Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Kaufunger Wald

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Kaufunger Wald liegt in Nordhessen ca. 20 km östlich von Kassel.

Die höchste Erhebung ist mit 643 m der Hirschberg, der südwestlich von Großalmerode liegt. Touristisch ist dieser Berg allerdings relativ bedeutungslos.

Bekannt und sehenswert ist dagegen der nur zwei Meter niedrigere Bilstein mit Aussichtsturm.

Kaufunger Wald: Nordwestblick vom Bilsteinturm

Orte[Bearbeiten]

  • Nieste - kleine Gemeinde im Gebirge mit viel Wald drum herum zum Wandern
  • Staufenberg - Gemeinde mit mehreren kleinen Ortsteilen am Westhang des Kaufunger Waldes.
  • Helsa - Hübsches Fachwerkdorf im Tal der Losse
  • Kaufungen - Fachwerkstadt im Lossetal vor den Toren Kassels
  • Witzenhausen - Am Nordostrand des Gebirges im Werratal gelegen

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Sprache[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Erlebnispark Ziegenhagen - Der Freizeitpark liegt am Nordrand des Gebirges in Ziegenhagen bei Hedemünden. Die Anlage bietet neben vielen Attraktionen auch einige Museen: Volkskundemuseum, Eisenmuseum mit Ofenplattensammlung, Auto- und Motorradmuseum, Tiergehege mit 100 Tieren.

Bilstein[Bearbeiten]

Der Bilsteinturm könnte auch am Meer stehen ...

Der Bilstein bei Großalmerode ist mit 641 m Höhe die bekannteste Erhebung im Kaufunger Wald. Das Ausflugsziel ist bei 51° 17′ 7″ N 9° 47′ 14″ O zu finden.

  • Hintergrund: - Die Basaltkuppe des Berges entstand vor etwa 2 Mio. Jahren. Ein Magmastrom, der nicht ausbrach, erstarrte. Witterungseinflüsse (Wind, Regen usw.) trugen die weicheren Gesteins- und Sedimentschichten ab und legten den heute sichtbaren Basaltkegel frei.
  • Bilsteinturm - Der Aussichtsturm wurde bereits 1891 errichtet. 1960 wurde das Bauwerk um 7 m erhöht. Mit dem leuchtturmähnlichen Aufsatz ist der Turm nun 20 m hoch. Wohl 2004 wurden auf der Basaltkuppe zahlreiche Bäume gefällt. Seit dem hat man wieder eine schöne Rundsicht
- Ausblick: Hoher Meißner, Habichtswald, Reinhardswald, Göttingen,
- an klaren Tagen: Harz mit Brocken, Kellerwald, Rhön mit Wasserkuppe (etwas durch Eiche verdeckt)
Für die Turmbesteigung wird um eine Spende gebeten (Spendenbox am Turmeingang).
  • Gipfelgastronomie - Urkundlich belegt ist eine Bewirtung der Wanderer bereits seit 1881. Die heutige Jausenhütte bietet Getränke und kleine Speisen an.
Öffnungszeiten und Kontakt: Die Öffnungszeiten der Bilsteingaststätte haben sich geändert:
- April - Oktober Dienstag bis Sonntag 11 - 18 Uhr,
- November - März Samstag und Sonntag 11 - 18 Uhr.
- An Feiertagen offen.
Für Gruppen auch Termine außerhalb dieser

Öffnungszeiten: 1. 4. bis 31. 10. Mi bis So, 11-18 Uhr, 1.11. bis 31.3. Sa und So , 11-17 Uhr

  • Anfahrt auf der Straße von Kassel (etwa 25 km) - Auf der B 7 bis Helsa fahren. Hier auf die B 451 Richtung Großalmerode abbiegen. Auf der Höhe oberhalb von Wickenrode links in die Kohlenstraße zum Naturparkplatz "Bilstein" abbiegen. Nach etwa 1,5 km auf der Nebenstraße erreicht man den Naturparkplatz am Waldrand auf etwa 500 m Höhe (bei 51° 16′ 4″ N 9° 46′ 39″ O). Vom Parkplatz läuft man über geschotterte, kinderwagentaugliche Fahrwege etwa 2,5 km bis zum Bilsteinturm. Der Weg vom Parkplatz ist mit Holzschildern in gelber Schrift ausgeschildert. Anstrengend ist besonders der steile Schlussanstieg auf die Gipfelkuppe des Bilsteins.
  • Rundwanderweg Premiumweg P 14 - Die attraktive, 10,5 km lange Route erschließt vom oben erwähnten Wanderparkplatz den Bilstein und weitere Natursehenswürdigkeiten in seinem Bereich (Info).

Aktivitäten[Bearbeiten]

Wandern und Spazieren gehen[Bearbeiten]

Der Kaufunger Wald besitzt ausgedehnte Wälder, die zum Wandern einladen. Allerdings gibt es meistens sehr viele große Fahrwege - Waldautobahn zu Fuß - auf denen das Wandern recht eintönig werden kann. In den letzten Jahren wurde aber auch einige attraktive Premiumrundwege angelegt die ein attraktives Routenprofil mit einem verhältnismäßig recht hohen Anteil an kleinen Pfaden besitzen. Wer organisiert in der Gruppen laufen möchte findet entsprechende Touren im Wanderprogramm der Wanderschule Nieste.

  • Nieste-Werra-Weg - 29 Kilometer langer Wanderweg zwischen Kassel und Hann. Münden-Hedemünden. Eine interessante Tagestour über das zur Zeit geschlossene Naturfreundehaus Steinberg besteht zwischen Uschlag, bzw. Nienhagen und Hedemünden.
  • Spaziergang über den Barfußpfad in Nienhagen - Auf dem 3 km langen Rundkurs lernt man unterschiedliche Böden hautnah kennen. Der "Fußmassagepfad" beginnt am südlichen Ortsrand und führt über den südlichen Hang des Ingelheimbachtals.

Premiumwanderwege:

  • Premiumweg P 11 "Niester Riesen" - die Runde erschließt ab Parkplatz Königsalm die Höhe des Sensenstein. Sehenswert sind die Niester Riesen, ein Hort aus einer Handvoll Mammutbäumen im Wald südwestlich von Nieste. Ferner gibt es nette Blicke ins Niestetal und hinüber zum Hauptkamm des Kaufunger Walds. Im Mai 2014 wurde die Runde auf 11,5 km erweitert und schließt nun auch noch den ehemaligen Landschaftspark des Guts Windhausen mit Affendenkmal mit ein.

Radwandern und Mountainbiken[Bearbeiten]

  • Bilstein Bike Marathon - die Turngemeinde 1863 Großalmerode richtet jährlich im Sommerhalbjahr das Mountainbikerennen aus. Die Strecke ist mittlerweile beschildert und kann so jederzeit nachgefahren werden. (Info)

Wintersport[Bearbeiten]

Ski Nordisch[Bearbeiten]

Ab dem Parkplatz "Bilstein" (oberhalb Großalmerode bei 51° 15′ 40″ N 9° 45′ 40″ O) werden bei entsprechender Schneelage zwei Rundloipen von 5 bzw. 10 km Länge gespurt. Die Präparierung erfolgt ehrenamtlich durch Aktive der TSG Großalmerode mit Hilfe eines Schneemobils[1].

Rundflüge[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Ausflugsgaststätten:

Nachtleben[Bearbeiten]

Ein Nachtleben gibt es im Gebirge nicht, dafür aber im nahen Kassel.

Klima[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Rad- und Wanderkarte "Kaufunger Wald und Meißner" - Die genaue Karte im Maßstab 1:33.333 bildet den gesamten Kaufunger Wald ab. Zusätzlich ist im südöstlichen Karteneck der Gipfelbereich des Hohen Meißner eingezeichnet. Die Karte besitzt keine ISBN Nummer. Sie ist aber bei den örtlichen Touristinformationen und im Buchhandel vor Ort (auch in Kassel) erhältlich. Herausgeber ist der Geo Verlag von Frank-Harald Stahl aus Kaufungen.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg