Internet-web-browser.svg
Brauchbarer Artikel

Boppard

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche
11210001.JPG
11210001.JPG
Boppard
Bundesland Rheinland-Pfalz
Einwohner
15.404 (2015)
Höhe
74 m
Tourist-Info (0)6742 - 388
www.boppard-tourismus.de
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Deutschland
Reddot.svg
Boppard

Boppard ist eine Stadt am linken Rheinufer im Mittelrheintal und gehört zu Rheinland-Pfalz. Die gern besuchte Weinstadt liegt südlich von Koblenz.

Hintergrund[Bearbeiten]

Eckpunkte der Stadtgeschichte[Bearbeiten]

Boppard in der Topographia Hassiae von Matthäus Merian 1655.

Nachweislich lebten schon vor 13.000 Jahren Menschen im Gebiet der heutigen Stadt Boppard. Die Römer waren besonders im 1. Jahrhundert n. Chr. bis in das 5. Jahrhundert zugegen, heute zeugen viele Überbleibsel wie das spätrömische Kastell Bodobrica aus dieser Zeit.

Die Stadt wird urkundlich erstmals im Jahre 643 n. Chr. erwähnt, seit dieser Zeit ist in Boppard der Weinanbau nachweisbar und die Stadt ist heute die größte Weinanbaugemeinde am Mittelrhein.

Ende des 18. Jahrhunderts war Boppard die drittgrößte Stadt nach Trier und Koblenz im Kurfürstentum Trier, heute leben über 15.000 Einwohner in Boppard.

Zu Boppard gehört auch der Kurort Bad Salzig, der rheinaufwärts der Kernstadt liegt.

Nachbargemeinden[Bearbeiten]

Nächstgelegene Großstadt ist Koblenz

Anreise[Bearbeiten]

Entfernungen
Frankfurt am Main 121 km
Hamburg 550 km
Berlin 633 km
Koblenz 21 km
Trier 146 km
Bingen am Rhein 63 km

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der Hauptbahnhof Boppard wird durch folgende Regionalverkehrslinien bedient:

  • RE 2, Südwest-Express: Koblenz Hbf-Boppard Hbf-Bingen Hbf-Mainz Hbf-Frankfurt(M)Flughafen-Frankfurt(M)Niederrad-Frankfurt(M)Hbf
  • RB 26, Mittelrheinbahn: Köln Messe/Deutz - Köln Hbf - Bonn Hbf - Remagen - Andernach - Koblenz Hbf - Boppard Hbf - Bacharach - Oberwesel - Bingen Hbf - Mainz Hbf
  • RB 37, Hunsrückbahn: Boppard Hbf-Boppard Fleckertshöhe-Ehr-Emmelshausen

Bahn

Der RE2 wird durch die DB Regio, die MRB26 durch die TransRegio GmbH und die RB37 durch Rhenus Veniro betrieben.

  • Weitere Bahnhaltepunkte im Stadtgebiet sind Boppard-Bad Salzig und Boppard-Hirzenach (an der Strecke nach Bingen); im Bereich der Hunsrückbahn befinden sich die Haltepunkte Boppard-Buchholz und Boppard-Fleckertshöhe, an der Strecke nach Emmelshausen, diese Linie bedient auch Boppard Süd.
  • Nächste Anschlussmöglichkeit an den Fernverkehr ist der Hauptbahnhof Koblenz, hier verkehren IC/EC, ICE und EN/ÖBB-Nightjet Züge.

In Boppard Hauptbahnhof halten nur einzelne Intercitys, die zwischen Köln und Frankfurt verkehren.

  • In Rheinland-Pfalz ist die Mitnahme von Fahrrädern im Nahverkehr montags bis freitags ab 9:00 Uhr samstags, sonntags und an Feiertagen ganztägig kostenlos.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Boppard ist an die Bundesstraße B9 angeschlossen, die von Bingen und Koblenz am linken Rheinufer entlang läuft. Über die rechtsrheinische B42 von Rüdesheim am Rhein und Lahnstein ist die Stadt über die Rheinfähre bei Filsen erreichbar. Die nächste Autobahn ist die A61 mit der Ausfahrt 41 „Boppard“.

