Erioll world 2.svg
WV-thumbs.svg
Vollständiger Artikel

Edersee

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die vielfältige Ferienregion Edersee in Nordhessen lädt zum Besuch ein. Rund um den landschaftlich schön gelegenen Stausee gibt es viel zu entdecken. Neben diversen Sehenswürdigkeiten, die besucht werden können, kommen vor allem Aktivurlauber am Edersee auf ihre Kosten - egal ob Wassersportler, Wanderer oder Tourenradler. Neben deutschen Urlaubern besuchen besonders niederländische Gäste gerne die Region.


Seeimpressionen
Blick vom Edersee-Radweg an der Hammerspitze auf Schloss Waldeck

Orte[Bearbeiten]

Weitere Ziele[Bearbeiten]

  • Nationalpark Kellerwald-Edersee - Hessens einziger Nationalpark schließt im Süden an den See an und schützt die Buchenwälder des nördlichen Kellerwaldes.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Staumauer nach der Zerstöung 1943 (sehr wahrscheinlich vom Uhrenkopf aus aufgenommen)

Zwischen 1908 und 1914 wurde die Sperrmauer des Edersees gebaut. Bei der Flutung verschwanden die Dörfer Asel, Berich und Bringhausen. Sie wurden an höher gelegenen Orten neu errichtet. Bei Niedrigwasser - in heißen Jahren im Spätsommer - kann man die alte Brücke von Asel über die Eder wieder sehen und auch begehen.

In der Nacht zum 17. Mai 1943 zerstörte eine britische Rotationsbombe die Sperrmauer und löste eine 6 - 8 m hohe Flutwelle durch das untere Eder- und Fuldatal aus. Hunderte Häuser sowie Fabriken, Eisenbahnstrecken, Straßen, Brücken und Bäume wurden zerstört oder weggespült. Über die Zahl der Todesopfer gibt es unterschiedliche Angaben, sie schwanken zwischen 47 und 800 Menschen.

2014 feierte die Region mit einem umfangreichen Veranstaltungsangebot das Jubiläum "100 Jahre Edersee". Auf der Jubiläumsseite sind auch umfangreiche Informationen zur Geschichte des Edersees zu finden (u. a. historische Aufnahmen vom alten Edertal und dem Bau der Sperrmauer).

Zum Wasserstand des Edersees[Bearbeiten]

Edertal bzw. "See" im September 2011 bei Herzhausen (Blick ederabwärts)

Der See hat seinen Vollstau im April / Mai bis etwa Juni / Juli. Zum Spätsommer hin wird das Wasser verstärkt abgelassen (zur Aufrechterhaltung der Schifffahrt auf der Weser). Mit dem Bau der Edertalsperre wurden 1905 entsprechende Bewirtschaftungsrichtlinien verabschiedet, die bis heute Gültigkeit haben. Dabei war die Sicherstellung der damals noch viel umfangreicheren Schifffahrt auf der Oberweser neben dem Hochwasserschutz ein weiterer Baugrund für die Edertalsperre. Allerdings hatte der See damals natürlich wiederum noch nicht die touristische Bedeutung wie heute. Daher ist diese Wasserbewirtschaftung in der Region heute natürlich sehr umstritten. Viele fordern vom Bund, dem die Talsperre gehört, daher einen neuen Plan zur Wasserbewirtschaftung des Edersees.

Es soll aber eigentlich bis etwa gegen Ende August immer noch genügend Wasser für die sommerlichen Badefreuden im See verbleiben. Allerdings gilt das leider nicht immer. So war im Sommer 2011 der Pegel des Sees bereits Anfang August auf nur noch 41,66 Mio. m3 abgefallen bzw. abgelassen worden (21 m unter Vollstau). Gründe waren Pegelerhöhungen auf die Schifffahrt auf der Weser und geringe Niederschläge im Juni und Juli 2011.[1] Wer also im Spätsommer auf dem See Wassersport betreiben möchte, sollte sich vor Reiseantritt genau informieren, damit er nicht auf dem Trockenem sitzt (z. B. nachfragen, ob man am anvisierten Campingplatz noch sein Boot zu Wasser lassen kann). Seit 2008 gibt es aber immerhin eine Vereinbarung, dass ab 40 Mio. m3 nur noch so viel Wasser abgelassen wird, wie zufließt. Allerdings ist der See dann bereits auf gut 2/3 seiner Länge trocken gefallen. Dafür taucht als kleiner Trost aber immerhin "Edersee-Atlantis" nach und nach wieder auf. Einen volleren See kann das aber für viele Urlauber natürlich nicht ersetzen. Aufgrund der massiven Prosteste gegen den leeren Stausee zur Hochsaison im Sommer 2011 hat man sich jetzt auf einen Kompromiss geeinigt: Ab 140 Mio m3 soll jetzt Wasser gespart werden und der Mindestpegel auf der Weser bei Trockenheit sinken (weniger Wasserablass aus dem See).

Anreise[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

  • aus Richtung Kassel - Fahrt auf der Autobahn A 49 bis zur Ausfahrt Fritzlar. Von hier geht es über Landstraßen über Wellen, Bergheim und Affoldern bis zur Sperrmauer (ca. 50 km).
  • aus Richtung Frankfurt am Main kann man bis Homberg (Efze) über die Autobahn fahren oder alternativ über Marburg und Frankenberg (Eder) bis zum Edersee.

Mit Bahn und Bus[Bearbeiten]

Die nächsten Bahnhöfe in der Nähe des Edersees sind Bad Wildungen, Bad Wildungen-Wega, Korbach, Vöhl-Herzhausen und Frankenberg (Eder).

Die RB42 (KBS 622) fährt alle zwei Stunden von Marburg über Frankenberg (Eder), Herzhausen, Korbach und Willingen (Upland) nach Brilon. In Marburg besteht Anschluss an Züge nach Frankfurt am Main, in Brilon Wald Anschluss an Züge nach Hagen und Dortmund. Siehe auch Streckenfest zur Eröffnung der 'Unteren Edertalbahn'.

Ein weiterer Fernverkehrshalt (InterCity) in der nähe des Edersees ist Wabern. Von hier kann mit einem Dieseltriebwagen der Kurhessenbahn (Bad Wildungen-Wabern) Wega erreicht werden.

Die Buslinie 510 (Korbach-Bad Wildungen) fährt den Edersee aus Richtung Bad Wildungen ebenso wie die Buslinie 515 (Bad Wildungen-Edersee) direkt an, von Herzhausen verkehren mit Anschluss an die RB42 (Marburg-Korbach-Brilon) die Buslinie 501.2 (Herzhausen-Asel Süd) und die Buslinie 503 (Herzhausen-Vöhl-Waldeck-Hemfurth-Edersee). Es werden unter anderem die Haltestelle Aquapark (Linien 503 und 515), Haltestelle Wildpark (Linie 515), Haltestelle Sperrmauer Ostseite (Linie 510), Haltestelle Teufelsgraben (Linie 510), Haltestelle Bergseilbahn (Linien 503 und 510) und Haltestelle Asel Süd (Linie 501.2) angefahren.

Seit April 2015 bestehen auf der Buslinie 510 durchgehende Fahrten von Kassel über den Edersee nach Korbach. Diese haben zwischen Kassel, Auestadion und Edertal-Wellen, Kreuzung keinen weiteren Zwischenhalt, sodass die Fahrtzeit auf das minimalste reduziert wurde. Siehe auch Neue Busverbindung Kassel-Edersee-Korbach.

Fast alle Buslinien im Waldecker Land sind im Sommer mit Fahrradträgern ausgerüstet, die für maximal fünf Fahrräder Platz bieten.

Zusätzlich wird der Edersee von den Anruf-Sammel-Taxi Linien 581.5 (Korbach-Herzhausen-Asel), 583.1 (Bad Wildungen-Hemfurth-Edersee-Bringhausen), 583.2 (Bad Wildungen-Waldeck-Hemfurth-Edersee), 585.1 (Schmittlotheim-Herzhausen-Nieder-Werbe-Waldeck) und 585.2 (Dehringhausen-Sachsenhausen-Scheid) angefahren.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Baulicher Höhepunkt des Ederseebahn-Radwegs: Die Reiherbachtalbrücke bei Selbach.
  • Eder-Radweg - Mit der Kombination Rad & Bahn können auch weniger Sportliche den Edersee ab Kassel auf einer Tagesradtour besuchen: Dazu fährt man ab Kassel mit dem Regionalexpress Richtung Frankfurt bis Wabern (Fahrzeit ab Fernbahnhof Wilhelmshöhe nur 19 Minuten im 2 Stundentakt). Zusätzlich zum Regionalexpress nach Wabern kann man auch die Regiotram nutzen (fährt im Stundentakt, Fahrtzeit: 34 min.). Achtung: Im Bahnhof Wabern muss man das Rad über die Treppen tragen, da es keine Aufzüge gibt. Von Wabern radelt man dann entlang der Eder auf meist landschaftlich schönen und ebenen Wegen etwa 30 km bis zur Sperrmauer. Unterwegs kann man noch einen Abstecher in das historische Fritzlar machen, die Altstadt liegt allerdings etwas auf dem Berg. Eine weitere Möglichkeit ist, mit dem Rad ab Bahnhof Wega zu fahren (15 km).
  • Ederseebahn-Radweg - Der Ederseebahn-Radweg führt ab Korbach in die Ferienregion Edersee. Der Bahntrassenradweg verbindet Korbach und den ehemaligen Bahnhof Buhlen. Die Strecke - 26 km lange, asphaltierte Radroute mit zwei kürzeren Tunneln und mehreren Viadukten - begrenzt die Ferienregion Edersee nach Norden hin und lädt zu attraktiven Tagestouren per Rad ein. Die größte Brücke ist das Selbacher Viadukt mit 150 m Länge und 28 m Höhe.

Mobilität[Bearbeiten]

Parken[Bearbeiten]

Folgende KFZ-Parkplätze sind gebührenpflichtig:

  • 1 Großparkplatz "Ortslage Hemfurth" westlich der Sperrmauer
  • 2 Parkplatz "Spermauer-Ost" östlich der Sperrmauer an der Edersee-Uferstraße
  • 3 Parkplatz in Waldeck am Schloss
  • 4 Parkplatz in Waldeck-West am Edersee
  • 5 Parkplatz in Rehbach am Badestrand

Tarife: 2 Stunden: 1 € (Den 2-Stundentarif gibt es nur in Waldeck am Schloss); 4 Stunden: 2 €; 1 Tag: 3 € (Höchstparkdauer 12 Stunden). Ein einmal gelöster und noch gültiger Parkschein gilt auch auf den anderen gebührenpflichtigen Parkplätzen. Man kann also mit einer Tageskarte problemlos den gebührenpflichtigen Parkplatz wechseln .

Schifffahrt[Bearbeiten]

Edersee Personenschifffahrt: Stern von Waldeck
Die beiden großen Fahrgastschiffe verkehren fahrplanmäßig als Rundfahrt zwischen den Schiffsanlegern 6 Sperrmauer West,7 Sperrmauer Ost,8 Waldeck West (nächster Ausstieg zur Waldecker Bergbahn), 9 Halbinsel Scheid (zur Rundwanderung Kahle Haardt) und 10 Bringhausen. Einzelne Sonderfahrten gehen, sofern genügend Wasser im See, auch über Asel bis Herzhausen. Falls der See zu leer ist, können im Spätsommer / Herbst evtl. die Anleger "Bringhausen" und "Halbinsel Scheid" nicht angelaufen werden. Die Schiffe können auch mit Rollstühlen befahren werden, einschl. der Behindertentoiletten.
  • Fähren - Am Edersee gibt es zwei kleinere Personenfähren, die auch Fahrräder transportieren:
  • 11 Edersee-Fähre Rehbach - Halbinsel Scheid. Tel.: (0)1520 9721564. Geöffnet: HS (Mai-Okt.) 11:00-17:00 Uhr, Juli/Aug. bis 18:00 Uhr. Preis: Erw. 2,50€, Kind 1€, Kinderwagen / Fahrrad 1€, 11er Karten mit 1 Fahrt umsonst.
  • 12 Fähre Asel - Asel-Süd. Tel.: (0)5635 993652. Kleines Boot mit Bugladeklappe für max. 11 Personen. Wenn der Wasserstand zu niedrig ist, wird die Fähre eingestellt. Dann kann der Edersee auch trockenen Fußes gequert werden, sofern die Aseler Brücke begehbar ist. Geöffnet: HS 09:00-17:00 Uhr nach Bedarf (Läuten, Anrufen).

Waldecker Bergbahn[Bearbeiten]

Die Waldecker Bergbahn
Bergstation der Seilbahn

Die Zweierkabinenbahn führt vom 13 Tal auf 368 m Höhe nahe 1 Schloss Waldeck hinauf. Dabei überwindet die 650 m lange Bahn bei etwa 3 Minuten Fahrzeit 120 Höhenmeter. Besonders für Familien ist die Fahrt mit der Seilbahn ein interessantes Erlebnis. Erbaut wurde die Anlage übrigens 1961 durch die Pohlig AG aus Köln. Der Ingenieur und Unternehmer Julius Pohlig (1842 - 1916) gilt als "Wegbereiter des Seilbahnbaus". 2011 konnte die historische, aber gut in Schuss gehaltene Anlage ihr 50-jähriges Bestehen feiern. Die Bahn ist noch eine "manuelle Einseilumlaufbahn" ohne automatisierte Beschleunigung und Aufkupplung auf das Seil, wie sie heute schon lange Stand der Technik ist. Deshalb gibt es an den Gondeln noch eine persönliche Bedienung, was an Kleinkabinenseilbahnen heute sehr selten vorkommt. Die Kabinentüren der 1961 erbauten Bahn müssen ferner auch von Hand durch das Personal geöffnet und geschlossen werden. Die Fahrt erfolgt in putzigen, farbenfrohen "Knuddelgondeln", bei denen man sich auf gepolsterten Sitzen gegenüber sitzt. Die Türen sind im Fensterbereich offen, so dass immer alles gut durchlüftet ist.

  • Fahrzeiten: Die Bahn ist im Sommerhalbjahr täglich in Betrieb. 1. April bis 3. Mai: von 9.30 - 17.30 Uhr. In der Hochsaison vom 04.05.-01.09 wird laut Edersee-Touristik sogar bis 18:30 gefahren. Im Herbst vom 1. September bis 31. Oktober wieder von 9.30 bis 17.30 Uhr (Stand 01-2015 laut Edersee-Touristik).
  • Fahrpreise: einfache Fahrt Preis 2013: Erwachsene: 2,90 €, Kinder (bis 14 Jahre): 1,80 €; ältere Preise mit Stand 04-2011 (hier keine aktuellere Kenntnis) Berg und Talfahrt: Erwachsene: 3,50 €, Kinder: 2,40 €; Fahrradtransport ist für 1 € zusätzlich in einer speziellen Lastengondel möglich.
  • Lage & Anfahrt: Die Talstation der Bahn liegt etwas oberhalb der Seepromenade von Waldeck-West an der Landstraße nach Waldeck hinauf bei 51° 12′ 17″ N 9° 3′ 1″ O. Seilbahnkunden können an der Bahn kostenfrei parken. Vom Schiffsanleger "Waldeck-West" läuft man zu Fuß einen knappen Kilometer durch die attraktiv gestaltete Seepromenade. Tipp für Familien: Man kommt u. a. an einem Spielplatz mit Klettergerüst vorbei.
  • Kontakt: Telefon: 05623-5354, keine eigene Internetseite
  • Weitere technische Daten: Förderkapazität von 720 Personen pro Stunde mit 28 2-Personen-Gondeln. Das 24 mm dicke Zug-und Trageseil verläuft über 6 Stützen.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

  • Edersee-Radweg - Wer möchte, kann auch rund um die Talsperre radeln. Der Edersee-Radweg führt auf 55 km rund um den See.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Sperrmauer[Bearbeiten]

Die Sperrmauer
Herbst an der Sperrmauer. Das Fortschreiten der Herbstverfärbung kann man an dieser Webcam an der Sperrmauer gut erkennen.
Sperrmauerblick vom Uhrenkopf
  • 2 Die zu Fuß begehbare Staumauer ist ein Besuchermagnet am See. Von der Mauer hat man einen schönen Blick auf den See. Im Bereich der Mauer gibt es diverse Gastronomie. Wer möchte, kann von der Staumauer mit der Edersee Personenschifffahrt zu einer Seerundfahrt starten.
  • 3 Sperrmauermuseum Die Ausstellung in Hemfurth (liegt nicht mehr an der Staumauer) erinnert an den Angriff auf die Staumauer im Zweiten Weltkrieg. Mit der Operation "Operation Chastise" sollte die Stromversorgung des Dritten Reiches empfindlich getroffen werden. Auch der Wiederaufbau der Sperrmauer wird dargestellt.
- Lage: Forsthaus Str. 2 (ist nahe der Straße im Ortsbereich von Hemfurth, die von Hemfurth nach Rebach bzw. Bringhausen führt)
- Öffnungszeiten: von Ostern - Ende Oktober täglich von 11 - 17 Uhr (auf Vereinbarung kann auch länger geöffnet werden). Im Winterhalbjahr ist geschlossen. Für Gruppen kann auch im Winter ein Besuchstermin vereinbart werden.
- Eintritt: ?, Kinder bis 12 Jahre frei.
- Kontakt: Verein Sperrmauer Museum Edersee e. V., Tel. 0172 – 2787829, www.ausstellung-edersee.de (Stand 11-2013)
  • 1 "Sperrmauerblick" am Uhrenkopf - Einen schönen Blick auf die Staumauer hat man vom Aussichtspunkt am Uhrenkopf. Der Aufstieg erfolgt über einen Bergpfad. Der Pfad beginnt an der Nordseite der Sperrmauer gegenüber des Kiosks an der Promenade (ausgeschildert als "Kanzelrunde" mit blauem Punkt - Vorsicht beim Queren der Straße). Beim Aufstieg immer rechts halten, dann kommt man zum "Sperrmauerblick" (Aufstieg dauert ca. 15 - 20 Minuten). Die Aussichtsplattform mit Tisch und zwei Bänken lädt zur Rast ein . Wer möchte, kann vom Sperrmauerblick aus noch eine kleine Wanderung zum 2 Aussichtspunkt "Kanzel" absolvieren (ab Sperrmauerblick rund 15 min. einfach). Von der Kanzel (mit Schutzhütte) hat man einen schönen Panoramablick über den Edersee sowie hinüber nach Schloss Waldeck. Für das Porträtfoto finden sich hier seit 2011 auch ein paar Holzthrone. Diese sind zum Rasten aber recht unbequem.

Schloss Waldeck[Bearbeiten]

Schloss Waldeck
Aussichtsterrasse mit Seeblick

3 Typ ist Gruppenbezeichnung Das Schloss Waldeck thront 150 m über dem Edersee. Neben dem Museum sind im Schloss auch ein Hotel sowie verschiedene Gastronomieangebote zu finden. Direkt an der Burg befindet sich ein gebührenpflichtiger KFZ-Parkplatz.

