Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Serfaus

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Serfaus
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Die Gemeinde Serfaus ist ein bekannter Wintersportort in Tirol. Zusammmen mit den Nachbargemeinden Fiss und Ladis liegt Serfaus auf einer Sonnenterrasse auf etwa 1400 m Höhe über dem Inntal.

Hintergrund[Bearbeiten]

Bei etwa 1.100 Einwohnern besitzt Serfaus ca. 7.500 Gästebetten.

Anreise[Bearbeiten]

Karte von Serfaus

Von Deutschland aus von der Autobahn A 7 bei Füssen:

Fahrt über Reutte und den Fernpass auf Bundesstraßen Richtung Inntal bei Imst. Wer es eilig hat, kann zwischen Imst und Landeck auf 20 km die vignettenpflichte Inntalautobahn inklusive dem Landecker Umgehungstunnel nutzen (10-Tages-Vignette PKW: 8,30 €, Stand 01-2012).

Wichtig: Auch der Landecker Umgehungstunnel ohne Autobahn ist vignettenpflichtig. Wer die Bundesstraße im Inntal nutzt und keine Vignette für die österreichischen Autobahnen besitzt, sollte durch die Stadt Landeck fahren. Achtung: Die offizielle Ausschilderung zum Reschenpass führt durch den Tunnel (also nicht beachten und geradeaus Richtung Zams fahren). Es wird oft am Tunnel kontrolliert. Der 6,5 km lange einröhrige Tunnel wurde im ADAC-Tunneltest 2001 mit der Note gut bewertet.

Wer sich in Straßentunnels generell nicht wohl füllt, fährt besser durch die Stadt Landeck, die sich zudem noch für einen Zwischenstopp anbietet. Sehenswert ist das Schloss Landeck mit Museum (ist eher eine Burg).

Mobilität[Bearbeiten]

Das Dorf Serfaus ist für den Kraftfahrzeugverkehr gesperrt. Ausnahmen gelten für Einheimische und Gäste mit Quartier in Serfaus. Tagesbesucher müssen ihr Auto auf dem Parkplatz am Ortseingang abstellen und mit der Dorfbahn zu den Seilbahnen fahren.

Die 1280 m lange Dorfbahn Serfaus verbindet als U-Bahn den Großparkplatz am östlichen Ortseingang mit den Seilbahnen am westlichen Ortsende. Die Nutzung der vollautomatischen Bahn ist kostenlos. Die Fahrzeit beträgt 7 Minuten.

Betriebszeiten: Wintersaison 8 - 18 Uhr; Sommersaison 9 - 17:30 Uhr

Die Stationen "Raika" und "Kirche" erschließen zusätzlich das lang gezogene Dorf. Wenn das Quartier also weiter von den Seilbahnen entfernt liegt, kann man so trotzdem recht bequem zu den Talstationen gelangen. Vertiefende Infos über die Bahn (technisch eine seilgetriebene Luftkissenbahn) sind im entsprechenden Wikipediaartikel zu finden.

Seit April 2017 wird die Dorfbahn Serfaus erneuert. Ausführliche Infos sind zu finden unter www.ferienwohnung-serfaus.at/dorfbahn

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Richtige Sehenswürdigkeiten bietet Serfaus nicht. Dafür aber interessante Gebäude. Im Sommer wird wöchentlich eine Dorfführung mit einem Museumsbesuch veranstaltet.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Winter[Bearbeiten]

Winter in Serfaus
Blick von der Familienabfahrt Gampen auf die Komperdellalpe auf 1920 m. Hier liegt die Drehscheibe der Serfauser Alpinarena: Ausgehend von der Mittelstation der Gondelbahn besteht Zugang zu mehreren Sesselbahnen, die das vordere Skigebiet erschließen.

Der touristische Schwerpunkt in den drei Bergdörfern liegt klar beim Wintersport. Es gibt ein großes attraktives Skigebiet mit 212 Kilometer Piste zwischen 1200 und 2800 m. 135 km Abfahrten können beschneit werden.

  • Es gibt 11 Schlepplifte, 16 Sesselbahnen und 11 Gondelbahnen die fast alle auf dem modernsten Stand der Technik sind. Viele Gondel- und Sesselbahnen verfügen über Wetterschutzhaube und Sitzheizung. Wartezeiten gibt es fast nicht (Panorama mit Pistenplan)
  • Für die nordischen Wintersportler gibt es 135 km Loipen.
  • Rodeln: In Fiss gibt es eine 3 km lange Rodelbahn. diese erreicht man mit der Schönjochbahn 1. Die Rodelbahn in Serfaus ist 4 km lang und beginnt bei der Bergstation der Komperdellbahn. In beiden Orten wird Nachtrodeln angeboten

Sommer[Bearbeiten]

Sommer in Serfaus
Von oberhalb des Dorfs ist die exponierte Ortslage auf einer Sonnenterrase hoch über dem Inntal gut zu erkennen; im Hintergrund die Kaunertaler Alpen.

Im Sommer ist es in Serfaus bedeutend ruhiger. Daher versucht man mit besonderen Angeboten Sommergäste (besonders Familien) anzulocken. So können die Bergbahnen mit der Gästekarte kostenlos genutzt. Auch der Bus zwischen den drei Dörfern kann kostenlos benutzt werden. Ferner gibt es kostenlose Kinderbetreuung und kostenfreie geführte Bergwanderungen.

Für "Bergziegen" gibt ein umfangreiches Angebot zum Mountainbiken. Die Bergbahnen transportieren in der Sommersaison auch Fahrräder.

Auch Bergwandern ist möglich. Die Bergwelt ist trotz des Skigebiets sehenswert. Allerdings muss man sich aufgrund des großen Skigebietes schon recht weiter vom Ort entfernen, um komplett unberührte Bergwelt im hochalpinen Bereich zu finden. Dabei helfen aber die Seilbahnen und man kommt bequem in die unerschlossenen Gipfelregionen. Ein attraktives Tageziel für geübte Bergwanderer ist z. B. der 3004 m hohe Furgler. Mit der Komperdell-Seilbahn auf den 2320 m hohen Lazid verkürzt sich der Aufstieg von 1400 auf 700 m Höhenmeter.

Ein attraktiver Weg für Familien und Anfänger ist dagegen der "Panorama-Genussweg". Der einfach zu begehende Höhenweg zwischen 1950 und 1820 m Höhe verbindet die drei Bergstationen der Komperdell- Sunliner- und Möselalmbahn. Die Rückfahrt ab Fiss ist mit dem Bus möglich.

Für Familien ist die "Erlebniswelt Serfaus" im Bereich der Seilbahnmittelstation "Komperdell" sehenswert. Es gibt z. B. ein Murmeltierfreigehege und einen Erlebnispfad für Kinder, den "Murmeltrail".

Einkaufen[Bearbeiten]

Straßenblick im Winter

Die nahegelegene Zollfreizone in Samnaun (Schweiz) verlockt sicher zum Ausflug. Die Preise sind dort aber viel höher als die österreichischen (außer Benzin, Tabak, teilw. Kosmetik).

In Serfaus selbst gibt es 2 Supermärkte und viele kleinere Läden sowie größere Sportgeschäfte.

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Aprés Ski Bars sind selbstverständlich vorhanden. Im Sommer geht es im Dorf eher beschaulicher zu, einige Pubs im Ortszentrum haben geöffnet.

Unterkunft[Bearbeiten]

gehoben[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Im Sommer bietet die Tourismusregion genügende Ausflugsziele.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg