Artikelentwurf

Hersbrucker Alb

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Hersbrucker Alb wird auch Hersbrucker Schweiz oder Pegnitz-Alb genannt. Sie ist der nördliche Teil der Fränkischen Alb der vom Fluss Pegnitz und seinen Nebenflüssen durchzogen wird, rund um Hersbruck herum. Im Nordwesten reicht die Hersbrucker Alb bis zum Schnaittachtal. Im Westen gibt es einen fließenden Übergang zur Fränkischen Schweiz

Das Rathaus und die Stadtkirche St. Maria in Hersbruck

Orte[Bearbeiten]

  • Betzenstein - am nordwestlichen Rand der Hersbrucker Schweiz am Übergang zur Fränkischen Schweiz
  • Hersbruck - Hauptort und Namensgeber der Gegend
  • Hohenstein - ein Ortsteil von Kirchsittenbach mit der Burg Hohenstein
  • Kirchensittenbach - mit einer Vielzahl von historischen Fachwerkbauten
  • Neuhaus an der Pegnitz - mit der Burg Veldenstein und der Maximiliangrotte
  • Pommelsbrunn - mit seinem Heimatmuseum
  • Schnaittach - im Schnaittach-Tal, mit der Festung Rothenberg
  • Velden - romantisch an der Pegnitz gelegen
  • Vorra - im Pegnitztal

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Burg Hohenstein
  • Die Burg Hohenstein 634 m ü. NN bildet den höchsten Punkt der Hersbrucker Alb.
  • Der felsige Gipfel des Großen Hansgörgel 601 m ü. NN
  • Das Tal der Pegnitz mit den Eisenbahnbrücken und -tunneln erinnert an manchen Stellen an eine Modelleisenbahn-Landschaft

Hintergrund[Bearbeiten]

Blick von der Burg Hohenstein über die Grünen Hügel der Hersbrucker Schweiz

Die Hersbrucker Alb ist ein Jura-Gebiet, das hauptsächlich aus Kalkstein besteht. Dadurch gibt es viele Höhlen, tiefe Täler und markanten Felsenformationen.

Sprache[Bearbeiten]

Buchenwald in der Hersbrucker Alb

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächstgelegene Flughafen ist der Flughafen in Nürnberg.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Hersbruck hat zwei Bahnhöfe, Hersbruck links der Pegnitz an der Bahnstrecke Nürnberg–Schwandorf und Hersbruck rechts der Pegnitz an der Bahnstrecke Nürnberg–Cheb.

Weitere Bahnhöfe auf der Bahnstrecke Nürnberg–Cheb gibt es in Hohenstadt (Mittelfranken), Vorra (Pegnitz), Rupprechtstegen und Velden (bei Hersbruck). Weitere Bahnhöfe auf der Bahnstrecke Nürnberg–Schwandorf sind Ottensoos, Henfenfeld, Happurg und Pommelsbrunn

Auf der Straße[Bearbeiten]

Auf der Autobahn 9 Nürnberg - Berlin, Ausfahrten Lauf-Nord/Hersbruck (RWBA Autobahnausfahrt.svg 49), Schnaittach (RWBA Autobahnausfahrt.svg 48), Hormersdorf (RWBA Autobahnausfahrt.svg 47) und Plech (RWBA Autobahnausfahrt.svg 46).

Mobilität[Bearbeiten]

