Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Flintsbach am Inn

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Flintsbach am Inn
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Flintsbach am Inn ist eine Gemeinde im oberbayrischen Teil des Unterinntals, der Urlaubsort liegt zu Füßen des Wendelsteins.

Karte von Flintsbach am Inn

Hintergrund[Bearbeiten]

Brandgräber aus der frühen Urnenfelderzeit (1300 - 1100 v.Chr.) sind die ältesten Siedlungsbelege im Bereich der Gemeinde, eine erste Kirche in Unterflintsbach wird in den Zeitraum vom 6. oder 8. Jahrhundert n.Chr. datiert, 986 ist das Jahr der ersten urkundlichen Erwähnung.

Um 1165 erscheint Flintsbach dann auch im berühmten Falkensteiner Codex des Grafen Siboto IV. von Falkenstein und ist der Hauptsitz des Adelsgeschlechts, welches seinerzeit eines der bedeutendsten in Südostbayern war: die Herrschaftsgebiete sind Neuburg bei Vagen (Bad Aibling), Falkenstein im Inntal, Hartmannsberg westlich des Chiemsees und Hernstein im Wiener Wald.

Ortsteile von Flintsbach a.Inn (das ist die offizielle Bezeichnung) sind Asten, Au, Bauer a.Berg, Einöden, Erlach, Falkenstein, Fischbach a.Inn, Hafnach, Kirnstein, Laar, Petersberg, Regau, Ried bei Einöden, Tiefenbach, Wagnerberg und Zankel.

Der Petersberg (auch Kleiner Madron, 847 m) ist der Hauptberg unmittelbar südwestlich am Ort.

Anreise[Bearbeiten]

Entfernungen (Straßen-km)
Brannenburg3,4 km
Rosenheim20 km
Kufstein22 km
München73 km
Salzburg95 km
Innsbruck95 km

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Nächster größerer internationaler Flughafen ist der Flughafen München (auch "Franz Josef Strauß", 112 km, ca. eine gute Autostunde). Von hier bieten unter anderem die Lufthansa und ihre Partner der Star Alliance Verbindungen zu Städten in Deutschland, Europa und weltweit. Als zweitgrößter Flughafen Deutschlands ist er mit einer steigenden Anzahl von Städten verbunden.

Weitere schnell erreichbare Flughäfen sind der Innsbruck Airport (100 km, eine Autostunde) und der Flughafen Salzburg (87 km , eine Autostunde);

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der Bahnhof Flintsbach liegt an der Bahnstrecke München - Kufstein - Innsbruck und wird stündlich bedient. Der Bahnhof befindet sich am östlichen Ortrand und rund 400 m Wegstrecke vom Ortszentrum entfernt.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Flintsbach liegt fast unmittelbar an der Inntalautobahn in Nähe der Abfahrt Brannenburg (in knapp zwei Kilometer Entfernung): Abfahrt in Richtung Brannenburg und Abzweig nach Flintsbach noch fast unmittelbar an der Autobahnabfahrt.

  • Von Norden (aus Deutschland) über die Autobahn A93 Rosenheim / Dreieck Inntal bis Kufstein (der deutsche Teil der Inntalautobahn), Symbol: AS Brannenburg.
  • Von Süden (aus Österreich) über die österreichische Inntal Autobahn A12 (Kufstein - Innsbruck der österreichische Teil der Inntalautobahn ist mautpflichtig), bei Kufstein nach Deutschland über die Grenze und weiter bis zur Symbol: AS Brannenburg.

Flintsbach liegt am Inntalradweg (von Landeck über Innsbruck bis Passau), die Route verläuft hier auf dem Inndamm am westseitigen Innufer fast unmittelbar am Ort vorbei.

Mobilität[Bearbeiten]