  • Waldecker Bergbahn - Die Zweierkabinenbahn führt vom Tal über 120 Höhenmeter auf 368 m Richtung Schloss hinauf.
  • Aussichtspunkt: Von hier oben hat man einen sehr schönen Blick über die Talsperre und die Region Edersee. Traumhaft ist hier oben besonders der Sonnenuntergang über dem Edersee. Die Aussichtsterrasse ist durch den Burghof zugänglich (kein Eintritt).
  • Schlossmuseum - Zu sehen ist die Ausstellung "Hinter Schloss und Riegel", die über die Nutzung der Burg als Gefängnis im 18. und 19. Jahrhundert informiert.
Öffnungszeiten: 1. März - bis 31. Oktober Di-So von 10-18 Uhr; Vom 1. November - Ende Februar ist geschlossen; Außerhalb der Öffnungszeiten sind für Gruppen ab 10 Personen Führungen nach Vereinbarung möglich.
Eintritt: Erwachsene € 5; Kinder (6-16 Jahre) € 2,50; (inkl. Audioführung) Kontakt: 05623-5890 (Stand 02-2013, Info)
  • Gastronomie und Hotel - Wer möchte, kann auf dem Schloss speisen bzw. im gehobenen Schlosshotel übernachten.

Oberbecken der Pumpspeicherkraftwerke mit Standseilbahn und Aussichtsplattform[Bearbeiten]

Aktuell: Schließung Standseilbahn, Aussichtsplattform und Jausenstation Peterskopf in der Saison 2014: Ab Montag 5. Mai ist aufgrund von Bauarbeiten zur Erhöhung der Dammkrone des Oberbeeckens Waldeck II das Areal geschlossen. Auch die Ausflugsgastronomie "Jausenstation Peterskopf" hat zu (vgl. auch HNA.DE vom 10. April 2014). Mit Beginn der Saison 2015 wird der Betrieb wieder aufgenommen. Das E-ON Infozentrum zur Wasserkraft soll im Jahr 2015 aufgrund von Einsparungen im Konzern geschlossen werden.

Auf über 500 m Höhe liegen im Kellerwald die Oberbecken der Pumpspeicherkraftwerke Waldeck I und II. Von Hemfurth aus führt eine Standseilbahn auf den Berg 8Talstation bei 4 Typ ist Gruppenbezeichnung). Die Bahn überwindet bei 11 Minuten Fahrzeit 290 Höhenmeter (auf 917 m Streckenlänge). Auf 539 m liegt hier das Oberbecken des Pumpspeicherkraftwerks Waldeck II. Von der 4 Aussichtsplattform am Peterskopf hat man einen schönen Blick auf den Edersee und über den Nationalpark. Die Plattform ist frei zugänglich.

- Fahrpreise und Betriebszeiten der Standseilbahn sowie Infos zum Fußweg Bergstation bis Aussichtsplattform siehe Artikel des Nationalpark Kellerwald-Edersee.
  • Auffahrt per Fahrrad: Von der Kreisstraße 35 (Hemfurth - Bringhausen) führt auch eine breite Fahrstraße auf den Peterskopf. Diese Werksstraße ist größtenteils für den KFZ gesperrt. Für sportliche RadlerInnen lohnt die Auffahrt auf dem sehr guten rennradtauglichen Asphalt bis zum Aussichtspunkt auf 539 m.
  • Pumpspeicherkraftwerk - Die Kavernenhalle des Kraftwerks "Waldeck II", die tief im Berg liegt, kann derzeit nur eingeschränkt besichtigt werden. Das Kraftwerk wird zur Zeit saniert. Das 5 Typ ist Gruppenbezeichnung Informationszentrum zu den Kraftwerken im Tal hat aber geöffnet (April bis Oktober von Dienstag bis Samstag).
  • Einkehrmöglichkeit - Ist oben am Berg in der Ausflugsgaststätte 1 „Zur Berghütte − Jausenstation“ möglich. Von hier hat man einen Blick in das Speicherbecken des Pumpspeicherkraftwerks Waldeck I.
Panorama: Du kannst das Bild horizontal scrollen.
Nordblick vom Oberbecken des Pumpspeicherkraftwerks Waldeck II Richtung Edersee bzw. -tal
Nordblick vom Oberbecken des Pumpspeicherkraftwerks Waldeck II Richtung Edersee bzw. -tal

Wildtierpark Edersee[Bearbeiten]

Wildtierpark Edersee
Ederseeblick aus dem Bereich des Wildparks

Der großzügige Wildpark zeigt die Tiere in naturnahen Gehegen (u. a. Rotwild, Dammwild, Muffelwild, Wisente, Wölfe, Luchse, Steinböcke, Fischotter und Wildpferde). Für Kinder gibt es einen Streichelzoo.

  • Am Parkeingang (bei 6) hat das Nationalparkinformationszentrum "Buchenhaus" seinen Sitz (kostenfrei ohne Parkeintritt zugänglich). Gezeigt wird eine Erlebnisausstellung über den Buchenwald. Vor dem Eingang liegt ein Spielplatz und eine Ausflugsgaststätte.
  • Die Greifenwarte Edersee mit Seeblick liegt hoch über der Talsperre. Die interessante Flugvorführung (täglich zwischen dem 01.03 und 15.11 um 11 und 15 Uhr - außer montags) dauert ca. 30 Minuten. Besucher dürfen auf Wunsch einen Vogel mit dem Lederhandschuh halten. Beim Geier heißt es den Kopf einziehen, sonst besteht Kollisionsgefahr. Am Ende der Vorführung darf der Uhu gestreichelt werden (Info zur Greifenwarte).
  • Öffnungszeiten des Parks: 1. Mai - 31. Oktober: 9-18 Uhr; 1. November - 28. Februar 11-16 Uhr; 1. März - 30.April: 10-16 Uhr;
  • Eintritt: Erwachsene: 5 €, Kinder (4 - 14 Jahre) und Ermäßigte: 3 €; Ermäßigt sind Schüler, Studenten und Behinderte (Stand 05-2013)
  • Hunde dürfen aufgrund freilaufender Wildtiere nicht mit in den Park
  • Anfahrt & Parken: Die Zufahrt zum Park liegt an der Landstraße Rehbach Hemfurth und ist schon in Hemfurth von Affoldern kommend ausgeschildert. Direkt am Wildpark gibt es bei 14 einen großen Parkplatz, den man kostenlos nutzen kann. Nach dem Wildparkbesuch bietet es sich an, sich das Umparken zur Sperrmauer zu ersparen. Die Parkplätze nahe der Sperrmauer sind sowieso gebührenpflichtig. Der ruhige Weg (kinderwagentauglicher Asphaltbelag) führt entlang des Waldrands zur etwa einen Kilometer entfernten Sperrmauer. Es geht dabei allerdings etwa 50 Höhenmeter teilweise steil bergab, die man später wieder erklimmen muss.

Kahle Haardt mit schöner Aussicht und Knorreichenwald[Bearbeiten]

Ederseeimpressionen an der Kahlen Haardt
Bereits aus dem Steilhangweg hat man schöne Blicke auf den Edersee.

Die Kahle Haardt liegt auf der Halbinsel Scheid. Auf ihrem Kamm findet sich einer der schönsten Ederseeblicke - die 5 Schöne Aussicht. Hier ist der Name Programm. Oberhalb des Steilhangs gelegen, hat man von Ihr einen wunderschönen Naturblick auf den Stausee und den gegenüber liegenden Kellerwald. Ein Besuch an der Schönen Aussicht lohnt zu allen Jahreszeiten. Am Aussichtspunkt laden Holzbänke zur Rast ein (leider ohne Lehne).

Bekannt ist die Kahle Haardt auch für ihren uralten Knorreichenwald. Aufgrund der extremen Standortbedingungen am steilen, steinigen und trockenen Südhang der Kahlen Haardt bildeten die Eichen bedingt durch den langsamen Wuchs kleinwüchsige, zum Teil knorrige Formen aus. Die Bäume sind teilweise mehrere hundert Jahre alt. In den unzugänglichen Steillagen wurde der Trockeneichenwald teilweise noch nie angetastet, so dass man hier noch richtigen Urwald bestaunen kann. Auf dem 6 Steilhangweg, der von der Spitze der Halbinsel Scheid direkt durch den felsigen Steilhang verläuft, kann man gefahrlos auf Tuchfüllung mit diesen uralten Veteranen der Baumwelt gehen. Allerdings sollte man nicht mit der Vorstellung auf die Kahle Haardt wandern, dort einen riesigen Wald voller uriger Knorreichen zu finden. Aber besonders am Steilhangweg kann man durchaus das ein oder andere schöne Exemplar dieser fabelhaften Gattung finden.

  • Anfahrt KFZ: Die schöne Aussicht erreicht man mit dem Auto am besten über Basdorf. Hier findet man außerhalb des Ortes einen Parkplatz am Waldrand (gelegen am Sportplatz bei15; Hinweis: Der Parkplatz ist in Openstreetmap als "Festplatz Basdorf" gekennzeichnet). Vom Parkplatz läuft man fast eben knapp 1,5 km bis zum Aussichtspunkt. Die ersten 3/4 der Strecke verlaufen etwas eintönig auf einem asphaltierten Fahrweg im Wald. Das letzte Viertel ist ein naturnaher Fahr- / Wanderweg mit Erdbelag. Die Strecke ist kinderwagentauglich, sofern dieser etwas geländegängig ist. Lediglich kurz vor dem Aussichtspunkt sind ein paar Baumwurzeln zu überwinden.
  • Anfahrt mit dem Fahrrad: Der Edersee-Radweg führt von Niederwerbe her über geschotterte Fahrwege im Wald auf den Rücken der Kahlen Haardt. Oben am asphaltierten Fahrweg nicht rechts der Route weiter folgen, sondern nach links abbiegen. Nach einigen hundert Metern geht schräg links ein naturnaher Fahrweg mit Erdbelag ab, der in den Bereich des Aussichtspunktes führt (auf Fußgänger achten).
  • Anreise mit dem Schiff: Eine besonders attraktive Ausflugsvariante ist die Verknüpfung einer Wanderung über die Kahle Haardt mit einer Schifffahrt auf dem Edersee. Von den Schiffsanlegern 16 Sperrmauer-West oder 17 Sperrmauer-Ost oder auch von 18 Waldeck-West kann man mit der Ederseepersonenschifffahrt auf die 19 Halbinsel Scheid gelangen. Für die Rundwanderung über den Steilhangweg hinauf zur Schönen Aussicht und die Rückkehr über den Bergrücken sollte man etwa 1 ½ bis 2 Stunden einplanen (etwa 5 km Runde mit 150 Höhenmeter). In der Vor- und Nachsaison verkehren die Schiffe genau passend im 2-Stundentakt. In der Hochsaison im Sommer wird teilweise sogar ein Stundentakt angeboten.
Von Rehbach aus erreicht man die Halbinsel Scheid auch mit der 20 Personenfähre. Fahrräder werden ebenfalls transportiert (Fährzeiten und weitere Infos).

Baumkronenweg Edersee[Bearbeiten]

Auf dem Baumkronenweg Edersee

7 Der Ende Juli 2010 eröffnete Baumkronenpfad (offizieller Name "TreeTopWalk") liegt westlich des Wildtierparks hoch über dem Edersee. Hier schlängelt sich der 230 m lange Pfad durch die Kronen des Buchenwalds. Höhepunkt des Weges ist die Panoramaplattform mit Seeblick, die 30 m über dem Waldboden liegt (bzw. etwa 50 - 60 m über dem Edersee bei Vollstau). Zum Baumkronenpfad führt ein Walderlebnispfad. Auf diesem "Eichhörnchenpfad" wird das "Ökosystem Wald" mit Hilfe von einigen Erlebnisstationen vorgestellt. Der Bau des Baumkronenpfads durch einen privaten Investor kostete etwa 1,5 Millionen Euro[2]. Die gesamte Einrichtung ist barrierefrei und damit für Kinderwagen und Rollstühle zugänglich.

  • Eintrittspreise: Erwachsene: 7,90 € (Kombiticket mit Wildpark und NationalparkZentrum: Erwachsene: 15,90 €,Kinder: 8,90 €); Ermäßigung für Gruppen. Freier Eintritt für Kinder unter vier Jahren und für Kindergartengruppen mit Erzieher.
  • Öffnungszeiten: Sommersaison von Anfang April bis Ende Oktober: täglich 10-18 Uhr (Mai-Sep. bis 19 Uhr); allgemein Einlass bis 1 Stunde vor Schließung; bei schlechtem Wetter witterungsbedingte Schließungen möglich (Stand 04-2016)
  • Anreise & Parken - Ab Hemfurth Richtung Wildtierpark fahren und hier dann auf der Zufahrtsstraße zum Wildpark links der Ausschilderung zum Parkplatz am Einstieg zum Baumkronenweg folgen (bei 21. Zur Anreise siehe auch Anreiseinfos aus dem Abschnitt zum Wildtierpark oben.

Aseler Brücke und "Edersee-Atlantis"[Bearbeiten]

Der Schlammling: Spezialist auf Überschwemmungsflächen
Die unscheinbare Pflanze mit ihren kleinen weißen Blüten besiedelt schnell die Schlammfluren im leeren Edersee. Der Schlammling ist dabei optimal an seinen extremen Standort angepasst. Vom Keimen der Samen über das Blühen bis zur Bildung neuer Samen vergehen nur ein paar Wochen. Die Samen können dagegen sehr lange Zeit unter Wasser liegen, ohne dass sie Ihre Keimfähigkeit verlieren. Die Blütezeit der nur 5 bis max. 10 cm großen Pflanze ist zwischen Juli und Oktober. Die geschützte Art ist sehr selten und steht auf der roten Liste. An ihren Vorkommen am Edersee kommt sie dagegen in durchaus größerer Stückzahl vor. Schlammlinge findet man im Edersee z. B. am Weg im Seegrund, der von Norden her vom alten Aseler Friedhof zur Aseler Brücke führt. Weitere Infos siehe auch Wikipediaartikel "Schlammling"
Entdeckungen bei Niedrigwasser
Ein Exemplar des Schlammlings (Pflanze in der Bildmitte).