Boppard verfügt über ein statisches Parkleitsystem, über welches die wesentlichen Parkmöglichkeiten an allen Zufahrtsstraßen in die Kernstadt ausgeschildert sind. Die meisten Parkplätze im Innenstadtbereich sind kostenpflichtig, empfehlenswert ist das kostenlose Parkhaus Marienberg, von wo es nur wenige Gehminuten in die Altsadt sind. Es gibt außerdem eine kostenpflichte Tiefgarage "Karmeliterstraße" am Rathausplatz / Beginn Fußgängerzone.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Es bestehen Regionalbus-Verbindungen von Koblenz nach Boppard, innerhalb von Boppard verkehren Stadtbuslinien.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Fahrzeiten der Fähre zwischen St. Goar und St. Goarshausen:
vom 01. Januar bis zum 30. April: werktags von 05:30 - 24:00 Uhr, sonntags/feiertags von 06:30 bis 24:00 Uhr.
vom 01. Mai bis zum 30. September: werktags von 06:00 - 23:00 Uhr, sonntags/feiertags von 08:00 bis 23:00 Uhr.
vom 01. Okt. − 31. Dez.: werktags von 05:30 - 24:00 Uhr, sonntags/feiertags von 06:30 − 24:00 Uhr.
Einzelfahrt: 1,70 €, mit Fahrrad: 2,50 €, Kinder: 0,80 € / 1,50 €, PKW: 4,30 €. + 1,20 € je Pers.}}

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

  • Der Mosel-Radweg ist lediglich 16 km vom Hauptort und 8 km von den westlichen Ortsteilen entfernt.

Wanderwege[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Die Kernstadt ist problemlos zu Fuß erkundbar, die Altstadt mit Fußgängerzone und Marktplatz liegt beispielsweise nur wenige Gehminuten von der Rheinuferpromenade entfernt.

Eine Stadtrundfahrt ist von April bis Oktober mit dem Rheinexpress möglich. Die Fahrtzeit beträgt rund 30 Minuten, die Preise für Erwachsene liegen bei 4,00 € und für Kinder bis 14 Jahren bei 2,00 €, Gruppenfahrten sind möglich.

Vom Mühltal aus führt der Vierseenblicklift hinauf zu den Aussichtspunkten und Ausflugslokalen Vierseenblick und Gedeonseck, von wo man einen Überblick über die die Rheinschleife und die Weinberge des Bopparder Hamm hat. Betriebszeiten sind von April bis Oktober, eine Fahrradmitnahme ist möglich.

Die einzelnen Ortsbezirke sind entweder per Bahn- oder Busanbindung mit der Kernstadt verbunden.

Mit dem rechten Rheinufer ist die Stadt durch die 1892 erbaute Rheinfähre unterhalb der Burg verbunden.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Stadtviertel[Bearbeiten]

  • Altstadt
  • Niedersburg

Kirchen und Klöster[Bearbeiten]

St. Severus Kirche mit Marktplatz
  • 50.2323337.5916671 St.-Severus-Kirche − zweitürmige, romanische Pfarrkirche (12/13.Jh.), am Marktplatz
  • 50.23257.5884442 Karmeliterkirche mit ehemaligem Karmeliterkloster – gotische Kirche (14.Jh.) und barocke Klosteranlage aus dem 15.Jh. − Karmeliterstraße/Heerstraße
  • Christuskirche − Pastorsgasse 9d
  • Barockkirche St. Pankratius − Ortsteil Herschwiesen, Pankratiusring
  • Propstei Hirzenach in Boppard-Hirzenach, Rheinstraße 58
  • 50.2291677.5958333 ehemalige Benediktinerinnenabtei Marienberg - es handelt sich um eine der größten barocken Klosteranlagen und das größte Kulturdenkmal im Rhein-Hunsrück-Kreis, jedoch ist die Bausubstanz des Gebäudekomplexes in sehr schlechtem Zustand, Marienberger Straße
  • ehemaliges Franziskanerkloster mit Klosterkirche aus dem 17.Jh. - heute Sitz der Bundesakademie für Öffentliche Verwaltung, Franziskanerstraße/Rheinalle
  • ehemaliges Kloster St. Martin aus dem frühen 16.Jh. mit großzügigen Gartenanlagen, Mainzer Straße/St.-Martin-Straße, die Anlage beherbergt heute u.a. eine Behindertenwerkstatt, welche auch eine zu besichtigende Klostersenfmühle betreibt

Burgen, Schlösser und Paläste[Bearbeiten]

  • 50.2326757.5936534 "Kurfürstliche Burg" mit städtischem Museum − Die kurfürstliche Burg wird saniert und restauriert. Während der Bauzeit (2009 – Ende 2014) ist sie und das Museum geschlossen!
  • 50.231697.5911935 Römer - Kastell - Es handelt sich um das besterhaltenste Römerkastell nördlich der Alpen. Der archäologische Park, der den Südteil des Römerkastells umfasst ist immer frei zugänglich und kostet keinen Eintritt
  • Schloss Schöneck aus dem 12.Jh. - das Schloss steht in der Ehrbachklamm in der Nähe des Ortsteils Windhausen
  • Adelshöfe - im Mittelalter lebten zahlreiche Adelsfamilien in der Stadt, einige dieser Wohnhäuser sind erhalten geblieben: Ritter-Schwalbach-Haus (15. Jahrhundert; Rheinallee), Eltzer Hof (1566 und 1738; Oberstraße/Karmeliterstraße), Templerhaus (im Kern aus dem 13. Jahrhundert; Seminarstraße)
  • Villen aus der Zeit der Rheinromantik - im ausghenden 19. und frühen 20.Jh. wurden vor allem in der Mainzer Straße zahlreiche Villen gebaut, weitere herausragende Beispiele sind das Haus Sabelsberg sowie die Villa Belgrano

Museen[Bearbeiten]

Das Museum der Stadt Boppard in der erzbischöflichen Burg: Umfangreiche Sammlung von Thonet-Möbeln. Exponate zu Vor- und Frühgeschichte, Stadtgeschichte und sakraler Kunst. · Burgplatz, Anschrift: Stadtverwaltung Boppard Museum, Karmeliterstr. 2, 56154 Boppard · museum@boppard.de · Tel.: 06742/103-69

Brunnen am Marktplatz

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

  • Marktplatz mit Altem Rathaus, St.-Severus-Kirche und Fachwerkhäusern
  • Rheinpromenade mit Schiffsanlegestellen und Autofähre
  • Fußgängerzone
  • Balz - Ein aus dem Mittelalter stammender Platz in der Oberstadt
  • Binger Gasse - führt vom Balz zur Ruine des Binger Tores, hier befindet sich unter anderem die ehemalige Synagoge von Boppard

Parks[Bearbeiten]

  • Marienberger Park − Landschaftspark oberhalb der Stadt
  • Rheinanlagen
  • Kurpark Bad Salzig
  • Propsteigarten Hirzenach

Panorama[Bearbeiten]

  • 50.235447.575881 Sesselbahn zum Vierseenblick - Von diesem Aussichtspunkt aus sieht man durch Berge verdeckt vier Teile des Rheins - daher der Name "Vierseenblick". Auf dem Berg gibt es Ausflugsgastronomie, die zur Einkehr einlädt, nur wenige Gehminuten vom Vierseenblick befindet sich das Gedeonseck, von wo man einen Panoramablick auf die Rheinschleife und die Weinberge des Bopparder Hamm hat.
    Der Vierseenblick besteht aus 4 Teilen der Bopparder Rheinschleife
    • 50.243887.572681 Gaststätte mit Panorama-Terrasse Gedoenseck.
    • 50.246437.571081 Vierseenblick mit Gaststätte.


Aktivitäten[Bearbeiten]

Schifffahrt[Bearbeiten]

Durch die Lage am romantischen Mittelrhein bietet sich eine Ausflugsfahrt mit einer der lokalen oder regionalen Schiffartsgesellschaften an.