  • Der RVO (Regionalverkehr Oberbayern / DB) betreibt die Buslinien in der Region;
Regionalverkehr Oberbayern GmbH, Hirtenstraße 24, D-80335 München; Tel.: 089 / 55164-0, Fax: 089 / 55164-199; Info; Rosenheimer Verkehrsgesellschaft: Info;
  • Innschifffahrt: In Flintsbach gibt es keinen regulären Schiffsverkehr auf dem Inn. Die nächste Bootsanlegestelle der Innschiffahrt (vom Frühjahr bis Herbst Rundfahrten bis Kufstein) befindet sich in Oberaudorf.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Pfarrkirche St. Martin und Wendelstein
  • Pfarrkirche St. Martin: Die Urpfarreikirche im bayerischen Unterinntal entstand bereits im frühen Mittelalter, der heutige Kirchenbau wurde im Jahre 1735 von Abraham Millauer im barocken Stil errichtet. Besonders sehenswert im Inneren sind der Hochaltar und das Deckengemälde von Sebastian Rechenauer aus dem Jahre 1803.
  • Filialkirche Fischbach in St. Johannes Evangelist aus dem Jahre 1823.
  • Romanische Klosterkirche St. Peter des ehemaligen Prioratsklosters auf dem Gipfel des Kleinen Madron (847 m, auch Petersberg): das um 1130 gegründete Kloster wurde 1296 mit der Burg Falkenstein zerstört, die heutige Kirche wurde vermutlich in den 30iger Jahren des 12. Jahrhunderts neu erbaut und 1139 geweiht. Das Kloster war dann bis zur Säkularisation nur mit einem einzelnen Mönch besetzt.
  • Im Ort und den Ortsteilen gibt es zahlreiche kleinere Kapellen.
  • Maria-Schnee-Kapelle und Antonius-Kapelle am Petersberg;
  • Pfarrmuseum. Tel.: +49 (0)8034 22 77. Geschichte und Gegenstände der Urpfarrei Flintsbach des bayerischen Inntals unter besonderer Berücksichtigung der Herrschaft der Grafen von Falkenstein. Geöffnet: Mi. von 15 - 16 Uhr; So. von 10 - 11 Uh. Preis: Eintritt frei.
  • Im Ort gibt es auch noch meherere sehenswerte historische Bauernhäuser.
  • Burgruinen Falkenstein über dem Inn, (Ober-Falkenstein, auch Alt-Falkenstein oder Rachelburg und Unter-Falkenstein, auch Neu-Falkenstein): Die Burgen sind der ehemalige Sitz der Grafen von Neuburg-Falkenstein, zur Stauferzeit eines der mächtigsten Herrschergeschlechter in Bayern, die Burgen wurden aber bereits 1296 zerstört. Zufahrt über die Fahrtstraße zum Petersberg. Gehzeit vom Wanderparkplatz am Petersberg ca. 15 Min.
  • Ruine Rachelburg: bereits 1296 zerstört, vorhanden sind nur noch Mauerreste.
Lage: oberhalb der Burgruine Falkenstein;
  • Ruine der Festung Kirnstein, vorhanden sind nur noch Mauerreste.
Lage: am südlichen Ortsausgang;
  • Gletschergarten im Ortsteil Fischbach: sehenswerter Gletscherschliff in den Felsen und in dem 2002 gestarteten Projekt "Bayerns schönste Geotope" (Bayerisches Landesamt für Umwelt) gelistet.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Volkstheater Flintsbach (Laienbühne), Theaterweg, 83126 Flintsbach am Inn (im Zentrum). Tel.: +49 (0)8034 8333. Spielzeit des zweitältesten Volkstheaters in ganz Deutschland ist von Anfang Juni bis Ende August. Spielort ist das historische Theaterhaus.

Sommer[Bearbeiten]

winterliches Freischwimmbad
  • Freischwimmbad (Wimmersee / natürlich angelegter Badesee), Auweg 10, 83126 Flintsbach a.Inn (im Norden der Gemeinde). Tel.: +49 (0)8034 908574. Geöffnet: ca. Mitte Mai bis August.

Winter[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

  • Penny, Riedstraße 24, 83126 Flintsbach am Inn.

Küche[Bearbeiten]

  • Gasthof Dannerwirt (Landgasthof, Zimmer), Kirchplatz 4, 83126 Flintsbach am Inn (im Ortszentrum). Tel.: +49 (0)8034 9060-0, Fax: +49 (0)8034 9060-50. Preis: EZ ab 40,00 € DZ ab 32,50 €.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

  • 1 Hotel Almröserl (Restaurant, Cafe), Seeweg 12, 83126 Flintsbach am Inn (im Ortszentrum). Tel.: +49 (0)8034 308500, Fax: (0)8034 308530. Preis: EZ ab 35,- €; EZ 29,50 €.

Gesundheit[Bearbeiten]

  • Allgemeinärzte sind im Ort vertreten.
Kurzinfos
Fläche31,3 km²
Telefonvorwahl08034
Postleitzahl83126
KennzeichenRO
ZeitzoneUTC+1
Notruf112 / 110

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • Deutsche Post Filiale im "GlücksCaFèe", Kirchstr. 10;

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Karten[Bearbeiten]

  • AV-Karte "Mangfallgebirge Ost, Wendelstein" (Erstauflage Dez.2007); (Maßstab 1:50.000)
  • Bayerisches Landesvermessungsamt Mangfallgebirge, UKL12, (Maßstab 1:50.000), ISBN 3-86038-484-8;

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.