Aseler Brücke[Bearbeiten]

Im Spätherbst und Winter gibt die Talsperre oft die Aseler Brücke und weitere Reste alter Bauten im See frei. Die Brücke taucht ab einem Wasserstand von unter 233 m wieder auf. Das historische Steinbogenbauwerk ist begehbar. Bei einem Wasserstand von unter 231,50 m kann man hier die Talsperre dann komplett queren. Man kommt so trockenen Fußes auf die andere Seite der Eder. Damit ist die Brücke ein durchaus viel besuchter Punkt im Winterhalbjahr am See.

Lage der Brücke: 7. Edersee-Touristik meldet in der Regel im Kasten "Edersee Aktuell" rechts auf der Seite, wann die Aseler Brücke offiziell begehbar ist.

Bericher Hütte, Sperrmauermodell und Friedhof Berich[Bearbeiten]

Neben der Aseler Brücke kann man im See je nach Wasserstand noch weitere Reste alter Bauten finden. Kurios ist besonders das Sperrmauermodell an der Bericher Hütte, das ab einem Wasserstand von 220 m (= etwa 27 Mio m3 Seeinhalt) komplett sichtbar wird. Soweit sinkt der Wasserstand des Edersees allerdings nur sehr selten. An dem Sperrmauermodell hatte man damals im kleinen Maßstab verschiedene Möglichkeiten des Wasserablasses für den geplanten Edersee getestet. Die Mauerreste der nahen Bericher Hütte tauchen ab 223 m Wasserstand auf.

Lage: Die Bericher Hütte und das Sperrmauermodell liegen etwa bei 8 unterhalb der Edersee-Randstraße. Der Abgang in den See ist am Rad- und Fußweg mit einem Pfeilwegweiser "Bericher Hütte" gekennzeichnet. Das Sperrmauermodell liegt etwas östlich der Bericher Hütte nach Waldeck-West hin.

Ehemaliger Friedhof von Berich: Vom Friedhof ist bei Wasserstand unter 231 m noch ein Feld von betonierten Grabplatten zu erkennen. Die Kirche von Berich wurde übrigens abgebaut und in Neu-Berich wiedererrichtet. Das damals umgesiedelte Dorf liegt als "Neu-Berich" übrigens bei Bad Arolsen. Die Friedhofsruine ist etwas westlich der Schiffsanlegestelle von Waldeck-West im leeren Edersee zu finden (etwa bei 9).

Panorama: Du kannst das Bild horizontal scrollen.
Panorama: Die Aseler Brücke im leeren Edersee
Panorama: Die Aseler Brücke im leeren Edersee

Das Tolle Haus am Edersee[Bearbeiten]

10 "Das Tolle Haus am Edersee" ist ein in Originalgröße komplett auf dem Kopf stehendes Einfamilienhaus. Die neue, im April 2014 eröffnete Attraktion ist am Infopoint Affoldern zu finden. Das Haus im Kopfstand ist komplett eingerichtet. Dadurch ergibt sich manch interessantes Fotomotiv entgegen der Schwerkraft. Ein Besuch bietet sich besonders bei schlechtem Ferienwetter an.

  • Öffnungszeiten: 1. April bis 31. Oktober: 10-19 Uhr (an schönen Tagen auch länger als 19 Uhr); 1. November bis 31. März: 11-16 Uhr

(und nach tel. Anfrage).

  • Eintritt: 5 € (in Gruppen ab 15 Personen 4 €); Kinder von 7-14 Jahren 3,50 €; unter 7 Jahren haben Kinder freien Eintritt

Weitere Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • 11 Klosterruine Ober-Werbe - Die Ruine thront abseits der Touristenpfade auf einer Felsklippe über dem Dorf. Der Zugang erfolgt von der Kreisstraße Sachsenhausen - Ober-Werbe ab 22. Alternativ gibt es laut Openstreetmap wohl auch vom Ende des Mühlwegs im Tal einen Fußpfad auf die Klippen mit der Ruine. Von oben netter Blick ins Tal.
  • 12 Museum "Geofoyer Nieder-Werbe" - Ausstellung des regionalen Geoparks Grenzwelten über die Erdgeschichte und zur Geologie der Region. Lage: Zu finden in Niederwerbe neben der Kirche (Ober-Werber Straße). Das kleine Museum ist täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet.
  • Fledermauslehrpfad Asel am Edersee - Der 2,4 km lange, hügelige Lehrpfad infomiert an 15 Stationen über die kleinen Flugsäuger. Den naturnahen Pfad am besten mit festem Schuhwerk absolvieren. Nach Vereinbarung kann auch das Fledermaushotel besichtigt werden, das in einem alten Trafohäuschen eingerichtet wurde. Der Einstieg in den Pfad ist an der Aseler Wandertretanlage bei 23 zu finden. Weitere Infos siehe www.fledermauslehrpfad.de.
  • 13 Liebesinsel - Die einzige Insel des Edersees bei Vollstau ist vor Bringhausen zu finden. Das kleine Eiland ist je nach Wasserstand der Talsperre auch zu Fuß zugänglich. Die Erhebung wurde in der Vergangenheit als Burgberg genutzt. Kleinere Reste der Grundmauern von Burg Bring sind noch heute zu finden (weitere Infos siehe Wikipediaartikel "Liebesinsel (Edersee)")
Die Sachsenhäuser Warte
Der kleine Wartturm mit netter Rundsicht im "Hinterland" des Edersees ist einen Kurzbesuch wert.
  • Rollborner bzw. Sachsenhäuser Warte: Der Turm liegt südlich des Landstädtchens Sachsenhausen im Bereich der Landstraße nach Ober-Werbe (bei 24). Von der Landstraße zweigt ein asphaltierter Feldweg ab, der zum Turm führt. Das noch im historischen Original erhaltene Bauwerk ist für Schwindelfreie in einer kleinen Mutprobe über Steigeisen erkletterbar. Von oben hat man einen schönen Blick Richtung Sachsenhausen und einen weiten Westblick bis zum Upland bei Willingen.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Baden & Wassersport[Bearbeiten]

Für Wassersport bestehen auf dem Edersee vielfältige Möglichkeiten: Schwimmen, Surfen, Segeln, Paddeln, Wasserski, Elektro- und Tretboot fahren.

