Rheingau

Brauchbarer Artikel
Aus Wikivoyage

Der Rheingau ist eine Landschaft in Hessen zwischen Taunus und Rhein. Dieser Artikel schließt auch Wiesbaden und Hochheim ein.

Blick über die Weinberge bei Oestrich-Winkel zum Rheingaugebirge.

Regionen[Bearbeiten]

Karte von Rheingau
Blick auf Assmannshausen
Blick auf das Niederwalddenkmal im Herbst
Weinprobierstand in der Domäne Steinberg des Kloster Eberbach

Orte am Rhein[Bearbeiten]

Uferpromenade Eltville am Rhein mit der Kurfürstlichen Burg
  • 1 Lorchhausen wikipedia commons wikidata · (zu Lorch) im Mittelrheintal wikipedia commons wikidata, gleichzeitig Beginn der Kulturlandschaft und des Weinbaugebiets Rheingau
  • 2 Lorch am Rhein internet wikipedia commons wikidata · liegt auch im Mittelrheintal
  • 3 Assmannshausen wikivoyage wikipedia commons wikidata · (zu Rüdesheim), liegt auch im Mittelrheintal
  • 4 Rüdesheim am Rhein internet wikipedia commons wikidata
  • 5 Geisenheim internet wikipedia commons wikidata
  • 6 Oestrich-Winkel internet wikipedia commons wikidata mit den Ortsteilen Oestrich, Mittelheim und Winkel
  • 7 Hattenheim wikipedia commons wikidata · (zu Eltville)
  • 8 Erbach wikipedia commons wikidata · (zu Eltville)
  • 9 Eltville am Rhein internet wikipedia commons wikidata · Sekt- Wein- und Rosenstadt
  • 10 Walluf internet wikipedia commons wikidata
  • 11 Wiesbaden internet wikipedia commons wikidata · mit seinen Stadtteilen Frauenstein, Schierstein und Mainz-Kostheim, aber auch auf dem Neroberg wird Wein angebaut.
  • 12 Hochheim am Main internet wikipedia commons wikidata

Orte auf den Anhöhen[Bearbeiten]

Burgruine Ehrenfels bei Rüdesheim mit Blick auf Bingen
  • Espenschied, Ransel, Ranselberg, Wollmerschied · (zu Lorch)
  • Aulhausen, Presberg · (zu Rüdesheim)
  • Johannisberg, Stephanshausen, Marienthal · (zu Geisenheim)
  • Hallgarten · (zu Oestrich-Winkel)
  • Rauenthal, Martinsthal · (zu Eltville)
  • Kiedrich
  • Wicker · (zu Flörsheim)

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Weinlese am Historienweg auf dem Weg nach Assmannshausen unterhalb des Niederwalddenkmals

Der Weinanbau prägt diese Landschaft. Die ganze Gegend lebt von ihm, vom Anbau, den Festen und dem Verkauf.

Anreise[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Die Anreise erfolgt über die zwei entlang des Rheins verlaufenden Linien RB10 und RE9. Die am Main liegenden Städte Hochheim und Flörsheim können mit der Linie S1 erreicht werden.

  • RB 10 Frankfurt(M)Hbf - Wiesbaden Hbf - Eltville - Rüdesheim - Kaub - Koblenz Hbf - Neuwied
  • RE 9 Frankfurt(M)Hbf - Eltville - (Rüdesheim)
  • S 1 Rödermark-Ober-Roden - Offenbach (Main) Ost - Frankfurt(M)Hbf tief - Hochheim (Main) - Wiesbaden Hbf

Auf der Straße[Bearbeiten]

  • Aus dem Rhein-Main-Gebiet über die A66 in Richtung Wiesbaden und weiter in den Rheingau. Die A66 ist innerhalb Wiesbaden bis Ende 2023 unterbrochen.
  • Aus Koblenz kommend über die B42 entlang des Rheins bis in den Rheingau.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Rheinuferweg von Walluf nach Eltville am Rhein
  • Rhein-Radweg entlang am Rheinufer bis Oestrich-Winkel. Dann nicht der beschilderten Wegweisung folgen. Sie werden auf eine lärmende Hauptstraße abgeleitet und verfahren sich in Eltville. Machen Sie einen kurzen Abstecher durch den Ortskern und kehren Sie zum Rheinuferweg zurück, sofern er nicht durchnässt ist. Sie fahren hier auf einer reizvollen Promenade mit herrlichem Rheinpanorama.
Vom linksrheinischen Rhein-Radweg können Sie an mehreren Stellen mit der Fähre die Seite wechseln.

