Internet-web-browser.svg
Unesco-Welterbestätten in Europa
Vollständiger Artikel

Loreley

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche

"Mythos Loreley" - mit diesem Schlagwort wird der sagenumwobene Felsen am Mittelrhein beworben. Und in der Tat, der Felsen zieht viele Besucher in seinen Bann. Besonders bei ausländischen Gästen gilt er als Inbegriff der "Rheinromantik".

Zur Expo 2000 wurde die touristische Infrastruktur auf dem Felsen modernisiert. Es entstanden u.a. der Landschaftspark und ein modernes Besucherzentrum.

Rheinromantik pur: Loreley vom westlichen Ufer an der B 9 mit "Goethe" der Köln-Düsseldorfer.
Aufsteig zur Loreley: Blick vom oberen Bereich des Treppenwegs auf den Rhein Richtung St. Goarshausen.
Blick von der Aussichtsgalerie am Gipfel ins Tal Richtung St. Goarshausen.

Anreise[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

  • B 42 von Koblenz über Lahnstein oder Wiesbaden, am Ortsende von St. Goarshausen die Forstbachstraße hochfahren.
  • nächster Autobahnanschluss: A61 (Koblenz-Bingen) Abfahrt 42 Emmelshausen; von hier über Landstraßen hinab nach St. Goar ins Rheintal; mit der Fähre "Loreley" nach St. Goarshausen übersetzen.
  • Kostenlose Parkmöglichkeit gibt es im Ortsteil Heide. Am Abzweig zur Loreley biegt man ganz scharf rechts in den Loreleyring ein und biegt im Ort 2x links ab. Am Ende der Sackgasse geht ein Pfad des Rheinsteigs kurz ab, der dann in 15 min. gemütlich auf der Hochebene verkehrsfrei zum Besucherzentrum führt.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

  • Rechtsrheinische Bahnstrecke Koblenz-Wiesbaden − Nächster Bahnhof ist St. Goarshausen, oder linksrheinisch mit der Fähre von St. Goar, dann Bus-Linie 595 (Karfreitag-Oktober). Ab "Rheinfähre" fährt auch die Buslinie 559 bis "Loreley Abzweig".
  • Das Rheinland-Pfalz-Ticket zu 21,- € bis 37,- € (1 - 5 Personen) gilt auch für den Hessischen Abschnitt Wiesbaden − Lorchhausen.
  • Das Rheinufer an der Loreley ist nur zu Fuß erreichbar ab dem Bahnhof, etwa 15 Minuten Gehzeit.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

  • Auf dem durchgehenden linksrheinischen Rhein-Radweg bis St. Goar; dann mit der Fähre "Loreley" nach St. Goarshausen übersetzen.
  • Rechtsrheinisch besteht ein Radweg direkt neben der Bundesstraße, der aber noch einige Unterbrechungen aufweist.
  • Loreley-Aar-Radweg − Der durch sein Höhenprofil sehr anspruchsvolle Radweg auf oder neben der ehemaligen Kleinbahn durchquert über 41 Kilometer den Taunus von St. Goarshausen über Nastätten nach Hahnstätten. Von dort gelangt man auf dem Aartalradweg nach Diez an die Lahn.

Zu Fuß[Bearbeiten]

  • Über den Höhenwanderweg Rheinsteig der direkt über die Loreley führt.

Sporthafen[Bearbeiten]

  • Zwischen dem Loreleyfelsen und der Ortschaft St. Goarshausen befindet sich der Sporthafen.

Hintergrund[Bearbeiten]

Loreley

Jungfrau Loreley: Der Sage nach soll die Jungfrau Loreley mit ihrem Gesang die Schiffer betört und so auf die Felsen im Strom gelockt haben. Noch heute ist der an der Loreley nur 113 m breite Rhein ein nicht ungefährlicher Schifffahrtsweg. Auf dem Ende des Regulierungsdamms zwischen Burg Katz und dem Felsen sitzt die Jungfrau als Denkmal übrigens noch heute. Aufgrund der Flussenge herrscht an der Loreley Einbahnstraßenverkehr. Die jeweilige Fahrtrichtung wird durch Lichtzeichen gesteuert, die am Ufer stehen. Schwach motorisierte Kähne erhalten übrigens Schlepphilfe, um den turbulenten Rhein meistern zu können.

Für Interessierte die politische Zuordnung: Die Aussichtsplattform und das Besucherzentrum gehören zu Bornich, das Rheinufer zu St. Goarshausen.