  • Badestrand Rehbach - Etwa 3 km westlich der Sperrmauer findet man den öffentlichen Badestrand aus Kies am Campingplatz Rehbach bei 1. Das Wasser ist hier sehr flach, so dass der Badestrand ideal für Familien geeignet ist. Die Badestelle mit DLRG-Aufsicht besitzt einen Kinderspielplatz, sowie ein Beach-Volleyballfeld. Gastronomie ist ebenfalls vorhanden. Parken: Es gibt einen recht großen gebührenpflichtigen Parkplatz (erreichbar über die Landstraße Hemfurth - Bringhausen; Tarife siehe Abschnitt Mobilität oben). Von dort läuft man nur kurz bis zum Badestrand.
  • "Strandbad Waldeck" - öffentlicher frei zugänglicher Badestrand bei Waldeck-West. Das aufgeschüttete Strandufer mit Liegenwiese und flacherem Wasser ist 200 m lang.
  • Surfen - Die Windsurfschule Edersee mit angeschlossenm Verleih für Surfausrüstungen hat in der Bringhäuser Bucht ihren Sitz (windsurfing-edersee.com)
  • Wasserskistrecke - Die Strecke liegt nahe des Westufers im Bereich der Sperrmauer und wird durch das "Wassersportcenter Sun&Fun" betrieben (Info).

Bootsverleihe[Bearbeiten]

Aus dem Elektroboot: Schloss Waldeck am Edersee

Am Ostufer nahe der Sperrmauer liegen folgende Bootsverleihe:

  • Moni's Bootsverleih. Verleih von Ruder-, Tret- und Elektrobooten. Auch Boote zum Angeln können gemietet werden.
  • Bootsverleih Edership- Verleih von Elektrobooten und Elektroyachten. Auch Freizeitboote für Familien sind im Angebot (mit Tretantrieb). Des weiteren können Boote zum Angeln gemietet werden.

Weitere Adressen von Bootsverleihern rund um den See findet man auf der Seite von Edersee Touristik

Wandern[Bearbeiten]

Tageswandervorschläge:

Winterabend: Ederseeblick von der Kanzel
  • Rundtour "östlicher Edersee" mit Schiff, Bergbahn und zu Fuß. Die Tour startet man bei Anreise mit dem PKW am besten an der Sperrmauer. Mit dem Schiff geht es von hier bis nach Waldeck-West. Von hier läuft man etwa 500 m bis zur Talstation der Waldecker Bergbahn, mit der man bequem 120 Höhenmeter bis nach Waldeck hinauf fährt (Sportliche können den Berg aber auch zu Fuß erklimmen). Nach Besichtigung des Schlosses Waldeck wandert man über den Hexenkopf (Seeblick) und die Kanzel (Aussichtspunkt mit Panoramaseeblick) zurück Richtung Sperrmauer. Der etwa 7 - 8 km lange Höhenweg besitzt einige Hügel. Tendenziell geht es aber mehr bergab als bergauf. Kurz vor dem Abstieg ins Tal lohnt noch ein kurzer Abstecher zum Uhrenkopf mit Sperrmauerblick. Die Strecke ist Teil des Urwaldsteigs und verläuft zu großen Teilen in den Steilhängen am Edersee bzw. auf dem Höhenrücken. Stellenweise windet sich der Weg auch als Bergpfad durch die Trockeneichenwälder der Steilhänge. Achtung: Wer mit dem Bus zum Edersee anreist, kann die Rundtour seit dem Sommer 2011 mit dem neuen Verlauf der Buslinie 510 (Korbach - Bad Wildungen) sowohl auf der Höhe in Waldeck wie auch an der Sperrmauer starten.
Geführte Wanderung auf dieser Rundtour: Für Einzelpersonen ist eine Teilnahme an einer geführten Wanderung vom Schloßparkplatz Waldeck aus ohne vorherige Anmeldung möglich. Kosten:(2013) Erw. 15 €. Treffpunkt jeden Montag um 10 Uhr. mehr Infos
  • Rundtour "Peterskopf-Edersee" mit Bergbahn, zu Fuß und Schiff - 10 km zu Fuß gemütlich bergab im Nationalpark; detaillierter Routenvorschlag siehe Artikel Nationalpark Kellerwald-Edersee.
  • Wanderung auf die Kahle Haardt ab Halbinsel Scheid oder Basdorf. - Der schroffe Höhenrücken der Kahlen Haardt erwartet den Besucher mit einem Steilhangweg durch den Knorreichenwald und der schönen Aussicht, einem der schönsten "Naturblicke" auf den Edersee. Die Tour lässt sich im Sommerhalbjahr auch schön mit einer Schifffahrt ab der Sperrmauer oder auch Waldeck-West kombinieren. Weiteres siehe Abschnitt zur Kahlen Haardt.
Logo des Urwaldsteigs; mit dieser Wegweisung ist der attraktive Urwaldsteig rund um den See markiert.
  • 2 Knorreichensteig - Besonders sehenswert, er liegt zwischen Asel und Scheid und ist Teil des Urwaldsteigs. Die Route ist auf 500 m Länge ein "alpiner Bergpfad", der etwa 80 Höhenmeter über dem See verläuft (etwas Schwindelfreiheit ist erforderlich). Weitere Infos: Wegbeschreibung 5. Etappe des Urwaldsteigs (mit Karte).

Im Nationalpark gibt es ebenfalls diverse Tageswanderangebote.

Mehrtageswanderungen:

  • Seeumrundung auf dem Urwaldsteig. Der 68 km lange Wanderweg umrundet den See auf oft naturnahen abwechslungsreichen Strecken. Zum Teil ist die steigungsreiche Route ein "alpiner Bergpfad". Wer den Edersee auf dieser Mehrtagestour komplett umrundet, erhält schöne Einblicke in die Natur der Region auch abseits der großen Touristenmassen. Weiteres siehe Seite der Route

Radfahren[Bearbeiten]

Wer möchte, kann auf dem Edersee-Radweg den Stausee umrunden. Die Route wurde im Jahr 2008 mit einigen Zubringerrouten neu ausgeschildert. Zum neuen Routennetz ist die Übersichtskarte "Ederseeradwege" im Maßstab 1:50000 erschienen. Diese kann von der Seite der Edersee Touristic heruntergeladen werden. Unter Literatur findet man auch einen Routenplan für Rundtouren nach Korbach unter Einbeziehung des neuen Ederseebahn-Radwegs.

