Artikelentwurf

Tiroler Oberland

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Gebiet des Tiroler Oberlandes umfasst den Westteil des Bundeslandes Tirol mit Ausnahme des Außerferns.

Blick aus dem Sellraintal (Lampsenspitze, 2875m) über das Inntal auf die Nordkette der Alpen mit Mieminger, Karwendel und Wetterstein im schneearmen Winter 2006/2007

Regionen[Bearbeiten]

Gebirge[Bearbeiten]

  • Das Arlberggebiet ist die Region am Arlbergpaß ganz im Westen des Tiroler Oberlands, sie liegt teilweise schon im österreichischen Bundesland Vorarlberg.

Talschaften[Bearbeiten]

  • Das Oberinntal: das Flußtal des Inns von der Landesgrenze zum Engadin (Finstermünzpaß) bis zur Einmündung der Melach bei Kematen, kurz vor Innsbruck.
  • Das Ötztal ist ein südliches Seitental des Inntals und trennt die Stubaier Alpen von den Ötztaler Alpen.
  • Das Gurgltal ist ein nördliches Seitental des Inntals und mit der Fernpaßroute eine wichtige Verkehrsverbindung nach Norden.
  • Das Stanzer Tal ist ein westliches Seitental des Oberinntals, es trennt die Lechtaler Alpen von den Bergen des Verwall und Samnaun, es führt Arlbergbahn und Arlbergstraße zum Arlbergpass und nach Vorarlberg.

Orte[Bearbeiten]

Die sehenswertesten Orte sind:

  • Zirl (622 m), Marktgemeinde und Krippendorf;
  • Imst, (827 m) Bezirkshauptstadt des gleichnamigen Bezirks und Endpunkt der Fernpassstrecke;
  • Serfaus (1429 m), Wintersport über dem Oberinntal.
  • Telfs (633 m), Marktgemeinde am Fuss der Hohen Munde und drittgrößter Ort in Tirol;
  • Vent (1890 m), Gebirgsdorf am Ende des Venter Tales.
  • Obergurgl (1.930 m), Wintersport und Sommerfrische am oberen Talende des Ötztals.

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Sprache[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.