Mit Schiff und Fähre[Bearbeiten]

Rheinschiff mit Mäuseturm vor der Nahemündung und Bingen
  • Von Bingen fährt eine Autofähre nach Rüdesheim alle 10-20 min. Fahrpreis für 1 Person: 2,20 €, mit Fahrrad: 2,90 €, mit Auto: 5,00 €, weitere Insassen je 1,50 € · Fahrplan
  • Von Bingen Brücke 5 fährt eine Personenfähre nach Rüdesheim Brücke 19 montags bis freitags stündlich bis 17 Uhr. Im Sommer (1. Mai - 31. Okt.) fährt sie täglich jede Stunde bis ca. 21 Uhr. · Fahrpreis pro Person: 2,50 €, mit Fahrrad: 3,50 € · Fahrplan

Die Einzel- und Tageskarten der Verkehrsverbünde RNN und RMV mit Ziel Bingen/Rüdesheim oder Ingelheim/Oestrich-Winkel sind als Fußgänger auch auf der jeweiligen Fähre gültig.

Mobilität[Bearbeiten]

Der Rheingau gehört zum südhessischen Verkehrsverbund RMV. Fahrplanauskünfte können auf der Seite überregional abgefragt werden. Mit dem benachbarten Rheinland-Pfälzischen Verkehrsverbund RNN (Rheinhessen u. Nahe) gibt es Übergangstarife, mit dem VRM (Rhein-Mosel) dagegen nicht. · Auf der Homepage finden sich Linien- und Fahrpläne zum Herunterladen im PDF-Format.

Tipp: Wer eine Fahrkarte zum Tarifgebiet Rüdesheim oder Oestrich-Winkel hat, kann mit dieser Fahrkarte die Fähre nach Bingen bzw. Ingelheim nutzen und dort im Stadtgebiet auch den Anschlussbus nehmen.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

  • Stadtbuslinie 5 fährt stündlich von Wiesbaden über Walluf und Martinsthal nach Rauenthal
  • Buslinie 171 fährt stündlich vom Hauptbahnhof Wiesbaden bis Rüdesheim.
  • Buslinie 172 fährt stündlich vom Bahnhof Eltville über Kiedrich nach Kloster Eberbach.
  • Buslinie 173 fährt stündlich vom Bahnhof Eltville über Martinsthal und Rauenthal nach Schlangenbad.
  • Busse in die Anhöhen fahren von Geisenheim, Rüdesheim, Assmannhausen und Lorch teilweise als Rufbus, die 90 min. vorher angefordert werden müssen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Schloss Biebrich mit weitläufigem Schlossgarten im Süden der Stadt Wiesbaden - Prachtvoller dreiflügeliger Barockbau zwischen 1700 und 1750 erbaut, direkt am Rheinufer errichtet, dahinter der landschaftliche Schlosspark mit der Moosburg. Besichtigungstermine im Tourismusbüro Wiesbaden erfragen, Tel.: 0611 - 1729-930.
  • Neroberg mit dem Monopteros (Tempelchen) im Bergpark, dem Turm des abgebrannten Neroberghotels, der Theatermulde, dem Klettergarten, der Aussichtsterrasse, dem Opelbad und der Russischen Kirche - oberhalb der Stadt Wiesbaden. Zum Bergareal führt die historische wasserangetriebene Nerobergbahn aus dem Nerotal.
  • Goethestein − Der Obelisk am Ortsrand von Frauenstein am Wanderweg Rheinsteig bietet einen weiten Blick auf die Weinberge und den Rhein. Er ist erreichbar mit dem Bus 24 aus Wiesbaden bis „Goethestein“.
  • St. Valentinuskirche in Kiedrich - (1490-1500) mit der ältesten noch bespielbaren Orgel Deutschlands.
Abteikirche Kloster Eberbach
  • Das ehemalige Zisterzienser Kloster Eberbach ist sehr gut erhalten. Es wurde im 12. bis 14. Jahrhundert gebaut. Das mittelalterliche romanische und frühgotische Gesamtkunstwerk ist eindrucksvoll. Es wurde 1136 gegründet. Im Restaurant des Klosters wird regionale Küche angeboten. Während des Rheingau-Festivals im Juli und August finden hier und im Schloss Johannisberg Konzerte statt.
    • Die Weindomäne Steinberg im Alleinbesitz der Hessischen Staatsweingüter Kloster Eberbach bietet herrliche Aussichten und einen Weinlehrpfad, sowie Kellerführungen und Weinausschank am Wochenende.
  • Schloss Vollrads oberhalb von Oestrich-Winkel - In einem quadratischen Weiher steht der wuchtige Turm des Schlosses, der nur über eine Brücke erreichbar ist und 1330 erbaut wurde. Das Herrenhaus besteht seit 1684. Im Kavaliershaus und der angrenzenden Orangerie kann man heute speisen und den angebauten Riesling kaufen. Das Weingut besteht seit 1211. − Keine Innenraumbesichtigung, aber Zugang auf das Hofgelände mit Gartenwirtschaft.
  • Wallfahrtskloster Marienthal − 4 km oberhalb von Geisenheim im Wald.
  • Basilika St. Ägidius - Die romanische Pfeilerbasilika aus dem 12. Jahrhundert in Mittelheim zwischen Oestrich und Winkel ist die älteste Kirche im Rheingau. Die ursprüngliche Klosterkirche diente seit spätestens 1263 der Mittelheimer Pfarrgemeinde als Gotteshaus.
  • Oestricher Kran − Der 1743/44 erbaute historische Rheinkran ist eine holzverschalte Fachwerkkonstruktion.
Schloss Johannisberg oberhalb Geisenheim
  • Das Schloss Johannisberg aus dem Jahre 1716 liegt hoch über dem Rhein inmitten von Weinbergen am Randes des Ortsteils Johannisberg oberhalb von Geisenheim. Hier wird der bekannte deutsche Sekt "Fürst Metternich" hergestellt. Das Weingut produziert auch berühmte Rieslingweine. Mit der Anpflanzung der Rieslingrebe im Jahre 1720 wurde Johannisberg zum ältesten Rieslingweinberg der Welt. Sowohl das Verfahren der Spätlese als auch der Auslese wurden hier entdeckt. Von der Terrasse hat man einen schönen Blick über die Weinberge auf den Rhein. Während des Rheingau-Festivals im Juli und August finden hier im Fürst-von-Metternich-Saal mit 600 Plätzen die meisten Konzerte statt. − Kellerführungen werden angeboten, aber der Schlosshof und die Innenräume können außer bei Veranstaltungen nicht besichtigt werden.
  • Brömserburg am Rhein in Rüdesheim mit dem Weinmuseum.
  • Germania - Niederwalddenkmal oberhalb Rüdesheim - Das Deutsche Nationaldenkmal symbolisiert die Wiedererrichtung des deutschen Kaiserreiches nach dem deutsch-französischen Krieg 1870/71. Es ist über eine Kabinenseilbahn von Rüdesheim und einen Doppel-Sessellift vom Ortsteil Assmannshausen erreichbar.
  • Pfarrkirche St. Martin zu Lorch

