Internet-web-browser.svg
Artikelentwurf

Landeck (Tirol)

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche
Landeck.jpg
Landeck
Bundesland Tirol
Einwohner
7.773 (2016)
Höhe
817 m
Tourist-Info +43 (0)5442 65600
tirolwest.at
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Österreich
Reddot.svg
Landeck

Landeck ist Bezirkshauptstadt und Verkehrsknotenpunkt im Westen Tirols, und liegt im Oberinntal an der Mündung der Sanna in den Inn.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Kleinstadt Landeck ist die Bezirkshauptstadt des gleichnamigen Bezirks, die Stadtteile sind Angedair, Perfuchs, Perfuchsberg, Perjen und Bruggen. Die Stadt Landeck ist erst 1900 durch Zusammenschluss der Orte Angedair, Perfuchs, Perfuchsberg, Sanna, Perjen und Bruggen entstanden.

Anreise[Bearbeiten]

Entfernungen (Straßen-km)
Imst 19 km
St. Anton 25 km
Innsbruck 77 km
Garmisch 79 km
München 167 km
Wien 570 km

Landeck ist wichtiger Verkehrsknoten für Bahnlinien und Straßen.

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Die nächsten internationalen Flughäfen sind der Innsbruck Airport (Entfernung ca. 72 km, 45 Minuten Fahrt) und nördlich von München der Flughafen München (auch "Franz Josef Strauß", Entfernung ca. 204 km).

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Die Stadt liegt an der Arlbergbahnstrecke (Innsbruck - Bludenz).

Der Bahnhof Landeck-Zams ist Endpunkt für Regionalzüge aus Innsbruck, Station an der Arlbergbahn und als Durchgangsbahnhof auch Halt für alle internationalen Züge im Fernverkehr aus Wien, Salzburg, Bregenz und Zürich.

Der Bahnhof liegt zwischen Landeck und Zams und ca. 2 Kilometer nordöstlich vom Landecker Zentrum. Weiter in das Zentrum von Landeck mit dem Bus, Taxi oder auch zu Fuss.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Karte von Landeck (Tirol)

Landeck liegt an der mautpflichtigen Inntalautobahn bzw. ab Landeck die Arlbergschnellstraße. Nordöstlich der Stadt zweigt von der Autobahn am Knoten Oberinntal und durch den Landecker Tunnel die Reschenstraße zum Reschenpass (181) ab. Nordwestlich der Stadt zweigt von der Arlbergschnellstraße die Silvrettastraße (186) in das Paznaun ab.

Anfahrt von Osten (Innsbruck) auf der A 12 (Inntalautobahn) und von Westen Vorarlberg auf der S 16 (Arlbergschnellstraße). Aus dem Engadin führt die B 315 nach Landeck.

Mautfreie Routen:

Aus Deutschland ist die mautfreie Anreise über die Fernpassroute (München - Garmisch - Imst) und ab Imst noch auf rund 20 km über die tagsüber vielbefahrene Landstraße (B 171, Tiroler Bundesstraße) möglich.

Der Landecker Umgehungstunnel ist vignettenpflichtig. Wer keine Vignette für die österreichischen Autobahnen besitzt sollte also durch die Stadt Landeck fahren. Achtung: Die offizielle Ausschilderung zum Reschenpass führt durch den Tunnel (also nicht beachten und geradeaus Richtung Zams fahren). Am Tunnel wird oft kontrolliert.

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Spätgotische Pfarrkirche (1493)
  • Kapuzinerkirche
  • Burg Landeck (13. Jh.) mit Bezirksmuseum
Museum Galerie Schloss Landeck, Schlossweg 2, 6500 Landeck. Tel.: +43 (0)5442 63 202.. Heimatkundliches Museum, Ausstellungen regionaler und internationaler zeitgenössischer Künstler.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

  • Von einheimischen Spezialitäten bis zu multikultureller Küche.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Das Bezirkskrankenhaus St. Vinzenz befindet sich in Zams.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Kurzinfos
Fläche 15,87 km²
Telefonvorwahl 05442
Postleitzahl 6500
Kennzeichen LA
Zeitzone UTC+1
Polizei 133
Rettung 144
Bergrettung 140
  • Postfiliale, 6500 Landeck, Malserstr. 21

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Besuch des Alpine Coaster bei Imst. Mit 3535 m ist die Sommerrodelbahn angeblich die längste der Welt. Der Höhenunterschied von 500 m wird bergauf per Sessellift zurückgelegt. Startpunkt der Bahn ist Hochimst auf 1050 m Höhe. Wer Sportlich ist kann auch bergauf zum Startpunkt der Rodelbahn an der Untermarkter-Alm wandern (gelegen auf 1550 m Höhe). Von der schön gelegenen Alm hat man einen schönen Talblick Richtung Inntal. Die Rodelbahn von Typ Alpin Coaster ist auch im Winter in Betrieb. Auch bei mäßig nassem Sommerwetter ist eine Fahrt möglich: Die Sesselbahn besitzt teilweise Sitze mit klappbaren Wetterschutzhauben und die Zweierbobs der Rodelbahn sind mit Wetterschutzverschlägen ausgestattet, die den gröbsten Regen abhalten.
Ein Besuch der Sommerrodelbahn lässt sich auch gut mit einer Besichtigung der Rosengartenschlucht zwischen Imst und Hochimst verbinden. Wer bergauf wandert startet am besten schon in Imst auf 800 m Höhe und bezieht eine Klammbesichtigung in die Tour gleich mit ein.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Artikelentwurf Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.