Wandern[Bearbeiten]

Klettern[Bearbeiten]

Radfahren[Bearbeiten]

  • verschiedene Radwege entlang des Rheins bzw. auf den Hunsrückhöhen
  • E-Bike-Touren
  • BikePark Boppard im Stadtwald, hier kann der Vierseenblicklift auch als Transportmöglichkeit genutzt werden

Golf[Bearbeiten]

  • Golfplatz Jakobsberg - eine 18-Loch-Anlage in traumhafter Lage oberhalb der Weinberge des Bopparder Hamm mit den Panoramablick auf die Höhen von Taunus, Westerwald und Hunsrück

Schwimmen[Bearbeiten]

das städtische Hallen- und Freibad im Ortsteil Buchenau ist auf absehbare Zeit geschlossen, in der Mittelrheinklinik im Ortsbezirk Bad Salzig steht allerding ein kleines Thermalbad zur Verfügung

Stadtführungen[Bearbeiten]

Die Tourist-Information Boppard bietet verschiedene Arten von Stadtführungen an, besonders zu erwähnen ist hier Funzel-Tour, eine abendliche Stadtführung, welche zu geschichtsträchtigen Sehenswürdigkeiten der Stadt führt, wo jeweils ein Glas Wein gereicht wird

Kino[Bearbeiten]

Der Filmclub der Volkshochschule Boppard betreibt im Gebäude der Stadthalle am Marktplatz das cinema mit wechselndem Programm von Freitags bis Dienstags

regelmäßige Feste und Veranstaltungen[Bearbeiten]

  • Karneval: u.a. stimmungsvoller Abendumzug in der Bopparder Altstadt (immer am Sonntagabend vor Rosenmontag um 18:11)
  • Mittelrheinischer Weinfrühling, immer letzter Sonntag im April
  • Bopparder Mai − alle 2 Jahre, nächster Termin in 2015 (zahlreiche Veranstaltungen und kleine Feste Mitte Mai)
  • Traditionelle Nachbarschaftskirmese im Mai, Juni und August
  • Mittelrhein-Marathon von Oberwesel bis Koblenz (18. Mai 2014)
  • Oldtimertreffen auf dem Marktplatz
  • Kinderwelterbetag (am 01. Juni 2014)
  • Schützenfest mit Festumzug an Fronleichnahm
  • TalTotal jährlich am letzten am Sonntag im Juni, am 29. Juni 2014 von 9 - 17 Uhr − Fahrraderlebnistag · An diesem Tag sind die B 9 zwischen Koblenz u. Bingen und die B 42 zwischen Lahnstein und Rüdesheim für den Autoverkehr gesperrt.
  • Rheinuferfest, am 3. Wochenende im Juli
  • Mittelrhein Musik Festival in Boppard − Rund 25 Konzerte zwischen 17. Mai und 24. August.
  • RheinVokal – Festival am Mittelrhein − „vom Lied bis zum Oratorium, vom Mittelalter bis in die Gegenwart“ · vom 22.06. – 27.07.2013 in verschiedenen Orten am Rhein.
  • Zwiebelmarkt (der zweite Mittwoch und Donnerstag im September)
  • Weinfest (immer letztes September- und erstes Oktober-Wochenende)
  • Bauernmarkt, immer letzter Sonntag im Oktober
  • Kulturfestival Boppard jeweils im Frühjahr und Herbst mit verschiedenen Theateraufführungen und Konzerten in der Stadthalle am Marktplatz
  • Aufführungen des Bopparder Burghteaters i.d.R. im Herbst jeden Jahres

Einkaufen[Bearbeiten]

Vor allem in der Fußgängerzone befinden sich zahlreiche Einzelhändler, die den täglichen Bedarf abdecken, es existieren auch typische touristische Souvenirshops sowie ein ganzjährig geöffneter Weihnachts-Shop. Bei den Winzern kann direkt ab Hof Wein aus dem Bopparder Hamm gekauft werden.

Bopparder Teehäusje in der Unteren Marktstraße.