Aussichtspunkte[Bearbeiten]

Noch schönere Aussichten als der Rheinsteig bietet der Rheingauer Rieslingpfad zwischen Wiesbaden-Frauenstein und Lorch am Rhein. · Siehe auch Rheingauer Rieslingpfad

  • Neroberg oberhalb der Stadt Wiesbaden
  • Spitzer Stein und Goethedenkmal bei Frauenstein
  • Bubenhäuser Höhe (268 m) bei Rauenthal
  • Jagdhaus Philippsburg
  • Schloss Johannisberg
  • 1 Niederwalddenkmal
  • 2 Rotweinlaube am Rheinsteig bei Assmannshausen

Aktivitäten[Bearbeiten]

Rheinaue im Rheingau zwischen Walluf und Eltville am Rhein. Durchblick zum anderen Rheinufer nach Rheinhessen

Wanderungen[Bearbeiten]

Radtouren[Bearbeiten]

Entlang des Leinpfads am Rhein und in den Weinbergen sind Radtouren möglich. Lediglich zwischen Walluf und Eltville ist der Leinpfad stellenweise für Radfahrer gesperrt (Stand 2022), eine Alternativstrecke durch den Ort ist ausgeschildert. Ebenso ist entlang des gesamten Leinpfads vor allem an schönen Wochenenden mit einem erhöhten Fußgängeraufkommen zu rechnen, was aufgrund der geringen Breite und gemeinsamen Wegeführung häufiger zu Problemen führt. Mit dem R3 und R3a gibt es zwei ausgeschilderte Fernradwege im Rheingau.

Schiffsfahrt[Bearbeiten]

Vom Schiff aus hat man die besten Blicke auf die nahen Weinberge des Rheingaus und die etwas weiter entfernten Weinberge Rheinhessens. Hier geht es entlang an Rheinauen, die die Ufer und die Rheininseln säumen.

Regelmäßige Veranstaltungen[Bearbeiten]

  • Ende Februar, Anfang März wird das Rheingau Gourmet & Wein Festival an 18 Festivaltagen abgehalten. Es gibt Veranstaltungen mit Starköchen und Weingütern aus aller Welt.
  • Die Rheingauer Schlemmerwochen werden zwischen Flörsheim am Main und Lorch am Rhein vom letzten Freitag im April bis zum 1. Sonntag im Mai veranstaltet. In Weingütern, Gutsschänken und Restaurants wird mit vielfältigen Veranstaltungen die weinkulinarische Saisoneröffnung im Rheingau gefeiert.