Weitere detailliert beschriebene Tourenvorschläge findet man auch auf der Seite www.ederseeradwege-4you.de (private Seite von Hartmut Kiewitter, einem engagierten Radfahrer vor Ort.) Die Vorschläge sind auch in einem Buch erhältlich, das vor Ort verkauft wird.

Fahrradverleihe am Edersee:

  • Fahrradverleih Edersee am Cafe Seeblick in Waldeck-West, Güldener Ort 12, 34513 Waldeck-West, Tel.: 05623 - 973894 Seite des Verleih
  • Fahrradverleih im Quad Center Edersee in Nieder-Werbe, Uferstr. 3, 34513 Waldeck - Nieder-Werbe, Tel.: 05634 - 994226, Seite des Verleih
Edersee-Radweg mit Blick auf Schloss Waldeck

Veranstaltungen[Bearbeiten]

Jährliche Veranstaltungen:

  • Internatinaler Bikertreff "Edersee Meeting" - Das mehrtägige Treffen von Motorradfreunden findet jährlich gegen Ende Juni / Anfang Juli statt (Veranstalterseite ).

Weitere Aktivitäten[Bearbeiten]

  • 3 Sommerrodelbahn Edersee, 34513 Waldeck - Nieder-Werbe. Tel.: (0)5634 - 6646. Die 850 m lange Bahn liegt bei Niederwerbe. Neben der Rodelbahn gibt es einige Zusatzangebote wie Minigolf, Streichelzoo und Gastronomie. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Eder-Draisine - Auf der stillgelegten Edertalbahn verkehren auf 2 km Rad-Draisinen. Der reizvolle Streckenabschnitt am Affolderner See kann so erradelt werden (weiteres siehe www.eder-draisine.de)
  • Kletterwald Edersee - liegt westlich des Wildtierparks im Bereich des Baumkronenpfads am Edersee (Info).
  • Golf - Auf der Höhe nördlich von Waldeck gibt es einen Golfplatz (Platzseite)
  • Rundflüge - bietet die Flugschule Waldeck mit Start vom kleinem Grasplatz nördlich der Bergstadt an (Info).

Küche[Bearbeiten]

Gastronomie bitte nicht hier, sondern bei den Gemeinden und Orten am Edersee listen: Hemfurth, Waldeck, Bringhausen, Herzhausen, Vöhl usw.


Unterkunft[Bearbeiten]

In der Ferienregion Edersee finden sich eine große Anzahl von Übernachtungsmöglichkeiten verschiedenster Art. Vom Campingplatz, Jugendherberge, Heuhotel, Pension, Ferienwohnung bis hin zum Hotel ist alles vorhanden. Eine Übersicht verschafft das Gastgeberverzeichnis von Edersee Touristik. Da der Edersee eine beliebte Ferienregion ist, empfiehlt sich vor allem für lange Wochenenden mit Brückentagen eine rechtzeitige Buchung.

Hinweis: Unterkünfte bitte nicht hier, sondern bei den Gemeinden/Orten listen:Edertal, Hemfurth-Edersee, Waldeck, Bringhausen, Herzhausen, Vöhl, usw.

Nachtleben[Bearbeiten]


Klima[Bearbeiten]

Der Edersee liegt noch recht stark unter dem Einfluss der häufigen Westwetterlagen. So regnet es hier im Sommer etwas häufiger als z. B. in trockenen Teilen Südwestdeutschlands (z. B. Rheinhessen). Aber dafür muss man sich am Edersee bedeutend seltener mit schwüler Hitze herumplagen, als zum Beispiel im milderen Oberrheingraben. Die Luft ist am Edersee sowieso meist klarer (sauerberer) als in den mit Abgasen stärker belasteten Ballungsräumen (z. B. Kasseler Becken bzw. Oberrheingraben usw.).

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • Edersee Touristic GmbH - Sachsenhäuser Str. 10, 34513 Waldeck am Edersee, Tel.: 05623 - 99980, Fax 05623 - 999830, www.edersee.com
Edersee Touristic betreibt Infozentren in Affoldern am Ortsausgang Richtung Hemfurth / Sperrmauer und direkt in einem Glaskubus auf der Sperrmauer selbst. Ein weiteres Büro gibt es in Vöhl.
  • Ansage Pegelstand: 05623-19429
  • Kurtaxe - Im Stadtteil Waldeck der Gemeinde Waldeck wird zwischen dem 1. Mai und 31. Oktober eine Kurtaxe von 1 € pro Übernachtung erhoben (für Gäste ab 12 Jahren). Waldeck darf sich als Luftkurort bezeichnen. Ob in den weiteren Orten am See (Gemeinde Vöhl und Gemeinde Edertal) eine Kurtaxe erhoben wird, ist mit Stand 06-2012 nicht bekannt.

Literatur[Bearbeiten]

Zum Radeln: Routenplan Ederseebahn-Radweg mit Varianten (Für Rundtouren mit Einbeziehung des Edersee-Radwegs). Aus Gründen der Übersichtlichkeit (Platzproblem) wurden einige der im Artikel Edersee erwähnten Sehenswürdigkeiten im Radplan nicht mit aufgenommen. Für lesbare Vollauflösung auf die Karte klicken
  • Rad- und Wanderkarte Kellerwald-Edersee Maßstab 1:35000 - ähnliches Kartenbild wie die Wanderkarte oben, die Karte ist allerdings in wetter- und reißfester Ausführung gefertigt und deckt zusätzlich den gesamten Kellerwald ab. 6,00 €; 3. stark überarbeitete Auflage vom September 2009: ISBN 978-3-86973-008-0; Infos auf hier Kartographische Kommunale Verlagsgesellschaft
  • Übersichtskarte "Ederseeradwege" im Maßstab 1:50000 auf Edersee Touristic - PDF-Format (7,6 Mb; kostenlos zugänglich)
  • Die schönsten Radtouren der Ederseeregion - das Buch ist ein großformatiger Radwanderführer als Bildband; Format 31x24 cm (ISBN 978-3-00-031769-9, 19,90€, 1.Auflage 3/2011) mit zahlreichen Fotos der Radtouren; Die Touren sind mit Beschreibungen, Karten und Höhendiagrammen dargestellt. Seite zum Buch. erhältlich lokal vor Ort.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

lokale offizielle Seiten:

Regionale offizielle Seiten:

Webcams[Bearbeiten]

Vollständiger ArtikelDies ist ein vollständiger Artikel, wie ihn sich die Community vorstellt. Doch es gibt immer etwas zu verbessern und vor allem zu aktualisieren. Wenn du neue Informationen hast, sei mutig und ergänze und aktualisiere sie.
Erioll world 2.svg