Gedicht von Heinrich Heine, geschrieben 1824
Die Lorelei
Ich weiß nicht, was soll es bedeuten,
Dass ich so traurig bin;
Ein Märchen aus alten Zeiten,
Das kommt mir nicht aus dem Sinn.
Die Luft ist kühl und es dunkelt,
Und ruhig fließt der Rhein;
Der Gipfel des Berges funkelt
Im Abendsonnenschein.
Die schönste Jungfrau sitzet
Dort oben wunderbar,
Ihr goldnes Geschmeide blitzet,
Sie kämmt ihr goldenes Haar.
Sie kämmt es mit goldenem Kamme,
Und singt ein Lied dabei;
Das hat eine wundersame,
Gewaltige Melodei.
Den Schiffer im kleinen Schiffe
Ergreift es mit wildem Weh;
Er schaut nicht die Felsenriffe
Er schaut nur hinauf in die Höh'.
Ich glaube, die Wellen verschlingen
Am Ende Schiffer und Kahn
Und das hat mit ihrem Singen
Die Lorelei getan.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Loreley Freilichtbühne Konzert
Luftbild der Loreley
  • Aussichtskanzel "Felsspitze" - Vom Gipfel des 193 m hohen Schieferfelsens hat man einen schönen Blick auf das Rheintal. Der Felsen erhebt sich etwa 125 m über dem Fluss.
  • Landschaftspark Loreley - Der Park liegt auf dem Loreleyplateau. Die Anlage hält für Besucher Lehrpfade und Rundwanderwege bereit. Drei Partnerschaftsgärten aus Frankreich, Großbritannien und Japan können besichtigt werden.
  • Treppenweg auf die Loreley - Der Weg führt von der B 42 direkt auf den Felsen. Wer ihn für den Aufstieg benutzt, der ist der Loreley ganz nah. Wenn man von oben angereist ist, lohnt ein Abstieg zum Rhein. Erst von unten spürt man die Mächtigkeit des Felsens. Der Weg wurde übrigens anlässlich der EXPO 2000 renoviert.
- Lage des unteren Treppeneinstiegs: Die Treppe mit rund 120 Höhenmetern (400 Stufen) zweigt etwa 2 km südlich von St. Goarshausen von der Bundesstraße 42 ab (etwa bei 50.14114, 7.7274850° 8′ 28″ N 7° 43′ 39″ O. Hier am Beginn des Hafendamms findet man auch eine großzügige Fläche zum Parken. Als Verpflegungsstation gibt es im Bereich des Treppenbeginns einen Kiosk. Hier erhält man auch Reiseandenken (Ansichtskarten usw.).
- Spaziergang zur Loreley-Statue: Wer Lust hat kann zusätzlich vom Parkplatz entlang des Damms bis zur bekannten Statue laufen (etwa 750 m einfach auf etwas holpriger Steinstrecke).

Aussichtspunkte zur Loreley[Bearbeiten]

  • Loreleyblick "St. Goar" - Vom linksrheinischen St. Goar aus hat man einen reizvollen Blick auf den Felsen (von 50.13727222, 7.7265916750° 8′ 14″ N 7° 43′ 36″ O aus). Der Punkt liegt etwa 500 m südlich des Ortes direkt an der B 9. Vom flussseitigen Fuß- und Radweg aus kann man gefahrlos den Felsen bestaunen und ablichten. Zusätzlich wurde 2008 eine Uferpromenade gebaut. Für PKW und Reisebusse gibt es einen kleinen Parkplatz.
  • Drei-Burgen-Blick - Etwa 2 km flussabwärts liegt rechtsrheinisch im Ortsteil Patersberg von St. Goarshausen der Drei-Burgen-Blick. Von hier oben aus kann man neben den drei Burgen (Burg Katz, Burg Maus und Burg Rheinfels) auch den Loreleyfelsen sehen. Auch die Lichtzeichen für den Schifffahrtsverkehr, die die Einbahnstraße an der Loreley steuern, sind gut zu sehen. Der Drei-Burgen-Blick ist einer der schönsten Aussichtspunkte am Mittelrhein, besonders bei der Veranstaltung Rhein in Flammen - Die Nacht der Loreley, am 3. Samstag im September: 15. Sept. 2012.
Lage & Anreise: Der Aussichtspunkt ist bei 50.15475833, 7.7209550° 9′ 17″ N 7° 43′ 16″ O zu finden. Vom Bahnhof von St. Goarshausen kann man über den Rheinsteig von Norden her zum Aussichtspunkt aufsteigen. Alternativ ist dies auch über den Rheinsteig von Süden her vom Tal an der Forstbachstraße möglich. Es ergibt sich so eine kleine Rundtour von etwa 1 1/4 bis 1 3/4 Stunden Gehzeit je nach Aussichtspausen und "Schritt".
  • Loreleyblick "Maria Ruh" beim linksrheinischen Urbar. Der Aussichtspunkt liegt "nur" etwa 600 m südwestlich der Loreley auf der gegenüberliegenden Talseite. Aber: Von der Loreley aus sind es über die Fähre etwa 10 Straßenkilometer. Die Auffahrt erfolgt über das linksrheinische St. Goar. Hier findet man den Aussichtspunkt am Rande der Hochplateaus auf etwa 240 m Höhe. 2005 gestaltete man den Bereich um den Aussichtspunkt in einen Landschaftspark um. Eine Einkehrmöglichkeit besteht im Restaurant "Loreleyblick." Weitere Informationen zum Aussichtspunkt sind auf der Gemeindeseite von Urbar zu finden.
Lage des Aussichtspunkt "Maria Ruh": 50.13557, 7.725250° 8′ 8″ N 7° 43′ 31″ O
Blick vom Aussichtspunkt "Maria Ruh" bei Urbar hinüber zur Loreley