Feste[Bearbeiten]

Weinfeste[Bearbeiten]

  • Assmannshausen in Rot · rote Lichterketten auf der Straße und rotes Feuerwerk über dem Rhein − jedes Jahr im Mai.
  • Erdbeerfest in Erbach (Gemeinde Eltville) im Juni - In den Höfen und Gutsschänken der Erbacher Winzer und auf dem Marktplatz wird an drei Tagen neben Wein und Sekt vor allem köstliche Erdbeerbowle serviert.
  • Weindorf Walluf − am ersten Wochenende im Juli
  • Hallgartner Winzerfest in Hallgarten (Gemeinde Oestrich-Winkel) vom Freitag 3. August 2014 - Familiäres, uriges Weinfest in der gemütlichen Höhengemeinde Hallgarten.

Weinachtsmärkte[Bearbeiten]

Musik Veranstaltungen[Bearbeiten]

Andere Veranstaltungen[Bearbeiten]

  • Forschungsanstalt Geisenheim - Die heutige Hochschule „Geisenheim University“ ist eine der führenden Einrichtungen im Bereich der Forschung zu Weinbau, Kellerwirtschaft, Getränketechnologie und Gartenbau. · Interessierte Laien haben die Möglichkeit, am Tag der offenen Tür in jedem ungeraden Jahr am ersten Wochenende des Septembers die Forschungsanstalt und ihre Fachgebiete zu besuchen. · Deutsches Weininstitut: Alles über Wein

Küche[Bearbeiten]

Der Rheingau ist eine bedeutende Weingegend. Hier wachsen weltberühmte Rieslinge und Spätburgunder, die viele Preise gewonnen haben. Die Küche in den zahlreichen Restaurants und Winzerstuben ist überwiegend sehr gut.

  • Das Restaurant des Hotel Krone in Assmannshausen ist ein altes renommiertes Haus am Rhein mit sehr guter Küche und lobenswerten Weinen. Im Sommer kann man auf einer dem Rhein zugewandten Terrasse unter einem Glycinendach Platz nehmen und die vorbeifahrenden Schiffe beobachten. Hier fahren Schiffe nach Rüdesheim ab.
  • Das Restaurant Jagdschloss Niederwald liegt oberhalb von Assmannshausen (Sessellift) und in Gehentfernung vom Niederwalddenkmal.
  • Das Restaurant von Schloss Johannisberg liegt hoch über dem Rhein oberhalb von Geisenheim mit einem schönen Blick auf das Rheintal.
  • Das Restaurant von Kloster Eberbach liegt oberhalb der Weinberge in einem Wald neben dem ehemaligen Zisterzienser Kloster.

Weinprobierstände[Bearbeiten]

In vielen Ortschaften stehen in der warmen Jahreszeit an den Ortsrändern Weinprobierstände, so unter anderem am Rheinufer in Walluf, Eltville und Hattenheim.

Klima[Bearbeiten]

Mildes Weinklima

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Taunus
    • Aussichtspunkt Spitzer Stein und Goethestein bei Wiesbaden-Frauenstein (Taunusrand)
    • Hallgartener Zange · Beliebtes Ausflugsziel mit Rheingau-Blick, 580 Meter über dem Rheintal aufragende Felsvorsprung mit Aussichtsturm, unterhalb der Kalte Herberge. Der Aussichtsturm ist geschlossen, es gibt keine Gastronomie.
    • Wispertal mit zahlreichen Burgen: Kammerburg, Ruine Rheinberg, Ruine Lauksburg, Ruine Geroldstein, Ruine Haneck
    • Rheingauer Alp bei Presberg · Rundblick und Gaststätte
    • Kloster Eberbach (Taunusrand)
    • Bad Schwalbach · Idstein

Über den Rhein:

Literatur[Bearbeiten]

  • Sonnenhänge - Schattenreiche - Streifzüge durch Rheingau und Wispertaunus, Stiftung hessischer Naturschutz, 96 Seiten gebunden, 160 farbige Abb., ISBN 978-3-921156-66-7, erschienen für 13,50 € im Fachverlag Dr. Fraund
  • Vom Mainzer Rad zum Hessischen Löwen - Aufsätze zur Rheingauer Geschichte, Walter Hell, 160 Seiten, 60 Abb., ISBN 978-3-86680-356-5, erschienen für 18,90 € im Sutton Verlag

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer Artikel
Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.

Radrouten in Hessen Wandern in Deutschland