Bopparder Weinkontor im historischen Turm am Hauptbahnhof - ein mittelalterlicher Turm, in dem neben Wein und allem was dazu gehört auch viele Geschenkideen gefunden werden können.

Vineum - Vinothek am Marktplatz (vor dem Hauptportal der St. Severus-Kirche).

In der Kernstadt sowie den Ortsbezirken Bad Salzig und Buchholz stehen verschiedene Supermärkte zur Verfügung.

Geldautomaten befinden sich am Bürgermeister-Syree-Platz (Sparkasse), in der Fußgängerzone (Sparda-Bank) sowie am Marktplatz (Volksbank und Deutsche Bank).

Küche[Bearbeiten]

Von der einfachen Imbissbude bis zum gehobenen Restaurant ist alles verfügbar. Die meisten gastronomischen Angebote finden sich entlang der Rheinallee sowie am Marktplatz. Von April bis Oktober kann man bei entsprechendem Wetter fast überall die Außengastronomie genießen.

Empfehlenswert ist auch die Einkehr bei einem Winzer, z.B. das das Weinhaus Heilig Grab mit herrlichem Kastaniengarten gegenüber dem Hauptbahnhof oder das Weingut Rolf Bach in der Beyerhofgasse mit wechselnden Tagesgerichten und traditioneller Winzerküche (insbesondere im Herbst Zwiebel- und Dibbekuchen).

Günstig[Bearbeiten]

  • Restaurant Dalyan-Grill, Oberstraße (Fußgängerzone), italienisch-türkische Küche - preiswert aber sehr empfehlenswert

Mittel[Bearbeiten]

  • Restaurant Severus-Stube, Untere Marktsraße 7, regionale Küche
  • Restaurant Zur Reblaus, Untere Rheingasse, gutbürgerliche Küche
  • Hotel/Restaurant/Landcafe L`artelier, Hunsrückhöhenstr. 2 (Ortsteil Buchholz), regionale und internationale Küche

Gehoben[Bearbeiten]

  • Restaurants Le Bristol und Le Chopin im Hotel Bellevue
  • Restaurant Jakobsberg im gleichnamigen Golfhotel
  • Landgasthof Eiserner Ritter im Ortsteil Weiler
  • Restaurant Rebstock, Rheinalle - Ecke Burgplatz, elsäßische Küche

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Hotels[Bearbeiten]

Die Preisangaben sind fast alle vom März 2009. Nicht klassifizierte Unterkünfte

1-Stern-Hotels

2-Sterne-Hotels

3-Sterne-Hotels

4-Sterne-Hotels (Stand 07-2010)

Jugendgästehaus/Zeltplatz[Bearbeiten]

  • JZP Jugendzeltplatz Boppard, Simmerner Straße 9, 56154 Boppard. E-Mail: . Preis: Die Preise betragen pro Person und Nacht 2 €, mindest berechnet werden 10 Personen, die Nebenkosten pro Person/Nacht beträgt 0,20 €. .

Pensionen[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

Boppard besitzt drei Grundschulen, die in den drei größten Stadtteilen untergebracht sind. Die weiterführenden Schulen befinden sich alle im Ortsbezirk Boppard. Dabei handelt es sich um die Fritz-Straßmann-Schule (Realschule plus), die Bischöfliche Realschule Marienberg, das Kant-Gymnasium und die berufsbildende Schule. Daneben besteht mit der Helene-Pagés-Schule noch eine Förderschule.

Andere Bildungseinrichtungen in Boppard sind die Bundesakademie für öffentliche Verwaltung im ehemaligen Franziskanerkloster, die Kommunal-Akademie Rheinland-Pfalz in der Villa Belgrano, das Pädagogische Landesinstitut Rheinland-Pfalz und das Ärzteseminar.

Im Karmelitergebäude befindet sich außerdem die Stadtbibliothek und in der Stadthalle am Marktplatz sind auch die Räumlichkeiten der Volkshochschule Boppard untergebracht, welche neben den üblichem Kursangebot auch regelmäßig Einzelveranstaltungen (z.B. zur Stadtgeschichte) anbietet.