Besucherzentrum Loreley[Bearbeiten]

Das Besucherzentrum liegt auf dem Plateau am Großparkplatz (Parkgebühr 1 Euro pro Tag).

Öffnungszeiten:

März: täglich von 10 - 17 Uhr
März bis Ende Oktober: täglich von 10 - 18 Uhr
31. Oktober bis 6. November: täglich von 10 - 16 Uhr
6. November bis Februar: Fr, Sa und So von 11 - 16 Uhr

Eintritt: Erwachsene 2,50 €; Kinder 1,50 €; es gibt Gruppenermäßigung

Kontakt: Besucherzentrum Loreley; Auf der Loreley; 56346 St.Goarshausen Tel. 06771-599093; Fax 06771-599094; www.loreley-besucherzentrum.de (Stand 04-2012)

Thematische Ausstellung[Bearbeiten]

  • Geologie der Loreley - Erdgeschichte des Schieferfelsens
  • Tier- und Pflanzenwelt am Berg
  • Weinregion Mittelrhein mit geschichtlichem Rückblick seit der Römerzeit
  • Schifffahrt auf dem Rhein
  • Leben am Mittelrhein - geschichtlicher Einblick in das Alltagsleben im Tal
  • Tourismusgeschichte am Mittelrhein- "Rheinromantik" seit dem 19. Jahrhundert
  • Mythosraum - künstlerliche Ausstellung zur Loreley mit Bildern
  • "Treffpunkt Mittelrhein" - Tourist-Information über das Mittelrheintal und die Loreley; Weinverkostung und -verkauf, Bistro

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Aussicht vom Felsen genießen
  • Konzerte und Open Air Festivals - Von Juni bis August auf der Freileichtbühne www.loreley-freilichtbuehne.de bei wunderbarer Atmosphäre Konzerte und Festivals statt. Ein Konzert oder eine Festival auf der Loreley ist ein besonderes Erlebnis und zieht Gäste aus der ganzen Welt an. Die Tribüne ist so groß, dass jeder einen tollen Platz findet.
  • Rhein-Panorama - Von den Loreley Original Panorama Terrassen Loreley Original Panorama Terrasse aus hat man einen spektakulären Blick in das Rheintal zu den Burgen Katz und Maus und nach St. Goarshausen. Im Sommer sind die Sonnenuntergänge weit über die Grenzen des Rheintals hinaus bekannt [lhttp://www.loreley-biergarten.de Loreley Original Panorama Terrasse] .
  • Sommerrodelbahn "Loreleybob" - 400 m lange Blechbahn; jährlich von März bis Ende Oktober in Betrieb: täglich von 10-17 Uhr bei passendem Wetter (kein Regen); tagesaktuelle Öffnungszeiten siehe auch www.loreleybob.de. Einzelfahrt 2,50 €; Kinder (3 bis 14 Jahre): 2 €; für Gruppen und Mehrfahrtenkarten gibt es Rabatt

Unterkunft[Bearbeiten]

Nächster Ort mit Unterkünften im Rheintal ist St. Goarshausen (ca. 3 km vom Felsen entfernt).

Direkt auf dem Gipfelplateau gibt es aber auch einige Übernachtungsmöglichkeiten:

Ausflüge[Bearbeiten]

Zollburg Pfalzgrafenstein bei Kaub

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Vollständiger Artikel Dies ist ein vollständiger Artikel, wie ihn sich die Community vorstellt. Doch es gibt immer etwas zu verbessern und vor allem zu aktualisieren. Wenn du neue Informationen hast, sei mutig und ergänze und aktualisiere sie.