jahre 1526;

Parks[Bearbeiten]

  • Stadtpark


Aktivitäten[Bearbeiten]

Jacklturm, Georgiritt
  • Traunsteiner Georgi-Ritt, alljährlich am Ostermontag, seit 1492 belegt: Umzug mit Pferden, Wagen, Musikkapellen und historischen Gruppen zum Ettendorfer Kircherl. Größter seiner Art, im Jahre 2009 mit fast fünfhundert Pferden. Historischer Schwertertanz am Stadtplatz, seit 1925 wiederbelebt;
  • Chiemgauer Musikfrühling: Kammermusikreihe im Juni;
www.chiemgauer-musikfruehling.de;
  • „Musiksommer zwischen Inn und Salzach: klassische Musik in Kirchen, Klöstern, Schlössern und Burgen des Chiemgaus, verteilt über den ganzen Sommer;
www.musiksommer.info;
  • Traunsteiner Sommerkonzerte: renommiertes Kammermusik-Festival; Info;
alljählich im September im Kunstraum Klosterkirche (Ludwigstraße 10, D-83278 Traunstein);
  • Traunsteiner Benediktweg: Wanderungen auf den Spuren des ehemaligen Papstes.

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

  • Café-Lounge Festung Info Party, Konzerte, Tanzen, Essen Karte
  • Zum Freiberger Info Kleine Speisen, Wochinger Bier Karte

Unterkunft[Bearbeiten]

  • 1 Parkhotel (Restaurant für regionale und bodenständige Gerichte), 83278 Traunstein, Bahnhofstraße 11. Tel.: +49(0)861 988820. Preis: Einzelzimmer mit Frühstück etwa 69 EUR.
  • 2 Sailer Keller (Gasthaus, Hotel), 83278 Traunstein, Herzog-Wilhelm-Straße 1. Tel.: +49(0)861 1 66 67 70. Preis: Einzelzimmer mit Frühstück etwa 58 EUR.

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

  • Klinikum Traunstein (Akademisches Lehrkrankenhaus der Ludwig-Maximilians-Universität München), Cuno-Niggl-Straße 3, 83278 Traunstein. Tel.: +49(0)861 705 - 0, Fax: +49(0)861 705 - 1650.

Die Notaufnahme des Krankenhauses befindet sich hier: Karte

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • Tourist-Information Traunstein, Stadtplatz 39, 83278 Traunstein (im Rathaus). Tel.: +49(0)861 9869523, Fax: +49(0)861 9869524. Geöffnet: Öffnungszeiten: Mo – Fr 8.00 – 12.30 Uhr + 13.30 – 17.00 Uhr, Sa 10.00 – 12.00 Uhr.
  • Traunsteiner Tagblatt. Tagesaktuelle Informationen zu Traunstein und zum Chiemgau.
  • Post Traunstein, Stadtplatz 30, 83278 Traunstein. Tel.: +49(0)1802 3333. Geöffnet: Mo – Fr 9.00 – 18.00 Uhr, Sa 9.00 – 16.00 Uhr.

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Michael Petzet, Gotthard Kießling, und Dorit Reimann ; Bayern, Landesamt für Denkmalpflege, München (Hg.): Denkmäler in Bayern, Bd.1/22 : Landkreis Traunstein, 2 Bde. München : Kunstverlag Josef Fink, Dez 2007, (Denkmäler in Bayern), ISBN 978-3898703642; 1182. Denkmalliste, ca. 68€

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.


Erioll world 2.svg