Das Gebiet gehört zum Verkehrsverbund Großraum Nürnberg VGN

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Fachwerkhaus mit Bauergarten
Besichtigung der Maximiliansgrotte
  • Die Maximiliansgrotte, Grottenhof bei Krottensee, 91284 Neuhaus, Tel +49 (0)9156 434 ist eine über 1200 Meter langen Grotte, bis zu 70 Meter unter die Erde. Der Tropfstein Eisberg ist der größte in ganz Deutschland. Vom 1. April bis Ende Oktober Dienstag bis Sonntag geöffnet, Führungen finden um 10.00, 11.00, 12.00, 14.00, 15.00, 16.00 und 17.00 statt, Erwachsene 2,80 und Kinder 1,90 Euro.
  • Festung Rothenberg in Schnaittach
  • Die Burg Veldenstein bei Neuhaus/Pegnitz ist eine gut erhaltene Wehranlage, von der ein Teil zum Hotel umgebaut wurde.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Wanderzirkus Frankenwald, es gibt eine Vielzahl von Wanderwegen
  • Frankenalbtherme, Badstr. 16, 91217 Hersbruck. Tel.: +49 (0)9151 8393-0. Geöffnet: von 9.00 bis 22.00 geöffnet. Preis: Badezeit 3 Stunden für einen Erwachsenen 10,00 €, für Kinder 7,00 €.. Erlebnisbad mit Thermalwasser, mit Freibad und Saunabereich.

Sommer[Bearbeiten]

  • Für Wanderer bietet sich quer durch die Hersbrucker Schweiz ein gut ausgebautes und beschildertes Wandernetz und
  • Klettern: Legendär ist die Region für Sportkletterer, es gibt massenweise Kletterrouten vom Anfänger bis zur Weltspitze.
Außerdem gibt es zwei Klettersteige, den Norissteig und dem anspruchsvolleren Höhenglücksteig im Hirschbachtal.
  • Auch im Untergrund läßt sich einiges entdecken, es gibt eine Vielzahl von Höhlen in der Hersbrucker Schweiz
  • Bei schlechtem Wetter bietet die Frankenalbtherme in Hersbruck eine Alternative.
  • Für Motorradtouristen ist die Hersbruck Schweiz ideal.

Winter[Bearbeiten]

  • Skilanglauf und Ski Alpin sind möglich.
  • In Hersbruck gibt es einen Schlittschuhweiher und einen Platz für Eisstockschützen
  • Im Kirchensittenbacher Ortsteil Hohenstein gibt es eine Skipiste mit einer Länge von 384 m und auch eine Rodelbahn

Küche[Bearbeiten]

  • In der Hersbrucker Schweiz gibt es zur Kirchweih eine kulinarische Besonderheit: die Vogelsuppe. Sie wird traditionell am Donnerstag vor einer Kirchweih serviert. Bei der Suppe werden jedoch keine Vögel verarbeitet, sie stammt ursprünglich vom Gasthaus Vogel in Pommelsbrunn. Die Suppe besteht aus Herz, Nieren und Rindfleisch in Streifen, mit Zwiebeln gebraten und mit saurer Soße und Klößen serviert. Wobei jeder Gastwirt sein ganz eigenes Rezept hat.
  • Bei der Maximiliansgrotte in Gasthof Grottenhof gibt es einen Emmentaler aus heimischen Käsereien, im Volksmund Grottenkäse genannt, der in der Höhle gelagert und im Gasthof verkauft wird, außerdem gibt es Holzofenbrot zu kaufen.
  • Spezialität der Gasthöfe im Kirchsittenbacher Ortsteil Hohenstein sind Windbeutel, die es mit unterschiedlichen Füllungen, in vielen Variationen gibt.


Literatur[Bearbeiten]

  • Eckhardt Pfeiffer, Hersbrucker Alb, Pfeiffer Verlag 2001, ISBN 3-92741-218-X
  • Hardy Schabdach, Unterirdische Welten - Höhlen der Fränkischen und Hersbrucker Schweiz, Verlag Reinhold Lippert, Ebermannstadt 2000
  • Friedrich Herrmann, Höhlen der Fränkischen und Hersbrucker Schweiz, Regensburg 1980

Karten[Bearbeiten]

  • Fritsch Karten, Nr.72 Hersbrucker Alb in der Frankenalb, Pegnitz- und Hirschbachtal. ISBN 3-86116-072-2
  • Fritsch Karten, Nr.53 Blatt Süd. Veldensteiner Forst, Hersbrucker Alb. ISBN 3-86116-053-6
  • Topografische Karten, Bayern, Blatt 29 Naturpark Fränkische Schweiz - Veldensteiner Forst ISBN 3-86038-497-X

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.