Die nächstgelegenen Hochschulen befinden sich in Koblenz.

Arbeiten[Bearbeiten]

Größter Arbeitgeber der Stadt mit rund 1200 Mitarbeitern ist das Maschinenbauunternehmen BOMAG im Industriegebiet Hellerwald. Der Tourismus ist ein wesentliches Standbein der heimischen Wirtschaft mit insgesamt ebenfalls über 1000 Arbeitsplätzen, gerade in der Sommer- und Herbstsaison werden hier auch regelmäßg Aushilfen für kurzfristige Beschäftigungen in Hotels und der Gastronomie gesucht.

Sicherheit[Bearbeiten]

In Boppard befindet sich eine ständig besetzte Polizeiinspektion (Mainzer Straße 42-44) sowie eine Rettungswache des Deutschen Roten Kreuz mit Notarztwagenstandort.

Gesundheit[Bearbeiten]

Neben einem Krankenhaus in der Heerstraße am Rathausplatz sind diverse niedergelassene Ärzte und fünf Apotheken (eine am Marktplatz, zwei weitere in der Fußgängerzone sowie jeweils eine in den Ortsbezirken Bad Salzig und Buchholz) in Boppard angesiedelt.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Eine Postagentur befindet sich in Boppard am Bürgermeister-Syree-Platz (nähe Hauptbahnhof), im Ortsteil Buchenau sowie in den Ortsbezirken Bad Salzig und Buchholz.

Öffentliche Fernsprecher befinden sich u. a. am Marktplatz und am Hauptbahnhof.

Ausflüge[Bearbeiten]

Rundtour & Wanderung zur Ehrbachklamm[Bearbeiten]

Rundtour zur Ehrbachklamm
Wasserfall in der Ehrbachklamm

In etwa 5 Stunden Gehzeit kann auf einer attraktiven Rundtour die wild zerklüftete Ehrbachklamm erwandert werden.

Das Tal des Ehrbachs erstreckt sich über 17 km vom Ortsteil Buchholz auf der Hochfläche des Hunsrücks bis nach Brodenbach im Moseltal. Die Rundtour beginnt per Fahrt mit der Hunsrückbahn von Boppard nach Buchholz hinauf auf etwa 400 m Höhe 50.210537.554651. Hier überquert man die Hunsrückhöhenstraße und befindet sich auf dem Wanderweg 51E. Dieser führt durch das Waldtal des Ehrbachs bis hinab nach Brodenbach an die Mosel auf eta 80 m Höhe. Unterwegs kommt man durch die etwa 1,5 km lange Ehrbachklamm, die bei 50.183947.488492 beginnt. Dabei handelt es sich nicht um eine alpine "Felsenklamm", sondern um einen steilen, schluchtartigen Abschnitt des Waldtals. Der Wanderweg schlängelt sich mit Hilfe von Holzbrücken am engen, romantischen Bachlauf entlang. Unterhalb der Klamm gibt es mit dem Gasthaus Eckmühle übrigens eine Einkehrmöglichkeit (50.190797.465513).

Nördlich der Linkenmühle (bei 50.206497.455264) bietet es sich an, noch einmal einen Abstecher von 100 Höhenmetern bergauf einzulegen, und der sehenswerten Ehrenburg einen Besuch abzustatten (Burghotel mit Gastronomie; schöner Talblick; Öffnungszeiten der Burg: Ostersonntag bis 1.November Mo - Sa ab 10 Uhr; So und feiertags ab 11 Uhr; www.ehrenburg.de)

Rückfahrt: Mit dem Bus ab Brodenbach bis Koblenz und dann per Schiff oder Bahn zurück nach Boppard. Wenn noch Zeit ist, kann man in Koblenz die Rückreise unterbrechen und zum Beispiel einen Spaziergang zum Deutschen Eck an der Moselmündung unternehmen.

Weitere Ausflugsziele[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Heinz E. Mißling: Boppard. Geschichte einer Stadt am Mittelrhein, 3 Bände; Boppard 1997.

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer Artikel Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.